Straßenbahnmuseum Dresden e.V.

Straßenbahnmuseum Dresden e.V. Das Straßenbahnmuseum Dresden ist eine Ausstellung von historischen Sachzeugen, Plänen, Zeichnungen, Fotos und Schriften in Dresden. Das Straßenbahnmuseum Dresden ist nicht nur eine Ausstellung von historischen Sachzeugen, Plänen, Zeichnungen, Fotos und Schriften über das Straßenbahnwesen, sondern vielmehr ein gemeinnütziger Verein, der sich der Erhaltung, Restauration und Präsentation historisch bedeutsamer Straßenbahnen verschrieben hat.

Zur Zeit besteht unser "Fuhrpark" aus 38 Fahrzeugen, die in der Geschichte der Dresdner Straßenbahn eine wichtige Rolle gespielt haben. Ein Teil der Fahrzeuge wurde mit großem Zeitaufwand liebevoll restauriert, um die Tradition der Dresdner Straßenbahnen wieder lebendig werden zu lassen. Damit weitere Sachzeugen der Dresdner Verkehrsgeschichte in ihren ursprünglichen Zustand zurück versetzt werden können, sind wir für jede Art von Unterstützung dankbar.

Wie gewohnt öffnen

Ab ins sonnige Wochenende…Morgen bis zum Ende der Sommerferien ist unser Museum vom Liniennetz wegen der Baumaßnahme auf...
23/07/2021

Ab ins sonnige Wochenende…
Morgen bis zum Ende der Sommerferien ist unser Museum vom Liniennetz wegen der Baumaßnahme auf der Großenhainer Straße abgeschnitten. Keines unserer Fahrzeuge kann also ausreißen 😎

Ab ins sonnige Wochenende…
Morgen bis zum Ende der Sommerferien ist unser Museum vom Liniennetz wegen der Baumaßnahme auf der Großenhainer Straße abgeschnitten. Keines unserer Fahrzeuge kann also ausreißen 😎

13/06/2021
29/03/2021
Kleine Arbeiten im HintergrundTrotz keine Besucher wird einiges an den Fahrzeugen und Ausstellungsteilen getan.So konnte...
17/03/2021

Kleine Arbeiten im Hintergrund

Trotz keine Besucher wird einiges an den Fahrzeugen und Ausstellungsteilen getan.
So konnte dank der Unterstützung der Tischlerei Dietze unser Dispatcherpult aus dem Hochhaus originalgetreu aufgearbeitet werden.
Aber nicht nur die das Äußere des Tisches ist wieder frisch, auch das Innenleben hat wieder seine Funktion bekommen. So wurde mit freundlicher Unterstützung des Fernmeldemuseum Dresden unsere Telefonanlage SK350 in Betrieb genommen. Dabei wurden die Telefone auf den Bedienplätzen an diese angeklemmt. Auch die Wechselsprechanlage kann in Funktion vorgeführt werden.
Ein besonderer Dank geht an Telefonsammlung für das Weihnachtsgeschenk „Zwei-Wege-Variant“. Dieser seltene Telefonapparat wird durch zwei Rufnummern angeschaltet, die beiden gelben Meldeleuchten auf dem Pult signalisieren dabei die entsprechende Leitung auf der ein Anruf aufläuft.

Kleine Arbeiten im Hintergrund

Trotz keine Besucher wird einiges an den Fahrzeugen und Ausstellungsteilen getan.
So konnte dank der Unterstützung der Tischlerei Dietze unser Dispatcherpult aus dem Hochhaus originalgetreu aufgearbeitet werden.
Aber nicht nur die das Äußere des Tisches ist wieder frisch, auch das Innenleben hat wieder seine Funktion bekommen. So wurde mit freundlicher Unterstützung des Fernmeldemuseum Dresden unsere Telefonanlage SK350 in Betrieb genommen. Dabei wurden die Telefone auf den Bedienplätzen an diese angeklemmt. Auch die Wechselsprechanlage kann in Funktion vorgeführt werden.
Ein besonderer Dank geht an Telefonsammlung für das Weihnachtsgeschenk „Zwei-Wege-Variant“. Dieser seltene Telefonapparat wird durch zwei Rufnummern angeschaltet, die beiden gelben Meldeleuchten auf dem Pult signalisieren dabei die entsprechende Leitung auf der ein Anruf aufläuft.

