Senckenberg

Senckenberg Unsere Ausstellung befindet sich im Japanischen Palais. Dort wechselnde Sonderausstellungen gezeigt.

Naturnahe Moore und Auen schützen als Kohlenstoffspeicher das Klima. Durch ihren Wasserrückhalt puffern sie Hochwasser- ...
27/06/2024

Naturnahe Moore und Auen schützen als Kohlenstoffspeicher das Klima. Durch ihren Wasserrückhalt puffern sie Hochwasser- und Trockenperioden ab. Nicht zuletzt sichern sie Lebensräume für gefährdete Arten. In Deutschland sind jedoch rund 94 Prozent der Moore trockengelegt sowie nahezu alle Überflutungsgebiete (Auen) von den Flüssen abgeschnitten. Die heute erschienene Stellungnahme „Klima – Wasserhaushalt – Biodiversität: Für eine integrierende Nutzung von Mooren und Auen“ der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina betont die Notwendigkeit der Wiedervernässung von Mooren und der Renaturierung von Auen. Sie zeigt Handlungsoptionen auf, um die nationalen und internationalen Verpflichtungen im Klima-, Gewässer- und Biodiversitätsschutz zu erreichen und diese Flächen trotzdem wirtschaftlich nutzen zu können. 👏🌿

🗣️ „Moore speichern etwa zehn Prozent des globalen Süßwassers. Auen erfüllen wichtige Funktionen des Wasserrückhalts bei Hochwasser bzw. des Wasserrückstroms in Trockenzeiten. Nirgendwo in Mitteleuropa ist die Artenvielfalt so hoch wie in diesen Feuchtgebieten“, sagt Leopoldina-Mitglied Prof. Dr. Klement Tockner, Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung. Er ist einer der Sprecher der Arbeitsgruppe, die die Stellungnahme erarbeitet hat. „Für einen erfolgreichen Transformationsprozess hin zu naturnahen Moor- und Auenflächen brauchen wir einen systemischen Ansatz, der Klima- und Biodiversitätsschutz gemeinsam denkt und zugleich den Wasserhaushalt, verschiedene Nutzungsoptionen, aber auch rechtliche Aspekte berücksichtigt.”

👉 Mehr unter https://www.leopoldina.org/presse-1/pressemitteilungen/pressemitteilung/press/3061/

🔥 Frisch aus dem Studio: Eine neue Podcastfolge ERDFREQUENZ ist online! Thema: Schildkröten –  Gut gepanzert durch die E...
27/06/2024

🔥 Frisch aus dem Studio: Eine neue Podcastfolge ERDFREQUENZ ist online!

Thema: Schildkröten – Gut gepanzert durch die Evolution🐢

Seit 200 Millionen Jahren sind sie auf der Erde und leben in den verschiedensten Gebieten – von Land über Wasser bis hin zur Wüste. In dieser Folge sprechen wir mit Dr. Melita Vamberger über die Entstehung neuer Arten, ihre Verbreitung und was das über den Naturkreislauf verrät.

🔊 Hört rein und erfahrt mehr! Überall wo es Podcasts gibt! 👉
https://ow.ly/XI5f50SqHv2

Senckenberg erforscht das System Erde und unsere komplexe Rolle darin von der Tiefsee bis zum Kilimandscharo. 🌏🌱 Zwei Ja...
27/06/2024

Senckenberg erforscht das System Erde und unsere komplexe Rolle darin von der Tiefsee bis zum Kilimandscharo. 🌏🌱 Zwei Jahre zukunftsweisender Forschungsarbeit und innovativer Museumsprojekte gibt es jetzt zum Nachlesen in unserem Annual Report 2022/23!
👉 http://sgn.one/annualreport

Leibniz-Gemeinschaft at it´s best! 🤩 Johan Rockström vom P*K Potsdam Institute for Climate Impact Research hat gestern d...
27/06/2024

Leibniz-Gemeinschaft at it´s best! 🤩 Johan Rockström vom P*K Potsdam Institute for Climate Impact Research hat gestern den Frontiers Planet Prize in Anweisenheit von Andreas Mulch, Direktor am Senckenberg Forschungsinstitut Naturmuseum Frankfurt an Senckenberg-Gewässerökologe Peter Haase übergeben. 👏

👉 https://sgn.one/4kd

🥳 Herzlichen Glückwunsch, Peter Haase! Der Senckenberg-Gewässerökologe wurde heute für seine Arbeit mit dem Frontiers Pl...
26/06/2024

🥳 Herzlichen Glückwunsch, Peter Haase!

