C & K Galerie

C & K Galerie „C&K Galerie“ – das sind Christiane Bühling-Schultz und Dr. Karin Rase. Von 2014 bis 2020 betrieben sie die C&K Galerie in Berlin-Mitte.
(7)

Die Galeristin Christiane Bühling-Schultz und die Kunsthistorikerin Dr. Karin Rase realisierten ab 2012 unter dem Label C&K unterwegs kuratierte Ausstellungen an verschiedenen Orten in Berlin. Ihrem Credo folgend: „Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung.“ (Heraklit) planen sie nun neue Vermittlungswege und Optionen für Kunstprojekte. Langjährige Erfahrung und Zusammenarbeit mit Kün

stler:innen sind das Fundament ihrer Arbeit, die geprägt ist von der Auffassung, dass Kunst Anregung, Provokation, Utopie, Emotion ist und kein Renditevehikel. C&K vertritt zeitgenössische deutsche und internationale Künstler:innen, die die Grenzen der klassischen Medien Malerei, Skulptur und Zeichnung auf eigenwillige Art neu ausloten.//
From 2012, the gallerist Christiane Bühling-Schultz and the art historian Dr Karin Rase realised curated exhibitions at various locations in Berlin under the label C&K unterwegs. From 2014 until 2020 they ran the C&K Gallery in Berlin-Mitte. Following their credo: "The only constant in the universe is change." (Heraclitus) they are now planning new ways of mediation and options for art projects. Many years of experience and cooperation with artists are the basis of their work, which is characterised by the notion that art is stimulation, provocation, utopia, emotion and not a vehicle for profit. C&K represents contemporary German and international artists who explore the boundaries of the classical media of painting, sculpture and drawing in an idiosyncratic way.

Strength and Stability by Yvonne Kendall        May we all work together to create a new balance for ourselves and the w...
21/12/2023

Strength and Stability by Yvonne Kendall

May we all work together to create a new balance for ourselves and the world, so that one day we can stand firmly on both feet again. In this spirit we wish you a happy and healthy Christmas and a strong year 2024.
Mögen wir alle daran arbeiten, für uns und die Welt eine neue Balance herzustellen, damit wir irgendwann wieder fest auf beiden Beinen stehen können. In diesem Sinne wünschen wir allen gesunde Weihnachtstage und ein starkes Jahr 2024.

SEASON'S GREETINGSARTWORK OF THE MONTH DECEMBER 2023YVONNE KENDALLYvonne Kendall," Strength and Stability" aus der Serie...
18/12/2023

SEASON'S GREETINGS
ARTWORK OF THE MONTH DECEMBER 2023

YVONNE KENDALL
Yvonne Kendall," Strength and Stability" aus der Serie / from the series "Equilibrium", 2020-23, Stoff, Garn, Spielbrett und Glasdekoration / fabric, thread, gameborad and glass ornament, 60 x 21 x 23 cm
Photo: Karl Scheuring, Reutlingen
Entdeckt im Atelier der Künstlerin / Discovered at the artist's studio:
Preis/Price: on request

Yvonne Kendall is known for her fantastic sculptures made from old fabrics and found objects, combining vintage materials to create "tangible narratives". The sculptor works autobiographically and creates magical hybrid creatures in the "Equilibrium" group of works, which are seeking stability and their own stance in a wide variety of forms.
May we all work together to create a new balance for ourselves and the world, so that one day we can stand firmly on both feet again. In this spirit, we wish you a happy and healthy Christmas and a strong year 2024.
Christiane Bühling-Schultz und Karin Rase

Yvonne Kendall, 1965 born in Birmingham, England; 1974 Emigrated to Australia; she lives and works in Reutlingen, Germany; Studied sculpture at the Victoria College, in Melbourne, Bachelor of Fine Arts in 1987; Awards and Grants et al.: 2023 Finalist, François Schneider Foundation, France; 2021 Project grant from the Ministry of Science, Research and Arts, Baden-Württemberg, Germany; Collections et al.: Brauer Museum of Modern Art Valparaiso, USA; Kade Duesenberg German House Valparaiso University USA; Gratianus Foundation, Reutlingen, Germany; McClelland Gallery, Melbourne; Deakin University, Melbourne; Woollhara Municipal Council, Sydney; Kunstmuseum Spendhaus, Reutlingen, Germany; Marburg Universitätsmuseum, Germany; Museum of Modern Art, Melbourne; National Gallery of Victoria; John McBride Collection, Melbourne ; Private Collections in Australia, Europe and USA.