Noch keine Öffnung in Sicht, doch wir bleiben zuversichtlich und bereiten uns auf euren Besuch vor.
03/03/2021

Noch keine Öffnung in Sicht, doch wir bleiben zuversichtlich und bereiten uns auf euren Besuch vor.

Noch keine Öffnung in Sicht, doch wir bleiben zuversichtlich und bereiten uns auf euren Besuch vor.

+++ Neues Buch in unserem Souvenirverkauf +++Straßenbahnen in Dresden Die Linien in den Westen der Stadtvon Frank Eberma...
22/01/2021

+++ Neues Buch in unserem Souvenirverkauf +++

Straßenbahnen in Dresden
Die Linien in den Westen der Stadt
von Frank Ebermann, Norbert Kuschinski, Jöran Zill
288 Seiten im Format 22,3 x 29,6 cm mit ca. 700 Abbildungen

Zu diesem Buch schrieb der Herausgeber André Marks:
Das Buch beginnt mit einer 19-seitigen Einführung in die Geschichte der Dresdner Straßenbahn von den Anfängen bis heute. Autor ist Norbert Kuschinski, der langjähriger Sammelgebietsleiter „Städtischer Nahverkehr“ des Verkehrsmuseums Dresden.
Im Mittelpunkt stehen dann die Strecken von der Innenstadt nach Cossebaude, zum Schlachthof im Ostragehege, nach Wölfnitz, nach Altcotta und Leutewitz, zur Hörigstraße nach Cotta sowie als Schlusskapitel etwa 25 Seiten zur Erschließung des DDR-Neubaugebietes Gorbitz mit der Straßenbahn.
Eröffnet werden diese Kapitel jeweils von einem Einführungstext zur Geschichte der jeweiligen Strecken von ihrer Planung bis heute.
Die Aufnahmen sind streng geographisch sortiert von der Innenstadt bis zu den betreffenden Endpunkten angeordnet. Etwa 90 Prozent der Aufnahmen stammen aus den DDR-Jahrzehnten, davon gefühlt 30 Prozent in Farbe. Dazu haben namhafte und eher unbekannte Sammler sowie Fotografen, die DVB und öffentliche Archive aus Dresden, Sachsen, anderen Bundesländern sowie Österreich, Großbritannien, Dänemark und aus den Niederlanden ihre "Schatullen" geöffnet.
Mit Unterstützung von Mario Schatz und Peter Dönges ist es gelungen, auch die Güteranschlüsse am Heizkraftwerk Mitte sowie an der Cossebauder Außenbahn vorzustellen.
Zu den Unterstützern des Werkes gehören z. B. das Archiv der DVB, die Deutsche Fotothek und Mitglieder des Dresdner Straßenbahnmuseums. Der als „Antonstädter“ von Drehscheibe-Online bekannte Hauptautor Jöran Zill steuerte seine aus dem Internet bekannten Streckengrafiken bei, um alle Örtlichkeiten bestens nachvollziehen zu können. Für die Gruppe der Wagenfreunde befindet sich im Tabellenteil am Ende des Buches ein Register aller mehr als 400 im Buch abgebildeten Trieb-, Bei- und Arbeitswagen.
Der Band richtet sich jedoch nicht nur an Straßenbahnfreunde, sondern auch an heimatgeschichtlich interessierte Dresdner und Freunde der Stadt Dresden. Denn die Autoren informieren auch über die im Hintergrund sichtbaren Geschäfte, Gaststätten, VEB etc. Konzeptionell hat es damit ein solches Buch über die Straßenbahnen in Dresden noch niemals gegeben. Nach den Erfahrungen mit in der Vergangenheit erschienenen Büchern über Dresden und seine Straßenbahnen ist ein rasches Zugreifen zu empfehlen, ehe die Auflage vergriffen ist.

