Deutsches Klingenmuseum

Deutsches Klingenmuseum Herzlich Willkommen auf der Facebook-Seite des Deutschen Klingenmuseums! Welcome to the museum's facebook-page! Den Newsletter des Deutschen Klingenmuseums abonnieren unter
https://t9fd89987.emailsys1c.net/119/5017/5e163206b1/subscribe/form.html?_g=1618328573&fbclid=IwAR3o_ajHZUi2RfWjZHjinzuVc0ReYbl91ZfSZj8uN17Rk_UW6K2tjw_CSps

Das Deutsche Klingenmuseum Solingen ist ein Museum mit Ursprüngen in der regionalen Geschichte und zugleich ein Museum mit einer international bedeutenden Sammlung.

Diese besondere Situation ebenso wie die ausgeprägte Spezialisierung machen seinen Reiz aus. Das Museum präsentiert die Geschichte der Klinge, manifestiert in Blankwaffen, Bestecken, Messern und Schneidgeräten. Die Vielfalt der Exponate vom bronzezeitlichen Schwert bis zum zeitgenössischen Besteck erläutert zugleich die Entwicklung und Bedeutung des Schneidens für die Geschichte der Menschheit. In

Diese besondere Situation ebenso wie die ausgeprägte Spezialisierung machen seinen Reiz aus. Das Museum präsentiert die Geschichte der Klinge, manifestiert in Blankwaffen, Bestecken, Messern und Schneidgeräten. Die Vielfalt der Exponate vom bronzezeitlichen Schwert bis zum zeitgenössischen Besteck erläutert zugleich die Entwicklung und Bedeutung des Schneidens für die Geschichte der Menschheit. In

Wie gewohnt öffnen

Nachbarschaftliche Kooperation: Zur Zeit gibt es das Werk "Der Schleifstein" aus der Sammlung des Kunstmuseums Solingen ...
26/11/2021

Nachbarschaftliche Kooperation: Zur Zeit gibt es das Werk "Der Schleifstein" aus der Sammlung des Kunstmuseums Solingen in unserem Foyer zu besichtigen. :)

[English below]Der auf den ersten Blick recht typisch wirkende Hirschfänger auf diesem Bild offenbart bei näherem Betrac...
24/11/2021

[English below]

Der auf den ersten Blick recht typisch wirkende Hirschfänger auf diesem Bild offenbart bei näherem Betrachten eine interessante Eigenheit. Im Gefäß eingelassen ist eine Steinschlosspistole mit Kaliber 10mm. Das Gefäß besteht aus fünf Metallteilen, nämlich der eisernen Stoßplatte, dem daran angeschraubten Faustbügel aus Buntmetall, dem dekorierten Buntmetallstichblatt, den Buntmetall-Schulterplatten mit eisernem Griffrahmen und der Knaufkappe. Der von Rahmen und Schulterplatten gebildete Kasten enthält die Funktionsteile des Schlosses, lediglich der obere Teil des Hahnes, die Batterie und der Abzug ragen hervor. Eine Buntmetallplatte in der Grundform des Hahnes (Feuerschirm) deckt diesen ab. Geometrische und florale Motive dekorieren Schulterplatten, Feuerschirm und Stichblatt. Eine Schraube fixiert die Griffschalen aus braunem Horn. Der Knauf ist in Gestalt eines Löwenkopfes gearbeitet. Das Stück stammt aus der Zeit um 1750.

The hunting dagger in this picture, which looks quite typical at first glance, reveals an interesting peculiarity on closer inspection. A flintlock pistol of 10mm calibre is embedded in the hilt. The hilt consists of five metal parts: the iron butt plate, the non-ferrous metal fist-guard screwed to it, the decorated non-ferrous metal stab-blade, the non-ferrous metal shoulder plates with iron grip frame and the pommel cap. The box formed by the frame and shoulder plates contains the functional parts of the lock. Only the upper part of the c**k, the battery and the trigger protrude. A non-ferrous metal plate in the basic shape of the c**k (fire shield) covers it. Geometric and floral motifs decorate the shoulder plates, fire shield and guard. A screw fixes the brown horn grip scales. The pommel is in the shape of a lion's head. The piece dates from around 1750.