WEIHNACHTSGRUßKUNSTWERK DES MONATS DEZEMBER 2023YVONNE KENDALLYvonne Kendall," Strength and Stability" aus der Serie / f...
18/12/2023

WEIHNACHTSGRUß
KUNSTWERK DES MONATS DEZEMBER 2023

YVONNE KENDALL
Yvonne Kendall," Strength and Stability" aus der Serie / from the series "Equilibrium", 2020-23, Stoff, Garn, Spielbrett und Glasdekoration / fabric, thread, gameborad and glass ornament, 60 x 21 x 23 cm
Photo: Karl Scheuring, Reutlingen
Entdeckt im Atelier der Künstlerin / Discovered at the artist's studio:
Preis/Price: on request

Yvonne Kendall ist bekannt für ihre fantastischen Plastiken aus alten Stoffen und Fundstücken, wobei sie Vintage Materialien zu „dinghaften Erzählungen“ verbindet. Die Bildhauerin arbeitet autobiografisch und schafft in der Werkgruppe „Equilibrium“ zauberkräftige Mischwesen, die in unterschiedlichster Form Stabilität und eigene Haltung suchen.
Mögen wir alle mit daran arbeiten, für uns und die Welt eine neue Balance herzustellen, damit wir irgendwann wieder fest auf beiden Beinen stehen können. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen gesunde Weihnachtstage und ein starkes Jahr 2024.
Christiane Bühling Schultz und Karin Rase

Yvonne Kendall, 1965 geboren in Birmingham, England; 1974 Einwanderung nach Australien; sie lebt und arbeitet in Reutlingen; 1985-87 Studium der Bildhauerei am Victoria College, Melbourne, 1987 Bachelor of Arts; Stipendien und Auszeichnungen u. a.: 2023 Finalistin, François Schneider Foundation, Frankreich; 2021 Projektförderung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-Württemberg; Sammlungen u. a.: Brauer Museum of Modern Art Valparaiso, USA; Kade Duesenberg German House Valparaiso University USA; Gratianus Foundation, Reutlingen; McClelland Gallery, Melbourne; Deakin University, Melbourne; Woollhara Municipal Council, Sydney; Kunstmuseum Spendhaus, Reutlingen; Marburg Universitätsmuseum; Museum of Modern Art, Melbourne; National Gallery of Victoria, Melbourne; John McBride Collection; Melbourne; Privatsammlungen in Australien, Europa und USA.

Muluru (Café / Restaurant) im Von der Heydt Museum.
04/12/2023

Muluru (Café / Restaurant) im Von der Heydt Museum.

Von der Heydt Museum - Pablo Picasso / Max Beckmann
30/11/2023

Von der Heydt Museum - Pablo Picasso / Max Beckmann

Berlin ...
29/11/2023

Berlin ...

"Schmarotzer" von   in der Gruppenausstellung HAUS im Basement Berlin (am Weltkugelbrunnen / Europacenter).             ...
27/10/2023

"Schmarotzer" von in der Gruppenausstellung HAUS im Basement Berlin (am Weltkugelbrunnen / Europacenter).

Kunst-am-Bau at 31. Grundschule Goltzstraße 25 in Berlin-Spandau. Textile "Klinkerkleider" by Christin Kaiser.          ...
17/10/2023

Kunst-am-Bau at 31. Grundschule Goltzstraße 25 in Berlin-Spandau. Textile "Klinkerkleider" by Christin Kaiser.

Einweihung der "Klinkerkleider" by Christin Kaiser, Kunst-am-Bau at Grundschule Goltzstraße in Berlin-Spandau (31. Grund...
17/10/2023

Einweihung der "Klinkerkleider" by Christin Kaiser, Kunst-am-Bau at Grundschule Goltzstraße in Berlin-Spandau (31. Grundschule).