+++ Neues Buch in unserem Souvenirverkauf +++

Straßenbahnen in Dresden
Die Linien in den Westen der Stadt
von Frank Ebermann, Norbert Kuschinski, Jöran Zill
288 Seiten im Format 22,3 x 29,6 cm mit ca. 700 Abbildungen

Zu diesem Buch schrieb der Herausgeber André Marks:
Das Buch beginnt mit einer 19-seitigen Einführung in die Geschichte der Dresdner Straßenbahn von den Anfängen bis heute. Autor ist Norbert Kuschinski, der langjähriger Sammelgebietsleiter „Städtischer Nahverkehr“ des Verkehrsmuseums Dresden.
Im Mittelpunkt stehen dann die Strecken von der Innenstadt nach Cossebaude, zum Schlachthof im Ostragehege, nach Wölfnitz, nach Altcotta und Leutewitz, zur Hörigstraße nach Cotta sowie als Schlusskapitel etwa 25 Seiten zur Erschließung des DDR-Neubaugebietes Gorbitz mit der Straßenbahn.
Eröffnet werden diese Kapitel jeweils von einem Einführungstext zur Geschichte der jeweiligen Strecken von ihrer Planung bis heute.
Die Aufnahmen sind streng geographisch sortiert von der Innenstadt bis zu den betreffenden Endpunkten angeordnet. Etwa 90 Prozent der Aufnahmen stammen aus den DDR-Jahrzehnten, davon gefühlt 30 Prozent in Farbe. Dazu haben namhafte und eher unbekannte Sammler sowie Fotografen, die DVB und öffentliche Archive aus Dresden, Sachsen, anderen Bundesländern sowie Österreich, Großbritannien, Dänemark und aus den Niederlanden ihre "Schatullen" geöffnet.
Mit Unterstützung von Mario Schatz und Peter Dönges ist es gelungen, auch die Güteranschlüsse am Heizkraftwerk Mitte sowie an der Cossebauder Außenbahn vorzustellen.
Zu den Unterstützern des Werkes gehören z. B. das Archiv der DVB, die Deutsche Fotothek und Mitglieder des Dresdner Straßenbahnmuseums. Der als „Antonstädter“ von Drehscheibe-Online bekannte Hauptautor Jöran Zill steuerte seine aus dem Internet bekannten Streckengrafiken bei, um alle Örtlichkeiten bestens nachvollziehen zu können. Für die Gruppe der Wagenfreunde befindet sich im Tabellenteil am Ende des Buches ein Register aller mehr als 400 im Buch abgebildeten Trieb-, Bei- und Arbeitswagen.
Der Band richtet sich jedoch nicht nur an Straßenbahnfreunde, sondern auch an heimatgeschichtlich interessierte Dresdner und Freunde der Stadt Dresden. Denn die Autoren informieren auch über die im Hintergrund sichtbaren Geschäfte, Gaststätten, VEB etc. Konzeptionell hat es damit ein solches Buch über die Straßenbahnen in Dresden noch niemals gegeben. Nach den Erfahrungen mit in der Vergangenheit erschienenen Büchern über Dresden und seine Straßenbahnen ist ein rasches Zugreifen zu empfehlen, ehe die Auflage vergriffen ist.

Zunehmender Vandalismus an den Gebäuden verursacht Kosten und bremst die Vereinsarbeit. Viel Zeit, welche im Museum sinn...
11/01/2021

Zunehmender Vandalismus an den Gebäuden verursacht Kosten und bremst die Vereinsarbeit. Viel Zeit, welche im Museum sinnvoller eingesetzt werden könnte, muss für die Schadenbeseitigung investiert werden.

