Museum Ostwall im Dortmunder U

Museum Ostwall im Dortmunder U HOME: www.museumostwall.dortmund.de
INSTAGRAM: http://instagram.com/museumostwall Das Museum Ostwall im Dortmunder U blickt auf eine über 60jährige Geschichte zurück.

Ehemals "Am Ostwall" beheimatet prägt es die Dortmunder Kunstszene seit der Nachkriegszeit. Das „Museum am Ostwall“ ging nach dem 2. Weltkrieg aus dem 1883 gegründeten Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK) hervor, das seit 1911 im Gebäude des ehemaligen Oberbergamts am Ostwall untergebracht gewesen war. Der Direktor des MKK, Dr. Rolf Fritz, wurde im September 1940 in den Kriegsdienst eingezo

Ehemals "Am Ostwall" beheimatet prägt es die Dortmunder Kunstszene seit der Nachkriegszeit. Das „Museum am Ostwall“ ging nach dem 2. Weltkrieg aus dem 1883 gegründeten Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK) hervor, das seit 1911 im Gebäude des ehemaligen Oberbergamts am Ostwall untergebracht gewesen war. Der Direktor des MKK, Dr. Rolf Fritz, wurde im September 1940 in den Kriegsdienst eingezo

Wie gewohnt öffnen

21/09/2021

Christoph Riedl, Schulleiter der Joseph Beuys Gesamtschule (Kleve), beschäftigt sich in #kontextbeuys mit der Frage, was es bedeutet, wenn eine Schule den Namen von Joseph Beuys trägt? Welche Konsequenzen hat es für das eigene institutionelle Selbstverständnis der Schule? Welche Kunstwerke oder Idee von Joseph Beuys bieten spannende Impulse für die pädagogischen Ausrichtung einer Schule? Christoph Riedl, der Schulleiter und Geschichtslehrer der Joseph Beuys Gesamtschule (Kleve) spricht in #kontextbeuys über die Potentiale und Herausforderungen im Umgang mit dem Künstler, Pädagogen und Gesellschaftskritiker Joseph Beuys.

#kontextbeuys ist eine interdisziplinäre Filmreihe nach einer Idee der Kuratorinnen der Ausstellung #revolutionbeuys Elvira Neuendank und Sarah Hübscher und dem Frappanz Kollektiv. Montage: Sebastian Salanta, gefördert durch das Kulturbuero Dortmund, Dortmund 2021.

Noch bis zum 3. Oktober findet ihr Joseph Beuys nicht nur in unserem Schaufenster, sondern auch auf der Etage der TU Dor...
19/09/2021

Noch bis zum 3. Oktober findet ihr Joseph Beuys nicht nur in unserem Schaufenster, sondern auch auf der Etage der TU Dortmund im Dortmunder U.

Im Rahmen der Ausstellung »Werkstatt Universität« wurde eine weitere Intuitionsbox auf der Hochschuletage installiert. Der mobile Denkraum zeigt dort Studierendenarbeiten, die im Rahmen des TU Seminars »Museumslabor Beuys« entstanden sind. Im Oktober wandert die Instuitionsbox dann weiter in den Raum des Frappanz - Kollektiv kultureller Freiheiten e.V. in die Kleine Beurhausstraße, wo die Box im Rahmen der Projektes »kontext beuys« weiter bespielt wird.

Noch bis zum 3. Oktober findet ihr Joseph Beuys nicht nur in unserem Schaufenster, sondern auch auf der Etage der TU Dortmund im Dortmunder U.

Im Rahmen der Ausstellung »Werkstatt Universität« wurde eine weitere Intuitionsbox auf der Hochschuletage installiert. Der mobile Denkraum zeigt dort Studierendenarbeiten, die im Rahmen des TU Seminars »Museumslabor Beuys« entstanden sind. Im Oktober wandert die Instuitionsbox dann weiter in den Raum des Frappanz - Kollektiv kultureller Freiheiten e.V. in die Kleine Beurhausstraße, wo die Box im Rahmen der Projektes »kontext beuys« weiter bespielt wird.

17/09/2021

Unsere Reihe #kontextbeuys geht heute weiter mit Dr. Miguel Zulaica y Mugica, Erziehungs- und Bildungsphilosoph an der TU Dortmund.