Heute Abend um 18.30 Uhr! Katalogpräsentation und Künstlergespräch in der Ausstellung SCHNITT in der GalerieETAGE im Mus...
10/10/2023

Heute Abend um 18.30 Uhr! Katalogpräsentation und Künstlergespräch in der
Ausstellung SCHNITT in der GalerieETAGE im Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, 13467 Berlin.

Nadja Schöllhammer und ihre Kolleg*innen kommen im Gespräch mit den Kuratorinnen Dr. Sabine Ziegenrücker und Julia Kochanek über ihre einschneidenden Arbeitsweisen zu Wort.

Cut-Outs sind das Thema der Ausstellung, die sechs Künstlerinnen und Künstler versammelt, für deren Werk der Schnitt wesentlich ist: Gabriele Basch, Peter Freitag, Lea Mugnaini, Jakob Roepke, Nadia Schöllhammer und Hansjörg Schneider. Was passiert, wenn mit dem destruktiven Akt des Schneidens zu Werke gegangen wird? Abb. "Philemon ohne Baucis" (Detail) by Nadja Schöllhammer / Foto: Karin Rase

Strolling around ... Baukunst / architecture   "Münster Unser Lieben Frau"
30/09/2023

Strolling around ... Baukunst / architecture "Münster Unser Lieben Frau"

NaturForm
27/09/2023

NaturForm

Baukunst - Benediktinerabtei Einsiedeln
26/09/2023

Baukunst - Benediktinerabtei Einsiedeln

Auf den Spuren der Kunst im Olympiapark                Dank an Gerd Steins, Martina Behrendt und Stefan Lehmann
19/09/2023

Auf den Spuren der Kunst im Olympiapark Dank an Gerd Steins, Martina Behrendt und Stefan Lehmann

Good bye Kreuzberg! Das Museum der Dinge muss umziehen ...unbedingt die Abschlussausstellung am Traditionsstandort seit ...
14/09/2023

Good bye Kreuzberg! Das Museum der Dinge muss umziehen ...
unbedingt die Abschlussausstellung am Traditionsstandort seit 17 Jahren "Die Röhre. Eine Architektur für denkbare Zeiten" (Utopie des Architekten Günther L. Eckert) ansehen, realisiert von dem Kunsthistoriker Dr. Michael Fehr. Eckerts Utopie ist aktueller denn je. Im nächsten Jahr, voraussichtlich Mai 2024, öffnet das Werkbundarchiv dann in der Leipziger Straße seine Türen.

Preview für Freund*innen des Georg Kolbe Museum, Berlin ... Heute wird die sehenswerte Ausstellung "Im Paradies fällt de...
13/09/2023

Preview für Freund*innen des Georg Kolbe Museum, Berlin ... Heute wird die sehenswerte Ausstellung "Im Paradies fällt der Schnee langsam" von Lin May Saeed (1973-2023) eröffnet.

ARTWORK OF THE MONTH SEPTEMBER 2023FRANZISKA REINBOTHEFranziska Reinbothe, untitled (082), Chiffon, Polyester, Cardboard...
05/09/2023

ARTWORK OF THE MONTH SEPTEMBER 2023
FRANZISKA REINBOTHE
Franziska Reinbothe, untitled (082), Chiffon, Polyester, Cardboard, 70 x 50 cm. Photo: Michael Ehritt
Discovered at the artist's studio: Price 3.100 EUR

Delicate fields of colour meet, overlap and produce fine nuances in the spectrum from light pink to golden yellow: shapes emerge, span the frame and blend into a moving coexistence of colours - interactions that become a painterly event for the eye. The transparent surfaces allow a glimpse into the depth of the pictorial space. Fabric becomes image. Franziska Reinbothe subtly forms a world full of possibilities through layers of chiffon.
Karin Rase