Der Senckenberg-Gewässerökologe wurde heute für seine Arbeit mit dem Frontiers Planet Prize der Frontiers Research Foundation als „International Champion“ ausgezeichnet! Mit einer Million Schweizer Franken ist es eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für wegweisende Naturforschung 👏. Der Preis würdigt eine Untersuchung von Haase und seinem Team zur biologischen Vielfalt an Bächen und Flüssen in ganz Europa. 🌿

👉 https://sgn.one/81o

📣  : Der Mensch war für das Aussterben des Wollnashorns vor 10.000 Jahren mitverantwortlich. Eine neue Studie zeigt: Ber...
26/06/2024

📣 : Der Mensch war für das Aussterben des Wollnashorns vor 10.000 Jahren mitverantwortlich. Eine neue Studie zeigt: Bereits vor 30.000 Jahren gerieten die ikonischen Steppenbewohner in eine Sackgasse, als kühlere Temperaturen und eine niedrige, aber konstante Bejagung durch den Menschen die Wollnashörner nach Süden drängten. Dort waren sie am Ende der letzten Eiszeit dann in isolierten, für sie nicht optimalen Lebensräumen eingeschlossen. Am Ende waren die geschwächten Populationen nicht mehr in der Lage, in günstigere Gebiete auszuweichen. 🦏😢

Bis vor etwa 35.000 Jahren beweideten Wollnashärner die Steppen in ganz Nordeurasien. Mit ihrer dicken Haut und dem langem, wolligem Fell waren sie an kalte Temperaturen angepasst und etwa so groß wie das heutige afrikanische Breitmaulnashorn. Wahrscheinlich nutzten sie ihr Vorderhorn, um die Vegetation unter einer dünnen Schneedecke freizulegen. ❄️

Ihr Schicksal macht auch die Gefährdung der heutigen großen Wildtiere deutlich: Von den fünf verbliebenen Nashornarten sind vier gefährdet und drei sogar vom Aussterben bedroht. Sie leben in stark fragmentierten und für sie eher ungünstigen Verbreitungsgebieten in Afrika und Asien – durch die Klimaerwärmung dürfte sich ihre Situation in den nächsten Jahren noch weiter verschlechtern. Damit es ihnen nicht ergeht wie den Wollnashörnern, sind dringend weitere Schutzmaßnahmen nötig. 🐘🦏

Mehr dazu 👉 http://sgn.one/grp

📷 Benjamin Langlois
Eberhard Karls Universität Tübingen

Eine neu beschriebene Schwebegarnele wurde nach Senckenberg-Meeresforscherin Angelika Brandt benannt! 👏🦐Dies geschah in ...
26/06/2024

Eine neu beschriebene Schwebegarnele wurde nach Senckenberg-Meeresforscherin Angelika Brandt benannt! 👏🦐
Dies geschah in Anerkennung ihrer Rolle als leitende Wissenschaftlerin der -Expeditionen und ihrer wichtigen Beiträge zur Taxonomie und Biogeographie der Ranzenkrebse.

Amphiakrops brandtae lebt im Weddellmeer am antarktischen Kontinent und ist nur etwa 17 Millimeter groß.

Zur Studie der Universität Wien 👉 https://europeanjournaloftaxonomy.eu/index.php/ejt/article/view/2577

Wolli auf Reisen 🦏Unser Wollnashorn ist gestern von unserem Forschungsinstitut in Dresden-Klotzsche auf die Reise gegang...
10/11/2023

Wolli auf Reisen 🦏

Unser Wollnashorn ist gestern von unserem Forschungsinstitut in Dresden-Klotzsche auf die Reise gegangen.

Ab sofort könnt ihr das lebensgroße Modell in der Ausstellung „Bewegte Erde - eine geologische Zeitreise“ im Senckenberg Museum Dresden im Japanischen Palais besuchen.

Nutzt für euren Besuch zum Beispiel das Familienfest morgen (11.11.) von 14-18 Uhr.

HEUTE LETZTER TAG "Ein Nest [a nest]"Heute ist die letzte Möglichkeit unsere Sonderausstellung zu entdecken.Wir freuen u...
30/09/2023

HEUTE LETZTER TAG "Ein Nest [a nest]"

Heute ist die letzte Möglichkeit unsere Sonderausstellung zu entdecken.

Wir freuen uns auf bastelwütigen Besuch und auf schöne Gespräche.

Geöffnet ab 10:00 Uhr.

Ab 14:00 Uhr könnt ihr euch als bunte Vögel schminken lassen.

Tüdelih Tüdelöh Tüdelüh

Bilder: Tobias Ritz

22/09/2023

350 präparierte Vögel. 3000 Schmetterlinge, Pilze, Käfer. Die Sammlung ist dokumentarisch, obsessiv und poetisch. Die Vielzahl an Objekten, Schmetterlingskästen, Fotografien über Stunden, wahrscheinlich sogar Monate, mit der Hand koloriert. Wer nimmt sich so viel Zeit, was war in diesem Kopf lo...

EIN NEST [a nest] NUR NOCH BIS 30.09.!Noch bis Ende September habt ihr die Möglichkeit unsere Ausstellung auf der Haupts...
20/09/2023

EIN NEST [a nest] NUR NOCH BIS 30.09.!

Noch bis Ende September habt ihr die Möglichkeit unsere Ausstellung auf der Hauptstraße zu besuchen. Erhaltet dank der Fotografin Karen Weinert einen Einblick in unsere Nestersammlung. Erforscht alles rund ums Thema Vögel. Bestaunt das Ei des rund 3 Meter großen Elefantenvogels. Werdet beim Nestbau selbst kreativ.

Eine spannende Mitmach-Ausstellung für groß und klein.

Auf der Hauptstraße 42/44. Geöffnet Mo-Fr 14-18 Uhr und Sa 10-18 Uhr. Eintritt frei.

