Schloss Schönhausen

Schloss Schönhausen Das Schloss Schönhausen präsentiert Räume aus der Zeit der preußischen Königin Elisabeth Christine und gibt einen Einblick in die Nutzung als DDR Gästehaus

Von der Preußischen Königin Elisabeth Christine wurde das Schloss zwischen 1740 und 1797 als Sommerschloss genutzt, und mehrfach um- und ausgebaut. von 1949 bis 1960 diente es dem Präsidenten der DDR, Wilhelm Pick, als Amtssitz und wurde ab 1964 als Gästeschloss der DDR Regierung genutzt. Die Jahrzehnte dazwischen haben natürlich auch ihre Spuren hinterlassen. Erhalten Sie bei einem Besuch einen Eiblick in all diese Zeit(ge)schichten

Wie gewohnt öffnen

Am kommenden Sonnabend, den 2. Oktober freuen wir uns auf ein Konzert des Diverso Ensemble. Um 19 Uhr erklingen im Fests...
25/09/2021

Am kommenden Sonnabend, den 2. Oktober freuen wir uns auf ein Konzert des Diverso Ensemble. Um 19 Uhr erklingen im Festsaal Werke von Cima, Falconieri, Frescobaldi, Cavalli, Telemann, Purcell und anderen Komponisten des Barock. Es spielen Kristina Haller und Ines Pina (Blockflöten), Sergio Flores (Cembalo) und Sacha Levy (Gambe).
Karten zum Preis von 15 / 12 € können unter [email protected] reserviert werden.

Am kommenden Sonnabend, den 2. Oktober freuen wir uns auf ein Konzert des Diverso Ensemble. Um 19 Uhr erklingen im Festsaal Werke von Cima, Falconieri, Frescobaldi, Cavalli, Telemann, Purcell und anderen Komponisten des Barock. Es spielen Kristina Haller und Ines Pina (Blockflöten), Sergio Flores (Cembalo) und Sacha Levy (Gambe).
Karten zum Preis von 15 / 12 € können unter [email protected] reserviert werden.

Einen bewegte Einladung zum Konzert mit dem Duo Perfetto hier im Schlossgarten Schönhausen am 5. September um 17 Uhr hab...
28/08/2021
Berlin - Musik und Wein 05/09/2021 Schloss Pankow 17.00 Uhr

Einen bewegte Einladung zum Konzert mit dem Duo Perfetto hier im Schlossgarten Schönhausen am 5. September um 17 Uhr haben die beiden Musiker aus Cagliari auf Sardinien auf ihrem Youtube- Kanal bereitgestellt:

https://www.youtube.com/watch?v=iiAitILzN18

Wir hoffen auf gutes Wetter und freuen uns auf ihren Besuch! Der Eintritt zum Konzert ist frei, die Musiker finanzieren sich durch ihre Spenden und den Weinverkauf. Aufgrund der begrenzten Sitzplätze bitten wir um eine Reservierung unter [email protected]

Anbei ein paar kleine Eindrücke aus dem Park von gestern. Heute mit der Sonne ist es sicher noch eindrucksvoller...Wen e...
12/02/2021

Anbei ein paar kleine Eindrücke aus dem Park von gestern. Heute mit der Sonne ist es sicher noch eindrucksvoller...
Wen es lieber nach Drinnen zieht, dem sei die Live- Führung durch das Schloss am kommenden Sonntag um 14 Uhr auf Instagram empfohlen.

Nach langer Pause können sie am kommenden Sonntag (dem Valentinstag...) um 14 Uhr wieder einmal das Schloss besichtigen:...
08/02/2021

Nach langer Pause können sie am kommenden Sonntag (dem Valentinstag...) um 14 Uhr wieder einmal das Schloss besichtigen: als Instagram- Liveführung.
Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme, und sind schon ganz gespannt...

#SavetheDate 👉 am kommenden Sonntag, den 14. Februar 2021 um 14 Uhr findet eine weitere Instagram-Liveführung statt. Dieses Mal nimmt Sie Schlossbereichsleiter Björn Ahlhelm mit ins Schloss Schönhausen. Dabei erkunden wir das Schloss anhand der verschiedenen Zeitschichten, die hier so dicht ablesbar sind, wie in keinem anderen preußischen Schloss. 🤓👍

Im Fokus der Führung liegen neben der prächtigen Barockausstattung des Schlosses auch die Arbeitszimmer und Gästeappartement der DDR-Periode, welche aus jener Zeit stammen, als das Schloss u.a. als Gästehaus für Staatsgäste der DRR-Regierung diente.