09/01/2021

Unser Vereinsleben mit der Pandemie

Im März 2020 traf es uns mit dem ersten Lockdown wie jeden anderen unvorbereitet. Wie geht man mit so einer bisher nicht bekannten Situation um?
Als Erstes blieb uns nur die Führungstage und Sonderfahrten abzusagen und alsbald darauf auch das Frühjahrswochenende. Selbst unsere Vereinsversammlungen mussten aussetzen und die Arbeiten an den Fahrzeugen zum Großteil ruhen.

Als sich die ersten Lockerungen zeigten, waren zumindest erstmal wieder Reparaturen möglich. Mit einem abgestimmten Hygienekonzept konnten wir ab 20. Juni 2020 wieder private Sonderfahrten anbieten. Allerdings gestaltete sich das Rahmenprogramm für unsere Kunden schwierig, da ja viele Gaststätten und Kultureinrichtungen nur ein eingeschränktes Angebot anboten.

Es zeichnete sich ab, dass auch weiterhin keine Großveranstaltungen möglich sind. So wurde auch das Stadtfest „Canaletto“ vorerst in den Oktober verschoben. Damit war nicht an eine Verlegung des Öffnungswochenendes in den Sommer zu denken. Im Regelfall kommen zu den Öffnungswochenenden 2.500 bis 3.000 Gäste.

Wir arbeiteten für den September ein Hygienekonzept zur Durchführung des Führungstages aus und öffneten unter diesen Voraussetzungen unser Museum im Rahmen von Führungen in Kleingruppen am 05. September 2020.
Da sich dieses Konzept bewährte, planten wir statt dem Öffnungswochenende im November einen zusätzlichen Führungstag. Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besucher blieben weiterhin verboten.

Im Oktober spitzte sich die Lage wieder zu und die Stadt Dresden sagte ihr ursprünglich verschobenes Stadtfest ab. Wir wiederum mussten ab November alle Sonderfahrten und Führungstage absagen. Ein erneuter herber Schlag. Bis Jahresende gab es keine Verbesserungen, im Gegenteil auch unsere Arbeiten mussten wieder eingeschränkt werden.

Das Jahr 2020 war für uns ein starker Einbruch. Durch die fehlenden Besuchereinnahmen und den Rückgang der Sonderfahrten auf ein Volumen von 10 Prozent unseres üblichen Einsatzes, fiel der Großteil unserer Finanzierung weg. So mussten wichtige Ersatzteilbeschaffungen zurückgestellt werden und auch der ein oder andere neue Souvenirartikel konnte nicht angeschafft werden. Den fehlenden Einnahmen stehen feste Ausgaben gegenüber, deren Finanzierung zunehmend schwerer wird. Allein durch die ehrenamtliche Tätigkeit unserer Vereinsmitglieder haben wir zumindest keine Personalaufwendungen und kommen vorerst nicht in allzu schwieriges Fahrwasser.

Das Jahr 2021 beginnt mit der Fortsetzung des harten „Lockdowns“. Es ist schwierig vorauszusagen, wann der reguläre Museumsbetrieb wieder durchgeführt werden kann.
Wichtig für alle: Bitte gesund bleiben und wir sehen uns sicher bald wieder in unseren Museumshallen.

Straßenbahnmuseum Dresden e.V.'s cover photo
04/01/2021

Straßenbahnmuseum Dresden e.V.'s cover photo

21/12/2020
Straßenbahnmuseum Dresden e.V.'s cover photo
05/12/2020

Straßenbahnmuseum Dresden e.V.'s cover photo

Wir wünschen euch einen tollen Feiertag.
03/10/2020

Wir wünschen euch einen tollen Feiertag.