„Ich nehme nicht in Anspruch, ein Maler zu sein; weil ich auf ein anderes Ziel lossteuere. Ich steuere ja auch auf die Umgestaltung der Gesellschaft zu, und …der Mensch selbst soll aktiviert werden zum Regenbogen sozusagen, das soll ihm nicht einfach vorgekaut werden, sondern er soll ein Gegenbild entwickeln, er selbst soll das Ding vollenden, er selbst soll zur Aktivität aufgerufen werden.“ Joseph Beuys

Der Bildungsphilosoph Miguel Zulaica y Mugica reflektiert neben der Vorstellung des Beuyschen Menschenbild und seinen Plänen zur Umgestaltung der Gesellschaft auch die fragwürdigen Ideologien, die Beuys u.a. aus den Lehren des Anthroposophen Rudolf Steiner zieht.

#kontextbeuys ist eine interdisziplinäre Filmreihe nach einer Idee der Kuratorinnen der Ausstellung #revolutionbeuys Elvira Neuendank und Sarah Hübscher und dem Frappanz Kollektiv. Montage: Sebastian Salanta, gefördert durch das Kulturbuero Dortmund, Dortmund 2021.

Natürlich bieten wir zur Dortmunder DEW21-Museumsnacht auch Führungen durch unsere Sammlungspräsentation „Body & Soul. D...
15/09/2021

Natürlich bieten wir zur Dortmunder DEW21-Museumsnacht auch Führungen durch unsere Sammlungspräsentation „Body & Soul. Denken, Fühlen, Zähneputzen“ an – und zwar zwei verschiedene Arten.

16.30, 18.30, 20.30 und 21.30 Uhr (je 30 Minuten)
Kunst spricht unseren Körper an – Kurzführungen für Erwachsene
Unterschiedliche Gesichtsausdrücke wahrnehmen, einem Wolf im Schafspelz gegenüber stehen und durch Fast Food über unsere Lebensweise nachdenken: Die Kurzführungen geben einen Überblick zur Sammlungspräsentation und stellen Kunstwerke vor, die unseren Körper und unsere Gedanken und Gefühle aus neuen Blickwinkeln zeigen.

17.30, 19.30 und 22.30 Uhr (je 60 Minuten)
Kunst riechen, hören, schmecken? – Kurzführungen mit allen Sinnen
In den Kurzführungen gibt es Gelegenheit, Kunstwerke der Sammlungspräsentation zu entdecken, die unsere Sinne auf ungewöhnliche Art und Weise ansprechen.

Beide Führungen Starten am Eingang des Museums auf der Ebene 5 des Dortmunder U.

Das Dortmunder U kann an dem Abend kostenlos auch ohne Ticket der Museumsnacht besucht werden. Es gilt die 3G-Regel.

Foto 1: Roland Baege
Foto 2: Sabine Mattstedt

14/09/2021

Heute spricht Gudrun Weigt, Leiterin Schulbiologisches Zentrum Dortmund in #kontextbeuys über die Sensibilisierung für Natur in pädagogischem Setting.

„[…] allein schon durch seine aufrechte Gestalt. Ich glaube, wenn der Mensch an Natur denkt […] wenn man ihn schnell zwingt zu sagen: Denke an Natur, laß dir einen Begriff einfallen – er wird bestimmt zu 90% immer ‚Baum’ sagen […].“ Joseph Beuys

Gudrun Weigt ist die Leiterin des Schulbiologischen Zentrums der Stadt Dortmund. Täglich begleitet sie Schulkinder unterschiedlicher Klassen durch den Botanischen Garten Rombergpark und schildert, in welcher Weise Kinder Zugänge zur Natur als gewinnbringende Erfahrungen in den städtischen Alltag überführen.

#kontextbeuys ist eine interdisziplinäre Filmreihe nach einer Idee der Kuratorinnen der Ausstellung #revolutionbeuys Elvira Neuendank und Sarah Hübscher und dem Frappanz Kollektiv. Montage: Sebastian Salanta, gefördert durch das Kulturbuero Dortmund, Dortmund 2021.

Weiter geht es mit der Vorstellung unseres Programms für die Dortmunder DEW21-Museumsnacht am 18. September!Zwischen 16 ...
09/09/2021

Weiter geht es mit der Vorstellung unseres Programms für die Dortmunder DEW21-Museumsnacht am 18. September!

