Verkehrsmuseum Dresden

Verkehrsmuseum Dresden Lokomotiven, Oldtimer, Flugapparate, Schiffsmodelle und Aktivstationen laden zum Entdecken ein. Keine Haftung für Irrtümer oder Druckfehler. („Google“).
(471)

Impressum
Verkehrsmuseum Dresden gGmbH, Augustusstraße 1, 01067 Dresden
Direktor / Geschäftsführer: Dr. Michael Vogt
Telefon: 0351 8644-0, Fax: 0351 8644-110
E-Mail: [email protected]
Verantwortlich für die Inhalte: Dr. Michael Vogt
Sitz der Gesellschaft: Dresden
Amtsgericht Dresden , HRB 23641, St.-Nr.: 203/124/00813

Haftungsbeschränkung
Die Inhalte dieser Website werden mit größtmö

glicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Externe Links
Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter („externe Links“). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Urheber- und Leistungsschutzrechte
Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht. Jede vom deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters oder jeweiligen Rechteinhabers. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Inhalte und Rechte Dritter sind dabei als solche gekennzeichnet. Alle Rechte vorbehalten. Datenschutz
Durch den Besuch der Website des Anbieters können der Statistik dienende Informationen über den Zugriff (Datum, Uhrzeit, betrachtete Seite) gespeichert werden. Diese Daten sind nicht personenbezogen, sondern anonymisiert. Eine Weitergabe an Dritte, zu kommerziellen oder nichtkommerziellen Zwecken, findet nicht statt. Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten der Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden. Netiquette:
Diese Seite ist die offizielle Facebook-Fanpage des Verkehrsmuseum Dresden. Das Verkehrsmuseum freut sich auf einen lebhaften und stets fairen Gedankenaustausch. Deshalb bitten wir um die Einhaltung einiger Regeln:
In den Kommentaren zu den Inhalten bitten wir um ein respektvolles Miteinander, auch bei Meinungsverschiedenheiten. Beiträge mit beleidigendem Inhalt, Verleumdungen, übler Nachrede und Provokationen werden von uns nicht toleriert und umgehend und ohne Begründung und nach Ermessen unserer Redaktion gelöscht. Ebenso Kommentare mit vulgären, gewaltverherrlichenden, diskriminierenden, rassistischen, ausländerfeindlichen, sexistischen, hasserfüllten, hetzerischen oder mit sonstigen gesetzeswidrigen Inhalten. Wir distanzieren uns ausdrücklich von extremistischen Meinungsäußerungen. Nutzerprofile, die einen vulgären, gewaltverherrlichenden, rassistischen, ausländerfeindlichen, sexistischen, hetzerischen oder sonstig anstößigen Charakter haben, werden von uns nicht geduldet und von der Nutzung unserer Seite ausgeschlossen. Es ist uns wichtig, dass die Beiträge einen Bezug zum Verkehrsmuseum oder dem veröffentlichten Post haben. Im Interesse aller sollten Inhalte, die mit dem Thema nichts zu tun haben, vermieden werden. Der Missbrauch dieser Fanpage für gewerbliche Zwecke ist nicht erlaubt. Bei der Benutzung von Zitaten, bitten wir um die Nennung der Quelle. Bei Bildposts/Screenshots sind zwingend Urheber- und Persönlichkeitsrechte zu beachten.


01067 Dresden

Direktor / Geschäftsführer:
Dr. Michael Vogt

Telefon: 0351 8644-0
Fax: 0351 8644-110
E-Mail: [email protected]

Verantwortlich für die Inhalte:
Dr. Michael Vogt

Sitz der Gesellschaft: Dresden
Amtsgericht Dresden
HRB 23641
St.-Nr.: 201/124/03044

Der morgige Feiertag läutet mit Temperaturen um den Gefrierpunkt den Winter ein. Wer sich da lieber nicht draußen aufhäl...
21/11/2023

Der morgige Feiertag läutet mit Temperaturen um den Gefrierpunkt den Winter ein. Wer sich da lieber nicht draußen aufhält, kann seine Zeit gerne im warmen Verkehrsmuseum verbringen und beispielsweise die neue "Gläser-Insel" in unserer Straßenverkehrsaussstellung kennenlernen. Wir stellen dort mit mehreren Großexponaten die Dresdner Karosseriebaufirma Gläser vor, die in den 1920er und 1930er Jahren sehr gefragt war und u.a. für Mercedes, Audi und Röhr Karosserien anfertigte.
Wir haben von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Seit fünf Jahren hat das Verkehrsmuseum Dresden eine Leitfigur für Kinder: Die Museumsmaus Flitzi. Am Sonntag, 19. Novem...
17/11/2023

Seit fünf Jahren hat das Verkehrsmuseum Dresden eine Leitfigur für Kinder: Die Museumsmaus Flitzi. Am Sonntag, 19. November, feiern wir den Geburtstag mit einem Museumsmaus-Fest. Zeichnerin von Flitzi ist die Dresdner Illustratorin Anja Maria Eisen . Sie wird die Museumsmaus bei einer Mal-Aktion auf Zuruf der Zuschauerinnen und Zuschauer live aufs Papier bringen. Die Kinder sind eingeladen, der Museumsmaus als „Stadtbaumeister“ aus Kartons und Pappe eine Miniatur-Stadt zu bauen, Käsestücke in den Ausstellungen zu suchen, eine Origami-Maus zu falten und sich im Maus-Kino kurze Stop-Motion-Clips von Flitzi anzuschauen. Weitere Programmpunkte des Familienfests sind eine Fahrradwerkstatt, bei der Radfahrerinnen und Radfahrer Tipps für kleinere Reparaturen erhalten und eine „Zauberei für Kinder“.