[English below]

Der auf den ersten Blick recht typisch wirkende Hirschfänger auf diesem Bild offenbart bei näherem Betrachten eine interessante Eigenheit. Im Gefäß eingelassen ist eine Steinschlosspistole mit Kaliber 10mm. Das Gefäß besteht aus fünf Metallteilen, nämlich der eisernen Stoßplatte, dem daran angeschraubten Faustbügel aus Buntmetall, dem dekorierten Buntmetallstichblatt, den Buntmetall-Schulterplatten mit eisernem Griffrahmen und der Knaufkappe. Der von Rahmen und Schulterplatten gebildete Kasten enthält die Funktionsteile des Schlosses, lediglich der obere Teil des Hahnes, die Batterie und der Abzug ragen hervor. Eine Buntmetallplatte in der Grundform des Hahnes (Feuerschirm) deckt diesen ab. Geometrische und florale Motive dekorieren Schulterplatten, Feuerschirm und Stichblatt. Eine Schraube fixiert die Griffschalen aus braunem Horn. Der Knauf ist in Gestalt eines Löwenkopfes gearbeitet. Das Stück stammt aus der Zeit um 1750.

The hunting dagger in this picture, which looks quite typical at first glance, reveals an interesting peculiarity on closer inspection. A flintlock pistol of 10mm calibre is embedded in the hilt. The hilt consists of five metal parts: the iron butt plate, the non-ferrous metal fist-guard screwed to it, the decorated non-ferrous metal stab-blade, the non-ferrous metal shoulder plates with iron grip frame and the pommel cap. The box formed by the frame and shoulder plates contains the functional parts of the lock. Only the upper part of the c**k, the battery and the trigger protrude. A non-ferrous metal plate in the basic shape of the c**k (fire shield) covers it. Geometric and floral motifs decorate the shoulder plates, fire shield and guard. A screw fixes the brown horn grip scales. The pommel is in the shape of a lion's head. The piece dates from around 1750.

Einen schönen Beitrag zu unserem POTT:DESIGN-AWARD gibt es bis zum 26.11. auf der Seite der WDR Lokalzeit Bergisches Lan...
23/11/2021

Einen schönen Beitrag zu unserem POTT:DESIGN-AWARD gibt es bis zum 26.11. auf der Seite der WDR Lokalzeit Bergisches Land zu sehen. :)

https://www1.wdr.de/fernsehen/lokalzeit/bergischesland/videos/video-solinger-klingenmuseum-gabeln-aus-kaffeesatz-100.html

Einen schönen Beitrag zu unserem POTT:DESIGN-AWARD gibt es bis zum 26.11. auf der Seite der WDR Lokalzeit Bergisches Land zu sehen. :)

https://www1.wdr.de/fernsehen/lokalzeit/bergischesland/videos/video-solinger-klingenmuseum-gabeln-aus-kaffeesatz-100.html

19/11/2021

+++ EILMELDUNG +++

Heute haben Oberbürgermeister Tim Kurzbach, Beigeordnete Dagmar Becker, Dr. Isabell Immel (DKM) und Dr. Sixt Wetzler (DKM) der Presse die weitere Planung für die Neuaufstellung des Deutschen Klingenmuseums vorgestellt.

Im Haushalt 2022 hat Solingen hierfür Mittel von 200.000 EUR als Planungskosten eingestellt.
Insgesamt sollen in den kommenden Jahren bis zu 5,3 Millionen EUR für das Deutsche Klingenmuseum bereitgestellt werden.

Wir sind begeistert über dieses Bekenntnis der Klingenstadt zu ihrem Deutschen Klingenmuseum. Und wir freuen uns auf die spannenden Jahre, die vor uns liegen!