Fotos: Tobias Ritz

🦅 📽🦆 SENCKENBERG IM KINO - "Die toten Vögel sind oben" - ein Film von Sönje Storm - Kooperationsveranstaltung mit dem Ze...
19/09/2023

🦅 📽🦆 SENCKENBERG IM KINO - "Die toten Vögel sind oben" - ein Film von Sönje Storm - Kooperationsveranstaltung mit dem Zentralkino

Als begleitende Veranstaltung zu unserer Ausstellung "Ein Nest_ a nest" findet eine Vorführung des beeindruckenden Dokumentarfilms von Sönje Storm statt.

Samstag | 23.09.2023 | 15:30 | Zentralkino Dresden | Kraftwerk Mitte 16 | 01067 Dresden | Die Regisseurin wird anwesend sein

Bild: © Copyright: stromfilm produktion

Trailer und Infos:
https://www.realfictionfilme.de/die-toten-voegel-sind-oben

JUNIORDOKTOR-VERLEIHUNGWir sind heute bei der Verleihung der   - Titel mit dabei. Zahlenreiche wissbegierige Kinder und ...
16/09/2023

JUNIORDOKTOR-VERLEIHUNG

Wir sind heute bei der Verleihung der - Titel mit dabei. Zahlenreiche wissbegierige Kinder und Jugendliche haben dieses Jahr an Veranstaltungen bei uns und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen teilgenommen.

Heute im Potthoff-Bau der TU Dresden

WIR SIND UNTERWEGS…… und waren gestern zu Besuch im Museum - Naturalienkabinett Waldenburg, einer der letzten Wunderkamm...
06/09/2023

WIR SIND UNTERWEGS…

… und waren gestern zu Besuch im Museum - Naturalienkabinett Waldenburg, einer der letzten Wunderkammern Europas.

Museum - Naturalienkabinett Waldenburg vielen Dank für die spannenden Einblicke, den Austausch und den Blick hinter die Kulissen.

Der Natur auf der Spur!Heute waren große und kleine Naturdetektive mit unserer Museumspädagogin unterwegs auf der Suche ...
02/09/2023

Der Natur auf der Spur!

Heute waren große und kleine Naturdetektive mit unserer Museumspädagogin unterwegs auf der Suche nach Tierspuren. Neben Pfotenabdrücken, Kot und Federn wurden vor allem Pflanzengallen, Fraßgänge in Holz und Blättern und andere ungewöhnliche Spuren unter die Lupe genommen. Wie fühlt sich eine Schlangenhaut an und warum ist das Wespennest aus Papier? Diese und andere spannende Fragen konnten wir mit allen Sinnen entdecken. Die Kinder schlüpften in die Rolle von Eichhörnchen und durften zum Abschluss eine Tierspur ihrer Wahl als Medaillon mit nach Hause nehmen.

Ihr habt auch Lust mit uns auf Exkursion zu gehen? Dann schaut regelmäßig in unseren Veranstaltungskalender oder meldet euch gern bei uns.

VERANSTALTUNGSEMPFEHLUNG📣Sonntag | 27. August | 14.00 Uhr | Dresden | Hofladen Weingut Lutz Müller In Dresden kennt man ...
25/08/2023

VERANSTALTUNGSEMPFEHLUNG📣

Sonntag | 27. August | 14.00 Uhr | Dresden | Hofladen Weingut Lutz Müller

In Dresden kennt man den Namen Lord Findlater allenfalls im Zusammenhang mit einem Palais auf „Findlaters Weinberg“, dem Vorläuferbau von Schloss Albrechtsberg. Doch wer war dieser schottische Aristokrat, der ausgerechnet in Sachsen seine letzte Ruhestätte gefunden hat? Und was erzählt uns das gemeinsame Grab mit seinem Privatsekretär Johann Georg Christian Fischer über die Beziehung der beiden Männer?

Die Biografie „Lord Findlater und die Gärten seiner Zeit“ ist ein ungewöhnliches interdisziplinäres Projekt des Senckenberger Zoologen Dr. Martin Päckert und des frei schaffenden Architekten Frank Klyne aus Taunusstein. Eine elfjährige Spurensuche führte das Autorenduo von Dresden über Karlsbad bis ins schottische Cullen, dem Heimatort Lord Findlaters.

Am Sonntag findet eine Buchvorstellung an Originalschauplätzen statt.

Das Buch erschien am 11. November 2022 bei der Wissenschaftlichen Buchgemeinschaft (wbg) und kann direkt beim Verlag bestellt werden.

WIR SIND UNTERWEGS 🔬⛱🔬Noch bis 18:00 Uhr könnt ihr uns heute im Botanischer Garten der TU Dresden treffen.Es ist Sommerf...
20/08/2023

WIR SIND UNTERWEGS 🔬⛱🔬

Noch bis 18:00 Uhr könnt ihr uns heute im Botanischer Garten der TU Dresden treffen.
Es ist Sommerfest und neben unserem Stand gibt es noch viel zu entdecken. Kommt vorbei!

