Ende Neuanfang. Sonderausstellung im Luftwaffenmuseum Berlin-Gatow

Ende Neuanfang. Sonderausstellung im Luftwaffenmuseum Berlin-Gatow Die deutschen Luftstreitkräfte in der Wiedervereinigung, Ausstellung vom 1.4.2011 bis 30.6.2012 im ehemaligen Luftwaffenmuseum (heute MHM Gatow)
(13)

Wie erlebten die Soldaten der beiden deutschen Luftstreitkräfte die Wiedervereinigung? Wie wurden aus alten Gegnern neue Kameraden? Wie sehen die Beteiligten von damals das Erlebte heute? Mit der Sonderausstellung Ende Neuanfang lenkt das Luftwaffenmuseum den Blick auf die deutsche Wiedervereinigung und lässt Soldaten der Bundeswehr und der NVA ihre Geschichten erzählen. Nachdem die Ausstellung a

Wie erlebten die Soldaten der beiden deutschen Luftstreitkräfte die Wiedervereinigung? Wie wurden aus alten Gegnern neue Kameraden? Wie sehen die Beteiligten von damals das Erlebte heute? Mit der Sonderausstellung Ende Neuanfang lenkt das Luftwaffenmuseum den Blick auf die deutsche Wiedervereinigung und lässt Soldaten der Bundeswehr und der NVA ihre Geschichten erzählen. Nachdem die Ausstellung a

Die Soldaten der NVA konnten sich nur schwer über die Situation außerhalb ihrer Kasernen informieren. Die beiden Zeitung...
07/02/2013
Zeitungsauslage vom 5./6. Oktober 1989

Die Soldaten der NVA konnten sich nur schwer über die Situation außerhalb ihrer Kasernen informieren. Die beiden Zeitungsauslagen vom 5./6. Oktober 1989 haben dies verdeutlicht.

Beschreibung ...Zeitungsauslage vom 5./6.Oktober 1989, besteht im Kern aus drei Tageszeitungen: + Neues Deutschland vom 5. Oktober 1989, 44. Jahrgang / Nr. 235, A-Ausgabe (AAAJ5676) + Frankfurter Allgemeine Zeitung für Deutschland vom 5. Oktober 1989, Nr. 231/40 R (AAAJ5677) + Kölner Stadt-Anzeiger…

29/01/2013
Imperial War Museum London

'Gentlemen, you can’t fight in here! This is the War Room!' Vor 49 Jahren wurde Stanley Kubrick's Film "Dr Seltsam. Oder wie ich lernte die Bombe zu lieben" erstaufgeführt.

Wir geben die Frage des Imperial War Museum weiter: Welches ist Ihr Lieblingsfilm zum Kalten Krieg?

'Gentlemen, you can’t fight in here! This is the War Room!' - 49 years ago today, Stanley Kubrick's film 'Dr Strangelove' premiered in the US. What are some of your favourite films about war and/or conflict?

Das Luftbild aus der Vitrine "Armee im Einsatz" (stand im Epilog der Ausstellung) ist jetzt auf museum-digital.de veröff...
23/01/2013
MHM Gatow: Luftbild "Massengrab", Bildzug Einsatzgeschwader 1, Bosnien, 1995-1997

Das Luftbild aus der Vitrine "Armee im Einsatz" (stand im Epilog der Ausstellung) ist jetzt auf museum-digital.de veröffentlicht.

Beschreibung ...Zur Wahrnehmung der neuen Einsatzaufgaben im Bereich des ehemaligen Jugoslawiens stellte die Bundeswehr am 30. Juni 1995 das Einsatzgeschwader 1 auf. Es setzte sich hauptsächlich aus Teilen des Jagdbombergeschwaders 32 und des Aufklärungsgeschwaders 51 "Immelmann" zusammen. Der erste...

22/01/2013
Verordnung über den Zivildienst in der DDR (1990)

Am 22. Januar 1990 wurde beim Zentralen Runden Tisch der DDR die Einführung des Zivildienstes in der DDR beschlossen.
Die entsprechende Verordnung trat am 20. Februar 1990 in Kraft.

Ebenfalls am 22.Januar 1990 traf sich der Runde Tisch beim MfNV an der Militärpolitischen Hochschule der NVA in Berlin-Grünau mit 30 Mitgliedern aus verschiedenen Parteien, Bürgerbewegungen und Organisationen.
Sie beschlossen fünf Tage später die „Militärpolitischen Leitlinien der DDR“. Zur Verabschiedung in der Volkskammer der DDR kam es aber nicht mehr, da die Inhalte des Papiers nach der Wahl vom 18.3.1990 überholt waren (sie waren von einem Fortbestand der DDR ausgegangen).

