Stadtmuseum Berlin

Stadtmuseum Berlin Willkommen auf der offiziellen Facebook-Seite der Stiftung Stadtmuseum Berlin. Die am 23. Juni 1995 gegründete Stiftung Stadtmuseum Berlin – Landesmuseum für Kultur und Geschichte Berlins – begrüßt Besucher in den Museen in Berlin-Mitte: Märkisches Museum, Nikolaikirche, Ephraim-Palais und Knoblauchhaus.

In Berlin-Zehlendorf sind wir mit dem Museumsdorf Düppel vertreten.Bei uns erfährt man in Dauer- und Sonderausstellungen Wissenswertes zur Kultur und Geschichte Berlins. Zudem bieten wir ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm. BERLIN GLOBAL, die Berlin Ausstellung im Humboldt Forum: https://berlin-global-ausstellung.de Märkisches Museum: http://www.stadtmuseum.de/maerkisches-museum Nikolaikirche:

In Berlin-Zehlendorf sind wir mit dem Museumsdorf Düppel vertreten.Bei uns erfährt man in Dauer- und Sonderausstellungen Wissenswertes zur Kultur und Geschichte Berlins. Zudem bieten wir ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm. BERLIN GLOBAL, die Berlin Ausstellung im Humboldt Forum: https://berlin-global-ausstellung.de Märkisches Museum: http://www.stadtmuseum.de/maerkisches-museum Nikolaikirche:

Wie gewohnt öffnen

DE // Mit Baby ins Museum – aber wie?👶 Im Rahmen der „Elternzeit Kultur“ könnt ihr mit Baby bei ermäßigtem Eintritt das ...
24/11/2021

DE // Mit Baby ins Museum – aber wie?👶 Im Rahmen der „Elternzeit Kultur“ könnt ihr mit Baby bei ermäßigtem Eintritt das Märkische Museum erkunden. Das Museumslabor steht als Wickelraum, Stillraum und Abstellraum für Kinderwagen zur Verfügung. Nächster Termin ist der 30. November!

Alle Informationen sowie den Vorverkauf findet ihr auf unserer Website: https://www.stadtmuseum.de/veranstaltungen/elternzeit-kultur-39

EN // Visit the museum with your baby? But how?👶 With the “ElternZeit Kultur” programme, you and your baby can explore the Märkisches Museum with reduced admission fees. The Museumslabor serves as a changing and nursing room, as well as a safe place for your pram. Your next chance is on 30 November!

More information and ticket presale are on our website: https://www.stadtmuseum.de/veranstaltungen/elternzeit-kultur-39

DE // Mit Baby ins Museum – aber wie?👶 Im Rahmen der „Elternzeit Kultur“ könnt ihr mit Baby bei ermäßigtem Eintritt das Märkische Museum erkunden. Das Museumslabor steht als Wickelraum, Stillraum und Abstellraum für Kinderwagen zur Verfügung. Nächster Termin ist der 30. November!

Alle Informationen sowie den Vorverkauf findet ihr auf unserer Website: https://www.stadtmuseum.de/veranstaltungen/elternzeit-kultur-39

EN // Visit the museum with your baby? But how?👶 With the “ElternZeit Kultur” programme, you and your baby can explore the Märkisches Museum with reduced admission fees. The Museumslabor serves as a changing and nursing room, as well as a safe place for your pram. Your next chance is on 30 November!

More information and ticket presale are on our website: https://www.stadtmuseum.de/veranstaltungen/elternzeit-kultur-39

DE // Am Samstag startet die "Easy Rider Road Show" im Märkischen Museum – eine Kooperation mit musuku. Radfahren als Le...
11/11/2021

DE // Am Samstag startet die "Easy Rider Road Show" im Märkischen Museum – eine Kooperation mit musuku. Radfahren als Lebensart und Protest: Das ist das Thema der neuen Sonderausstellung! 🚲🤩
Tickets gibt es vor Ort und online. Viel Spaß!

EN // The "Easy Rider Road Show" starts on Saturday in the Märkisches Museum – a cooperation with musuku. Bike riding as lifestyle and protest: the subject of the new special exhibition!🚲🤩
You can find tickets at the museum and online. Have fun!

#Berlin #Fahrrad #Bicycle #Fahrradkultur #BikeCulture #Verkehrswende #Nachhaltig #Sustainable #TransitForFuture

📷1) © & Foto: Christophe Gateau
📷2) © & Foto: Tod Seelie

DE // Der 9. November - ein prägendes Datum deutscher GeschichteViele Menschen verbinden mit dem 9. November in erster L...
09/11/2021

DE // Der 9. November - ein prägendes Datum deutscher Geschichte
Viele Menschen verbinden mit dem 9. November in erster Linie den Tag des Mauerfalls. Bis Mitternacht waren alle Grenzübergänge unter dem Druck der ostdeutschen Bevölkerung offen und ein Jahr später war Deutschland wiedervereinigt. Ein freudiges Datum für die Deutschen? Nicht nur. An diesem Tag spiegeln sich Licht und Schatten deutscher Geschichte im 20. Jahrhundert.