Wer gestern nicht beim letzten Forum Mobilität Dresden in diesem Jahr dabei sein konnte, kann sich die Aufzeichnung des ...
09/11/2023

Wer gestern nicht beim letzten Forum Mobilität Dresden in diesem Jahr dabei sein konnte, kann sich die Aufzeichnung des Podiumsgesprächs ansehen. Thema gestern: Chancen und Risiken des autonomen Fahrens. Zu Gast war u. a. Die Roboterethiker:in Prof. Janina Lohn

Chancen und Risiken des autonomen FahrensSchon seit Jahren tüfteln die Autohersteller an Systemen zum automatisierten und hochautomatisierten Fahren. Damit v...

09/11/2023

Nie wieder ist jetzt
Gemeinsame Aktion von – Weltoffenes Dresden in Kooperation mit dem Bündnis gegen Antisemitismus in Dresden und Ostsachsen und dem Landesverband Sachsen der
Jüdischen Gemeinden

Am Donnerstag, dem 9. November 2023 zeigen die Dresdner Kultureinrichtungen – Initiative Weltoffenes Dresden in Kooperation mit dem Bündnis gegen Antisemitismus in
Dresden und Ostsachsen und dem Landesverband Sachsen der Jüdischen Gemeinden von 14.30 bis 19.30 Uhr eine temporäre Installation auf dem Theaterplatz in Dresden.
Anknüpfend an die Kampagne „Kidnapped From Israel"
(https://www.kidnappedfromisrael.com/), die sich zum Ziel gesetzt hat, größtmögliche Aufmerksamkeit auf das Schicksal der Geiseln zu richten und mit Hilfe einer Petition den Druck auf die Verhandlungspartner zur schnellstmöglichen Freilassung zu erhöhen, versichern am Gedenktag der Novemberpogrome 1938 die Initiatoren der Aktion, Jüdinnen und Juden ihre uneingeschränkte Solidarität.

Foto: Sebastian Hoppe

Nicht vergessen: Am morgigen Samstag, 4. November, habt Ihr freien Eintritt ins Verkehrsmuseum! Anlass ist der "Karriere...
03/11/2023

Nicht vergessen: Am morgigen Samstag, 4. November, habt Ihr freien Eintritt ins Verkehrsmuseum! Anlass ist der "Karrieretag", an dem euch Firmen aus dem (verkehrs)technischen Bereich ihre Praktikums-, Ausbildungs- und Jobchancen vorstellen. Von 10 bis 16 Uhr findet ihr die Unternehmen mit ihren Ständen in unserem Lichthof.

Vergangene Woche eröffneten wir den neuen Ausstellungsbereich "Gläser Karosseriewerk Dresden" in unserer Straßenverkehrs...
31/10/2023

Vergangene Woche eröffneten wir den neuen Ausstellungsbereich "Gläser Karosseriewerk Dresden" in unserer Straßenverkehrsausstellung mit einem komplett restaurierten NSU-Fiat 1100 von 1938 als Highlight. Das Fahrzeug ist für uns deshalb so interessant, weil es eine der berühmten Gläser-Karosserien besitzt und unsere Sammlung an Gläser-Fahrzeugen ergänzt.
Leider ist die Aktenlage für die Objektgeschichte dünn, so sind beispielsweise keine Fahrzeugpapiere erhalten. Folglich fehlen viele Informationen zur Biografie des Fahrzeugs. Diese würden wir gerne auch mit eurer Hilfe ermitteln. 2017 haben wir den NSU-Fiat von einer Privatperson aus Hessen angekauft. Darüber hinaus gibt es Hinweise darauf, dass einer der Vorbesitzer in den 1960er Jahren in oder bei Potsdam lebte.
Wie ihr seht, gibt es wenige Ansätze für weitere Recherchen, aber wir wollen nichts unversucht lassen. Sollte euch der Wagen bekannt vorkommen oder solltet ihr Nachfragen haben, dann wendet euch gerne an unsere Leiterin des Sammlungsbereichs Straßenverkehr, Maria Niklaus. Ihre E-Mail-Adresse lautet [email protected]. (Foto: Jürgen Männel)

Seid ihr für den Feiertag noch auf der Suche nach einem Ausflugsziel? Wir haben von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Das wäre bei...
30/10/2023

Seid ihr für den Feiertag noch auf der Suche nach einem Ausflugsziel? Wir haben von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Das wäre beispielsweise eine schöne Gelegenheit, unsere aktuelle Ausstellung "MOVE! Verkehr macht Stadt" kennenzulernen. Hier erfahrt ihr, wie und mit welchen Folgen das Auto die Städte erobert hat, mit welchen Verkehrsideen beispielsweise Barcelona und Utrecht experimentieren und was man beachten muss, wenn man eine Stadt plant.

Für den 8. November 2023 laden wir zur letzten Ausgabe des "Forum Mobilität Dresden" 2023 ein. Motto der Gesprächsrunde:...
29/10/2023

Für den 8. November 2023 laden wir zur letzten Ausgabe des "Forum Mobilität Dresden" 2023 ein. Motto der Gesprächsrunde: "Chancen und Risiken des autonomen Fahrens".
Gäste des Moderators Andreas Fr. Rook (MDR) sind die Roboterethiker:in und Technikphilosoph:in Janina Loh (Stiftung Liebenau), Helena Wisbert, Direktorin des Forschungsinstituts CAR - Center Automotive, und Eric Hilgendorf, Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik an der Universität Würzburg.
Sie diskutieren Fragen wie "Was ist technisch überhaupt möglich?", "Wer übernimmt die Verantwortung für einem Unfall eines autonomen Fahrzeugs und dessen Folgen?" und "Wonach entscheiden selbstfahrende Fahrzeuge, ob es beispielsweise dem einen Menschen ausweicht und dafür einen anderen gefährdet?".
Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Wer schon etwas früher kommt, hat die Gelegenheit sich zwischen 18 und 19 Uhr unsere aktuelle Ausstellung "MOVE! Verkehr macht Stadt" anzuschauen.
Diesjähriger Partner des Forum Mobilität Dresden ist die Dresdner Verkehrsbetriebe AG.