PS: Mit unserer Panoramaaufnahme können Sie bereits einen Blick in den eindrucksvollen barocken Festsaal werfen.

Mehr Infos gibt’s hier 👉 https://www.spsg.de/aktuelles/veranstaltung/instagram-live-fuehrung-durch-das-schloss-schoenhausen/event/tid/8627/

#museumfromhome #closedbutopen #museumdigital
Foto: SPSG/ Reinhardt & Sommer - Fotografen

31/08/2020

Nach langer Pause fangen wir nun langsam wieder mit Veranstaltungen im und um das Schloss Schönhausen an.

Am kommenden Sonntag, den 6. September wird Björn Herrmann in einem Vortrag im Festsaal über die Staatskarossen der DDR Führung berichten. Um 17 Uhr geht es los, es können aufgrund der Abstandsregelungen maximal 30 Personen teilnehmen. Die Karten kosten 10 € / 8 € und können bei uns telefonisch (030_40 39 49 26 25) oder per Mail an [email protected] reserviert werden. Dann informieren wir auch gern zum Ablauf.

Am 15. September spielt das Duo Perfetto aus Sardinien Musik von Buenos Aires zu den Anden für Cello und Klavier. Dieses Konzert soll um 18 Uhr im Schlossgarten neben dem Schloss stattfinden, wir hoffen mal auf gutes Wetter... Sonst weichen wir in den Festsaal aus, wenn auch dann mit eingeschränkter Personenzahl. Der Eintritt ist frei, die Künstler finanzieren sich durch Ihre Spende.

Weitere Veranstaltungen sind in Vorbereitung, wir halten Sie auf dem Laufenden und freuen uns auf ihren Besuch.

In den letzten Tagen hatten wir im Schloss regelmäßig Besuch von unseren Restauratoren. Sämtliche Lampen und Leuchter wu...
07/07/2020

In den letzten Tagen hatten wir im Schloss regelmäßig Besuch von unseren Restauratoren. Sämtliche Lampen und Leuchter wurden mit viel Geduld, Vorsicht und langen Leitern nach und nach gereinigt und leuchten nun doppelt so strahlend (zumindest kommt es uns so vor...). Und es konnte in einer Vitrine in der Gipsmarmorgalerie eine "Leerstelle" gefüllt werden.
Anstelle der Porzellane aus dem Bestand des Schlosses Dohna-Schlobitten, die bereits an ihren neune Bestimmungsort in Doberlug gebracht wurden, sind nun ein sehr schönes Frühstücks- Gedeck und eine Vase mit dem Bild der Königin Luise ausgestellt und freuen sich auf neugierige Besucher.

Der Gewitterguss hat erstmal keine offensichtlichen Schäden hinterlassen, und der Graureiher hat die Ruhe am Seerosenbec...
14/06/2020

Der Gewitterguss hat erstmal keine offensichtlichen Schäden hinterlassen, und der Graureiher hat die Ruhe am Seerosenbecken heute morgen schon wieder genossen.
In der letzten Woche wurde auch die Sommerbepflanzung vor und hinter dem Schloss vervollständigt. Sie folgt den Vorgaben der 1960er Jahre, sowohl bei der Art der Pflanzen als auch bei den Farben. Auch sonst blüht noch einiges im Garten, gehen Sie auf Entdeckungstour.

13/06/2020

Das angekündigte Gewitter zieht gerade über den Schlosspark, wir hoffen, sie sind alle noch rechtzeitig ins Trockene gekommen.
Wegen der Unwetterwarnung und der damit verbundenen Gefahren bitten wir Sie, den Park derzeit nicht zu betreten.

Auch wenn es Draußen gerade etwas ungemütlich ist, möchten wir mit dem Senkgarten den kleinen Rundgang fortsetzen. (Auch...
24/05/2020

Auch wenn es Draußen gerade etwas ungemütlich ist, möchten wir mit dem Senkgarten den kleinen Rundgang fortsetzen. (Auch wenn es bei dem Wetter vielleicht eher in das Schloss lockt...)