Born 1980 in Berlin; lives and works in Leipzig; 2003-05 Studies at the Department of Media Art (HGB); 2005-10 Studies at the Department of Painting/Graphics, Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) Leipzig; 2007 Exchange semester at KHIB/Norway; 2010 Diploma Painting HGB Leipzig; 2010-13 Studies with Meisterschüler degree at the Academy of Fine Arts Leipzig HGB; Exhibitions et al.: u. a. 2023 Brauchen und Haben - Blick in die Sammlung #6, Kunsthalle Bielefeld; Keine Illusionen - Malerei im Raum, Hamburger Kunsthalle; 2021 setzen, stellen, legen (mit Matthias Stuchtey) in Kooperation mit C&K Galerie, Berlin und Flottmann-Hallen, Herne; 2020 Die absurde Schönheit des Raumes – 7 Künstler*innen vs. Ungers, Hamburger Kunsthalle; 19.09.2019 – 06.09.2020 Jetzt! Junge Malerei in Deutschland, Kunstmuseum Bonn; Museum Wiesbaden; Kunstsammlungen Chemnitz; Deichtorhallen Hamburg; Sammlungen u. a. Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland; Sammlung der Hamburger Kunsthalle, Staatliche Kunstsammlungen Dresden; PEAC Museum Freiburg/Breisgau; Sammlung der Kunsthalle Rostock; Städtischer Kunstbesitz der Stadt Soest; Sammlung Schloss Plüschow, Wismar; and private collections home and abroad.

KUNSTWERK DES MONATS SEPTEMBER 2023FRANZISKA REINBOTHEFranziska Reinbothe, ohne Titel, (082), Chiffon, Polyester, Pappe,...
05/09/2023

KUNSTWERK DES MONATS SEPTEMBER 2023
FRANZISKA REINBOTHE
Franziska Reinbothe, ohne Titel, (082), Chiffon, Polyester, Pappe, 70 x 50 cm. Foto: Michael Ehritt
Entdeckt im Atelier der Künstlerin. Preis: 3.100 EUR

Zarte Farbfelder treffen aufeinander, überlagern sich und bewirken feine Abstufungen im Spektrum von Lichtrosa bis Goldgelb: Formen entstehen, umspannen den Rahmen und fügen sich in ein bewegtes Miteinander der Farben - Wechselwirkungen, die für das Auge zum malerischen Ereignis werden. Die transparenten Flächen gewähren Einblick in die Tiefe des Bildraums. Stoff wird Bild. Franziska Reinbothe formt durch Schichtungen aus Chiffon auf subtile Weise eine Welt voller Möglichkeiten.
Karin Rase

1980 geb. in Berlin; lebt und arbeitet in Leipzig; 2003-05 Studium im Fachbereich Medienkunst (HGB); 2005-10 Studium im Fachbereich Malerei/Grafik, Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) Leipzig; 2007 Erasmussemester an der Kunst- und Designhochschule Bergen/Norwegen; 2010 Diplom Malerei/Bildende Kunst HGB Leipzig; 2010-13 Meisterschülerstudium an der HGB Leipzig; Ausstellungen u. a. 2023 Brauchen und Haben - Blick in die Sammlung #6, Kunsthalle Bielefeld; Keine Illusionen - Malerei im Raum, Hamburger Kunsthalle; 2021 setzen, stellen, legen (mit Matthias Stuchtey) in Kooperation mit C&K Galerie, Berlin und Flottmann-Hallen, Herne; 2020 Die absurde Schönheit des Raumes – 7 Künstler*innen vs. Ungers, Hamburger Kunsthalle; 19.09.2019 – 06.09.2020 Jetzt! Junge Malerei in Deutschland, Kunstmuseum Bonn; Museum Wiesbaden; Kunstsammlungen Chemnitz; Deichtorhallen Hamburg; Sammlungen u. a. Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland; Sammlung der Hamburger Kunsthalle, Staatliche Kunstsammlungen Dresden; PEAC Museum Freiburg/Breisgau; Sammlung der Kunsthalle Rostock; Städtischer Kunstbesitz der Stadt Soest; Sammlung Schloss Plüschow, Wismar; sowie Privatsammlungen im In- und Ausland.

Nadja Schöllhammer ist mit ihren barocken Cut-Outs in der Gruppenausstellung "Schnitt", kuratiert von Sabine Ziegenrücke...
30/08/2023

Nadja Schöllhammer ist mit ihren barocken Cut-Outs in der Gruppenausstellung "Schnitt", kuratiert von Sabine Ziegenrücker und Julia Kochanek, mit neuen Arbeiten vertreten. Sehenswert!