Zwischen 16 und 23 Uhr bieten wir verschiedene Aktionspunkte in unserer Sammlungspräsentation "Body & Soul. Denken, Fühlen, Zähneputzen" an.

Das Flux Inn in der Sammlungspräsentation lädt zum Verweilen ein, am Lesetisch könnt ihr beispielsweise durch Kataloge blättern oder an den Aktionspunkten kleine Kunstaktionen ausprobieren. Hier könnt ihr Körperkopien erstellen und mit Worten eurer Gedankenwelt ergänzen, in einen Tanzsack schlüpfen und zu einer Video-Skulptur werden, oder gegen eine Bronzefigur boxen. Im KunstAktionsRaum hingegen werden Gesichter zu Kunst: Inspiriert von Kunstwerken der Sammlung könnt ihr euch nach eigenen Entwürfen schminken (lassen) oder gemeinsam Fantasiewesen mit vielen Köpfen, Armen und Beinen erschaffen.

Das Dortmunder U kann an dem Abend kostenlos auch ohne Ticket der Museumsnacht besucht werden. Es gilt die 3G-Regel.

Fotos: Roland Baege

Jetzt geht es endlich los!Im neuen Schuljahr können wir endlich mit unserem Vermittlungsprojekt im Rahmen von "RuhrKunst...
08/09/2021

Jetzt geht es endlich los!

Im neuen Schuljahr können wir endlich mit unserem Vermittlungsprojekt im Rahmen von "RuhrKunstUrban" beginnen - unter dem Titel „RuhrKunstUrban – MUSEUM FINDET STATT – mit allen Sinnen“ kooperieren wir mit der Schule am Hafen und dem Atelier Amore.

Die MO Bildung und Kunstvermittlung hat zusammen mit engagierten Kunstvermittler*innen und Lehrer*innen der städtischen Gemeinschaftshauptschule, sowie mit Initiator*innen des Atelier Amore - Verein für urbane und bildende Künste e.V. ein Workshopangebot entwickelt, das durch die Begegnung mit Kunstwerken die 5 Sinne schärft.

Im Projekt nehmen die Schüler*innen verschiedener Altersstufen von der 5. bis zur 10. Klasse den städtischen Raum, die Umgebung der Wege und die unterschiedlichen Kulturorte neu wahr. Sie tragen kreative Ideen aus der Kunst in die Stadt hinein. In einem für dieses Projekt entwickelten Arbeitsbuch sammeln sie ihre Eindrücke und Entdeckungen.

"RuhrKunstUrban" ist ein Kooperations- und Vermittlungsprojekt der 21 RuhrKunstMuseen ruhrkultur.jetzt für Schulen. Das von der Stiftung Mercator geförderte Vermittlungsprogramm richtet seine Aufmerksamkeit verstärkt auf das städtische Umfeld der Schüler*innen und strebt ein öffentlich sichtbares Projekt im jeweiligen Stadtraum der RuhrKunstMuseen an.

Jetzt geht es endlich los!

Im neuen Schuljahr können wir endlich mit unserem Vermittlungsprojekt im Rahmen von "RuhrKunstUrban" beginnen - unter dem Titel „RuhrKunstUrban – MUSEUM FINDET STATT – mit allen Sinnen“ kooperieren wir mit der Schule am Hafen und dem Atelier Amore.

Die MO Bildung und Kunstvermittlung hat zusammen mit engagierten Kunstvermittler*innen und Lehrer*innen der städtischen Gemeinschaftshauptschule, sowie mit Initiator*innen des Atelier Amore - Verein für urbane und bildende Künste e.V. ein Workshopangebot entwickelt, das durch die Begegnung mit Kunstwerken die 5 Sinne schärft.

Im Projekt nehmen die Schüler*innen verschiedener Altersstufen von der 5. bis zur 10. Klasse den städtischen Raum, die Umgebung der Wege und die unterschiedlichen Kulturorte neu wahr. Sie tragen kreative Ideen aus der Kunst in die Stadt hinein. In einem für dieses Projekt entwickelten Arbeitsbuch sammeln sie ihre Eindrücke und Entdeckungen.