Der Gartenarchitekt Reinhold Lingner beschreibt den von ihm geplanten Sondergarten so: "In der Nordachse des Gartens soll ein vertiefter Garten, sogenannter Senkgarten, angelegt werden. Da weder vom Haus zum Park hin ein Höhenunterschied besteht, soll durch den vertieft angelegten Garten ein besonderer Reiz erzielt werden." Das 25 Meter lange und 4 Meter breite Wasserbecken wurde nicht etwa als Schwimmbecken angelegt, sondern war für Wasserpflanzen und Fische gedacht. Angrenzend wurde ein Sumpfbeet agelegt.

Das Becken wurde Mitte der 1990er Jahre verfüllt und vor einigen Jahren wieder instandgesetzt. Die Bronzeskulptur ("Robert" von Wilfried Fitzenreiter) konnte nachgegossen und ebenfalls wieder aufgestellt werden. Zukünftig sollen noch die Mauer zum Staudenbeet und die Beleuchtung wieder hergestellt werden.

Seit längerem ist der Bereich abgesperrt (wie immer mehr Bereiche im Garten), da es wiederholt und regelmäßig zu Beschädigungen gekommen ist. Radfahrer, Hunde und Fußgänger haben ihre Spuren hinterlassen. Dabei ist derzeit ein Ausmaß erreicht, bei dem sich die Pflanzen und Anlagen nicht mehr selbst regenerieren können. Dies betrifft viele Bereich im Park, die besonderen Gärten sind daher inzwischen abgegrenzt worden.

24/05/2020

Die Eichhörnchen im Park haben die Ruhe weg, genießen aber bestimmt auch die leeren Wiesen und Wege am heutigen Morgen.

11/05/2020

Morgen geht es los, die letzten Vorbereitungen sind getroffen: Das Schloss Schönhausen kann wieder #imoriginal besucht werden!
Die Öffnungzeiten bleiben unverändert: Dienstag bis Sonntag von 10 - 17.30 Uhr haben wir geöffnet, letzter Einlass ist 17.00 Uhr.

Neben der Zeit der preußischen Königin Elisabeth Christine kann dann auch wieder das wohl bemerkenswerteste Bad Pankows besichtigt werden...

Damit dies möglich ist, gilt neben den üblichen Hygieneregeln wie großem Abstand voneinander auch das Tragen eines Mund- Nase- Schutzes als verpflichtend beim Betreten des Hauses. Führungen können leider nicht angeboten werden, aber unsere Kolleginnen und Kollegen stehen für Ihre Fragen und kleine Erläuterung gern bereit.

Wir freuen uns auf Sie!

Wenn Sie in den vergangenen Tagen und Wochen den Schlossgarten schon ausführlich kennengelernt haben und sowieso schon i...
08/05/2020

Wenn Sie in den vergangenen Tagen und Wochen den Schlossgarten schon ausführlich kennengelernt haben und sowieso schon immer mal wissen wollten, wie es im Schloss aussieht: ab kommenden Diesntag kann das Schloss Schönhausen wieder für Besucher seine Türen öffnen.
Dies ist unter Einhaltung der (inzwischen bekannten und erprobten) behördlichen Regelungen zur Wahrung der Hygiene möglich. So ist auch das Tragen eines Mund- Nase- Schutzes beim Betreten der Schlösser verpflichtend.
Dennoch: Wir freuen uns sehr, dass es wieder losgeht, und sitzen fleißig an den Vorbereitungen!

Nach dem dringend nötigen Regenguss geht es mit dem Weg durch den Garten weiter. Das Teehaus sollte den Blick auf die Um...
30/04/2020