WIR LIEBEN WORKSHOPS 🐦🪶🪶🪶Gestern fand unser toller Workshop zum Färben von Federn mit Naturfarbstoffen und einem Rundgan...
15/08/2023

WIR LIEBEN WORKSHOPS 🐦🪶🪶🪶

Gestern fand unser toller Workshop zum Färben von Federn mit Naturfarbstoffen und einem Rundgang durch die Vogelsammlung statt. Zusammen mit unseren Wissenschaftler:innen Dr. Martin Päckert und Dr. Melita Vamberger konnten die Kinder lernen, wie die bunten Federn hergestellt werden.
Am Ende haben alle ein tolles Schmuckstück aus den Federn gebastelt und mit nach Hause nehmen können.

Wenn ihr mehr über Vögel und Federn erfahren möchtet, besucht doch unsere Sonderausstellung "Ein Nest" in der Hauptstraße 42 in Dresden.

https://museumdresden.senckenberg.de/de/ausstellung/sonderausstellungen/ein-nest-a-nest/

HEUTE FEIERN WIR 🦁Heute ist "Weltlöwentag". Dieser Aktionstag hat allerdings weniger mit Astrologie zu tun, sondern rich...
10/08/2023

HEUTE FEIERN WIR 🦁

Heute ist "Weltlöwentag". Dieser Aktionstag hat allerdings weniger mit Astrologie zu tun, sondern richtet seinen Fokus auf die Gefährdung und den notwendigen Schutz der großen Raubkatzen.

Auch wir haben eine große Säugetierkundliche Sammlung. Wie die gesamte Dresdner Sammlung lässt sich auch diese von der 1560 vom sächsischen Regenten Kurfürst August (1526–1586) angelegten Kunstkammer ableiten. Die Säugetierkundliche Sammlung hat – wie die meisten Sammlungen – eine wechselvolle Geschichte erfahren. Die ältesten noch vorhandenen Präparate stammen aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Unser Löwe ist aus dem Jahr 1888 und stammt aus dem Hamburger Zoo.

Foto: Adrian Giacomelli

Tierpark Hagenbeck

PopUp-Ausstellung: Ein NEST_a nest 🦅🐦🦆🐣Noch bis zum 30.09.2023 könnt ihr unsere PopUp-Ausstellung in der Hauptstraße bes...
08/08/2023

PopUp-Ausstellung: Ein NEST_a nest 🦅🐦🦆🐣

Noch bis zum 30.09.2023 könnt ihr unsere PopUp-Ausstellung in der Hauptstraße besuchen. Unsere "Forscherecke" lädt alle Besuchenden zum Mitforschen ein.

Außerdem könnt ihr einige der Fotografien von Karen Weinert bestaunen.

Von 2016 bis 2020 fotografierte sie die über 1000 Nester der SENCKENBERG Naturhistorischen Sammlungen Dresden.

Diese Ausstellung entstand mit freundlicher Unterstüzung der Dresden Stadt
und Wir gestalten Dresden - Branchenverband der Dresdner Kultur- und Kreativ-
wirtschaft e.V. im Rahmen einer Förderung aus dem Bundesprogramm „Zukunfts-
fähige Innenstädte und Zentren“ durch das Bundesministerium für Wohnen,
Stadtentwicklung und Bauwesen.

Findet uns:

Hauptstr. 42, 01097 Dresden
Mo – Fr: 14:00 – 18:00 Uhr, Sa: 10:00 – 18:00 Uhr

Mehr Infos unter:

www.k-weinert.de
www.museumdresden.senckenberg.de
www.innenstadtprogramm.bund.de

Fotos: Katja Springer

Kommt zu uns zur Museumsnacht!🌋Morgen könnt ihr im Japanischen Palais wieder ein volles Programm erleben. Das ganze Haus...
07/07/2023

Kommt zu uns zur Museumsnacht!🌋

Morgen könnt ihr im Japanischen Palais wieder ein volles Programm erleben. Das ganze Haus ist dabei!

Uns findet ihr wie gewohnt im 1.OG

18-24 Uhr
Bewegte Erde – Vulkanismus und Erdgeschichte
Majestätisch und scheinbar still ruht die Erde im Weltall. Doch der Schein trügt. Der blaue Planet ist ständig in Bewegung und verändert stetig sein Gesicht – seit mehr als 4,5 Milliarden Jahren!
Freier Rundgang in der Sonderausstellung der Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen.

18-22 Uhr
Schätze der Erde – Kinderprogramm
Auf der Suche nach Halbedelsteinen und Haifischzähnen. Forscherstation, Kreatives und spannende Vulkanexplosionen in den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen. Im 1. Obergeschoss

18-23 Uhr
Märchenstunde bei Senckenberg
Märchen für Jung und Alt. 15 Minuten, in der Ausstellung im 1. Obergeschoss

19, 20 und 21 Uhr
Heiße Erde. Vulkanismus im Laufe der Erdgeschichte
Spannende Kurzvorträge mit Dipl.-Geol. Peter Suhr in der Ausstellung der Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen. Im 1. Obergeschoss

und natürlich gibt es noch vieles mehr zu entdecken bei den Mitbewohner:innen der SKD.