"RuhrKunstUrban" ist ein Kooperations- und Vermittlungsprojekt der 21 RuhrKunstMuseen ruhrkultur.jetzt für Schulen. Das von der Stiftung Mercator geförderte Vermittlungsprogramm richtet seine Aufmerksamkeit verstärkt auf das städtische Umfeld der Schüler*innen und strebt ein öffentlich sichtbares Projekt im jeweiligen Stadtraum der RuhrKunstMuseen an.

07/09/2021

#kontextbeuys heute mit Prof. Dr. Wolfgang Leininger, Sammler und emeritierter Professor der TU Dortmund

„Ob Werbung Kunst ist, hängt davon ab, wofür man wirbt“ Beuys 1980

“Mit diesem Satz verwarf Joseph Beuys [...] in der ihm eigenen Art den in Kunstwissenschaft und -kritik lange Zeit herrschenden Konsens, dass die Funktion des Plakats als werbendes Medium - und daher auch Transporteur wirtschaftlicher Interessen - seine Anerkennung als Werkform für Künstlerinnen und Künstler oder gar Kunstwerk ausschließe.“ aus: W. Leininger. mit anschlag, künstlerplakate aus der sammlung leininger, Dortmund 2021.

Der Plakatsammler und emeritierte Professor für Volkswirtschaftslehre Dr. Wolfgang Leininger diskutiert die intensive Auseinandersetzung mit dem Medium Plakat auch für das Schaffen von Joseph Beuys. Für die Ausstellung „revolution beuys“ lieh er das Plakate "Boxkampf (für direkte Demokratie)" einer Aktion auf der documenta V, 1972.

#kontextbeuys ist eine interdisziplinäre Filmreihe nach einer Idee der Kuratorinnen der Ausstellung #revolutionbeuys Elvira Neuendank und Sarah Hübscher und dem Frappanz Kollektiv. Montage: Sebastian Salanta, gefördert durch das Kulturbuero Dortmund, Dortmund 2021.

Am 18. September findet die Dortmunder DEW21-Museumsnacht 2021 statt. Auch wir und das gesamte Dortmunder U sind von 16:...
04/09/2021

Am 18. September findet die Dortmunder DEW21-Museumsnacht 2021 statt. Auch wir und das gesamte Dortmunder U sind von 16:00-24:00 Uhr dabei. Über die nächsten Wochen stellen wir euch unser vielfältiges Programm vor.

Zwischen 16:00-22:00 Uhr gibt es zu jeder vollen Stunde die KörperKunstSet-Aktionsführung für Familien.

Was hat die Kunst mit unserem Körper zu tun? In den Kurzführungen für Familien entdecken Kinder und Erwachsene gemeinsam die vielfältigen Verbindungen von Kunstwerken des MO mit unserem menschlichen Körper. Mit dem KörperKunstSet, einem Aktionskartenset, können kleine zeichnerische Experimente gemacht werden, die Ideen der Kunstwerke aufgreifen und weiterentwickeln.

Dauer: 45 Minuten, Start am Eingang des Museums, Ebene 5.

Das Dortmunder U kann an dem Abend kostenlos auch ohne Ticket der Museumsnacht besucht werden. Es gilt die 3G-Regel.

Foto: Nils Rehkop

03/09/2021

Ab heute teilen wir jeden Freitag und Dienstag unter dem Namen #kontextbeuys Videos, in denen Beuys von unterschiedlichen Menschen unter verschiedensten Aspekten betrachtet wird. Los geht es in der Reihe mit Prof. Dr. Ulrike Mietzner, Erziehungswissenschaftlerin an der TU Dortmund.

„Ich habe erlebt, [...] daß man mit Material etwas Ungeheures ausdrücken kann, was für die ganze Welt entscheidend ist [...]. Oder sagen wir, daß die ganze Welt abhängt von der Konstellation von ein Paar Brocken Material“ (Beuys, 1977).

Prof. Dr. Ulrike Mietzner berichtet über Beuys Umgang mit Geschichte und Material. Die Erziehungswissenschaftlerin eröffnet dabei Perspektiven auf uns Menschen zwischen Metall und Filz in Museumsräumen und der Natur als Erfahrungsraum.