Am nächsten Samstag, 4. November, ist freier Eintritt ins Verkehrsmuseum, wenn sich Unternehmen aus dem (verkehrs)techni...
28/10/2023

Am nächsten Samstag, 4. November, ist freier Eintritt ins Verkehrsmuseum, wenn sich Unternehmen aus dem (verkehrs)technischen Bereich auf unserem Karrieretag präsentieren. Von 10 bis 16 Uhr stellen 15 Firmen aus der Region in unserem Lichthof ihre Job- und Ausbildungschancen vor.
Mit dabei sind: BPS rail GmbH, Deutsche Bahn Karriere, Dowaldwerke GmbH, Dresdner Verkehrsbetriebe AG, Elbe Flugzeugwerke GmbH, EPV – GIV Europrojekt Verkehr – Gesellschaft für Ingenieurleistungen im Verkehrswesen mbH, Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“ an der TU Dresden, Glashütte Original, Handwerkskammer Dresden, Mitteldeutsche Flughafen AG (Dresden Airport), PMG Precision Mechanics Group GmbH, Rhenus Automotive SE, DB Schenker in Deutschland, SUSA S. Sauer GmbH & Co. KG, TÜV Süd Auto Service GmbH. Vielleicht ist ja euer künftiger Arbeitgeber mit dabei!

Artikel über unseren neuen Ausstellungsbereich zum "Gläser Karosseriewerk Dresden", den wir gestern eröffnet haben.
25/10/2023

Artikel über unseren neuen Ausstellungsbereich zum "Gläser Karosseriewerk Dresden", den wir gestern eröffnet haben.

Gläser Dresden gehörte einst zu den Top-Luxuskarossen-Herstellern in Deutschland. Das Verkehrsmuseum widmet der Autofirma eine eigene Sektion

Gut sechs Jahre hat es gedauert, bis wir unseren NSU-Fiat, Baujahr 1938, restauriert in unserer Dauerausstellung Straßen...
24/10/2023

Gut sechs Jahre hat es gedauert, bis wir unseren NSU-Fiat, Baujahr 1938, restauriert in unserer Dauerausstellung Straßenverkehr präsentieren konnten. 2017 erworben und seither komplett überarbeitet, schmückt dieses Fahrzeug mit einem Aufbau des Gläser Karosseriewerk Dresden seit heute unsere Dauerausstellung Straßenverkehr. Um diese in den 1920er und 1930er Jahren berühmte Karosseriefirma in Erinnerung zu rufen, haben wir die Gelegenheit genutzt, einen Teil der Ausstellung umzubauen und Gläser zu widmen. Ergänzt wird der Bereich um eine Übersicht sächsischer Fahrzeughersteller jener Zeit.
Die großzügige Förderung durch die Volker-Homann-Stiftung und den Förderverein des Verkehrsmuseum Dresden e.V. haben die Restaurierung des Fahrzeugs ermöglicht. Holger Siering, Vertreter der Volker-Homann-Stiftung, Burkhard Ehlen (VVO), Vorstandsvorsitzender des Fördervereins, und Dr. Michael Vogt, Direktor des Verkehrsmuseums, haben den NSU-Fiat heute feierlich enthüllt.
Die Art der Fahrzeugpräsentation ist ein echter Hingucker. Denn sie erlaubt einen Blick unter die "Haut" des Cabriolets und damit u.a. auf das Holzgestell.
Von 1938 bis 1941 wurde der NSU-Fiat 1100, eine Lizenz des Fiat 508 Balilla, in Neckarsulm (NSU) gefertigt. Wie in dieser Zeit üblich bezogen die Automobilproduzenten für Fahrgestelle und Motoren ihre Karosserien von spezialisierten Betrieben – in diesem Fall von der Firma Gläser. Das Verkehrsmuseum zeigt damit nun sechs Gläser-Großexponate, darunter eine Kutsche Typ „Landaulet“ von um von 1900,ein Röhr 8 Typ F von 1933 und ein IFA F 8 Cabriolet von 1955. (Fotos: Anja Schneider)

Noch sägen, schrauben und malern die Kollegen aus unserer Werkstatt in dem neu gestalteten Bereich unserer Straßenverkeh...
22/10/2023

Noch sägen, schrauben und malern die Kollegen aus unserer Werkstatt in dem neu gestalteten Bereich unserer Straßenverkehrsausstellung, Planen verdecken größtenteils die Exponate und Wände. Aber ab kommenden Dienstag, 24. Oktober, ist dann die "Gläser-Insel" zu den Fahrzeugen und der Geschichte des Gläser Karosseriewerk Dresden zu sehen. Highlight ist ein komplett und neu restaurierter NSU-Fiat von 1938, der außergewöhnliche Blicke in und auf die Karosserie ermöglicht. Gläser gehörte vor 100 Jahren zu den bekanntesten und gefragtesten Karosseriebaufirmen Deutschlands. Heute ist die Firma leider nur noch Kennern ein Begriff. Die Werkstatt befand sich in der Rampischen Straße, also in Sichtweite des heutigen Museums. Ein Grund mehr, Gläser mit diesem neuen Ausstellungsbereich in Erinnerung zu rufen.