Nach dem dringend nötigen Regenguss geht es mit dem Weg durch den Garten weiter.
Das Teehaus sollte den Blick auf die Umfassungsmauer verdecken. Auch die Bepflanzung war mit immergrünen Büschen und Stauden angelegt, so dass den Gästen im Schloss die Sicherheitseinrichtungen nicht so ins Auge fielen. Die Mauer verlief ungeachtet der von Peter Josef Lenne´ geschaffenen Wege- und Sichtbeziehungen, und Reinhold Lingner legte folglich ein neues Wegesystem an.
Direkt an der Mauer verlief ein Postenweg, der mit Laternen und kleinen Unterstellmöglichkeiten eine Überwachung der Außenbegrenzung erleichtern sollte. Spuren finden sich davon bis heute.
Folgt man dem Postenweg nach links, mit dem Schloss im Rücken, kommt man an einem schon länger abgestorbenen Baum vorüber. Diese Eiche ist vermutlich der älteste Baum im Park, und wurde um 1700 gepflanzt. In älteren Beschreibungen wid sie als Königseiche bezeichnet. In allen Gartenplänen ist der Baum seither gut auszumachen. Ebenfalls gut zu erkennen ist die halbrunde "Flüstermauer". Diese Außenwand der ehemaligen Orangerie des Schlosses wurde nach deren Abriß beibehalten, und grenzte erst die Fasanerie und später die Gärtnerei vom eigentlichen Schlosspark ab.

Heute stellen wir mal keinen Ort im Garten vor, denn es gibt Neuigkeiten aus dem Schloss: ab dem 12. Mai öffnen einige u...
28/04/2020

Heute stellen wir mal keinen Ort im Garten vor, denn es gibt Neuigkeiten aus dem Schloss: ab dem 12. Mai öffnen einige unserer Schlösser wieder, und Schönhausen ist dabei!

Wir halten Sie in den nächsten Tagen auf dem Laufenden und schauen schon mal ein bischen, was Sie demnächst alles #imoriginal wieder sehen können.

(und den Gartenrundgang setzen wir dann am Donnerstag fort...)

Endlich wieder #imOriginal genießen! 🤗

Ab dem 12. Mai öffnen wir für Sie:

in Potsdam:
die Bildergalerie, die Neuen Kammern und das Chinesische Haus im Park Sanssouci,

in Brandenburg:
die Schlösser Rheinsberg, Oranienburg und Caputh,

in Berlin:
der Neue Flügel des Schlosses Charlottenburg, das Mausoleum im Schlossgarten Charlottenburg sowie das Schloss Schönhausen

In Potsdam werden auch die Besucherzentren an der Historischen Mühle und im Südtorgebäude am Neuen Palais geöffnet. Und bereits am Wochenende vom 1. bis zum 3. Mai 2020 können Sie in Potsdam das Belvedere auf dem Pfingstberg und die Historische Mühle am Schloss Sanssouci besichtigen.

Die Park- und Gartenanlagen der SPSG bleiben – mit Ausnahme der Pfaueninsel in Berlin – weiterhin geöffnet.

Bitte halten Sie sich bei Ihrem Besuch an die geltenden Abstands- und Hygieneregeln. Außerem wird beim Besuch der Schlösser das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (Maske o. ä.) Pflicht sein.

Alle Infos finden Sie auch auf unserer Webseite: www.spsg.de

Wir freuen uns, Sie bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen!

#wirhabengeöffnet
#backagain
#Maskenpflicht

Foto: SPSG/ Celia Rogge

Das Schloss selbst wird noch eine Weile geschlossen bleiben und alle Veranstaltungen wurden bis Ende Juni abgesagt. Ob w...
21/04/2020

Das Schloss selbst wird noch eine Weile geschlossen bleiben und alle Veranstaltungen wurden bis Ende Juni abgesagt. Ob wir für alle Nachholtermine in diesem Jahr finden können, ist ungewiss.
Also setzen wir den Weg durch den Garten fort, hier gibt es ja noch eniges zu entdecken.
Von der Fontäne aus fällt der Blick direkt auf das kleine Teehaus. Es wurde von Hans Grotewohl, Sohn des DDR- Ministerpräsidenten Otto Grotewohl, entworfen. Es sollte mit den im Sommer weit geöffneten Türen und der möblierten Terasse zum Aufenthalt einladen, auch in Kombination mit den zahlreichen Blühstauden. Das angrenzende Staudenbeet wude 1965 erweitert, und ist mit seinen schmalen Wegen und der Bronzeplastik "Inge" von Walter Arnold ein lauschiges Gärtchen inmitten des Parks geworden.
Direkt vor dem Teehaus fallen die großen, löchrigen Eichen auf. Sie bilden den Lebensraum für einen seltenen Käfer, den Großen Eichenbock oder auch Heldbock. Es gibt in Berlin nur wenige Populationen. Da der Käfer nachtaktiv ist, wird man ihn allerdings kaum zu Gesicht bekommen. Mehr Infos (und Blder) dazu gibt es unter anderem bei Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fer_Eichenbock