#kontextbeuys ist eine interdisziplinäre Filmreihe nach einer Idee der Kuratorinnen der Ausstellung #revolutionbeuys Elvira Neuendank und Sarah Hübscher und dem Frappanz Kollektiv. Montage: Sebastian Salanta, gefördert durch das Kulturbuero Dortmund, Dortmund 2021.

Am kommenden Sonntag ist Familiensonntag im Dortmunder U 👪🤗🎨 Neben der Gestaltung von Intuitionsboxen zur Schaufenster-A...
02/09/2021

Am kommenden Sonntag ist Familiensonntag im Dortmunder U 👪🤗🎨 Neben der Gestaltung von Intuitionsboxen zur Schaufenster-Ausstellung "revolution beuys" bieten wir auch passend zur Sonderausstellung auf der 6. Etage "Studio 54: Night Magic" einen Kunstworkshop für Familien an.

Von einer Partynacht geht eine ganz besondere Magie aus. Scheinwerfer leuchten in der Dunkelheit, die Diskokugel funkelt und bunt leuchten die Farben von Styling und Makeup der party people. Diese ganz besondere Stimmung einer durchtanzten Nacht könnt ihr in Bildern mit Nachtleuchtfarben festhalten.

Beide Workshops finden am 05. September zwischen 12.00 und 16.00 Uhr statt, Beginn ist zu jeder vollen Stunde. Treffpunkt ist das Foyer des Dortmunder U. Der Eintritt für den Familiensonntag ist frei, es gilt die 3G-Regel. Schulkinder gelten nach Vorlage des Schüler*innenausweises als getestet.

Was hat die Kunst von Joseph Beuys mit unserem Bauchgefühl zu tun? Am kommenden Familiensonntag im Dortmunder U schauen ...
31/08/2021

Was hat die Kunst von Joseph Beuys mit unserem Bauchgefühl zu tun? Am kommenden Familiensonntag im Dortmunder U schauen wir uns in der Schaufenster-Ausstellung „revolution beuys“ Kunstwerke an, die sich mit unserem Denken und Fühlen im Alltagsleben verbinden. Wir gestalten kleine Intuitionsboxen, in denen wir spielerisch mit unseren Gedanken umgehen können.

Der Familiensonntag des Dortmunder U findet am 05. September von 12 bis 18 Uhr statt im ganzen Haus statt. Der Eintritt ist frei, es gilt die 3G-Regel. Schulkinder gelten nach Vorlage des Schüler*innenausweises als getestet.

Foto: Marisa Laios

Was hat die Kunst von Joseph Beuys mit unserem Bauchgefühl zu tun? Am kommenden Familiensonntag im Dortmunder U schauen wir uns in der Schaufenster-Ausstellung „revolution beuys“ Kunstwerke an, die sich mit unserem Denken und Fühlen im Alltagsleben verbinden. Wir gestalten kleine Intuitionsboxen, in denen wir spielerisch mit unseren Gedanken umgehen können.

Der Familiensonntag des Dortmunder U findet am 05. September von 12 bis 18 Uhr statt im ganzen Haus statt. Der Eintritt ist frei, es gilt die 3G-Regel. Schulkinder gelten nach Vorlage des Schüler*innenausweises als getestet.

Foto: Marisa Laios

In unserer Schaufenster-Ausstellung "revolution beuys" gibt's nicht nur einiges zu sehen, sondern auch zu deren. Denn Be...
28/08/2021

In unserer Schaufenster-Ausstellung "revolution beuys" gibt's nicht nur einiges zu sehen, sondern auch zu deren. Denn Beuys beeinflusst auch Musiker*innen, weswegen wir eine kleine Playlist erstellt haben. Neben der von Beuys selbst aufgenommenen Maxi-Single »Sonne statt Reagan« (1982, Achtung: Ohrwurmgefahr!), könnt ihr per QR-Codes und Smartphone auch aktuellen musikalischen Positionen von Woog Riots live!, DAS BO und Wild Billy Chyldish zum Thema Beuys nachspüren.

In unserer Schaufenster-Ausstellung "revolution beuys" gibt's nicht nur einiges zu sehen, sondern auch zu deren. Denn Beuys beeinflusst auch Musiker*innen, weswegen wir eine kleine Playlist erstellt haben. Neben der von Beuys selbst aufgenommenen Maxi-Single »Sonne statt Reagan« (1982, Achtung: Ohrwurmgefahr!), könnt ihr per QR-Codes und Smartphone auch aktuellen musikalischen Positionen von Woog Riots live!, DAS BO und Wild Billy Chyldish zum Thema Beuys nachspüren.