Perfect match. stadtfindetkunst.de "Restbauten zweiter Ordnung" von Matthias Stuchey in der "Schlange".
24/08/2023

Perfect match. stadtfindetkunst.de "Restbauten zweiter Ordnung" von Matthias Stuchey in der "Schlange".

Fin ... Angelika Arendt (Skulptur) & Ursula Böhmer ( Fotografie) in den Ernst Barlach Museen Güstrow. Herzlichen Dank an...
20/08/2023

Fin ... Angelika Arendt (Skulptur) & Ursula Böhmer ( Fotografie) in den Ernst Barlach Museen Güstrow. Herzlichen Dank an die Kuratorin Dr. Magdalena Schluz-Ohm für die schöne und vertiefende Führung durch diese fantastische Ausstellung.

Upcoming     at Saleh Barakat Gallery Beirut.
02/08/2023

Upcoming at Saleh Barakat Gallery Beirut.

Albertina Museum Valie Export
28/07/2023

Albertina Museum Valie Export

ARTWORK OF THE MONTH JULY 2023MICHAEL KALMBACHMichael Kalmbach, Braune Madonna / Tierkreis, 2023, Gouache auf Papier / G...
13/07/2023

ARTWORK OF THE MONTH JULY 2023
MICHAEL KALMBACH

Michael Kalmbach, Braune Madonna / Tierkreis, 2023, Gouache auf Papier / Gouache on Paper, 110 x 110 cm. Foto / Photo: Eric Tschernow
Entdeckt in der Ausstellung / Discovered at the exhibition "Braune (Dark) Madonna"
@ Strieffler Haus Landau Pfalz
Preis auf Anfrage / Price on request

Strieffler Haus Landau
Braune Madonna
28.05.– 23.07.2023

A catalogue will be published on the occasion of this exhibition celebrating the 60th birthday of the Landau-born artist.

Michael Kalmbach makes a dark-skinned Madonna the main figure of his fantastic universe. Naked, she stands as Maria lactans (nursing Mary) in the midst of a fairy-tale animal circle that surrounds her like an arabesque, as if growing out of it, standing on wobbly legs, being a creature herself: She gazes at us intensely, clasped by the strongly suckling (Jesus) child at whose mercy she seems to be. Her halo is glowing red against the iridescent gold of the picture's background. With his Madonna, Michael Kalmbach quotes the pictorial motif of famous black figures of the Virgin Mary in a typically playful and touching manner and in doing so tells his own creation story of coming into being and passing away.
Karin Rase

Michael Kalmbach born in Landau (Palatinate) in 1962, 1983-89 Studies at Städelschule Frankfurt a.M.; Teaching activity et al.: 2013/14 Guest professorship at Hfbk Braunschweig; 1994-95 Teaching activity at Städelschule Frankfurt a.M.; Awards and scholarships et al.: 2000 Karl-Ströher Preis 1999; Museum für Moderne Kunst Frankfurt a. M.; Collections et al.: Kupferstichkabinett Basel; MMK Frankfurt a.M.; lives and works in Berlin.

KUNSTWERK DES MONATS JULI 2023MICHAEL KALMBACHMichael Kalmbach, Braune Madonna / Tierkreis, 2023, Gouache auf Papier / G...
13/07/2023

KUNSTWERK DES MONATS JULI 2023
MICHAEL KALMBACH

Michael Kalmbach, Braune Madonna / Tierkreis, 2023, Gouache auf Papier / Gouache on Paper, 110 x 110 cm. Foto / Photo: Eric Tschernow
Entdeckt in der Ausstellung / Discovered at the exhibition "Braune (Dark) Madonna"
@ Strieffler Haus Landau Pfalz
Preis auf Anfrage / Price on request

Strieffler Haus Landau
Braune Madonna
28.05.– 23.07.2023

Anlässlich dieser Ausstellung zum 60. Geburtstags des gebürtigen Landauers erscheint ein Katalog. / A catalogue will be published on the occasion of this exhibition celebrating the 60th birthday of the Landau-born artist.