Im nächsten Schritt wird ein detaillierter „Businessplan“ entwickelt werden, der die einzelnen Phasen der Umsetzung, ihre Kosten und zeitliche Abfolge genau definiert.
Danach wird in einem Wettbewerb ein Ausstellungsbüro gesucht werden, das – basierend auf dem Zukunftskonzept des Büros merz merz – die Gestaltung der neuen Dauerausstellung erarbeitet.

Voraussichtlich Anfang 2023 werden wir zu einem partizipativen Prozess einladen: Neben Workshops planen wir eine „Probier-Ausstellung“, sozusagen die „Ausstellung zur neuen Ausstellung“, mit der wir herausfinden wollen, was Ihre Wünsche und Ideen für das neue Klingenmuseum sind.

Wir möchten allen danken, die uns bis zu diesem wichtigen Meilenstein unterstützt haben.
Herzlicher Dank an die „Freunde des Deutschen Klingenmuseums e. V.“, unseren Förderverein, der die Entwicklung des Zukunftskonzepts mitgetragen hat.
Und ganz besonders möchten wir OB Tim Kurzbach und der Beigeordneten Dagmar Becker für ihr Vertrauen und ihre Begeisterung danken.

Das Deutsche Klingenmuseum ist ein Juwel der Klingenstadt Solingen. Die Neuaufstellung wird es noch heller strahlen lassen!

🥳🔪🥳🔪🥳

[English below]Zum Fechten mit dem Rapier gehörte auch der Parierdolch. Er wurde mit der linken Hand geführt und diente ...
17/11/2021

[English below]

Zum Fechten mit dem Rapier gehörte auch der Parierdolch. Er wurde mit der linken Hand geführt und diente dazu, Paraden oder Angriffe aus kürzester Distanz auszuführen. Die üppigen Golddekorationen auf diesem Dolch zeigen den Reichtum des Besitzers und die Meisterschaft des Handwerkers.

Fencing with the rapier included the parrying dagger. It was used with the left hand, to execute parries or attacks at close range. The lavish gold decorations on this dagger show the wealth of the owner and the mastery of the craftsman.

[English below]

Zum Fechten mit dem Rapier gehörte auch der Parierdolch. Er wurde mit der linken Hand geführt und diente dazu, Paraden oder Angriffe aus kürzester Distanz auszuführen. Die üppigen Golddekorationen auf diesem Dolch zeigen den Reichtum des Besitzers und die Meisterschaft des Handwerkers.

Fencing with the rapier included the parrying dagger. It was used with the left hand, to execute parries or attacks at close range. The lavish gold decorations on this dagger show the wealth of the owner and the mastery of the craftsman.

AND THE WINNERS ARE ...[English below]Der MesserPreis 2021 wurde am Samstag vergeben.Das Niveau war sehr hoch, und auf d...
15/11/2021

AND THE WINNERS ARE ...

[English below]

Der MesserPreis 2021 wurde am Samstag vergeben.

Das Niveau war sehr hoch, und auf den ersten Plätzen drängten sich mehrere Stücke, die allesamt preisverdächtig waren. Nach einer intensiven Beratung hatte sich die Jury entschieden, in diesem Jahr zwei Sieger zu Küren – die beide waren mit Punktgleichstand auf den ersten Platz gekommen, und es schien ungerecht, einem der beiden den ersten Preis nicht zuzuerkennen.
Der MesserPreis 2021 ergeht deshalb an:

Tõnu Arrak (Estland)
und
Ralf Hoffmann (Deuschland)

Herzlichen Glückwunsch! :)

Die beiden Gewinner erhalten jeweils ein Preisgeld von 1.000,- EUR und - wenn sie dies wünschen – einen kostenlosen Tisch auf der KNIFE 2022.

Der nächste KNIFE Award wird auf der KNIFE 2022 (14./15. Mai, www.knife-solingen.de) verliehen werden.
Und das Thema steht schon fest:
„Mythos Bowie-Messer“

The winner of this year’s Knife Award has been announced last Saturday.