Das ganze Programm im Japanischen Palais findet ihr hier:

https://museumsnacht.dresden.de/de/museen-programm/museen/japanisches-palais.php

14/06/2023

Gewinner der Ausschreibung „Innovative Wissenschaftsvermittlung“: Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden. Mit rund 30.000 Euro fördert die Daimler und Benz Stiftung eine fünfteilige Veranstaltungsreihe unter freiem Himmel – PopUp-Forschungsstationen zum Thema Bio- und Geodiversität. Ziel der Fördermaßnahme ist es, über ein besonderes Veranstaltungsformat wissenschaftliche Erkenntnisse für eine breite Öffentlichkeit zu vermitteln und dabei Menschen unterschiedlicher Altersgruppen anzusprechen. Auf Basis von E-Lastenrädern sollen die mobilen Stationen im Raum Dresden unterwegs sein und die Menschen genau dort erreichen, wo sie sich gerade befinden. Auf den Elbwiesen, vor der Semperoper oder an der Prießnitz werden Zusammenhänge der Bio- und Geodiversität für Jedermann spontan erlebbar.
https://museumdresden.senckenberg.de

🌜🌜🌜Am Donnerstag könnt ihr uns bis 22:00 Uhr besuchen kommen. Es ist "Lange Nacht der Galerien&Museen".
12/06/2023

🌜🌜🌜Am Donnerstag könnt ihr uns bis 22:00 Uhr besuchen kommen. Es ist "Lange Nacht der Galerien&Museen".

Die Galerien und Museen im Barockviertel haben sich zusammengeschlossen und laden am 15. Juni 2023 zur Langen Nacht der Galerien und Museen im Barockviertel

🐢SEHEMPFEHLUNG: Spannender Beitrag im SWR Wissen  mit unserer Forscherin Dr. Melita Vamberger.In deutschen Gewässern wie...
06/06/2023

🐢SEHEMPFEHLUNG: Spannender Beitrag im SWR Wissen mit unserer Forscherin Dr. Melita Vamberger.

In deutschen Gewässern wie dem Flückiger See in Freiburg leben mittlerweile Schildkröten, die dort eigentlich nicht heimisch sind – sie gelten damit als invasive Arten und könnten das dortige Ökosystem nachhaltig verändern.

In deutschen Gewässern wie dem Flückiger See in Freiburg leben mittlerweile Schildkröten, die dort eigentlich nicht heimisch sind – sie gelten damit als invasive Arten und könnten das dortige Ökosystem nachhaltig verändern.

📣🐤 GOLDHÄHNCHEN NEWS - Aggresive Krähen in Dresden?Krähen haben in Dresden mehrere Fußgänger attackiert. Eine 39 Jahre a...
03/06/2023

📣🐤 GOLDHÄHNCHEN NEWS - Aggresive Krähen in Dresden?

Krähen haben in Dresden mehrere Fußgänger attackiert. Eine 39 Jahre alte Frau wurde dabei so stark am Kopf verletzt, dass sie in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Was die Tiere so aggressiv macht und wie man sich am besten schützt berichtet Dr. Martin Päckert in der ersten Ausgabe der Goldhähnchen News.

https://www.youtube.com/watch?v=aJ8ffTZIIII

Film: Dr. Martin Päckert und Falk Töpfer

Krähen haben in Dresden mehrere Fußgänger attackiert. Eine 39 Jahre alte Frau wurde dabei so stark am Kopf verletzt, dass sie in einem Krankenhaus behandelt ...

😕 Liebe Besucher:innen,leider muss unsere Ausstellung aufgrund technischer Probleme bis Ende der Woche geschlossen bleib...
31/05/2023

😕 Liebe Besucher:innen,

leider muss unsere Ausstellung aufgrund technischer Probleme bis Ende der Woche geschlossen bleiben. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Viele Grüße euer Team Senckenberg Museum Dresden

24/05/2023
iNUVERSUMM – Raum und Zeit für InsektenHeute hat Sachsens Umweltminister Wolfram Günther mit Vertreter*innen des Deuts...
24/05/2023

iNUVERSUMM – Raum und Zeit für Insekten

Heute hat Sachsens Umweltminister Wolfram Günther mit Vertreter*innen des Deutschen Verbandes für Landschaftspflege (DVL) – Landesverband Sachsen e.V., den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden, der Naturschutzjugend (NAJU Dresden) und weiteren Partnern die diesjährige Saison im Mitmachprojekt „iNUVERSUMM – Raum und Zeit für Insekten“ gestartet. Ziel des sachsenweiten Projekts ist es, in Siedlungen vielfältige Lebensräume für Insekten zu schaffen, um so eine Trendumkehr beim Insektenrückgang zu erreichen. Das Vorhaben ist eine Weiterentwicklung des langjährigen Projekts „Puppenstuben gesucht – Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge“ und ein Schlüsselvorhaben im Rahmen der Strategie „Sachsens Biologische Vielfalt 2030 – Einfach machen!“.