Einmal das Verkehrsmuseum ganz für sich alleine haben? Und sogar nachts? Eine Dresdner Schulklasse hat in dieser Woche d...
19/10/2023

Einmal das Verkehrsmuseum ganz für sich alleine haben? Und sogar nachts? Eine Dresdner Schulklasse hat in dieser Woche die Gelegenheit dazu: Bei der Aktion "Nachts im Museum" lernen Dresdner Schülerinnen und Schüler das Verkehrsmuseum exklusiv unter diesen ungewöhnlichen Bedingungen kennen. Bei einem geführten Rundgang durch die Ausstellungen erhalten sie eine Einführung in die Verkehrs- und Technikgeschichte sowie Arbeitsaufträge. Nach der Vorstellung der Ergebnisse ist für die Jugendlichen "Schluss mit Schule" und das Museum "gehört" ihnen.
Die Aktion bieten wir zwei Mal im Jahr an. Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klasse von Dresdner Oberschulen und Gymnasien können sich um die Teilnahme bewerben.
Partner des Verkehrsmuseums bei Aktion "Nachts im Museum" ist das Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Dresden.

Freut euch auf den kommenden Dienstag, 24. Oktober! Denn dann ist unsere ständige Ausstellung Straßenverkehr nicht nur u...
18/10/2023

Freut euch auf den kommenden Dienstag, 24. Oktober! Denn dann ist unsere ständige Ausstellung Straßenverkehr nicht nur um einen neuen alten Pkw reicher, sondern auch um einen neu gestalteten Ausstellungsbereich.
Bei dem Wagen handelt es sich um einen NSU-Fiat 1100 von 1938, der seit 2017 zu unserer Sammlung gehört. Dabei handelt es sich um einen Lizenzbau des Fiat 508 Balilla, der in Neckarsulm – daher das Kürzel NSU – gefertigt wurde. Seither wurde er umfassend restauriert. Die Karosserie des NSU-Fiat stammt vom "Gläser Karosseriewerk Dresden", das in den 1920er und 1930er Jahren zu den führenden Karossierbaufirmen gehörte. Der neue Ausstellungsteil stellt die Firma Gläser nun in den Fokus, die mit weiteren Fahrzeugen wie dem Röhr 8 Typ F in der Ausstellung präsent ist. Wie der NSU-Fiat 1100 nun aussieht, verraten wir noch nicht. Schaut ihn euch am besten am 24. Oktober mit eigenen Augen an.

Habt ihr die Kunstausstellung "Stadtmobilität neu denken – Gestalte deine Stadt." verpasst, die bis vergangener Woche wa...
17/10/2023

Habt ihr die Kunstausstellung "Stadtmobilität neu denken – Gestalte deine Stadt." verpasst, die bis vergangener Woche war in unserem Lichthof zu sehen war? Ab heute sind die Bilder und Skulpturen von Schülerinnen und Schülern der 88. Oberschule "Am Pillnitzer Elbhang" und der 121. Oberschule "Johann Georg Palitzsch" in Dresden-Prohlis im Prohliser „KiEZ – Kultur im Einkaufszentrum“ ausgestellt. Im Zentrum der Projektwoche, in der die Kunstwerke angefertigt wurden, stand die Frage „Was wünsche ich mir für meinen Stadtbezirk?“, welche die Schülerinnen und Schüler künstlerisch beantworteten.
Die Ausstellung entstand aus einer Zusammenarbeit des Verkehrsmuseums mit der Jugendkunstschule Dresden und der Schulsozialarbeit KulturLeben Dresden UG. In Prohlis könnt ihr sie euch bis 3. November 2023 anschauen.

Heute ist im Alberthafen Oldtimer Teilemarkt (Oldtimermaerkte). Wir sind noch bis 16 Uhr mit unserer Simson-Selfie-Stati...
15/10/2023

Heute ist im Alberthafen Oldtimer Teilemarkt (Oldtimermaerkte). Wir sind noch bis 16 Uhr mit unserer Simson-Selfie-Station vor Ort. Kommt vorbei!

Noch keine Pläne für den morgigen Feiertag? Wir haben von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
02/10/2023

Noch keine Pläne für den morgigen Feiertag? Wir haben von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Am heutigen Samstag starteten in Sachsen die Herbstferien und wir haben dafür das passende Plakat aus unserem Bestand he...
30/09/2023

Am heutigen Samstag starteten in Sachsen die Herbstferien und wir haben dafür das passende Plakat aus unserem Bestand herausgesucht. Es stammt von 1958 und war damit eines der ersten Plakate überhaupt in unserer Sammlung.
Die Deutsche Lufthansa GmbH wurde 1955 gegründet worden und war damit die erste Fluggesellschaft in der DDR. Am 16. September 1955 startete der erste offizielle Flug, am 4. Februar 1956 dann der erste Linienflug auf der Strecke Berlin–Warschau.
Wegen der Verwendung des gleichen Markennamens kam es zum Streit zwischen der westdeutschen und der ostdeutschen Fluglinie, bei dem sich letztendlich der Westen durchsetzte. Die in der Bundesrepublik bestehende Aktiengesellschaft war schon 1954 gegründet worden.
Als einzige Luftverkehrsgesellschaft der DDR übernahm die INTERFLUG alle Flüge und weiteren bisherigen Aufgaben der Deutschen Lufthansa.
Übrigens: Unser aktuellster Blogbeitrag beschäftigt sich mit unserer Plakatsammlung, lest gerne mal rein.