The level was very high, and there were several top pieces that seemed prize-worthy. After an exhaustive discussion, the jury decided to award two prizes in 2022. Two daggers had received equal points in the judgement, and it seemed impossible to decide which of the two should be second.
The Knife Award 2021 therefore goes to:

Tõnu Arrak (Estonia)
and
Ralf Hoffmann (Germany)

Congratulations! :)

The winners will receive a prize money of 1.000,- EUR each and – if they wish – a free table at next year’s KNIFE.

The next KNIFE Award will be given at KNIFE 2022 (14/15 May, www.knife-solingen.de).
And the motto will be:
“Myth of the Bowie-Knife”

[English below]Die Firma C. G. Kratz stellte zur Mitte des 19. Jahrhunderts eine große Bandbreite an Metallwaren her. Zu...
10/11/2021

[English below]

Die Firma C. G. Kratz stellte zur Mitte des 19. Jahrhunderts eine große Bandbreite an Metallwaren her. Zu ihrem Repertoire gehörten unter anderem Scheren, Rasiermesser, Tischmesser, Blankwaffen und Federmesser, wie das hier gezeigte Stück. Es wurde um 1867 hergestellt und verfügt über 8 Klingen. Bei der im selben Jahr stattfindenden Weltausstellung in Paris wurde es präsentiert und trägt daher nicht zufällig eine Büste von Kaiser Napoleon III. Tatsächlich wurde die Firma auf der Weltausstellung mit der Médallie De Première Classe ausgezeichnet. Etwa 50 Jahre lang war die Firma C. G. Kratz aktiv, bis sie im Jahr 1914 geschlossen wurde.

Zusammen mit einhundert weiteren Stücken aus dem Deutschen Klingenmuseum befindet sich das Federmesser zurzeit in der Ausstellung „Scharfe Klingen. Geschichte, Kunst, Kultur“ in der Stadtgalerie Bozen in Südtirol.
https://www.inside.bz.it/de/exhibitions/52346-ferri-taglienti-storia-arte-cultura

The C. G. Kratz company produced a wide range of metal goods in the mid-19th century. Their repertoire included scissors, razors, table knives, edged weapons and penknives, such as the piece shown here. It was made around 1867 and has 8 blades. It was presented at the World Exhibition in Paris in the same year and therefore, not coincidentally, bears a bust of Emperor Napoleon III. In fact, the company was awarded the Médallie De Première Classe at the World Exhibition. The C. G. Kratz company was active for about 50 years until it closed in 1914.

The knife is currently shown at the exhibition “Sharp Blades. History, art, culture” in Bolzano, Italy, next to one hundred other objects from Deutsches Klingenmuseum.
https://www.inside.bz.it/de/exhibitions/52346-ferri-taglienti-storia-arte-cultura

[English below]

Die Firma C. G. Kratz stellte zur Mitte des 19. Jahrhunderts eine große Bandbreite an Metallwaren her. Zu ihrem Repertoire gehörten unter anderem Scheren, Rasiermesser, Tischmesser, Blankwaffen und Federmesser, wie das hier gezeigte Stück. Es wurde um 1867 hergestellt und verfügt über 8 Klingen. Bei der im selben Jahr stattfindenden Weltausstellung in Paris wurde es präsentiert und trägt daher nicht zufällig eine Büste von Kaiser Napoleon III. Tatsächlich wurde die Firma auf der Weltausstellung mit der Médallie De Première Classe ausgezeichnet. Etwa 50 Jahre lang war die Firma C. G. Kratz aktiv, bis sie im Jahr 1914 geschlossen wurde.