Michael Kalmbach macht eine Braune Madonna zur Hauptfigur seines fantastischen Universums. N***t steht sie als Maria lactans (stillende Maria) inmitten eines märchenhaften Tierkreises, der sie arabeskenhaft umgibt, wächst gleichsam aus diesem empor, steht auf wackligen Beinen, ist selbst Kreatur: Intensiv blickt sie uns an, umklammert von dem stark saugenden (Jesus-)Kind, dem sie ausgeliefert zu sein scheint. Ihr Heiligenschein leuchtet rot vor dem irisierenden Gold des Bildgrunds. Michael Kalmbach zitiert mit seiner Madonna in typisch spielerischer wie berührender Manier das Bildmotiv berühmter schwarzer Marienfiguren und erzählt dabei seine eigene Schöpfungsgeschichte vom Werden und Vergehen.
Karin Rase

Michael Kalmbach 1962 geboren in Landau in der Pfalz; 1983-89 Studium an der Städelschule Frankfurt a. M.; Lehrtätigkeit u. a. 2013/14 Gastprofessur Hfbk Braunschweig; 1994-95 Lehrauftrag Städelschule Frankfurt a.M.; Preise und Stipendien u. a.: 2000 Karl-Ströher Preis 1999, Museum für Moderne Kunst Frankfurt a. M.; Sammlungen u. a.: Kupferstichkabinett Basel; MMK Frankfurt a.M.; lebt und arbeitet in Berlin.

Glaskunst von
03/07/2023

Glaskunst von

OBJEKTE AUS GLAS Angelika Arendt ist eine vielseitige Künstlerin, die neben Keramik und Porzellan auch mit Glas arbeitet. In der Auseinandertzung mit dem Werkstoff erforscht sie die Möglichkeiten dieses besonderen Materials und seine transformative Kraft. Dabei wird das flüssige Glas in ein Drahtnest geblasen, wodurch ein amorphes Objekt entsteht. Das spannende Wechselspiel von Licht, Farbe und Transparenz fesselt dabei besonders die Sinne und regt immer wieder zu Assoziationen an.

NaturForm. Angelika Arendt und Ursula Böhmer (bis 20.08.2023) | Heidberg 15 | Barlachstadt Güstrow | Di-So: 10-17 Uhr

|| Angelika Arendt, Bruno (Traut), 2023, geblasenes Glas und Draht, Foto: Angelika Arendt) ||

Upcoming!
24/06/2023

Upcoming!

Am Sonntag, den 25.06.2023 um 14 Uhr, könnt ihr euch auf einen inspirierenden Austausch und die Möglichkeit freuen, eure Fragen direkt an die Künstlerinnen Angelika Arendt und Ursula Böhmer sowie die Kuratorin unserer aktuellen Sonderausstellung zu richten.

Im Dialog: Führung mit den Künstlerinnen und Kuratorin
Sonntag, den 25.06.2023 um 14 Uhr
Ernst Barlach Museen, Heidberg 15, Güstrow

|| Sonderausstellung "NaturForm. Angelika Arendt & Ursula Böhmer", Foto: Angelika Arendt ||

Sonntag am 25.6. um 14 Uhr in Güstrow mit Angelika Arendt im Dialog!
23/06/2023

Sonntag am 25.6. um 14 Uhr in Güstrow mit Angelika Arendt im Dialog!

IM DIALOG Am Sonntag, den 25. Juni 2023, habt ihr um 14 Uhr die Möglichkeit mit den Künstlerinnen unserer aktuellen Ausstellung in einen Austausch über ihre Kunstwerke und kreativen Ansätze zu treten.

Angelika Arendt (*1975) absolvierte ihr Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe mit dem Schwerpunkt Malerei. Mittlerweile widmet sie sich verstärkt plastischen Arbeiten. Die Bandbreite ihrer Materialien erstreckt sich von Polyurethan-Schaum über Modelliermasse bis hin zu Keramik, Porzellan und Glas.

NaturForm. Angelika Arendt und Ursula Böhmer (bis 20.08.2023) | Heidberg 15 | Barlachstadt Güstrow | Di-So: 10-17 Uhr

|| Angelika Arendt, Foto: privat ||

Gestern in der Kommunalen Galerie am Hohenzollerndamm (U7 Fehrbelliner Platz), Marta Smolińska (Professorin an der Unive...
22/06/2023

Gestern in der Kommunalen Galerie am Hohenzollerndamm (U7 Fehrbelliner Platz), Marta Smolińska (Professorin an der Universität der Künste Poznań)
führte durch die von ihr kuratierte Ausstellung "Der Wald wird Chor".