Seit heute zeigen wir in unserem Lichthof die Ausstellung "Stadtmobilität neu denken – Gestalten deine Stadt" mit Bilder...
28/09/2023

Seit heute zeigen wir in unserem Lichthof die Ausstellung "Stadtmobilität neu denken – Gestalten deine Stadt" mit Bildern und Skulpturen von Schülerinnen und Schülern der 121. Oberschule "Johann Georg Palitzsch" in Dresden-Prohlis und der 88. Oberschule "Am Pillnitzer Elbhang" in Dresden-Loschwitz. Diese ist in Kooperation mit der Jugendkunstschule Dresden entstanden und läuft bis 8. Oktober.
Inspiration hatten sich die Jugendlichen u. a. bei einem Rundgang durch unsere aktuelle Ausstellung "MOVE! Verkehr macht Stadt" und bei einem Rundgang durch ihr Stadtviertel geholt. Dort hatten sie Stellen für sich identifizierten, an denen sie sich besonders wohl und besonders unwohl fühlten.
Gefördert wurde das Projekt durch das Programm Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung.

Seit Jahrzehnten wird eine Mobilitätswende gefordert und erwartet. Verkehr soll umweltfreundlicher, nachhaltiger und int...
27/09/2023

Seit Jahrzehnten wird eine Mobilitätswende gefordert und erwartet. Verkehr soll umweltfreundlicher, nachhaltiger und integrativer werden. Damit dies gelingt, müssen alternative Verkehrsarten zum motorisierten und emissionsreichen Individualverkehr ausgebaut und miteinander verknüpft werden. Die Organisation der Mobilität hat große Auswirkung auf die Gestaltung unserer Lebensräume. Aber wie gelingen der nachhaltige Erhalt und die notwendige Transformation unserer Infrastruktur so, dass wir dabei lebenswerte und attraktive Räume für alle schaffen? Das ist Thema der Baukulturwerkstatt der Bundesstiftung Baukultur am 16./17. Oktober im Verkehrsmuseum, für die Ihr euch jetzt anmelden könnt.

Wir laden Sie ganz herzlich nach Dresden ein! Am 16. & 17. Oktober findet im Verkehrsmuseum Dresden unsere Baukulturwerkstatt statt.

Die Veranstaltung widmet sich der Wechselbeziehung zwischen Mobilität und Raum und versucht Antworten darauf zu finden, wie die Gestaltung unserer Infrastruktur und deren Bauwerke als baukulturelle Aufgabe verstanden werden kann.

Sind Sie dabei? Dann melden Sie sich gerne auf unserer Webseite an: https://www.bundesstiftung-baukultur.de/veranstaltungen/baukulturwerkstaetten/detail/mobilitaet-und-raum

Foto: © Kara, stock.adobe.com

In diesem Sommer beschäftigten sich 40 Schülerinnen und Schüler der 121. Oberschule "Johann Georg Palitzsch" in Dresden-...
25/09/2023

In diesem Sommer beschäftigten sich 40 Schülerinnen und Schüler der 121. Oberschule "Johann Georg Palitzsch" in Dresden-Prohlis und der 88. Oberschule "Am Pillnitzer Elbhang" in Dresden-Loschwitz im Rahmen einer Projektwoche mit der Frage „Was wünsche ich mir für meinen Stadtbezirk?“. Aus der Zusammenarbeit des Verkehrsmuseums mit der Jugendkunstschule Dresden und der Schulsozialarbeit KulturLeben Dresden UG entstanden künstlerischen Arbeiten. Diese präsentieren wir am kommenden Donnerstag, 28. September als Ausstellung mit dem Titel „Stadtmobilität neu gedacht“ in unserem Lichthof. Sie ist dort bis 8. Oktober zu sehen.

In unserem neuesten Blogbeitrag stellt Euch Ulrike Krautz, Mitarbeiterin der Verkehrsgeschichtlichen Dokumentation, unse...
23/09/2023

In unserem neuesten Blogbeitrag stellt Euch Ulrike Krautz, Mitarbeiterin der Verkehrsgeschichtlichen Dokumentation, unsere Sammlung Straßen- und Werbeblätter – die Plakatsammlung vor.
Erste Angebote zum Kauf von Plakaten erhielt das Museum schon im Jahr seiner ersten Ausstellung 1957, darunter Werbung für Ausflüge mit der Eisenbahn um 1930 und eine damals aktuelle Flugreisenwerbung. Wie Ihr sehen werdet, waren Werbeplakate damals oft wahre Kunstwerke!

Begebt euch auf eine Entdeckungsreise mit Geschichten aus 66 Jahren Sammlung Straßen- und Werbeblätter – die Plakatsammlung im Verkehrsmuseum Dresden.

Wer die gestrige Diskussion zwischen der Verkehrswende-Aktivistin Katja Diehl und dem "Autopapst" Andreas Keßler beim Fo...
20/09/2023

Wer die gestrige Diskussion zwischen der Verkehrswende-Aktivistin Katja Diehl und dem "Autopapst" Andreas Keßler beim Forum Mobilität Dresden verpasst hat, kann sich die Aufzeichnung auf unserem YouTube-Kanal ansehen:

„Autokorrektur“ gegen „Autopapst“Deutschland ist ein Autoland: Die Automobilindustrie ist einer der wichtigsten Industriezweige des Landes. Die Städte sind ü...

Wer noch einen Platz bei der morgigen Ausgabe des Forum Mobilität Dresden ergattern will, sollte sich ranhalten und über...
18/09/2023

Wer noch einen Platz bei der morgigen Ausgabe des Forum Mobilität Dresden ergattern will, sollte sich ranhalten und über unsere Website voranmelden, denn allzu viele Plätze sind nicht mehr frei. Kein Wunder, denn der "Autopapst" persönlich gibt sich die Ehre: Andreas Keßler (Moderator bei radioeins, Autoexperte u.a. bei mdr um 4) trifft in einem "Duell" unter dem Motto "Leben ohne eigenes Auto. Ein (Alp)Traum?" auf die Verkehrswende-Aktivistin Katja Diehl, die sich für ein Ende der Bevorzugung des Autoverkehrs einsetzt.
Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Veranstaltungstipp für morgen: Tag der offen Tür am Historischen Güterboden am Bahnhof Radebeul Ost, in der Fahrzeuge u....
15/09/2023

Veranstaltungstipp für morgen: Tag der offen Tür am Historischen Güterboden am Bahnhof Radebeul Ost, in der Fahrzeuge u.a. aus unserer Sammlung untergebracht sind. Anlass ist das Schmalspurfestival der Lößnitzgrundbahn, bei dem ihr Sonderzüge aus verschiedenen Epochen der Eisenbahngeschichte erleben könnt.