Zusammen mit einhundert weiteren Stücken aus dem Deutschen Klingenmuseum befindet sich das Federmesser zurzeit in der Ausstellung „Scharfe Klingen. Geschichte, Kunst, Kultur“ in der Stadtgalerie Bozen in Südtirol.
https://www.inside.bz.it/de/exhibitions/52346-ferri-taglienti-storia-arte-cultura

The C. G. Kratz company produced a wide range of metal goods in the mid-19th century. Their repertoire included scissors, razors, table knives, edged weapons and penknives, such as the piece shown here. It was made around 1867 and has 8 blades. It was presented at the World Exhibition in Paris in the same year and therefore, not coincidentally, bears a bust of Emperor Napoleon III. In fact, the company was awarded the Médallie De Première Classe at the World Exhibition. The C. G. Kratz company was active for about 50 years until it closed in 1914.

The knife is currently shown at the exhibition “Sharp Blades. History, art, culture” in Bolzano, Italy, next to one hundred other objects from Deutsches Klingenmuseum.
https://www.inside.bz.it/de/exhibitions/52346-ferri-taglienti-storia-arte-cultura

VERLEIHUNG MESSERPREIS 202125 Dolche aus acht Ländern, von den USA bis Ungarn - und am kommenden Samstag wird der Messer...
09/11/2021

VERLEIHUNG MESSERPREIS 2021
25 Dolche aus acht Ländern, von den USA bis Ungarn - und am kommenden Samstag wird der MesserPreis 2021 verliehen. 🙂
14:00 Uhr:
Begrüßung und Vortrag „Aus der Geschichte des Dolches“, Dr. Sixt Wetzler
14:30 Uhr:
Bekanntgabe des Siegerstücks und Übergabe der Urkunde
Im Anschluss:
Präsentation historischer Dolche aus der Museumssammlung „zum Anfassen“
(Teilnahme an der Veranstaltung nur mit 3G-Nachweis)
Das Programm wird parallel auch per Zoom übertragen: https://eu01web.zoom.us/j/68608657940
Alle teilnehmenden Dolche sind vom 09.11. bis zum 21.11. im Klingenmuseum ausgestellt.
https://www.facebook.com/events/2742829169324493

UPDATE KNIFE 202282 Aussteller:innen sind inzwischen auf knife-solingen.de gelistet, vom alten Hasen bis zum Newcomer, v...
08/11/2021

UPDATE KNIFE 2022

82 Aussteller:innen sind inzwischen auf knife-solingen.de gelistet, vom alten Hasen bis zum Newcomer, vom Steinzeitmesser bis zum High-End-Schwert. Und die Zahl wächst beständig. :)
Bei Anmeldung vor dem 15. November gilt der Frühbucherrabatt!
https://www.knife-solingen.de/teilnehmer

82 exhibitors are currently listed for KNIFE 2022, from well known knife makers to newcomers, from stone knife to high-end sword. And the number keeps rising. :)
Registration before 15 November grants an early bird discount!
https://www.knife-solingen.de/exhibitor

UPDATE KNIFE 2022

82 Aussteller:innen sind inzwischen auf knife-solingen.de gelistet, vom alten Hasen bis zum Newcomer, vom Steinzeitmesser bis zum High-End-Schwert. Und die Zahl wächst beständig. :)
Bei Anmeldung vor dem 15. November gilt der Frühbucherrabatt!
https://www.knife-solingen.de/teilnehmer

82 exhibitors are currently listed for KNIFE 2022, from well known knife makers to newcomers, from stone knife to high-end sword. And the number keeps rising. :)
Registration before 15 November grants an early bird discount!
https://www.knife-solingen.de/exhibitor

[English below]Das Pu Dao ist eine einschneidige Stangenwaffe, die heute vor allem als Bestandteil chinesischer Kampfkün...
02/11/2021

[English below]

Das Pu Dao ist eine einschneidige Stangenwaffe, die heute vor allem als Bestandteil chinesischer Kampfkünste bekannt ist. Die kräftige, kaum gekrümmte stählerne Klinge ist auf einem dunkelrot bemalten Bambusgriff angebracht. Die Scheide ist bis auf den ledernen Mundbeschlag ebenfalls dunkelrot bemalt und aus Bambus gefertigt. Parierscheibe, Zwinge und Knaufkappe sind aus Stahlblech hergestellt. Insgesamt fehlen dekorative Elemente, was darauf schließen lässt, dass es sich bei diesem Pu Dao um ein einfaches Gebrauchsstück handelte.