Bitte beachtet, dass die beiden im Rahmen unserer Schaufenster-Ausstellung "revolution beuys" angekündigten Veranstaltun...
24/08/2021

Bitte beachtet, dass die beiden im Rahmen unserer Schaufenster-Ausstellung "revolution beuys" angekündigten Veranstaltungen "inTUition Beuys" der TU Dortmund leider ausfallen müssen. Die wissenschaftlichen Impulse zu Joseph Beuys sollten am 09. und 23. September auf der Hochschuletage des Dortmunder U stattfinden. Aufgrund der derzeitigen Corona-Lage wurden die Veranstaltungen abgesagt.

Dennoch öffnet am 07. September auf der Hochschuletage die Ausstellung "Werkstatt Universität", für die auch das TU Seminar »Museumslabor Beuys« Arbeiten beigesteuert hat.

Foto: Constantin Grolig

Bitte beachtet, dass die beiden im Rahmen unserer Schaufenster-Ausstellung "revolution beuys" angekündigten Veranstaltungen "inTUition Beuys" der TU Dortmund leider ausfallen müssen. Die wissenschaftlichen Impulse zu Joseph Beuys sollten am 09. und 23. September auf der Hochschuletage des Dortmunder U stattfinden. Aufgrund der derzeitigen Corona-Lage wurden die Veranstaltungen abgesagt.

Dennoch öffnet am 07. September auf der Hochschuletage die Ausstellung "Werkstatt Universität", für die auch das TU Seminar »Museumslabor Beuys« Arbeiten beigesteuert hat.

Foto: Constantin Grolig

Ab heute eröffnet die Neue Nationalgalerie in Berlin nach umfangreichen Sanierungsarbeiten.Nicht nur der ikonische Bau L...
22/08/2021

Ab heute eröffnet die Neue Nationalgalerie in Berlin nach umfangreichen Sanierungsarbeiten.

Nicht nur der ikonische Bau Ludwig Mies van der Rohes ist einen Besuch wert, sondern auch die Sonderausstellung „Alexander Calder. Minimal / Maximal“ zu dem US-amerikanischen Bildhauer. Darin könnt ihr auch die Skulptur „Les Triangles“ von 1963 bewundern, die wir nach Berlin verliehen haben.

Abbildung: Alexander Calder, Les Triangles, 1963, Stahlblech, Schrauben, Muttern, Farbe
Foto: Stephanie von Becker
© 2021 Calder Foundation, New York / Artists Rights Society (ARS), New York

Ab heute eröffnet die Neue Nationalgalerie in Berlin nach umfangreichen Sanierungsarbeiten.

Nicht nur der ikonische Bau Ludwig Mies van der Rohes ist einen Besuch wert, sondern auch die Sonderausstellung „Alexander Calder. Minimal / Maximal“ zu dem US-amerikanischen Bildhauer. Darin könnt ihr auch die Skulptur „Les Triangles“ von 1963 bewundern, die wir nach Berlin verliehen haben.

Abbildung: Alexander Calder, Les Triangles, 1963, Stahlblech, Schrauben, Muttern, Farbe
Foto: Stephanie von Becker
© 2021 Calder Foundation, New York / Artists Rights Society (ARS), New York