Nach einer österlichen Pause, die sie hoffentlich alle gut verbringen konnten, schwenken wir beim kleinen Gartenspazierg...
14/04/2020

Nach einer österlichen Pause, die sie hoffentlich alle gut verbringen konnten, schwenken wir beim kleinen Gartenspaziergang etwas vom Hauptweg ab. Von der Fontäne mit Blick auf das Schloss ist linkerhand eine Bronzeplastik von Hans Klakow zu sehen: "Drei (zeichnende?) Kinder" von 1967. Hans Klakow wurde 1899 in Berlin- Treptow geboren und lebte und arbeitete bis zu seinem Tod 1993 in Brieselang. Klakow hat viele Kinderskulpturen geschaffen, Vorbild waren oft die eigenen drei Kinder. Eine weitere Ausformung dieser Plastik steht in Gera. Interessant ist der Aufstellungsort: der Sockel war ursprünglich für eine Stalin- Büste vorgesehen. Auf der anderen Seite der großen Wiesenfläche gibt es einen leeren Sockel gleicher Größe, hier sollte Lenin stehen. Nach dem Tod Stalins 1953 nahm man von diesen Plänen Abstand.
Ein Stück weiter steht seit 1965 der Regenpilz, auch Parasol genannt. Karl Kirschner hat diesen im Zuge einer Instandsetzung und Veränderung der Parkgestaltung Lingners entworfen.
Der Gingko- Baum in der Nähe des Parasols wurde 2009 vom Aktionskünstler Ben Wagin gepflanzt.

Heute Abend geht der kleine Parkrundgang mit kurzen Wegen weiter. An die Gesellschaftsterrasse schließt sich fast direkt...
08/04/2020

Heute Abend geht der kleine Parkrundgang mit kurzen Wegen weiter. An die Gesellschaftsterrasse schließt sich fast direkt die Fontäne mit dem Tanzplatz an.
Reinhold Lingner hat den alten Baumbestand in die Planungen einbezogen. Die vier großen Platanen wurden um 1800 geplanzt. Die Bäume und die Fontäne konnten ab den 1950er Jahren farbig beleuchtet werden. Die Einfassung des Wasserbeckens war ursprünglich eine sehr niedrige Sandsteinmauer, das Becken selbst aus Beton. Erst 1973, für die Weltfestspiele der Jugend, wurde das Mosaik angelegt und die Umfassung erhöht.
Die mit Cottaer Sandstein ausgelegte Fläche zum Schloss wurde als Tanzplatz konzipiert, und z.B. 1956 zum Besuch des Kronprinzen des Jemen für eine Ballettaufführung genutzt.
Die Blumenkübel wurde von Hedwig Bollhagen entworfen und konnten in ihrer Werkstatt vor einigen Jahren aufwändig wieder hergestellt werden.
Von unseren Gärtnern werden die Kübel alljährlich zweimal mit Frühlings- und Sommerblumen bepflanzt.

Bei inzwischen herrlichstem Wetter laden wir gern zur Weiterführung des Gartenrundganges ein. Auf der Gartenseite des Sc...
06/04/2020

Bei inzwischen herrlichstem Wetter laden wir gern zur Weiterführung des Gartenrundganges ein.

Auf der Gartenseite des Schlosses, der immer etwas aufwändiger und schmuckvoller gestalteten Seite, wurde von Reinhold Lingner die Gesellschaftsterasse für kleinere, repräsentative Zusammenkünfte angelegt. Die Blumenbeete mit den in sich geschachtelten Rechtecken erinnern an abstrakte Malerei, besonders an die Arbeiten Piet Mondrians. Die einzelnen Felder werden auch heute nach dem Plan Lingners zweimal im Jahr bepflanzt. Im Frühjahr mit Stiefmütterchen und eingestreuten Tulpen und Goldlack, im Sommer mit Pelargonien. Die beiden Beete sind nicht gleich groß, um der weißen Ringtafel genügend Raum zu geben. Die Möbel wurden von Liv Falkenberg entworfen. Die niederländische Innenarchitektin und Designerin gehörte in den 1920er Jahren zur Gruppe des Neuen Bauens.
Neben der Ringtafel für Pressetermine und ähnlich Anlässe gab es noch kleinere Sitzgruppen für intimere Gespräche. Falkenbergs Möbel sollten sich in der Gestaltung dem Körper anpassen.
Die Stühle und die Tafel stehen heute jedem Parknutzer zur Verfügung, probieren Sie es gern aus.