Anlässlich der Auftaktveranstaltung an der NAJU-Naturschutzstation Dachsenberg in der Dresdner Heide betonte Umweltminister Günther: „Grün in Siedlungen bringt vielfachen Nutzen. Es schafft Lebensräume unter anderem für Insekten und Vögel; es lindert die Klimakrise und reinigt die Luft. Und nicht zuletzt tut es uns gesundheitlich gut – physisch wie seelisch. All das ist Grund genug, vor unserer Haustür möglichst viel für die Natur zu tun. Dabei gilt: Insektenschutz kann jede und jeder. Im sächsischen Schmetterlingswiesenprojekt haben Bürgerinnen und Bürger über 1.000 Wiesen in Lebensräume für Pflanzen und Insekten verwandelt. Daran wollen wir anknüpfen. Je mehr Menschen mitmachen, desto dichter wird das Netzwerk aus Lebensräumen in Städten und Gemeinden. Ich wünsche dem Projekt viel Erfolg und viele Mitwirkende.“

Dr. Matthias Nuß von den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen ergänzt: „In unserem sächsischen Schmetterlingswiesenprojekt konnten wir bereits zeigen, dass durch eine reduzierte Mahdhäufigkeit in Kombination mit dem Belassen ungemähter Teilbereiche Lebensräume für Insekten geschaffen werden. Insektenlarven können sich auf diesen Flächen entwickeln und Biomasse und Artenzahl der Insekten nahmen um das 10fache zu. Dieses erfolgreiche Prinzip, Raum und Zeit für Insekten zu schaffen, soll nun bei iNUVERSUMM auch auf Bäume, Hecken, Gärten, Gebäudebegrünung und Gewässer übertragen werden.“

Die bewährte Praxis aus dem Schmetterlingswiesenprojekt soll grundsätzlich beibehalten werden. „Allerdings wünschen wir uns im iNUVERSUMM Projekt, dass möglichst viele Menschen über Schmetterlingswiesen hinaus auch neue Insektenlebensräume in ihren Gärten, an und auf Gebäuden oder an und in Gewässern schaffen. Dafür werden wir ganz praktische Handlungsempfehlungen zur Förderung der Artenvielfalt, insbesondere der Insekten, erstellen und über die Projekthomepage (www.inuversumm.de), in Workshops, Aktionstagen und öffentlichen Vorträgen der breiten Öffentlichkeit weitergeben“, so Jennifer Wintergerst vom iNUVERSUMM-Projektbüro.

Für individuelle Beratungen stehen allen interessierten Akteur*innen darüber hinaus zwölf regionale iNUVERSUMM-Projektpartner*innen in den Landkreisen und kreisfreien Städten zur Verfügung.
iNUVERSUMM lebt vom Mitmachen und richtet sich sowohl an Privatpersonen mit ihren Haus- oder Kleingärten, als auch an Kommunen, Friedhofsmeistereien, Unternehmen, Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen, Kirchen, Genossenschaften oder Vereine.

Kooperationspartner sind neben dem Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL) der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) – Landesverband Sachsen e.V. und die Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden. Das SMEKUL unterstützt das Projekt mit jährlich rund 300.000 Euro aus Landesmitteln.

Schnell zum Kiosk und "Die Zeit" kaufen!Die Zahl der Insekten nimmt seit Jahren ab. Einer der Hauptgründe ist der Verlus...
04/05/2023

Schnell zum Kiosk und "Die Zeit" kaufen!

Die Zahl der Insekten nimmt seit Jahren ab. Einer der Hauptgründe ist der Verlust ihrer Lebensräume, in denen sie sich – in allen Entwicklungsstadien – über das ganze Jahr entfalten können.

Mit der Aktion „1 m² für eine grünere Welt“ lädt Senckenberg euch gemeinsam mit DIE ZEIT , ZEIT ONLINE und dem ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung dazu ein, einen Quadratmeter eures Balkons oder Gartens mit insektenfreundlichen Blumen zu begrünen! 🌼🐝🦋 Eine von Expert*innen ausgewählte Samenmischung für Feld- und Wildblumen ist der ZEIT-Ausgabe vom 4. Mai 2023 (Nr. 19/23) beigelegt. Ein wöchentlicher Newsletter informiert euch regelmäßig über das Projekt und die begleitende großangelegte Forschungsstudie. 🐞🧑‍🔬
Alle Infos: 👉 www.zeit.de/1qm 👈
© Illustrationen: Anatolij Pickmann für DIE ZEIT

Wir laden Sie ein, einen Quadratmeter Ihres Balkons oder Gartens mit insektenfreundlichen Blumen zu begrünen.

Auf den Spuren der SchneckenWo hat die Schnecke eigentlich ihr Herz und warum haben manche ein Gehäuse und andere nicht?...
02/05/2023

Auf den Spuren der Schnecken

Wo hat die Schnecke eigentlich ihr Herz und warum haben manche ein Gehäuse und andere nicht? Diese und andere spannende Fragen beantwortete unsere Weichtier-Expertin Dr. Katrin Schniebs gestern bei einer spannenden Familienexkursion. Im Rahmen der City Nature Challenge begaben wir uns am Hohen Stein auf die Suche nach verschiedenen Schnecken. Gefunden haben wir über 10 verschiedene Arten mit und ohne Gehäuse, mal groß und mal sehr klein.

Kommenden Samstag könnt ihr mit Dr. Martin Päckert dann auf Entdeckungsreise zum Thema Vögel gehen.

iNaturalist.org

City Nature Challenge Dresden 2023Wir sind heute im Botanischer Garten der TU Dresden um euch über die City Nature Chall...
29/04/2023

City Nature Challenge Dresden 2023

Wir sind heute im Botanischer Garten der TU Dresden um euch über die City Nature Challenge zu informieren. Mit dabei haben wir unser Binokular zum Mitforschen und eine bunte Bastelstation.