Die „Reichspogromnacht“ vom 9./10. November 1938 gehört zu den dunkelsten Kapiteln deutscher Geschichte. An diesem Tag brannten zahllose jüdische Geschäfte und Synagogen, tausende Juden wurden misshandelt, verhaftet und ermordet. Das Pogrom steht für den Antisemitismus in Deutschland und eine Entwicklung, die in der Ermordung der europäischen Juden mündet.

Ebenfalls am 9. November (1918) erreichte die von den Matrosen in Kiel und Wilhelmshaven ausgehende „Novemberrevolution“ Berlin. An diesem Tag verkündete Reichskanzler Maximilian von Baden eigenmächtig die Abdankung von Kaiser Wilhelm II und besiegelte so das Ende der Monarchie im Deutschen Reich. Philipp Scheidemann rief noch am selben Tag die erste Deutsche Republik aus. Der Weimarer Republik fehlte es aber an Rückhalt in der Bevölkerung; sie litt noch an den Folgen des verloren Ersten Weltkriegs. Die junge Demokratie musste sich von Beginn an gegen reaktionäre Kräfte wehren. Am 9. November 1923 schlug die bayerische Landespolizei den Hi**er-Ludendorff-Putsch noch nieder. 10 Jahre später gelang Hi**er dennoch an die Macht.

An diesem Tag, dem 9. November, sollten wir uns daran erinnern, dass die Demokratie keine Selbstverständlichkeit ist. Sie muss jeden Tag und trotz Rückschlägen neu erkämpft werden.

EN // Remember, remember the 9th of november
Many people today primarily associate November 9th with the day the Berlin Wall came down. All border crossings were open until midnight under pressure from the East German population and a year later Germany was reunited. A happy date for the Germans? Not only. On this day, light and shadow of German history in the 20th century are reflected.

The "Reichspogromnacht" from november 9th/10th 1938 is one of the darkest chapters in German history. On that day countless Jewish shops and synagogues burned, thousands of Jews were mistreated, arrested and murdered. The pogrom stands for anti-semitism in Germany and a development that leads to the murder of European Jews.

Also on November 9th, the “November Revolution” of 1918 that began with the sailors in Kiel and Wilhelmshaven reached Berlin. On this day, Chancellor Maximilian von Baden proclaimed the abdication of Kaiser Wilhelm II and thus sealed the end of the monarchy in the German Empire. Philipp Scheidemann proclaimed the first German Republic on the same day. The Weimar Republic, however, lacked support from the population and suffered from the consequences of the lost First World War. The young democracy had to defend itself against reactionary forces from the start. On November 9th 1923, the Bavarian state police still put down the Hi**er-Ludendorff-coup. However, 10 years later, Hi**er came to power.

On this day, november 9th, we should remember that democracy cannot be taken for granted. It has to be fought for anew every day and despite setbacks.

📷Bild 1: Grenzübergang Bornholmer Straße, 9. 11.1989 © Stadtmuseum Berlin | Foto: Bernd-Horst Sefzik
📷Bild 2: Am 9. November 1938 ausgebrannte Synagoge in der Fasanenstraße, 14.9.1957 © Stadtmuseum Berlin | Foto: Rolf Goetze
📷Bild 3: Soldaten vor dem Brandenburger Tor, 11.1918 © Stadtmuseum Berlin
📷Bild 4: Stoßtrupp Hi**ers mit festgenommenen sozialistischen Stadträten, 9.11.1923 © Bundesarchiv, Bild 146-2007-0003 / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de

DE // 1956 bis 1966 hieß das ehemalige Kottbusser Ufer "Lincke-Ufer". Das war zum 90. Geburtstag des berühmten Berliner ...
07/11/2021

DE // 1956 bis 1966 hieß das ehemalige Kottbusser Ufer "Lincke-Ufer". Das war zum 90. Geburtstag des berühmten Berliner Komponisten, also genau vor 65 Jahren. Seit 1966, seit 55 Jahren also, trägt das Ufer seinen heutigen Namen: Paul-Lincke-Ufer. Wer aber war Paul Lincke, der heute seinen 155. Geburtstag feiert und dem wir nicht nur die Lokal-Hymne „Berliner Luft" zu verdanken haben, sondern auch die Entstehung eines ganzen Genres - der Berliner Operette? In unserem Beitrag erzählen wir seine Geschichte anhand von Objekten aus unserer Theatersammlung. Neugierig geworden? Schaut mal rein:

📻 https://www.stadtmuseum.de/objekte-und-geschichten/paul-lincke
📸1️⃣ Paul Lincke als Dirigent auf dem Notenblatt „Ein Abend bei Paul Lincke“ (Titelblatt), Berlin 1940 © Stadtmuseum Berlin | Reproduktion: Friedhelm Hoffmann
📸2️⃣ Paul Lincke, um 1900 © Stadtmuseum Berlin | Foto: Scherls Bilderdienst | Reproduktion: Friedhelm Hoffmann
📸3️⃣ Notenblatt zum Potpourri „Frau Luna“ von Paul Lincke (Titelblatt), Berlin 1899 © Stadtmuseum Berlin | Reproduktion: Friedhelm Hoffmann
📸4️⃣ Plakat zur R***e „Berliner Luft“ im Berliner Friedrichstadtpalast, 1966 © Stadtmuseum Berlin | Reproduktion: Friedhelm Hoffmann

EN // From 1956 to 1966, the former Kottbusser Ufer was called "Lincke-Ufer". That was on the 90th birthday of the famous Berlin composer, exactly 65 years ago. Since 1966, today 55 years ago, the bank has borne its current name: Paul-Lincke-Ufer. But who was Paul Lincke, who is celebrating his 155th birthday and to whom we owe not only the local anthem „Berliner Luft“, but also the emergence of an entire genre - the Berlin operetta? In our article, we tell his story using objects from our theatre collection. Curious now? Take a look. (in german)

#BerlinGeschichte #BerlinerGeschichte #BerlinMusik #StadtmuseumBerlin #OnThisDay #AnDiesemTag #BerlinMuseum #ZeitGeschichte

DE // *UPDATE*: Online-Tickets sind ausgebucht, aber 🎫weitere Tickets🎫 werden am Sonntag vor Ort verfügbar sein!Volles P...
05/11/2021

DE // *UPDATE*: Online-Tickets sind ausgebucht, aber 🎫weitere Tickets🎫 werden am Sonntag vor Ort verfügbar sein!

Volles Programm am Museumssonntag im Märkischen Museum! Von 14–17 Uhr erwarten euch durchgehend Live-Speaker-Führungen durch die Dauerausstellung BerlinZeit und zu den Themen „Berlin im Mittelalter“ und „Berliner Alltag und Kindheit um 1900“. Bucht euch ein kostenfreies Zeitfenster und kommt vorbei!

🔵 https://www.stadtmuseum.de/museumssonntag
📸 Stadtmodell in den [Probe]Räumen des Märkischen Museums © Stadtmuseum Berlin | Foto: Sandra Weller

EN // *UPDATE*: Online tickets are sold out, but 🎫more tickets🎫 will be available in person at the museum on Sunday!

Full programme on Museum Sunday at the Märkisches Museum!

From 2-5 pm there will be continuous tours of the permanent exhibition BerlinZeit and on the topics "Berlin in the Middle Ages" and "Berlin everyday life and childhood around 1900". Book a free time slot ticket and come along!

05/11/2021

DE // Alle Museen auf einen Blick!👀 Das Museumsportal Berlin ist die gemeinsame Plattform der Berliner Museen, Schlösser und Gedenkstätten – und wir sind Teil davon! 🙌Nur hier findest du den tagesaktuellen Überblick über alle aktuellen Ausstellungen und Veranstaltungen in sechs Sprachen. Schau mal rein: museumsportal-berlin.de. Viel Spaß!

EN // All museums at a glance!👀 The Museumsportal Berlin is the shared platform of Berlin’s art spaces, palaces and memorial sites – and we're part of it!🙌 Only here can you find the daily updated overview of all current exhibitions and events in six languages. Take a look: museumsportal-berlin.de. Have fun!

#Berlin #BerlinerMuseen #Museum #Exhibition #Ausstellung #MuseumsportalBerlin Senatsverwaltung für Kultur und Europa

DE // Am Sonntag ist es wieder soweit: Einritt frei zum #Museumssonntag! Hier findet ihr das ganze spannende Programm de...
04/11/2021

DE // Am Sonntag ist es wieder soweit: Einritt frei zum #Museumssonntag! Hier findet ihr das ganze spannende Programm des Stadtmuseums Berlin. Bis dann, juhu!🕺🙌🌟

https://stadtmuseum.de/museumssonntag

EN // On Sunday again: free entry on #MuseumSunday! Here's the whole exciting programme from the Stadtmuseum Berlin. See you then, yay!🕺🙌🌟