Am Dienstag, 19. September kommt es zum Verkehrswende-Duell: Beim Forum Mobilität Dresden trifft der "Autopapst" Andreas...
10/09/2023

Am Dienstag, 19. September kommt es zum Verkehrswende-Duell: Beim Forum Mobilität Dresden trifft der "Autopapst" Andreas Kessler, Moderator von "Die Sonntagsfahrer" bei radioeins, auf Katja Diehl, Mobilitätsexpertin und Autorin des Bestsellers "Autokorrektur. Mobilität für eine lebenswerte Welt". Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus, sei es auf dem Land, sei es in der Stadt? Welche Rolle wird künftig noch der private Pkw spielen? Wir hoffen auf eine lebhafte, inspirierende Diskussion! Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Bitte meldet euch vorab über unsere Website an, dann ist euch ein Platz sicher.
Das Forum Mobilität Dresden ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des Verkehrsmuseums und der Dresdner Verkehrsbetriebe AG.

Lange Zeit war ungewiss, ob das Verkehrsmuseum langfristig im Johanneum bleiben kann. Derzeit ist es Mieter des Gebäudes...
08/09/2023

Lange Zeit war ungewiss, ob das Verkehrsmuseum langfristig im Johanneum bleiben kann. Derzeit ist es Mieter des Gebäudes in Besitz des Freistaats. Nun soll ein Erbpachtvertrag unsere Zukunft am Neumarkt sichern. Der Dresdner Stadtrat hat dem Lösungsvorschlag, der zwischen dem Freistaat Sachsen, der Stadt Dresden und dem Verkehrsmuseum erarbeitet wurde, in seiner gestrigen Sitzung zugestimmt. Jetzt fehlt noch das formale Votum des Freistaats, damit die Verkehrsmuseum Dresden gGmbH ab 1. Januar 2024 das Johanneum für mindestens 30 Jahre pachten kann.

Das Johanneum in Dresden war einst ein kurfürstlicher Pferdestall. In den letzten Jahren hatte sich das Verkehrsmuseum dort eingemietet. Ob das Museum auch in den nächsten 30 Jahren bleiben darf, wird derzeit geregelt.

Dieses freundliche Wesen hat am Wochenende seinen Weg auf dem Rücken eines Kindes ins Verkehrsmuseum gefunden, aber nich...
05/09/2023

Dieses freundliche Wesen hat am Wochenende seinen Weg auf dem Rücken eines Kindes ins Verkehrsmuseum gefunden, aber nicht wieder hinaus. Wer vermisst sein Beutel-Lama? Bitte schreib uns eine Mail an [email protected], dann vereinbaren wir eine Übergabe. Und keine Sorge: Dem Tier geht es gut, es genießt seine Ferien im Verkehrsmuseum, aber möchte doch gerne bald wieder nach Hause.

Am nächsten Sonntag, 10. September, ist Tag des offenen Denkmals: Verteilt über ganz Deutschland öffnen dann mehr als 5....
03/09/2023

Am nächsten Sonntag, 10. September, ist Tag des offenen Denkmals: Verteilt über ganz Deutschland öffnen dann mehr als 5.000 historische Stätten und bieten Einblicke in sonst nicht oder nur selten zugängliche Räume. Auch wir sind dabei und zeigen Euch bei kostenlosen Führungen Gebäude des ehemaligen Bahnbetriebswerks Dresden-Altstadt in der Zwickauer Straße 86. Dort ist heute u.a. unser Eisenbahndepot untergebracht ist. Führungen bieten wir um 10, 11:30, 14 und 15:30 Uhr an. Zur Teilnahme müsst Ihr euch bis 8. September, 12 Uhr, über unsere Website vorangemeldet haben. Der Eingang zum Gelände ist gegenüber dem Autohaus.

Ende des 19. Jahrhunderts waren im Zuge der allmählichen Erweiterung des Böhmischen Bahnhofs, Standort des heutigen Hauptbahnhofs, mehrere Heizhäuser samt Verwaltungsgebäude entstanden. Nach und nach kamen Ringlokschuppen, Werkstätten, Drehscheiben und ein Schiebebühnenfeld hinzu, die zum Teil noch existieren. Unsere Schienen- und Nutzfahrzeuge haben heute in einigen der Gebäuden ihre Heimat.

Am kommenden Montag, 4. September werden der Schlossplatz und die Augustusbrücke wie schon im vergangenem Jahr zum Stand...
02/09/2023

Am kommenden Montag, 4. September werden der Schlossplatz und die Augustusbrücke wie schon im vergangenem Jahr zum Standort von Dresdens längstem, schönstem und buntestem Tisch: Beim "Gastmahl für Alle" seid ihr eingeladen, von 16 bis 20 Uhr an der rund 600 Meter langen Festtafel zu essen, zu trinken, zu singen, zu spielen und euch zu unterhalten. Viele Theater, Ensembles, Initiativen, Vereine und natürlich auch Museen, darunter auch wir, sind mit Aktionen und Programmen vor Ort. Bringt gerne selbst etwas zu essen mit, nehmt Platz und kommt miteinander ins Gespräch. Der Eintritt ist frei.
Wir freuen uns auf euren Besuch bei uns am Tisch 59 auf dem Schlossplatz, nahe dem Fürstenzug.