§ 1. (1) Männliche Bürger der Deutschen Demokratischen Republik, die aus Glaubens- oder Gewissensgründen den Wehrdienst ablehnen, haben das Recht, Zivildienst zu leisten. Der Zivil dienst ist sozialer Dienst am Volke.

DDR-Staats- und Parteichef Erich Honecker am 19.1.1989: "Die Mauer wird so lange bleiben, wie die Bedingungen nicht geän...
22/01/2013
Erich Honecker - Die Mauer wird in 50 und auch in 100 Jahren V1

DDR-Staats- und Parteichef Erich Honecker am 19.1.1989: "Die Mauer wird so lange bleiben, wie die Bedingungen nicht geändert werden, die zu ihrer Errichtung geführt haben. Sie wird auch noch in 50 und auch in 100 Jahren noch bestehen bleiben, wenn die dazu vorhandenen Gründe nicht beseitigt sind."

(Auf einer Tagung aus Anlaß des 500. Geburtstages von Thomas Müntzer am 19. Januar 1989, NEUES DEUTSCHLAND vom 20. Januar 1989)

Grenzdurchbruch im Panzer, Marke Eigenbau
26/12/2012
Grenzdurchbruch im Panzer, Marke Eigenbau

Grenzdurchbruch im Panzer, Marke Eigenbau

Eiserne Schlagbäume knickten ab, Schüsse fielen, doch Jürgen Wagner trat weiter aufs Gas: In einem selbstgebauten Panzerbus rasten Weihnachten 1962 zwei Familien durch die Grenzanlagen in Richtung West-Berlin. Die vier Kinder in der rollenden Festung ahnten nichts von dem lebensgefährlichem Plan. Vo...

14/12/2012
Stiftung Berliner Mauer

Heute um 12 Uhr: Die letzte Mauertotenandacht des Jahres in der Kapelle der Versöhnung.

Es wird Heinz Sokolowski gedacht, der am 25. November 1965 als 58. Todesopfer der Berliner Mauer erschossen wurde.

Guten Morgen.
Heute um 12Uhr gibt es die letzte Mauertotenandac­ht des Jahres in der Kapelle der Versöhnung. Bis Ende Februar gibt es die Andachten dann in unregelmäßigen Abständen. Natürlich finden weiterhin Gottesdienste und andere Festveranstaltu­ngen (u.a. Paradeis-, Christgeburt- und Dreikönigs-Spie­l) statt. Hierzu laden wir Sie herzlich ein. Weitere Informationen gibt es unter www.versoehnung­-berlin.org
In der heutigen Andacht gedenken wir Heinz Sokolowski. Als er mit nur 37 Jahren am 25. November 1965 erschossen wurde war er das 58. Todesopfer, welches die Berliner Mauer forderte.

Am 13.12.1981 verhängte General Wojciech Jaruzelski angesichts der anhaltenden Proteste und Demonstrationen das Kriegsre...
13/12/2012
solidarität - solidaritat.gov.pl - kommunismus, kriegszustand, freiheit :: Deutsche Textversion

Am 13.12.1981 verhängte General Wojciech Jaruzelski angesichts der anhaltenden Proteste und Demonstrationen das Kriegsrecht über Polen. Gleichzeitig verbot er die 1980 gebildete Gewerkschaft Solidarność, die 1989 wieder zugelassen wurde und den Wendeprozess in Polen wesentlich mitgestaltete. Das Kriegsrecht hatte bis zum 22. Juli 1983 Bestand.

august 80, revolution, frieden, befreiung, gewerkschaft, walesa, democratie

Ab dem 11.12.1957 wurde in der DDR das ungesetzliche Verlassen des Territoriums als Republikflucht bestraft.Vor dem Stra...
11/12/2012
Verweigerung der Reiseerlaubnis

Ab dem 11.12.1957 wurde in der DDR das ungesetzliche Verlassen des Territoriums als Republikflucht bestraft.

Vor dem Strafgesetz sind bereits die "Verordnung über die Rückgabe Deutscher Personalausweise bei Übersiedlung nach Westdeutschland oder Westberlin vom 25. Januar 1951" und das "Paß-Gesetz der Deutschen Demokratischen Republik vom 15. September 1954" erlassen worden. 1958 ist der Kanon dieser völkerrechtswidrigen Repressionsmaßnahmen um einen Artikel zum ungesetzlichen Grenzübertritt im Strafgesetzbuch der DDR erweitert worden.