Naturformen aus Keramik, Glas und Porzellan von Angelika Arendt in den Ernst-Barlach-Museen Güstrow bis zum 20.8.2023.  ...
22/06/2023

Naturformen aus Keramik, Glas und Porzellan von Angelika Arendt in den Ernst-Barlach-Museen Güstrow bis zum 20.8.2023.

KERAMIK In ihren Arbeiten verbindet die Künstlerin Angelika Arendt die traditionelle Technik der Keramik mit modernen Ansätzen, um ihren Ideen und Gedanken Ausdruck zu verleihen. Im Umgang mit dem Material reizt sie dabei vor allem technische Herausforderung, sowie die komplexen Oberflächentexturen und Glasurtechniken.

NaturForm. Angelika Arendt und Ursula Böhmer (bis 20.08.2023) | Heidberg 15 | Barlachstadt Güstrow | Di-So: 10-17 Uhr

|| Blick in die Sonderausstellung, Foto: Angelika Arendt)

Empfehlung für einen Ausflug nach Güstrow  ...
04/06/2023

Empfehlung für einen Ausflug nach Güstrow ...

ANGELIKA ARENDT Die Objekte der Berliner Künstlerin scheinen organisch zu wachsen. Mit ihren vielfältige Variationen erinnern ihre Keramiken an Zellteilungen und Zellwucherungen. Dabei sind ihre Werke gleichzeitig üppig und filigran. Die Künstlerin selbst entwickelt diesen Reichtum an Formen in einem Prozess. Dabei verwandelt sie ihre eigenen Bilder, Träume und Vorstellungen in noch nie zuvor gesehene Objekte und Orte. So erschafft sie Räume und Dinge, die in der uns umgebenden Realität nicht existieren.

NaturForm. Angelika Arendt und Ursula Böhmer (bis 20.08.2023) | Heidberg 15 | Barlachstadt Güstrow | Di-So: 10-17 Uhr

|| Angelika Arendt, Neptun, 2017, Keramik (c) Angelika Arendt, Foto: Angelika Arendt ||

Freitagnachmittag im "Museum der Unerhörten Dinge", um "auslaufende, ausgemusterte und verramschte" Männermodelle im ges...
21/05/2023

Freitagnachmittag im "Museum der Unerhörten Dinge", um "auslaufende, ausgemusterte und verramschte" Männermodelle im gesellschaftlichen Kontext zu sehen. Zusammengestellt von dem Kunsthistoriker Dr. Michael Fehr. Ort: Crellestraße 5-6 in 10827 Berlin-Schöneberg. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag 15 bis 19 Uhr. Bis zum 6. Juni 2023. Herrlich inspirierend und natürlich sehr interessant.
,

Tipp für alle, die im Moment in MV unterwegs sind!
20/05/2023

Tipp für alle, die im Moment in MV unterwegs sind!

ARTWORK OF THE MONTH MAY 2023   MATTHIAS STUCHTEYMatthias Stuchtey, Das Blaue vom Himmel,  (Nr. 1-3), 2022, Polypropylen...
19/05/2023

ARTWORK OF THE MONTH MAY 2023
MATTHIAS STUCHTEY
Matthias Stuchtey, Das Blaue vom Himmel, (Nr. 1-3), 2022, Polypropylen und Aluminium / polypropylene and aluminium, vorne ca. / front approx. 250 x 50 x 50 cm
Entdeckt im Atelier des Künstlers / Discovered at the artist's studio:
Preis auf Anfrage / Price on request

Already in the title, the artist Matthias Stuchtey unfolds an ambivalent space. „Das Blaue vom Himmel“ (The blue from the sky) is not only a place of longing, but in corresponding idioms it harbours deception. The hand-knotted forms, reminiscent of fishing nets or cocoons, associate both the idea of shelter and entanglement. The material beguiling blue colour of the material polypropylene raises the question of environmental compatibility. Nothing is as simple as it seems.
Christiane Bühling