Adresse

Leonie-Reygers-Terrasse
Dortmund
44137

Allgemeine Information

Das Konzept der Dauerausstellung des Museums Ostwall folgt der Idee vom "Museum als Kraftwerk". Mit Kunstwerken vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart versteht sich das MO einerseits als Speicher kreativer Energien der Vergangenheit. Andererseits möchte es Impulse aus dem Alltag der Gegenwart aufnehmen und mit Mitteln der Kunst bearbeiten. Das MO ist ein Ort künstlerischer und gesellschaftlicher Auseinandersetzung, an der das Publikum teilhaben kann und soll. Die Frage, wie wird Kunst durch gesellschaftliche Prozesse beeinflusst und wie wirkt sie ihrerseits in die Gesellschaft zurück, steht im Zentrum der Ausstellungskonzeption. Die im Jahr 2000 in Dortmund entstandene Arbeit "Das Geschenk" von Jochen Gerz und die Werke des Fluxus, einer Kunstrichtung der 1960er Jahre, die wie keine andere die Kunst ins Leben zurückbringen wollte, empfangen die Besucherinnen und Besucher im Museum Ostwall. Ein Rundgang durch die untere Etage des Museums führt chronologisch rückwärts durch wichtige Kunstrichtungen des 20. Jahrhunderts: über die Kunst des Nouveau Réalisme, die Malerei des Informel und Werke aus dem Umfeld der Gruppe Zero bis hin zur Klassischen Moderne. Das obere Geschoss ist größeren Werkkomplexen einzelner Künstlerinnen und Künstler vorbehalten. Hier knüpfen Arbeiten von Wolf Vostell, Dieter Roth und Joseph Beuys an den Fluxus an. Zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler wie Anna und Bernhard Blume, Martin Kippenberger, Tobias Zielony, Adrian Paci oder Freya Hattenberger knüpfen an aktuelle gesellschaftliche Fragestellungen an. Unter dem Titel "Sammlung in Bewegung" präsentiert das Museum Ostwall einmal im Jahr einen Teil seiner Sammlung neu. Im MO Schaufenster sind im Wechsel – auch vom Treppenhaus des Dortmunder U aus - Werke zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler zu sehen; das im "MO-Lautsprecher-Programm", das in einem Erker mit Blick über die Stadt präsentiert wird, können die die Besucherinnen und Besucher im monatlichen Wechsel Soundarbeiten und Klangkunst hören. Neben zahlreichen Bildungsangeboten ermöglichen verschiedene Tools den Besucherinnen und Besuchern auch einen individuellen Zugang zu der ausgestellten Kunst: Digitale Medienstationen und Kontext-Displays ergänzen die Kunstwerke und informieren mit Fotografien, Texten, Filmen und Interviews über deren Entstehungszusammenhang. Das "Interaktive Bildarchiv" ermöglicht es Besucherinnen und Besuchern, eigene Bilder bzw. Fotos in das Museum einzubringen und mit Werken aus der Sammlung des MO in Dialog zu bringen. Ein kostenloser Audioguide informiert über die verschiedenen Kunstrichtungen und ausgewählte Kunstwerke und bietet Informationen über die Biographien der jeweiligen Künstlerinnen und Künstler. Ein ebenfalls kostenloses Kunstset bietet Kindern die Möglichkeit, die Dauerausstellung des MO auf eigene Faust zu erkunden.

Öffnungszeiten

Dienstag 11:00 - 18:00
Mittwoch 11:00 - 18:00
Donnerstag 11:00 - 20:00
Freitag 11:00 - 20:00
Samstag 11:00 - 20:00
Sonntag 11:00 - 18:00

Telefon

+49 231 5024723

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Museum Ostwall im Dortmunder U erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an Museum Ostwall im Dortmunder U senden:

Videos

Museen in der Nähe


Andere Museen für moderne Kunst in Dortmund

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Works of faith,hope and love,www.faopal.hu
Works of faith,hope and love, www.faopal.hu
Darf ich ehrlich sein? Ich freue mich schon auf die Zeit, wenn a) das Museum wieder geöffnet wird und b) nicht mehr über jeder Mitteilung dieser grausliche Anblick der behaarten Männerbrust zu sehen sein wird. ;-)
Body & Soul: Grandiose Ausstellung!
~ Das Everything-Projekt hat eine Buntstiftaktion für Kinder von Greater Lac Kivu gestartet, bis wir die Finanzierung für die Umsetzung der ETP-Programme sichern können. Bitte helfen Sie uns, Buntstifte und Papier für die jungen Vorstellungen und Herzen von Kongo-Ruanda zu beschaffen. Fröhliche Weihnachten🎅 ~The Everything Project has started a crayon drive for the children of Greater Lac Kivu until we can secure funding for the implementation of ETP programs. Please help us procure crayons and paper for the young imaginations and hearts of Congo-Rwanda. www.gofundme.com/24gr2w 1 (845) 663-5550 USA
bis zum kommenden Sonntag!
Animal House Acrylic 2017 Size 145x145 cm By Vhilo New work up 2017-07-21