Diese Vorschriften ergänzten auf juristischer Ebene die faktische Abriegelung der innerdeutschen Grenze ab dem 26. Mai 1952 und den Bau der Berliner Mauer vom 13. August 1961.

Zwischen 1957 und 1990 wurden ca 75.000 Menschen wegen Republikflucht bestraft. Das Strafmaß lag bei einer Freiheitsstrafe von einem bis acht Jahren. Hierbei ist auch relevant, dass bereits der Versuch und die Fluchthilfe strafbar waren. Etwa 3,8 Millionen Menschen haben die DDR zwischen 1945 und 1990 verlassen. Mindestens 136 Menschen starben an der Berliner Mauer (ZZF/Stiftung Berliner Mauer, siehe: chronik-der-mauer.de), die Zahl der Grenztoten insgesamt lag möglicherweise bei 1135 (mehrfach als fehlerhaft berechnet kritisierte Zahl von der Arbeitsgemeinschaft 13. August von 2005). Ungezählt sind die Menschen, die nach Ausreiseanträgen ausgegrenzt, diskriminiert und kriminalisiert wurden. Hierzu dienten der DDR die Strafgesetzbuch-Paragraphen »Beeinträchtigung staatlicher oder gesellschaftlicher Tätigkeit« (§ 214 DDR-StGB), »ungesetzlicher Verbindungsaufnahme« (§ 219), »landesverräterischer Nachrichtenübermittlung oder Agententätigkeit (§§ 99, 100) und »öffentlicher Herabwürdigung« (§ 220).

(siehe ausf. Hertle/Sälter, Die Todesopfer an Mauer und Grenze, Deutschland Archiv 38 (2008), H.4, S.667-676).

Sie wollen raus: Mitglieder der Reisegruppe 88 am Bahnhof Friedrichstraße. Foto: Barbara Hanus; Quelle: Robert-Havemann-Gesellschaft

Als Günter Schabowski am 9. November 1989 von der vorläufigen Öffnung der Grenzübergänge sprach, war ihm wohl noch nicht...
09/11/2012
Tagesschau vom 9. November 1989 DDR öffnet Grenzen Teil 1/2

Als Günter Schabowski am 9. November 1989 von der vorläufigen Öffnung der Grenzübergänge sprach, war ihm wohl noch nicht bewußt, dass er damit gerade die Berliner Mauer fallen ließ...
...und dass nur ein Jahr später die DDR schon nicht mehr existieren würde.

Tagesschau vom 9.11.1989 mit der legendären Pressekonferenz wo Günter Schabowski die Öffnung der Grenzen zwischen DDR und BRD verkündet. Teil 1/2

Die so genannte Untersuchungshaft diente der Staatssicherheit als Repressionsinstrument, mit dem sie nicht nur Informati...
28/08/2012
MfS-Untersuchungshaft - Lukas Verlag

Die so genannte Untersuchungshaft diente der Staatssicherheit als Repressionsinstrument, mit dem sie nicht nur Informationen gewinnen wollte, sondern auch zahlreiche andere politische Ziele verfolgte (wie etwa die Begrenzung der Flucht- und Ausreisebewegung, die Einschüchterung von Gegnern, etc).

Gerade ist eine Studie von Katrin Passens erschienen, in der dieses wichtige Kapitel der politischen Verfolgung in der DDR untersucht wird.

Der Berliner Lukas Verlag ist ein kultur- und zeitgeschichtlich ausgerichteter Wissenschafts- und Sachbuchverlag.

Heute vor 50 Jahren wurde Peter Fechter an der Berliner Mauer erschossen. Wir gedenken ihm und den vielen anderen Mauero...
17/08/2012
Ein Foto und seine Geschichte - Berlin - Tagesspiegel

Heute vor 50 Jahren wurde Peter Fechter an der Berliner Mauer erschossen. Wir gedenken ihm und den vielen anderen Maueropfern.

Vor 50 Jahren wurde Peter Fechter beim Versuch erschossen, über die Mauer zu entkommen Die Aufnahme mit den DDR-Grenzern, die den Sterbenden fortschleppen, ging um die Welt.

Heute vor 51 Jahren wurde mit dem Bau der Berliner Mauer begonnen.
13/08/2012
Die Mauer

Heute vor 51 Jahren wurde mit dem Bau der Berliner Mauer begonnen.