Das Gastmahl 2022 wurde organisiert von der Cellex Stiftung, unterstützt von der AWO Sachsen, dem CSD Dresden e.V. und Dresden – Place to be! e.V.Wir danken ...

01/09/2023

Am morgigen Samstag, 2. September, bieten wir eine Führung durch unsere aktuelle Ausstellung "MOVE! Verkehr macht Stadt" an. Beginn ist um 15 Uhr, die Teilnahme kostet 4 Euro (plus Eintritt). Einst belebte der Verkehr die Städte, heute gefährdet er sie u. a. durch Lärm, Gestank und großen Platzbedarf, der an anderer Stelle fehlt. Wie konnte es dazu kommen? Und welche Ideen gibt es, Verkehr und städtisches Leben wieder in Einklang zu bringen?

Abendgruß in gelbgraubunt
31/08/2023

Abendgruß in gelbgraubunt

Kurz nach der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert setzte ein erster Motorradboom ein, obwohl Motorräder zu jener Zeit noch...
30/08/2023

Kurz nach der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert setzte ein erster Motorradboom ein, obwohl Motorräder zu jener Zeit noch als unzuverlässig und sehr unbequem galten, da sie meist ungefedert waren.
Anfänglich nutzten sie vor allem wohlhabende und sportbegeisterte Käufer in der Freizeit. Wenig später wurden Motorräder auch für Händler und das Militär interessant.
Von dem Boom profitierten auch die Brennabor-Werke Gebr. Reichstein mit Sitz in Brandenburg an der Havel. Sie gehen auf die Korbmacherfamilie Reichstein zurück, die seit 1871 Kinderwagen herstellte und um die Jahrhundertwende über den Fahrrad- zum Motorrad- und schließlich zum Automobilbau kam.
In die selbst entwickelten und produzierten Motorradrahmen wurden Motoren anderer Firmen eingebaut.
Die Motorräder wurden anfangs oft ergänzt um den Vorläufer des Seitenwagens, sogenannte Anhänge- und Vorsteckwagen mit einem Aufbau aus Korbgeflecht.

Kennt Ihr den Film "Nachts im Museum"? Ein Nachtwächter erlebt im American Museum of Natural History magische Abenteuer,...
29/08/2023

Kennt Ihr den Film "Nachts im Museum"? Ein Nachtwächter erlebt im American Museum of Natural History magische Abenteuer, als die Exponate nachts zum Leben erwachen. Um das Verkehrsmuseum nachts zu erleben, müsst ihr nicht Nachtwächter sein, sondern Schülerin oder Schüler der 7. und 8. Klasse einer Oberschule oder eines Gymnasiums. Nachdem alle regulären Gäste das Museum verlassen haben, öffnen wir es exklusiv und kostenlos für die jeweilige Schulklasse. Sie erhält bei einem geführten Rundgang durch die Ausstellungen eine Einführung in die Verkehrs- und Technikgeschichte und anschließend dazu Arbeitsaufträge. Den Rest des Abends gestalten die Schülerinnen und Schüler dann nach ihren Wünschen. Die Nacht verbringen sie dann hoffentlich ungestört von plötzlich fauchenden Dampfloks und röhrenden Oldtimern.
Lehrerinnen und Lehrer, die Lust haben, dieses kleine Abenteuer mit ihrer jeweiligen Klasse zu erleben, sollten sich schnell über unsere Website "bewerben". Die nächste "Nacht im Museum" ist vom 19. auf den 20. Oktober 2023 angesetzt. Im Frühjahr 2024 bietet sich dann wieder die Gelegenheit. Die Aktion ist für die Teinehmerinnen und Teilnehmer kostenlos dank der Unterstützung des Amts für Wirtschaftsförderung der Stadt Dresden.

Lange sind wir Menschen davon ausgegangen, dass es beständig vorangeht und es einen Fortschritt beispielsweise in der Ge...
26/08/2023

Lange sind wir Menschen davon ausgegangen, dass es beständig vorangeht und es einen Fortschritt beispielsweise in der Gesellschaft, der Wirtschaft und in der Technik gibt. Durch technische Neuerungen erwarteten viele Generationen eine Verbesserung unserer Lebensbedingungen, bessere Gesundheitsvorsorge, mehr Wohlstand bei weniger Umweltverschmutzung uvm. Diese Erwartung, dass es unseren Kindern, Enkeln und Urenkeln einmal besser gehen werde als uns, ist jedoch brüchig geworden. Was wird die Zukunft bringen? Ist der Fortschritt noch zu retten?
Am Donnerstag, 31.8., widmet sich eine Podiumsdiskussion im Verkehrsmuseum dem Thema Fortschritt in Technik und Gesellschaft, gefolgt von einer wissenschaftlichen Tagung am darauffolgenden Tag.
Gesprächsgäste auf dem Podium sind der Philosoph Armen Avanessian, die Roboterethiker:in Janina Loh und der Direktor des Instituts für Luft- und Raumfahrttechnik der TU Dresden, Martin Tajmar. Sie diskutieren, welche Zukunftserwartungen wir schaffen können jenseits technischer Utopien oder düsterer gesellschaftlicher Szenarien. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.
Die Veranstaltungen entstehen in Kooperation des Verkehrsmuseums mit der Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen und dem Ethos e.V. Leipzig.
Weitere Informationen zum Podiumsgespräch und zu der Tagung findet ihr auf unserer Website.

Parkeisenbahnerinnen gesucht!
24/08/2023

Parkeisenbahnerinnen gesucht!