The pu dao is a single-edged pole weapon that is known today mainly as a component of Chinese martial arts. The strong, barely curved steel blade is mounted on a dark red painted bamboo handle. The sheath, except for the leather mouth guard, is also painted dark red and made of bamboo. The guard, ferrule and pommel cap are made of sheet steel. Overall, decorative elements are missing, which suggests that this pu dao was a simple utilitarian piece.

[English below]

Das Pu Dao ist eine einschneidige Stangenwaffe, die heute vor allem als Bestandteil chinesischer Kampfkünste bekannt ist. Die kräftige, kaum gekrümmte stählerne Klinge ist auf einem dunkelrot bemalten Bambusgriff angebracht. Die Scheide ist bis auf den ledernen Mundbeschlag ebenfalls dunkelrot bemalt und aus Bambus gefertigt. Parierscheibe, Zwinge und Knaufkappe sind aus Stahlblech hergestellt. Insgesamt fehlen dekorative Elemente, was darauf schließen lässt, dass es sich bei diesem Pu Dao um ein einfaches Gebrauchsstück handelte.

The pu dao is a single-edged pole weapon that is known today mainly as a component of Chinese martial arts. The strong, barely curved steel blade is mounted on a dark red painted bamboo handle. The sheath, except for the leather mouth guard, is also painted dark red and made of bamboo. The guard, ferrule and pommel cap are made of sheet steel. Overall, decorative elements are missing, which suggests that this pu dao was a simple utilitarian piece.

[English below]Geschliffener Bergkristall schmückt die Griffe dieses dreiteiligen Bestecks, welches aus der zweiten Hälf...
27/10/2021

[English below]

Geschliffener Bergkristall schmückt die Griffe dieses dreiteiligen Bestecks, welches aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts stammt. Die Bergkristalle sind kugel-, keil- sowie zylinderförmig und verbunden durch silbervergoldete Blattfassungen. Als Abschluss dient ein glatter, kugeliger Knopf, der ebenfalls silbervergoldet ist. Da Gegenstände aus Bergkristall selten nur zum echten Gebrauch bestimmt waren ist es denkbar, dass es sich bei diesem Besteck um ein kostbares Geschenk handelte.

Cut rock crystal decorates the handles of this three-piece cutlery set, which dates from the second half of the 17th century. The rock crystals are spherical, wedge-shaped and cylindrical and connected by silver-gilt leaf settings. A smooth, spherical k**b, which is also silver-gilt, serves as the finial. Since objects made of rock crystal were seldom intended only for real use, it can be assumed that this cutlery was a precious gift.

[English below]

Geschliffener Bergkristall schmückt die Griffe dieses dreiteiligen Bestecks, welches aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts stammt. Die Bergkristalle sind kugel-, keil- sowie zylinderförmig und verbunden durch silbervergoldete Blattfassungen. Als Abschluss dient ein glatter, kugeliger Knopf, der ebenfalls silbervergoldet ist. Da Gegenstände aus Bergkristall selten nur zum echten Gebrauch bestimmt waren ist es denkbar, dass es sich bei diesem Besteck um ein kostbares Geschenk handelte.

Cut rock crystal decorates the handles of this three-piece cutlery set, which dates from the second half of the 17th century. The rock crystals are spherical, wedge-shaped and cylindrical and connected by silver-gilt leaf settings. A smooth, spherical k**b, which is also silver-gilt, serves as the finial. Since objects made of rock crystal were seldom intended only for real use, it can be assumed that this cutlery was a precious gift.