🎉Museumsportal Berlin
#Wochenende #Weekend #Kostenlos #Free

DE // Volles Programm am Museumssonntag im Märkischen Museum! Um 11 Uhr erwartet euch eine Matinee im Hoffmann-Saal mit ...
03/11/2021

DE // Volles Programm am Museumssonntag im Märkischen Museum! Um 11 Uhr erwartet euch eine Matinee im Hoffmann-Saal mit dem Künstler Klaus Vogelgesang (*1945) anlässlich seiner beabsichtigten Schenkung einer Auswahl seiner Berliner Motive (1965–2021) an das Stadtmuseum Berlin. Kostenfreie Zeitfenster-Tickets könnt ihr auch vor Ort buchen. Kommt vorbei!

🔵 https://www.stadtmuseum.de/museumssonntag
🖼 1️⃣ Aus dem Zyklus "Die verlorene Ehre der Katharina Blum", Illustration zu Heinrich Bölls gleichnamiger Erzählung,1974 © Klaus Vogelgesang
🖼3️⃣ "Ohne Titel", 2021 © Klaus Vogelgesang

EN // A full programme on Museum Sunday at the Märkisches Museum! At 11 am, you can expect a matinee with the artist Klaus Vogelgesang (*1945) on the occasion of his intended donation of a selection of his Berlin motifs (1965-2021) to the Stadtmuseum Berlin. You can also book a free time slot ticket on site. Come by!

DE //Ausstellungseröffnung und Weltpremiere am Museumssonntag im Märkischen Museum: Wie sieht dein Museum der Zukunft au...
01/11/2021

DE //Ausstellungseröffnung und Weltpremiere am Museumssonntag im Märkischen Museum: Wie sieht dein Museum der Zukunft aus? Junior-Kurator:innen aus drei Berliner Stadtteilen haben für ihre Ausstellung einen Ort zum Eintauchen, Mitgestalten und Zusammenkommen entworfen. Sie haben ein riesiges Museumsmodell gebaut, das nach oben in den Himmel strebt und in der Breite in die Spree ragt (Bild 4). Dazu haben sie eine futuristische Plakatkampagne gestaltet (Bild 1). Auch haben die Jugendlichen einen Kurzfilm über die Neuplanungen zum Märkischen Museum und seinen Direktor, Paul Spies, gedreht (Bild 2+3). Kommt vorbei und feiert mit den Jugendlichen die Eröffnung ihrer Ausstellung ab 14 Uhr im Märkischen Museum. Eintritt frei am Museumssonntag!

🌍 Programm und Zeitfenstertickets: https://www.stadtmuseum.de/museumssonntag
📸 Stadtmuseum Berlin | Foto: Yella Hoepfner

EN // Vernissage and world premiere on Museum Sunday at the Märkisches Museum: What does your Museum of the Future look like? Junior curators from three Berlin districts have designed an exciting place for their exhibition to immerse, co-create and come together. They have built a huge museum model that reaches up into the sky and juts out into the Spree River (image 4). They have designed a futuristic poster campaign to go with it (image 1). The young people have also made an imaginative short film about the new plans for the Märkisches Museum and its director, Paul Spies (image 2+3). Come along and celebrate the opening of their exhibition at the Märkisches Museum at 2 pm with the young people. Free admission on Museum Sunday!

DE // Objekt des Monats, Oktober-Ausgabe!🎃 Zum heutigen #Weltspartag (yes really) passt diese Spardose aus dem Jahr 1817...
29/10/2021

DE // Objekt des Monats, Oktober-Ausgabe!🎃 Zum heutigen #Weltspartag (yes really) passt diese Spardose aus dem Jahr 1817. Sie war offenbar ein Geschenk zur Geburt, das verrät zumindest die Inschrift: „Zum Andenken für Eduard M. Moser. geboren zur Freude der Familie im Jahre 1817. Dienstag gegen Abend d. 14tn Januar.“ Welche Bedeutung Spardosen schon in der Antike hatten und warum das 🐷Sparschwein🐷 populär wurde, erfährst du in unserem neuen Beitrag: 💶 https://www.stadtmuseum.de/objekt-des-monats/spardose-1817

📸 Stadtmuseum Berlin | Fotos: Oliver Ziebe

EN // Object of the Month, October edition!🎃 Today, "World Thrift Day" (yes really), we present this money box from the year 1817. It was apparently a birth gift – says the inscription anyway: "In honor of Eduard M. Moser. born to the joy of his family in the year 1817. Tuesday towards evening on the 14th January." What importance did piggy banks have in ancient times, and why did the 🐷piggy bank🐷 become so popular? Find out in our new article (in German): 💶 https://www.stadtmuseum.de/objekt-des-monats/spardose-1817

DE // Habt ihr auch einen Becher mit dem Motiv eines bekannten Gebäudes darauf? Eiffelturm vielleicht? Oder etwa… eine B...
24/10/2021

DE // Habt ihr auch einen Becher mit dem Motiv eines bekannten Gebäudes darauf? Eiffelturm vielleicht? Oder etwa… eine Bibliothek??📚 Die damalige Königliche Bibliothek Berlins (hier im Jahr 1827 abgebildet) ist heutzutage die Zweigbibliothek Rechtswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin. Wieder was gelernt zum deutschen #TagDerBibliotheken!