Straßenbahnmuseum Dresden e.V.'s cover photo
20/08/2020

Straßenbahnmuseum Dresden e.V.'s cover photo

+++ Neues Modell im Souvenirverkauf +++ Der Stadtbahnwagen NGT 6 DD 2529 mit einer neuen Werbung für unser Straßenbahnmu...
13/07/2020

+++ Neues Modell im Souvenirverkauf +++

Der Stadtbahnwagen NGT 6 DD 2529 mit einer neuen Werbung für unser Straßenbahnmuseum existiert im Original seit Anfang Februar 2020. Für alle Modellliebhaber gibt es ihn nun als Standmodell für die heimische Vitrine für nur 129,00 Euro.

Bestellungen bitte per E-Mail:
[email protected]

Auch wenn wir im Moment noch nicht für euch öffnen können, sind im Bereich der Museumsfahrzeuge einige Neuigkeiten zu be...
05/06/2020

Auch wenn wir im Moment noch nicht für euch öffnen können, sind im Bereich der Museumsfahrzeuge einige Neuigkeiten zu berichten.
Im Schwebeachsbeiwagen 1219 wurden der Gummifußboden verlegt und die Sitzgestelle eingebaut. Zurzeit erfolgt die Anpassungen der Heizkörper.

09/04/2020
Straßenbahnmuseum Dresden e.V.'s cover photo
30/03/2020

Straßenbahnmuseum Dresden e.V.'s cover photo

AUSFALL Frühjahrsöffnungstage am 04.04.20 und 05.04.20Auf Grund der aktuellen Sitaution zum Coronavirus (COVID-19) und d...
16/03/2020

AUSFALL Frühjahrsöffnungstage am 04.04.20 und 05.04.20
Auf Grund der aktuellen Sitaution zum Coronavirus (COVID-19) und der Auflagen der Behörden fallen die Frühjahrsöffnungstage am 04.04.20 und 05.04.20 leider aus.
Wir bitten um Verständnis für diese Situation!

Dresdner Verkehrsbetriebe AG
06/03/2020

Dresdner Verkehrsbetriebe AG

Morgen lädt euch der Straßenbahnmuseum Dresden e.V. wieder zu spannenden Führungen ein. Zwischen 10 und 16 Uhr könnt ihr in den Museumshallen die historische Wagen entdecken und die Vereinsmitglieder mit alle euren Fragen zum Dresdner Nahverkehr löchern. Wir wünschen euch ein schönes Wochenende.

Seit 1. Februar fährt Wagon 2529 für unser Museum Reklame.
18/02/2020

Seit 1. Februar fährt Wagon 2529 für unser Museum Reklame.

Foto Frank Wottrich
17/12/2019

Foto Frank Wottrich

Straßenbahnmuseum Dresden e.V.'s cover photo
11/11/2019

Straßenbahnmuseum Dresden e.V.'s cover photo

Zum letzten Mal in diesem Jahr!Heute öffnen wir noch einmal unsere Tore und bieten Rundefahrten durch Dresden. Unsere Ha...
10/11/2019

Zum letzten Mal in diesem Jahr!

Heute öffnen wir noch einmal unsere Tore und bieten Rundefahrten durch Dresden. Unsere Halle ist geputzt und unsere Kollegen sind startklar. Wir freuen uns auf euch.

Foto Martin Composta

Straßenbahnmuseum Dresden e.V.'s cover photo
12/09/2019

Straßenbahnmuseum Dresden e.V.'s cover photo

Wir brauchen Hilfe - Elektrische Unterstützung gesucht! Für die Aufarbeitung der Fahrzeuge, dem Betrieb des Museums und ...
03/09/2019

Wir brauchen Hilfe - Elektrische Unterstützung gesucht!

Für die Aufarbeitung der Fahrzeuge, dem Betrieb des Museums und für die Pflege der Außenanlagen sind eine Menge elektrischer Hilfsmittel im Einsatz. Diese erleichtern uns die Arbeit und sparen Zeit.

Diese elektrischen Betriebsmittel benötigen in Kürze wieder eine Überprüfung gemäß DGUV V3. Dazu suchen wir Elektriker, die uns ehrenamtlich unterstützen.