Adresse

Klosterhof 4
Solingen-Gräfrath
42653

Öffnungszeiten

Dienstag 10:00 - 17:00
Mittwoch 10:00 - 17:00
Donnerstag 10:00 - 17:00
Freitag 14:00 - 17:00
Samstag 10:00 - 17:00
Sonntag 10:00 - 17:00

Telefon

+49212258360

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Deutsches Klingenmuseum erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an Deutsches Klingenmuseum senden:

Videos

Kategorie

Museen in der Nähe


Andere Museen in Solingen-Gräfrath

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Rein in die Praxis – schon im Studium! 👨‍🎓👩‍🎓 Mit IST-Prof Matthias Johannes Bauer haben die Studis aus dem Master Kommunikationsmanagement ein Praxisprojekt umgesetzt. 🙌 Dafür haben sie mit den „Freunden des Deutschen Klingenmuseums“ zusammengearbeitet und Konzepte erstellt, um die Mitgliederzahl zu steigern und das Vereinsleben zu stärken! ⚔ Die Ergebnisse wurden in der Mitgliederhauptversammlung vorgestellt! 🎤 🖼 Zu sehen sind IST-Prof Matthias Johannes Bauer und Leiter des Deutschen Klingenmuseums Dr. Sixt Wetzler Deutsches Klingenmuseum
Bei der Bundestagswahl am kommenden Sonntag wird auch das Deutsches Klingenmuseum in Gräfraht wieder zum Wahllokal❗ Aus diesem Anlass gewährt das Haus am Wahlsonntag in der Zeit von 10 bis 17 Uhr freien Eintritt in seine Dauerausstellung. Und das nicht nur für die Wählenden, sondern für alle Museumsinteressierten 😀👍❗ http://klingenmuseum.de/
Buchvorstellung online heute Abend. Das Werk ist hier erhältlich: https://shop.histofakt.de/product_info.php?products_id=425 #HEMA #Geschichte #Mittelalter #Renaissance #Fechtbücher Deutsches Klingenmuseum
Dieses Wochenende steht das Deutsches Klingenmuseum in Gräfrath ganz im Zeichen der Bestecksammler und Freunde der Tafelkultur: Am Samstag endet eine Ausstellung und am Sonntag findet von 11 bis 16 Uhr die 25. Bestecksammler-Messe statt. 👇🏻Mehr dazu hier.👇🏻
IST-Prof Matthias Johannes Bauer war mit den Studis vom Master Kommunikationsmanagement wieder on tour! 🎒🙌 Für das Praxisprojekt im Modul „Digitale Kommunikation / Applied digital communications lab“ ging es in das Deutsches Klingenmuseum nach Solingen! ⚔ Das Projekt hat zum Ziel, die digitale Kommunikation des Fördervereins des Deutschen Klingenmuseum Solingen auf die Beine zu stellen. 🦵🦵📱
🌟 Spot On Kultur 🌟 Samstag, 21.08.2021 18 - 23 Uhr Folgende Orte sind dabei: Cobra Solingen Theater und Konzerthaus Solingen Stadtbibliothek Solingen Deutsches Klingenmuseum Monkeys - AWO-Proberaumhaus LVR-Industriemuseum Zentrum für verfolgte Künste Städtische Musikschule Haus der Jugend Solingen Programm, Eintrittspreise und alle Infos unter www.spot-on-kultur.de #spotonkultur #kulturnacht #kulturnachtsolingen #solingen #cobrasolingen #theatersolingen #konzerthaussolingen #klingenmuseum #monkeys #klingenstadt #bergischesland #deinsolingen
Ab sofort können im ⚔️Deutsches Klingenmuseum🗡 in Gräfrath wieder Führungen für Gruppen bis maximal zehn Personen vereinbart werden. 👇🏻Mehr dazu hier!👇🏻