EN // Do you have a cup with a famous building on it too? The Eiffel Tower, perhaps? Or... a library??📚 Today, Berlin's onetime royal library (shown here in 1827) is the law library of Humboldt University. There, we all learned something on Germany's national #Library Day!

📷 Stadtmuseum Berlin

#Bibliothek #Berlin #BerlinGeschichte #BerlinHistory #PaintedGlass #Cityscape #Landscape #Landschaft #Malerei #Painting #Glaskunst #Souvenir #Andenken

DE // Habt ihr auch einen Becher mit dem Motiv eines bekannten Gebäudes darauf? Eiffelturm vielleicht? Oder etwa… eine Bibliothek??📚 Die damalige Königliche Bibliothek Berlins (hier im Jahr 1827 abgebildet) ist heutzutage die Zweigbibliothek Rechtswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin. Wieder was gelernt zum deutschen #TagDerBibliotheken!

EN // Do you have a cup with a famous building on it too? The Eiffel Tower, perhaps? Or... a library??📚 Today, Berlin's onetime royal library (shown here in 1827) is the law library of Humboldt University. There, we all learned something on Germany's national #Library Day!

📷 Stadtmuseum Berlin

#Bibliothek #Berlin #BerlinGeschichte #BerlinHistory #PaintedGlass #Cityscape #Landscape #Landschaft #Malerei #Painting #Glaskunst #Souvenir #Andenken

DE // Endlich ist es wieder soweit 😍 Das erste Mal in diesem Jahr ist es wieder möglich, das Atelier der Berliner Künstl...
23/10/2021

DE // Endlich ist es wieder soweit 😍 Das erste Mal in diesem Jahr ist es wieder möglich, das Atelier der Berliner Künstlerin Jeanne Mammen (1890–1976) im Rahmen von Führungen zu besichtigen. Diese erfreuen sich großer Beliebtheit und sind entsprechend schnell ausverkauft, wie die Führung am 29. Oktober. Selbstredend haben wir eine Alternative für euch: Schaut doch mal in unseren 3D-Rundgang mit Audiokommentar von Dr. Martina Weinland, der Beauftragten des Stadtmuseums Berlin für kulturelles Erbe:

👩‍🎨 https://www.stadtmuseum.de/atelier-jeanne-mammen

Zur Person: Mit ihren Bildern der 1920er Jahre zählt Jeanne Mammen zu den bekanntesten Berliner Malerinnen und Grafikerinnen. Während des NS-Regimes und in der Nachkriegszeit ging sie kompromisslos neue Wege. Ihr Atelier am Ku’damm blickt auf eine lange und bewegte Geschichte zurück und ist seit dem Tod von Jeanne Mammen weitgehend unverändert geblieben. Heute ist das Atelier im Gründerzeithaus ein historischer Ort mit authentischer Erinnerung an eine unverwechselbare Künstlerin.

Mehr über das Leben von Jeanne Mammen erfahrt ihr hier:
https://www.stadtmuseum.de/jeanne-mammen

Weitere, noch buchbare, Führungen finden am 27. November und 17. Dezember statt. Meldet euch zügig an 🙌🦵☺
https://www.stadtmuseum.de/veranstaltungen/atelier-jeanne-mammen-17

It's finally here again. For the first time this year it is possible to visit the studio of the Berlin artist Jeanne Mammen (1890–1976) as part of a guided tour. These are very popular and sell out quickly, like the tour on October 29th. But of course we have an alternative for you: Take a look at our 3D tour with audio commentary by Dr. Martina Weinland, the representative of the Stadtmuseum Berlin for cultural heritage: https://www.stadtmuseum.de/atelier-jeanne-mammen

About the person: With her pictures from the 1920s, Jeanne Mammen is one of the most famous Berlin painters and graphic artists. During the N**i regime and in the post-war period, she uncompromisingly broke new ground. Her studio on Ku'damm looks back on a long and eventful history and has remained largely unchanged since her death. Today the studio in the Wilhelminian style house is a historical place with authentic memories of an unmistakable artist.
https://www.stadtmuseum.de/jeanne-mammen