Wir haben nicht nur im Museum wunderbare Fahrzeuge, sondern hin und wieder auch dahinter im Stallhof. Beispielsweise heu...
23/08/2023

Wir haben nicht nur im Museum wunderbare Fahrzeuge, sondern hin und wieder auch dahinter im Stallhof. Beispielsweise heute. Hierbei handelte es sich um einen Wartburg 311-2 Cabrio von 1957. Die Karosserie dieses wunderschönen Wagens stammt von der Dresdner Firma Gläser, die sich nach dem Ersten Weltkrieg mit dem Bau von Einzelanfertigungungen einen Namen gemacht hatte. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde sie enteignet und der Betrieb als VEB Karosseriewerk Dresden zu "Volkseigentum".
Die Gläser-Karosserien waren Thema unserer heutigen "Exponate im Detail"-Führung, bei der unsere Leiterin des Sammlungsbereichs Straßenverkehr, Maria Niklaus, u. a. unseren Röhr F8 von 1933 vorstellte. Dies bescherte uns den Besuch des Wartburgs und seines Besitzers. Vielen Dank fürs Kommen!

Wir laden Euch für den 9. September herzlich zu einem weiteren Techniktag zu den Dieselloks der Deutschen Reichsbahn der...
22/08/2023

Wir laden Euch für den 9. September herzlich zu einem weiteren Techniktag zu den Dieselloks der Deutschen Reichsbahn der DDR (DR) in unser Eisenbahndepot in der Zwickauer Straße ein. Diesmal steht die Baureihe 118 der DR im Mittelpunkt und dabei insbesondere die V 240, genannt „Hugo“.
Der Programmablauf:
- 14:00 Uhr
Geführter Rundgang "Zeitreise durch die Entwicklungsgeschichte der Dieselloks der DR" durch das Eisenbahndepots des Verkehrsmuseums
- 15:00 Uhr
Vortrag „Faszination Hubraum – Diesellok-Technik in der DDR in der V240“ von Daniel Lorenz (Dresden)
- 16:00 Uhr
Lok im Detail – Erklärungen direkt am Exponat durch Eisenbahnfreunde; freie Besichtigung des Depots; gemeinsame Besichtigung der V240 001
- 18:00 Uhr
Ende der Veranstaltung
Wer dabei sein möchte, sollte sich bis spätestens 1.9.2023 über unsere Website für den Techniktag anmelden.

Am übernächsten Donnerstag, 17. August, setzt sich wieder Sachsens längstes Automobilmuseum, die Oldtimer-Rallye Sachsen...
06/08/2023

Am übernächsten Donnerstag, 17. August, setzt sich wieder Sachsens längstes Automobilmuseum, die Oldtimer-Rallye Sachsen Classic in Bewegung. Drei Tage lang konkurrieren historisch wertvolle Automobile bis zum Baujahr 2003 bei Wertungsprüfungen und Zeitkontrollen um die Platzierungen. Und wir sind mit unserem Hillman Minx IIIA, einem britischen Modell des Baujahrs 1960 und mit spannender DDR-Biografie, dabei!
Start ist am Hauptmarkt in Zwickau und die Route führt an diesem ersten Rallyetag über Meerane und den Sachsenring zurück nach Zwickau. Am zweiten Tag rollen die Fahrzeuge von Zwickau über Annaberg, Olbernhau und Schloss Burgk bis zum Congress Centrum nach Dresden. Am Samstag, 19. August, ist dort dann auch Start des Finaltags, der die Fahrerinnen und Fahrer u.a. nach Pirna, Bad Schandau, Löbau, Bischofswerda zur Zieleinfahrt auf die Dresdner Augustusbrücke führt.

Wer Ende der 1920er Jahre von Europa nach Amerika oder in die umgekehrte Richtung gelangen wollte, musste mit dem Schiff...
22/07/2023

Wer Ende der 1920er Jahre von Europa nach Amerika oder in die umgekehrte Richtung gelangen wollte, musste mit dem Schiff reisen. An Verbindungen mit dem Flugzeug war damals noch nicht zu denken. Und es begann zwar zu jener Zeit die Hochzeit der Zeppeline, aber die Fahrt mit einem Luftschiff war sehr teuer.
Die Reedereien lieferten sich einen erbitterten Konkurrenzkampf um zahlungskräftige Passagiere. Es wurde darum gewetteifert, jeweils das größte, schnellste und luxuriöseste Schiff unter seiner Flagge in Dienst zu haben. Geschwindigkeit, Größe und Komfort wurden zu den gefragten Kriterien.
Den Bug vorn hatte ab 1929 das neue Flaggschiff des Norddeutschen Lloyd auf dieser Route, der 1928 gebaute Vierschrauben-Turbinenschnelldampfer „Bremen“. Ihm gelang bei seiner Jungfernfahrt am 22. Juli 1929, heute vor 94 Jahren, Erstaunliches: Er unterbot den seit 1908 bestehenden Rekord für die schnellste Atlantiküberquerung eines Passagierschiffs von Europa nach New York um etwa sieben Stunden und gewann damit das prestigeträchtige "Blaue Band". Die „Bremen“ schaffte die Strecke in vier Tagen, 17 Stunden und 42 Minuten.
Viele weitere spannende Informationen zur "Bremen" findet Ihr in unserer Schifffahrtsausstellung.

Adresse

Augustusstraße 1
Dresden
01067

Öffnungszeiten

Dienstag 10:00 - 18:00
Mittwoch 10:00 - 18:00
Donnerstag 10:00 - 18:00
Freitag 10:00 - 18:00
Samstag 10:00 - 18:00
Sonntag 10:00 - 18:00

Telefon

+4935186440

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Verkehrsmuseum Dresden erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an Verkehrsmuseum Dresden senden:

Videos

Teilen

Museen in der Nähe


Andere Museen in Dresden

Alles Anzeigen