Matthias Stuchtey, born 1961 in Münster; lives and works in Berlin; 1982-89 studied at the Kunstakademie Münster; 1988 Meisterschüler with Reiner Ruthenbeck; 1989-91 postgraduate studies at the Kunstakademie München; exhibitions et al.: 2023 Open house, Kunstverein Lüneburg, Germany; 2022 FAST NICHTS, Dimensionen von Abwesenheit, Kunstraum hase29, Osnabrück, Germany; 2021 SETZEN STELLEN LEGEN with Franziska Reinbothe in cooperation with C&K GALERIE, Berlin, Flottmann-Hallen Herne, Germany; 2020 biegen und falte, KunstHaus Potsdam, Germany; Matthias Stuchtey | Aimée Terburg | Michael Jäger, Verein für aktuelle Kunst, Oberhausen, Germany.

KUNSTWERK DES MONATS MAI 2023 MATTHIAS STUCHTEYMatthias Stuchtey, Das Blaue vom Himmel,  (Nr. 1-3), 2022, Polypropylen u...
19/05/2023

KUNSTWERK DES MONATS MAI 2023
MATTHIAS STUCHTEY
Matthias Stuchtey, Das Blaue vom Himmel, (Nr. 1-3), 2022, Polypropylen und Aluminium / polypropylene and aluminium, vorne ca. / front approx. 250 x 50 x 50 cm
Entdeckt im Atelier des Künstlers / Discovered at the artist's studio:
Preis auf Anfrage / Price on request

Bereits im Titel entfaltet der Künstler Matthias Stuchtey einen ambivalenten Raum. "Das Blaue vom Himmel" ist nicht nur ein Sehnsuchtsort, sondern in entsprechenden Redewendungen beherbergt es gleichsam die Täuschung. Die an Fischernetze oder Kokons erinnernden handgeknüpften Formen assoziieren sowohl einen Schutzraum als auch Gefangenheit. Das Material Polypropylen wirft in seiner betörenden blauen Farbigkeit die Frage der Umweltverträglichkeit auf. Nichts ist so einfach wie es scheint.
Christiane Bühling

Matthias Stuchtey 1961 in Münster geboren; lebt und arbeitet in Berlin; 1982-89 Studium an der Kunstakademie Münster; 1988 Meisterschüler bei Reiner Ruthenbeck; 1989-91 Aufbaustudium an der Kunstakademie München; Ausstellungen u. a.: 2023 Open house, Kunstverein Lüneburg; 2022 FAST NICHTS, Dimensionen von Abwesenheit, Kunstraum hase29, Osnabrück; 2021 SETZEN STELLEN LEGEN mit Franziska Reinbothe in Kooperation mit C&K GALERIE, Berlin, Flottmann-Hallen Herne; 2020 biegen und falten, KunstHaus Potsdam; Matthias Stuchtey | Aimée Terburg | Michael Jäger, Verein für aktuelle Kunst, Oberhausen.

Throwback to the Opening "NaturForm" on Sunday at Ernst Barlach Museen Güstrow with artworks by   and                   ...
16/05/2023

Throwback to the Opening "NaturForm" on Sunday at Ernst Barlach Museen Güstrow with artworks by and

Throwback Sunday at Ernst Barlach Museen Güstrow "NaturForm" with works by   and
16/05/2023

Throwback Sunday at Ernst Barlach Museen Güstrow "NaturForm" with works by and

Sunday vibes ... ein schöner gedanke, so weich und spitz by             I Museen und Ausstellungen
07/05/2023

Sunday vibes ... ein schöner gedanke, so weich und spitz by I Museen und Ausstellungen

Selbstbespiegelung in der interaktiven Videoinstallation von Manja Ebert
07/05/2023

Selbstbespiegelung in der interaktiven Videoinstallation von Manja Ebert

Adresse

Prenzlauer Berg
10119

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von C & K Galerie erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an C & K Galerie senden:

Videos

Teilen

Kategorie

Museen in der Nähe


Andere Kunstgalerie in Prenzlauer Berg

Alles Anzeigen

Sie können auch mögen