You can find out more about Jeanne Mammen here:
Further tours that can still be booked will take place on November 27th and December 17th. Register quickly.
https://www.stadtmuseum.de/veranstaltungen/atelier-jeanne-mammen-17

📷 Jeanne Mammen, Berlin, 1930er Jahre (Ausschnitt) © Archiv Förderverein der Jeanne Mammen Stiftung e.V.
📷 Screenshot 3D-Rundgang © Stadtmuseum Berlin
📷 Außenansicht Atelier Jeanne Mammen © Stadtmuseum Berlin | Foto: Martina Weinland

Adresse

Poststr. 13-14
Berlin
10178

Produkte

Märkisches Museum, Museum Ephraim-Palais, Museum Nikolaikirche, Museum Knoblauchhaus, Museumsdorf Düppel

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Stadtmuseum Berlin erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an Stadtmuseum Berlin senden:

Videos

Kategorie

Das Stadtmuseum Berlin

In fünf Museen zeigen wir Ausstellungen zur Berliner Geschichte von den Anfängen bis heute. Ab 2020 wird sich zudem eine Ausstellung im Humboldt Forum dem Austausch zwischen Berlin und der Welt widmen. Märkisches Museum Nikolaikirche Ephraim-Palais Knoblauchhaus Museumsdorf Düppel Bei uns erfährt man in Dauer- und Sonderausstellungen Wissenswertes zur Kultur und Geschichte Berlins. Zudem bieten wir ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm.