Nach dem gestrigen Schneetreiben setzen wir heute den kleinen Rundgang durch den Garten fort. An der Südseite des Schlos...
31/03/2020

Nach dem gestrigen Schneetreiben setzen wir heute den kleinen Rundgang durch den Garten fort.
An der Südseite des Schlosses ist die Pergola mit der mächtigen Platane noch immer ein Blickfang. Diese Pergola geht auf die Umgestaltung des gesamten Parks durch Peter Joseph Lenné um 1829 zurück. Den Auftrag hatte die damalige Bewohnerin des Schlosses, Friederike von Mecklenburg, jüngere Schwester von Königin Luise, gegeben.
Reinhold Lingner erweiterte ab 1950 den Bereich um eine Rasenfläche, auf der die Skulptur "Die Liegende" des Bildhauers Fritz Huf stand. Diese Skulptur ist derzeit im Archiv der Nationalgalerie, eine Wiederaufstellung ist in Planung.
Auch der angrenzende Staudengarten, rasterförmig durch Sandsteinplatten gegliedert, wurde in den 1950er Jahren angelegt. Der Vogelbrunnen von Hubert Matthes ist mit der "Blume" und der Schildkröte von Fritz Kühn ergänzt. Die Blühstauden sind Züchtungen des bekannten Karl Foerster.
Das Bild der Liegenden stammt aus dem Bundesarchiv.

Da der Park bis auf weiteres geöffnet bleibt, wollen wir Ihnen in den nächsten Tagen besondere Orte im Schlossgarten etw...
29/03/2020

Da der Park bis auf weiteres geöffnet bleibt, wollen wir Ihnen in den nächsten Tagen besondere Orte im Schlossgarten etwas näher vorstellen. Sie lassen sich gut beim Spazierengehen erkunden, ideal bei den aktuellen Verhaltensrichtlinien und bei jedem Wetter...

Der innere Schlossgarten entstand erst 1949. Er wurde durch eine Mauer vom größeren Teil des Parks abgetrennt und als "Präsidentengarten" rund um den Amtssitz des Präsidenten der DDR, Wilhelm Pieck, gestaltet. Gartenarchitekt war Reinhold Lingner. 1965/66 erfolgte eine Ergänzung einzelner Bereiche durch Karl Kirschner.
Die Gestaltung der 1950er und 60er Jahre bildet bis heute die Grundlage für die Wiederherstellung des unter Denkmalschutz stehenden Gartens. Es gibt so gut wie keine vergleichbaren Gartenanlagen mehr aus dieser Zeit.

Aufgabe des Präsidentengartens sollte es sein, "für Empfänge politisch hervorragender Persönlichkeiten und Auslandsvertreter dienlich zu sein." Dazu wurde die Verlängerung der Tschaikowskistraße "verdoppelt", um eine Zu- und Abfahrt auch mehrerer Gäste gewährleisten zu können. Das Rasenoval wurde ab den 1960er Jahren für Staatsempfänge aufwändig mit Blumen bepflanzt. Derzeit sind die im Herbst letzten Jahres gesteckten Frühblüher schon deutlich zu erkennen, und lassen die kommende Pracht schon erahnen.
Das historische Foto zeigt eine Aufnahme der Vorfahrt von 1967.

Adresse

Tschaikowskistraße 1
Berlin
13156

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Schloss Schönhausen erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an Schloss Schönhausen senden:

Videos

Kategorie

Museen in der Nähe


Andere Museen in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

War bei Ihnen am vergangenen Sonntag in der Ausstellung - sehr gelungen. Als KiJu Buch Autorin von historischen Romanen, der "Trilogie Abenteuer Preußen", die sich auf die Zeit Friedrichs II. bezieht, fand ich die Räumlichkeiten über die Königin Elisabeth Christine besonders sehenswert.
Bei schönem Wetter ist der Schloßgarten voll mit Menschen, auch das sehr nette Cafe ist immer gut besetzt. Bis 17h (und keine Sekunde später) kann man im Schloß auf die Toilette gehen, aber wohin ab 17h?