Seid dabei und meldet eure Naturbeobachtungen in der App iNaturalist.org

Girls‘ Day 2023 bei Senckenberg DresdenAm 27.4. hatten acht interessierte Schülerinnen die Möglichkeit das Forschungsins...
29/04/2023

Girls‘ Day 2023 bei Senckenberg Dresden

Am 27.4. hatten acht interessierte Schülerinnen die Möglichkeit das Forschungsinstitut der Naturhistorischen Sammlungen Dresden zu besuchen. Zwei unserer Wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und unsere zoologische Präparatorin gaben einen Einblick in ihre Arbeit. Falls ihr auch mal hinter die Kulissen unseres Instituts schauen wollt, dann kommt am 30.6. zur Langen Nacht der Wissenschaften.

  🙌In 3 Monaten feiern wir das 20-jährige Jubiläum der  ! Im gesamten Dresdner Stadtgebiet könnt ihr von 17:00-00:00 Uhr...
31/03/2023

🙌

In 3 Monaten feiern wir das 20-jährige Jubiläum der !

Im gesamten Dresdner Stadtgebiet könnt ihr von 17:00-00:00 Uhr Wissenschaft hautnah erleben und selbst forschen. Auch wir sind in diesem Jahr wieder dabei und freuen uns darauf, Wissenschaft erlebbar zu machen.

______

  aus Dresden ***english below***LEOPARDENSCHILDKRÖTEN endlich wieder zurück zu Hause🐢🐢🐢 Afrika südlich der Sahara beher...
09/03/2023

aus Dresden

***english below***

LEOPARDENSCHILDKRÖTEN endlich wieder zurück zu Hause🐢🐢🐢

Afrika südlich der Sahara beherbergt eine außergewöhnliche Vielfalt an Schildkröten, von denen die Leopardschildkröte "Stigmochelys pardalis" die am weitesten verbreitete Art ist. Leider hat sie mit vielen Problemen zu kämpfen, weil Menschen ihren Lebensraum verändern, sie sammeln, um sie als Haustiere zu halten oder zu essen. Deshalb leben die meisten Leopardschildkröten jetzt in Reservaten oder auf privaten Farmen.

Wenn beschlagnahmte Schildkröten freigelassen werden, ist das ein Problem, weil man nicht weiß, woher sie ursprünglich kommen. Unter der Leitung unserer Wissenschaftlerin Dr. Melita Vamberger von Senckenberg in Dresden haben Forscher festgestellt, dass es fünf verschiedene mitochondriale Linien von Leopardschildkröten in gesamten Verbreitungsgebiet gibt.

Die Forschenden haben eine genetische Datenbank erstellt, die bei der Bestimmung helfen kann, wo die Schildkröten hingehören und wo sie ausgesetzt werden sollten. Das ist wichtig für den Schutz der Leopardschildkröten, die sehr bedroht sind.

Die wunderbare Zusammenarbeit zwischen Senckenberg Dresden, SANBI, Ezemvelo KZN Wildlife , FreeMe Wildlife , Kwandwe Private Game Reserve und vielen weiteren Helfenden hat dazu geführt, dass die ersten beschlagnahmten Leopardenschildkröten nun dank der genetischen Datenbank zu ihrem Ursprung zurückverfolgt werden konnten und nun wieder in freier Wildbahn leben.

Lesen Sie mehr über die ersten Schildkröten die wieder frei sind:
https://www.facebook.com/kznfreemewildlife/posts/pfbid02LoSEpagRtSmvbQ7g3nuxDAKsZAo33KAwvHJmhuYexg9mpkNAMo9pdu2kCshXkv5Al

Hier findet ihr die Publikation: https://www.salamandra-journal.com/.../2017-dajcman.../file

English:

Leopard tortoises finally back in their native habitat!

Sub-Saharan Africa is home to an extraordinary diversity of turtles, of which the leopard tortoise "Stigmochelys pardalis" is the most widespread species. Unfortunately, it faces many problems because people modify its habitat, collect it to keep it as pets or eat it. Therefore, most leopard tortoises now live in reserves or on private farms.
When confiscated turtles are released, it's a problem because it's not known where they originally came from. Under the leadership of our scientist Dr. Melita Vamberger of Senckenberg in Dresden, Germany, researchers have determined that there are five different mitochondrial lineages of leopard tortoises present in the whole distribution range.
The researchers have also created a genetic database that can help determine where the turtles belong and where they should be released to help them. This is important for the protection of leopard tortoises, which are under threat.
The wonderful collaboration between Senckenberg Dresden, SANBI, Ezemvelo KZN Wildlife , FreeMe Wildlife , Kwandwe Private Game Reserve and many other helpers has resulted in the first confiscated leopard tortoises now being traced back to their origin thanks to the genetic database created in Senckenberg Dresden and now living in the wild again.