Museen in der Nähe


Bemerkungen

Works of faith,hope and love,www.faopal.hu thank you
AUSSTELLUNGSTIPP 🚲 Easy Rider Road Show - Märkisches Museum 13.11.21 bis 27.03.22 Seid ihr schonmal bei Critical Mass mitgefahren? Dann wisst ihr: Fahrrad fahren ist politisch! Das Stadtmuseum Berlin zeigt im Märkischen Museum zusammen mit musuku die Sonderausstellung "Easy Rider Road Show". Sie widmet sich dem Fahrrad als einem Phänomen der Subkultur und präsentiert es als Vehikel eines Freiheitsversprechens, als Glücksbringer und als Utopie. Fotografien zeigen die wilde, subversive Seite des Radfahrens und die starke Verbindung, die das Rad zwischen Menschen schaffen kann. Bereits im Sommer tourte die „Easy Rider Road Show“ als mobile Ausstellung durch die Straßen Berlins. Dabei machten fünf umgebaute Lastenräder an unterschiedlichen Orten in der Stadt halt und präsentierten verschiedene Fotoprojekte zum Thema „Fahrrad“. Nun werden die Lastenräder samt Fotos ausgestellt. Alle Infos findet ihr wie immer auf dem Museumsportal 👉 https://www.museumsportal-berlin.de/de/ausstellungen/easy-rider-road-show/ 📸 1. Bike Kill © & Foto: Tod Seelie 2. BikeStormz London © & Foto: Adam Corbett 3. © Stadtmuseum Berlin, Foto: Christian Kielmann #NeuEröffnet #NeuInBerlin #AusstellungsTipp #Fahrrad #bicycle #MuseenInBerlin #museumsportalberlin #museumsportal #kulturprojekteberlin
Parte una bellissima mostra, a Berlino. E Stefano Comi ce la presenta. #Berlino #Mostre #EasyRiderRoadShow #MärkischeMuseum musuku Stadtmuseum Berlin
"Das ist die Berliner Luft"... geht auf Entdeckungsreise zu Paul Linke! Stadtmuseum Berlin #berlinentdecken #stadtführung #berlin #artberlin #artberlin_touren
Es ist wieder so weit, der eintrittsfreie Museumssonntag steht vor der Tür! Welches Haus sich dieses Mal besonders gut für einen spontanen Besuch eignet, erfahrt ihr jetzt: ▪ KW Institute for Contemporary Art Mit Kuratorin Sophie Krogh Christensen geht es durch die neue Ausstellung der Künstlerin Renée Green, die mit digitalen Medien arbeitet (14 Uhr). Oder nehmt an einer Führung durch die aktuelle Gruppenausstellung teil, die sich mit zeitgenössischen Porträts und Illustration beschäftigt (16 Uhr). Kein Zeitfensterticket? Restkarten gibt es vor Ort! ▪ Märkisches Museum Was macht Berlin zu Berlin? Erfahrt Geschichten rund um Eigenarten, Besonderheiten und Persönlichkeiten. Lasst euch zeigen, wie Berliner Ur-Urgroßeltern einst die Schulbank gedrückt haben und lernt die Bewohner*innen eines typischen Berliner Mietshauses zur Gründerzeit kennen: Live-Speaker erwarten euch mit spannenden Erzählungen (14 bis 17 Uhr). Kostenfreie Restkarten vor Ort. ▪ Brücke-Museum Wer oder was war eigentlich die "Brücke"? In Kurzführungen in und um das Museum wird euch erklärt, wer hinter dem Namen steckt und was es alles im Brücke-Museum zu sehen gibt (11:30 bis 16 Uhr). Im Museumsgarten könnt ihr mit euren Kindern abstrakte Malerei ausprobieren, es gibt Getränke und Snacks. Die Teilnahme ist kostenfrei, einfach am Infocounter melden. Weitere Infos zum Museumssonntag: https://www.museumsportal-berlin.de/de/planen-organisieren/museumssonntag/ Stadtmuseum Berlin #museumsportalberlin #museumsportal #museumssonntagberlin #museumssonntag #museumsunday #eintrittfrei #eintrittsfreiersonntag #wochenendtipps #kulturprojekteberlin 📸 1. Führung in den KW, © Valerie Schmidt. 2. Im Märkischen Museum, © Stadtmuseum Berlin, Sandra Weller. 3. Museumsgarten des Brücke Museums, © Anika Büssemeier. Illustrationen: sany.dk
DE // Ihr habt das Gespräch zwischen Amel Ouaissa, Referentin für Internationales und Diversität bei der Stiftung Humboldt Forum, Daniel Morat, Kurator von BERLIN GLOBAL (Stadtmuseum Berlin) und Moderatorin Nadia Kailouli verpasst? Die Veranstaltung zum Nachschauen gibt es hier: 🎥 https://www.youtube.com/watch?v=cE1e9sIcn3E Und darum ging's: Die Ausstellung BERLIN GLOBAL zeigt die Verflechtungen zwischen Berlin und der Welt. Der besondere Ort erfordert klare Positionierungen zu den Fragen, die am und im Humboldt Forum diskutiert werden. Dazu gehört nicht zuletzt die Auseinandersetzung mit dem Kolonialismus. Daniel Morat stellte die kuratorischen Überlegungen hierzu in der digitalen Veranstaltungsreihe "BERLIN GLOBAL Backstage" vor und diskutierte sie mit Amel Ouaissa von der Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss, moderiert von Nadia Kailouli. EN // Did you miss the discussion between Amel Ouaissa, International and Diversity Officer at the Humboldt Forum Foundation, Daniel Morat, curator of BERLIN GLOBAL (Stadtmuseum Berlin) and moderator Nadia Kailouli? Rewatch the event here: 🎥 https://www.youtube.com/watch?v=cE1e9sIcn3E And that's what it was all about: The exhibition reveals the interconnections between Berlin and the world. Its position as part of the Humboldt Forum shapes its public perception. Likewise, the unique location calls for a clear stance on the issues discussed at the Humboldt Forum – not least, the analysis of colonialism. Daniel Morat shared curatorial considerations and talked about them with Amel Ouaissa of the Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss within the digital event "BERLIN GLOBAL Backstage", moderated by Nadia Kailouli.