Sollten Sie uns in dieser Art helfen können, so zögern Sie nicht mit uns Kontakt aufzunehmen.

01/07/2019
Straßenbahnmuseum Dresden e.V.'s cover photo
05/06/2019

Straßenbahnmuseum Dresden e.V.'s cover photo

Wir sind soweit!Alle Wagen sind geputzt, die Beschilderung ist da und das Wetter ist auch super angekündigt. Morgen 10 u...
01/06/2019

Wir sind soweit!
Alle Wagen sind geputzt, die Beschilderung ist da und das Wetter ist auch super angekündigt. Morgen 10 und 14 Uhr ab Straßenbahnhof Trachenberger Straße sind wir mit unseren Lowa- und Gothawagen zum Fahrtag durch Dresden unterwegs! Fahrkarten gibt es wie früher beim Schaffner!
Wir freuen uns auf euch!
Foto: Martin Composta

Dresdner Verkehrsbetriebe AG
31/05/2019

Dresdner Verkehrsbetriebe AG

Der Straßenbahnmuseum Dresden e.V. lockt am Wochenende gleich mit zwei Veranstaltungen: Morgen werden ab 10 Uhr wieder Führungen durch die Museumshallen angeboten. Zu besichtigen sind der Werkstattbereich und die historischen Wagen.

Am Sonntag seid ihr zum Sonderfahrtag eingeladen. Unter dem Motto „Reisen wie in den Sechzigern“ geht ihr auf Fotosafari mit den Einheitswagen von Lowa und Gotha. Die Abfahrten erfolgen 10 und 14 Uhr im Museumshof und dauern je drei Stunden. Fahrkarten gibt es direkt beim Schaffner. Die Sonderzüge treffen sich an verschiedenen Haltestellen für ausgiebige Fotoeinheiten. Mehr Infos: www.strassenbahnmuseum-dresden.de.

28/05/2019
Sandra
20/05/2019

Sandra

❤🚋😊😍

Straßenbahnmuseum Dresden e.V.'s cover photo
21/04/2019

Straßenbahnmuseum Dresden e.V.'s cover photo

04/04/2019

Da ist unser Wagon 309 samt Beiwagen startklar für kommendes Wochenende. Zu unsere Öffnungstagen dürfen sie an die frische Luft. Heute schon mal Richtung Sonne. Es gibt nicht nur unsere Ausstellung und unsere Straßenbahnen zu bewundern. Auch zeigen unsere Freunde vom Modellstraßenbahnclub der DVB AG e.V. und Historische Kraftfahrzeuge des Dresdner Nahverkehrs e.V. was sie zu bieten haben. Wir freuen uns auf euren Besuch.

Video: M.Schneider 2019

Dresdner Verkehrsbetriebe AG
03/04/2019

Dresdner Verkehrsbetriebe AG

Am Wochenende ist es wieder so weit: Der Straßenbahnmuseum Dresden e.V. veranstaltet seine Frühjahrsöffnungstage und hat wieder allerlei Attraktionen vorbereitet! Ihr seid eingeladen, Samstag und Sonntag zwischen 10 und 17 Uhr die Museumshallen und den Werkstattbereich zu besichtigen. Außerdem werden euch Rundfahrten mit Straßenbahn- und Bus-Oldies angeboten, z. B. mit dem Berolina-Zug. Auch die Kinderstraßenbahn „Lottchen“ geht auf Tour. Nähere Infos: https://bit.ly/2UdPL09

27/03/2019

Adresse

Trachenberger Straße 38
Dresden
01129

Linien 3, 64, 70, 73, 76 (zu den Veranstaltungen auch Linie 16)

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Straßenbahnmuseum Dresden e.V. erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an Straßenbahnmuseum Dresden e.V. senden:

Videos

Kategorie

Museen in der Nähe


Andere Geschichtsmuseum in Dresden

Alles Anzeigen

Bemerkungen

War heute da
Teile einer Dresdner Straßenbahn Monatskarte von 1944-1945. Von meiner Mutter -- Sie war damals Student. Vielleicht etwas Selten. Ich verstehe die Details der Karte nicht - Etwas über nur eine bestimmte Anzahl von Routen enthalten?
Auf das wir unsere historischen Schönheiten bald wieder live im Museum und auf Sonderfahrten durch Dresden bewundern können. Ich wünsche den Mitarbeitern des Strassenbahnmuseum alles Gute und bleibt gesund.
Wir sind in der Suche für einen Elektriker und Sanitär in Leipzig. Kontaktiere mich.
Zwar etwas Verspätet aber vielen Lieben Dank für die Sonderfahrt mit dem T6A2 im Januar 2020. Es hat sehr viel Spaß gemacht immer wieder gerne.
👍🏻
schau mal ... :)
Ein Blick hinaus über den Tellerrand des Dresdner Straßenbahnmuseum - dieses seltene Exemplar der Tatra-Straßenbahnen, die meiner Erinnerung nach kurz vor Ende der DDR in Leipzig und anderswo kurz vor der Auslieferung standen oder teils bereits ausgeliefert wurden als Dubceks aller-, allerletzte Rache, ist uns letzten Samstag am Eutritzscher Markt in Leipzig vor die Linse gefahren. Ich vermute mal, dass die Bimmel auf einer Proberunde zwischen dem neuen Standort des Leipziger Straßenbahnmuseums im ergrauten Straßenbahnhof Wittenberger Straße/Apelstraße/Berliner Straße und der Leipziger Neuen Messe oder der Gleisschleife am Klinikum St. Georg, vormals Endstelle der Linie 14 vor deren Beschneidung vor ca. 10 Jahren, war. Ich werde das auch mal bei den Fans des Leipziger Straßenbahnmuseums rein streuen und nach dem Hintergrund der Fahrt fragen. Aber eure Seite vom Dresdner Straßenbahnmuseum hat mir FB als erstes ausgespuckt bei der Suche nach „Straßenbahnmuseum“, vielleicht weil ich bis 2006 noch überzeugter und stolzer Dresdner war, stimmt‘s Falko Nitsche? 😎 Interessant sicher auch für euch Ralf Lippold, Tobias Schlemmer - schick doch den Link auch gern mal dem Jakob Kunze, Friedbert und anderen (Alt-)ESG‘lern mit verkehrswissenschaftlichem Hintergrund weiter. Der Beitrag und/oder die Bilder von der von mir mit bespielten Eutritzscher Infoseite dürfen für nicht-kommerzielle Zwecke selbstverständlich unter Angabe der Quelle weiter verwendet und in relevanten Gruppen/Seiten geteilt werden. Für die kommerzielle Verwendung in Offline- und Onlinepublikationen ist hingegen natürlich die explizite Erlaubnis von mir als Fotograf und Texter erforderlich, je nach Kontext/Ziel dann mit kleinerer ist oder größerer Aufwandsentschädigung für die Zeit und Arbeit, die ja dann doch auch mit solchen Schnappschüssen verbunden ist. Vielen Dank 🙏🏻 und beste Grüße an alle kleinen und großen, jungen und alten Straßenbahnfans 🚋 landauf, landab! Bis bald - da wir unweit des Straßenbahnhofs Wittenberger/Apelstraße wohnen, wird dies am Samstag sicher nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir einem historischen Straßenbahnzug begegnet sind. Für die Kinder ist das natürlich sau cool! 😎 https://www.facebook.com/139089516187632/posts/2100205813409316?sfns=mo
❤🚋😊😍
Kennt jemand diesen Beitrag?
Foto vom 10.11.2018 aufgenommen bei der ersten Fahrt der Linie 16 zum BTF. Trachenberge. Hier auf der Marienbrücke