Morgen, am 16. Mai ist Internationaler Museumstag Museen haben wir viele in der Nähe der drei Bergischen Panorama-Radwege: PanoramaRadweg niederbergbahn, Bergischer Panorama-Radweg und Panorama-Radweg Balkantrasse Bestimmt kennt ihr das Deutsches Röntgen-Museum in Remscheid, das Neanderthal Museum, das Deutsches Klingenmuseum in Solingen, das Von Der Heydt-Museum Wuppertal Aber wir haben noch viel mehr: Ob Malerei, Skulpturen, bergische Handwerkskunst & Industriekultur, mittelalterliches Burgleben auf Schloss Burg, “Nachgemachtes“ im Museum Plagiarius in Solingen, Historisches im Engels-Haus in Wuppertal, Technisches im Eisenbahnmuseum Dieringhausen, "Ökologisches" im Kinder- und Jugendmuseum EnergieStadt auf dem NaturGut Ophoven in Leverkusen…. Es gibt eine große Auswahl zu unterschiedlichsten Themen mit Ausstellungen für Groß und Klein. Informationen zu vielen Museen an den Bahntrassen-Radwegen findet ihr unter www.bergischemuseen.de oder Bergische Museen und zum Internationalen Museumstag unter www.museumstag.de Bilder: Museum Plagiarius Solingen, Kunstmuseum Solingen und Zentrum für verfolgte Künste, ©Die Bergischen Drei, Eisenbahn Museum Dieringhausen © S. Dohrmann #museen, #museumstagtag, #ausstellung, #bergischemuseen, #MuseenEntdecken, #bergischesland, #neanderland, #diebergischendrei, #dasbergische,
Moneypenny & Bond, when using the 5/8 inch DOVO Solingen 41 stainless steel straight razor in "Skyfall": M: „Cut-throat razor. How very traditional.“ B: „Well, I like to do some things the old-fashioned way.“ M: „Sometimes the old ways are the best … ! “ We enjoy to accompany DOVO on its way from one of the oldest & best German producers of premium cutlery & shaving items to a luxury brand. Estabished in Solingen, 1906, DOVO manufactures the sharpest hand-crafted straight- & safety razors. Tradition, perfection, quality & craftmenship Made in Germany & Made in Solingen, for more than 100 years. „Old dog, new tricks!“ cc: Bergische IHK ; Solinger Tageblatt ; Deutsches Klingenmuseum ; Klingenstadt Solingen ; #dovo; #dovosolingen; #madeingermany; #handcrafted; #straightrazors; #dovostraightrazor; #madeinsolingen ; Marketing-Club Düsseldorf e.V.
Aufgrund des zuletzt gesunkenen Inzidenzwertes, können ab Dienstag, 9. März, das Deutsches Klingenmuseum und das Kunstmuseum Solingen wieder öffnen. Besucherinnen und Besucher müssen sich allerdings vorher anmelden. 👇🏻Mehr dazu hier.👇🏻
Anglerglück im Bayerischen Nationalmuseum! Ein wirklich spektakulärer Fang ist uns mit Hilfe des Freundeskreises des Bayerischen Nationalmuseums ins Netz gegangen – alles in diesem neuen Objekte ist nahezu einzigartig. Auf den ersten Blick eine Forelle mit schwarzen und roten Punkten und flirrend goldener Schuppenhaut: Auf den ersten Blick ein lebender Fisch – und das im Museum ...? Das Futteral aus dem 16. Jahrhundert hat aber nur die Form einer Forelle. Vielmehr beinhaltet es einen sechsteiligen, filigranen Messersatz. Die kostbare Rarität gehörte vermutlich zum Bestand einer fürstlichen Kunst- und Wunderkammer. Nur eine Handvoll „Forellen“ sind bekannt: im GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig, im Deutsches Klingenmuseum, weiter in der Memorial Art Gallery der University of Rochester sowie zwei weitere in Privatsammlungen. Frappierend ist indes die Ähnlichkeit unserer Forelle mit jener der Staatliche Kunstsammlungen Dresden. Mit der Öffnung der Museen wird die Münchner Forelle in Saal 29 zu bewundern sein! #BNM #bayerischesnationalmuseum #BNMLieblingsstück #BNMNeuerwerbung #Fisch #Renaissance #Besteck #kunstkammer #museeninMünchen #museenentdecken #kulturtrotzcorona
Beste,kannst du mir sagen,welche functie dieses messer hatte und wie alt ist dieses messer?