Heute zeige ich euch ein paar Eindrücke von der neuen Ausstellung Berlin Global des Stadtmuseum Berlin im Humboldtforum. Meine Kritik zum Humboldt Forum findet ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=Oss9kdp_uIU&t=3s https://youtu.be/MAS9w9DyEZI
60 Jahre nach Inkrafttreten des #Anwerbeabkommen|s studieren an den Berliner Universitäten immer mehr Muslime und Musliminnen und bereichern die Gesellschaft, doch sie erleben nach wie vor Diskriminierung. Yasemin Bağcı versucht mit ihrer Arbeit für die Deutsche Islam Akademie - DIA e.V. Brücken zu bauen und für mehr Verständnis für ihre Kultur und Religion zu werben. 👉 das Portrait von Yasemin Bağcı: https://bit.ly/3mUbshj 👉 die Broschüre mit allen Portraits: https://bit.ly/Merhaba_Berlin_Anwerbeabkommen 👉 mehr zum Thema: www.paritaet-berlin.de/anwerbeabkommen #60JahreAnwerbeabkommen #GenerationAlmanya Landesbeirat für Integrations-und Migrationsfragen Migrant/innenvertretung Berliner Landeszentrale für politische Bildung Rosa-Luxemburg-Stiftung Bündnis für ein weltoffenes und tolerantes Berlin Stadtmuseum Berlin
Vor 60 Jahren trat das deutsch-türkische #Anwerbeabkommen in Kraft. Gastarbeiterinnen und #Gastarbeiter, ihre Kinder und Enkel haben #Berlin zu dem gemacht hat, was es heute ist: eine vielfältige, offene Stadt. Kadir Amigo Memis hat hier seine Leidenschaft für das Tanzen entdeckt, über die Bewegung zu einer Sprache gefunden. Reinschauen und Lesen! 👉 das Portrait von Kadir Amigo Memiş: https://bit.ly/3ag7ucI 👉 die Broschüre mit allen Portraits: https://bit.ly/Merhaba_Berlin_Anwerbeabkommen 👉 mehr zum Thema: www.paritaet-berlin.de/anwerbeabkommen #60JahreAnwerbeabkommen #EsKamenMenschen #60JahreAlmanya #GenerationAlmanya #Einwanderungsgesellschaft Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales Der Regierende Bürgermeister von Berlin Senatsverwaltung für Kultur und Europa Klaus Lederer HAU Hebbel am Ufer Heike Schüler Stadtmuseum Berlin Ertekin Özcan Tagesspiegel Kadir " A M I G O " Memis I N F O P A G E Flying Steps
Im Inhalt geht es hier um meine in der DDR erlebten 2 Haftzeiten von insgesamt 4 Jahre, ab Mitte der 70 er Jahre .Dem Ärger mit den Behörden von Abteilung Inneres in Magdeburg, den Wärtern im Gefängnis, der Polizei und der Stasi. Monatelange Absonderung im Einzelarrest, hungern wegen Essensreduzierung von Seiten des Strafvollzugs, rauch, lese und schreibverbot, weil ich in Haft im Gegensatz zu den vielen anderen Gefangene, die Zwangsarbeit verweigerte. Die Drohungen der Stasi das nie wieder rauszukomme, erschwerte die Situation. Ich hoffte in dieser hoffnungslosen Lage, immer auf eine Abschiebung in den Westen. Aber es war kein Wunschkonzert, es war die Diktatur, die auf mich keine Rücksicht nahm. Meine Webseite http://rurufi.ibk.me
+++BITTE TEILEN/ PLEASE SHARE+++ Unsere Residency 2021 Künstlerin Dior Thiam ruft zu einem Open Call auf: Im Zusammenhang mit der Eröffnung der Dauerausstellung „zurückgeschaut“ im Museum Treptow sucht die interdisziplinäre Berliner Künstlerin Dior Thiam nach Textperformances und/oder Audio-Beiträgen zum Thema Erinnern und Gedenkkultur, die als Teil ihrer Kunstinstallation Sight In/Visible Site im Treptower Park in Berlin am 16.10.21 präsentiert werden sollen. Die Installation zeichnet den Grundriss der sogenannten “afrikanischen Dörfer” nach, die 1896 im Rahmen der Ersten Großen Deutschen Kolonialausstellung im Treptower Park errichtet wurden. “Diese Völkerschauen” sollten Menschen aus den "deutschen Kolonien" in ihrem “natürlichen Lebensraum” zeigen. Die Künstlerin fragt in ihrer Arbeit nach den Überresten dieser Gewaltgeschichte/n im Sinne der Un/sichtbarkeit einer historischen Stätte und untersucht dabei Prozesse des Aufdeckens unsichtbar gemachter Geschichte/n sowie mögliche neue Formen der Erinnerungskultur im öffentlichen Raum. Im Fokus des Open Calls stehen Texte und Gedichte in Form von Spoken Word Performances oder Audio-Beiträgen, die sich im weitesten Sinne mit dem Thema Erinnern und Gedenkkultur auseinandersetzen: Was bedeutet individuelles und/oder kollektives Erinnern? Was macht eine historische Stätte aus? Wo sehen und spüren wir die Konsequenzen kolonialer Gewaltgeschichten heute? Wie können koloniale Überreste und unsichtbare Geschichte/n wieder aufgedeckt und verhandelt werden? Wie können Prozesse einer heilsamen Erinnerungskultur aussehen? Wer gedenkt wem? Alle Beiträge sollten bis spätestens 2. Oktober 2021 unter [email protected] eingereicht werden! Stadtmuseum Berlin, Berlin Postkolonial, ISD Bund e.V. Initiative Schwarze Menschen in Deutschland, Each One Teach One (EOTO) e.V.
The first deportations of Berlin Jews took place on platform 17 of the Grunewald train station on October 18, 1941. A total of around 55,000 Men and women were deported between October 1941 and January 1945. Since 1998, track 17 is a memorial. Find out more in our Audiotour: https://www.stadtmuseum.de/fritz-ascher Stadtmuseum Berlin #Grunewald #Gleis17 #Holocaust #Auschwitz #Auschwitzbirkenau #Holocausteducation