Read more about the release of the first tortoises:
https://www.facebook.com/kznfreemewildlife/posts/pfbid02LoSEpagRtSmvbQ7g3nuxDAKsZAo33KAwvHJmhuYexg9mpkNAMo9pdu2kCshXkv5Al

Here you will find the publication: https://www.salamandra-journal.com/.../2017-dajcman.../file

Photo Credits: tortoise by Melita Vamberger, M.V and tortoise by Paula Ribeiro

VERANSTALTUNGSEMPFEHLUNG: 📕 Alte Schätze hervorgeholtFreitag | 10.03.2023 | 17:00 | Vortrag mit Einblick in den Bestand ...
06/03/2023

VERANSTALTUNGSEMPFEHLUNG: 📕 Alte Schätze hervorgeholt

Freitag | 10.03.2023 | 17:00 | Vortrag mit Einblick in den Bestand von Daniela Erler

Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden | Königsbrücker Landstr. 159 | 01109 Dresden

"Bibliotheken sind ein Teil unseres kulturellen Erbes. Sie sammeln, erschließen und bewahren Wissen und machen dieses für die Gesellschaft verfügbar. Die Zoologische und die Geowissenschaftliche Bibliothek der Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden zeigen ausgewählte Schätze aus ihren Beständen. Lassen Sie sich entführen in eine Welt prachtvoller Folianten und anderer naturhistorischer Kostbarkeiten."

Anmeldungen über die VHS Dresden unter:
https://www.vhs-dresden.de/programm/mensch-und-gesellschaft.html?action%5B68%5D=course&courseId=598-C-23F1502&rowIndex=13

Foto: S.Hoffmann; Abbildung: Esper, Eugen Johann Christoph: Die Schmetterlinge in Abbildungen nach der Natur mit Beschreibungen, 1777

📢 Für die kleinen Museumsbesucher wird ein Workshop "Versteinerte Wesen" angeboten.Kinder von 9-12 Jahren können dort le...
20/02/2023

📢 Für die kleinen Museumsbesucher wird ein Workshop "Versteinerte Wesen" angeboten.
Kinder von 9-12 Jahren können dort lernen, welche Geschichten Fossilien über die Vergangenheit erzählen. Sie lernen wie Wissenschaftler*innen die Fossilien zu lesen und zu verstehen🔎
📅 22. Februar um 10:00 Uhr
👉 https://museumdresden.senckenberg.de/de/kalender/ #-22_02_2023_10_00

  aus Dresden - neue Art entdeckt!Die Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden sind natürlich nicht nur das Muse...
15/02/2023

aus Dresden - neue Art entdeckt!

Die Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden sind natürlich nicht nur das Museum im Japanischen Palais. Viel größer ist unser Forschungsinstitut in Klotzsche. Dort werden immer wieder neue Entdeckungen gemacht:

Ein indisch-deutsches Forscher*innen-Team, unter ihnen der Dresdner Senckenberg-Wissenschaftler Dr. Ralf Britz, hat die Wels-Gattung Horaglanis im südindischen Bundesstaat Kerala untersucht. Die winzigen nur etwa drei Zentimeter großen Fische dieser Gattung leben ohne Licht in dortigen Grundwasserleitern. Im Rahmen eines breit angelegten „Citizen Science“-Projektes konnten die Forschenden Informationen zur Verbreitung der Tiere, ihrer Genetik und Abstammungsgeschichte sammeln – und entdeckten anhand genetischer Untersuchungen eine neue Art.

Um den Einsatz der lokalen Bevölkerung zu würdigen, wurde die neue Art Horaglanis populi getauft. 🧑‍🔬

„Derzeit sind weltweit 289 Fischarten aus unterirdischen aquatischen Lebensräumen bekannt – weniger als zehn Prozent davon leben in Grundwasserleitern“, erklärt Dr. Ralf Britz von den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen in Dresden und fährt fort: „Um Informationen aus dieser nahezu unbekannten Lebenswelt zu erhalten, haben wir in einer sechsjährigen Untersuchung wasserführende Laterit-Gesteinsschichten und deren faszinierende Fischfauna im südindischen Bundesstaat Kerala untersucht.“

Foto: Computertomographie-Aufnahme des Schädels von "Horaglanis populi" in Frontalansicht by Britz/Senckenberg

https://www.senckenberg.de/de/pressemeldungen/evolution-in-absoluter-dunkelheit-neue-fischart-in-indien-entdeckt/

📢 Ein Ausblick auf die Veranstaltungen nächste Woche! Wir führen euch durch unsere Ausstellung "Bewegte Erde" und es war...
21/01/2023

📢 Ein Ausblick auf die Veranstaltungen nächste Woche!
Wir führen euch durch unsere Ausstellung "Bewegte Erde" und es wartet eine interessante Taschenlampenführung auf euch 🔦
📅 Familienführung am 24. Januar um 16 Uhr (Anmeldung erforderlich)
📅 Führung für Erwachsene am 26. Januar um 16 Uhr (Anmeldung erforderlich)
📅 Taschenlampenführung am 26. Januar um 18 Uhr (Anmeldung erforderlich)

Weitere Infos zu den Anmeldungungen findet ihr hier:
👉 www.sgn.one/dresdenkalender

Adresse

Palaisplatz 11
Dresden
01097

Öffnungszeiten

Dienstag 10:00 - 18:00
Mittwoch 10:00 - 18:00
Donnerstag 10:00 - 18:00
Freitag 10:00 - 18:00
Samstag 10:00 - 18:00
Sonntag 10:00 - 18:00

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Senckenberg erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an Senckenberg senden:

Teilen

Museen in der Nähe


Andere Wissenschaftsmuseum in Dresden

Alles Anzeigen