Die seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges schwelende Berlin-Krise erreicht im November 1958 einen neuen Höhepunkt: In einem Ultimatum verlangt die UdSSR die Umwandlung West-Berlins in eine "selbstständige" Freie Stadt und fordert die Westmächte auf, ihre Truppen aus Wes...

Gerhard Thiemes Skulptur "Waffenbrüder" ist jetzt auf Museum Digital.
27/07/2012
Skulptur Waffenbrüder (Gerhard Thieme)

Gerhard Thiemes Skulptur "Waffenbrüder" ist jetzt auf Museum Digital.

Militärhistorisches Museum der Bundeswehr - Flugplatz Berlin-Gatow Ende|Neuanfang. Die deutschen Luftstreitkräfte in der Wiedervereinigung [AAAE2299]

DDR-Geschichte als Comic - "Berlin - Geteilte Stadt" - Blick in eine graue | Corso
23/07/2012
DDR-Geschichte als Comic - "Berlin - Geteilte Stadt" - Blick in eine graue | Corso

DDR-Geschichte als Comic - "Berlin - Geteilte Stadt" - Blick in eine graue | Corso

In ihrem neuen Comic 'Berlin - Geteilte Stadt' haben die beiden Autoren Susanne Buddenberg und Thomas Henseler Zeitzeugen der DDR befragt und deren Erlebnisse aufgezeichnet. Fünf wahre Geschichten erzählen von einer Zeit, die heute kaum noch vorstellbar ist.

Von 1968 bis 1981 war der "unerwartete Nahschuss in den Hinterkopf" die offizielle Hinrichtungsmethode in der DDR. Er lö...
19/07/2012
Erich Mielkes ganz kurze Prozesse

Von 1968 bis 1981 war der "unerwartete Nahschuss in den Hinterkopf" die offizielle Hinrichtungsmethode in der DDR. Er löste die Guillotine ab.

Ende der "sozialistischen Gerechtigkeit": Vor 25 Jahren schaffte Erich Honecker die Todesstrafe ab. Mehr als 160 Menschen waren bis dahin in der DDR mitunter heimlich hingerichtet worden. Zu den Verurteilten zählten Stasi-Spitzel, die in Ungnade gefallen waren - und ein Saboteur, der keiner war. Von...

01/07/2012

Liebe Freunde der Ausstellung,
nun sind die Türen geschlossen. Die Leihgaben müssen bis Ende Juli an ihre Eigentümer zurückgegeben werden und der Raum wird wieder leer geräumt.
Auch wenn dies ein wenig wehmütig macht, können wir doch zufrieden auf eine gelungene Ausstellung zurückschauen:

+ Knapp 50.000 Besucher waren da. Darunter waren zahlreiche Schulklassen und Soldatengruppen, die den Flugplatz Berlin-Gatow als musealen Lernort entdeckt haben.

+ Trotz vieler Befürchtungen scheint das Konzept, Soldaten aus beiden deutschen Armeen zu Wort kommen zu lassen, aufgegangen zu sein: Jeder konnte sich in der Ausstellung irgendwie wieder finden. Menschen mit unterschiedlichsten Vor- und Geschichtserfahrungen sind miteinander ins Gespräch gekommen.

+ Das Befragungsterminal muss noch von uns ausgewertet werden. Es ist aber schon mal schön zu sehen, dass es offenbar von einigen Besuchern angenommen wurde, die ihre Sicht auf die dargestellten Ereignisse wiedergeben wollten.

+ Das Museum verfügt nun über eine nennenswerte Auswahl von Tonspuren und Filmsequenzen zur deutschen Wiedervereinigung und zum Selbstbild deutscher Soldaten im Kalten Krieg, die in weiteren Ausstellungen genutzt werden können. Wir danken unseren Zeitzeugen auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich.

+ Die Fotosammlung des Museums ist um die Arbeiten von Sarah Kindermann und Caroline Wagner bereichert worden, die uns einen jungen und künstlerischen Blick auf das Hier und Jetzt auf den alten Flugplätzen der NVA vermitteln / die einen unvoreingenommenen Blick auf die Zeitzeugen ermöglichen.

+ Die Raumdramaturgie (Kubus, Labyrinth und Kubus) hat gut gefallen und wird ein Vorbild für weitere Ausstellungen sein.

+ Einige Exponate, die für Ende Neuanfang ausgesucht, recherchiert und präsentiert wurden, werden Sie in anderen Zusammenhängen im Museum wiederfinden, z.B. die Flugdatenschreiber der TU 154M, die ihren Platz in einem Bereich zur Flugbereitschaft der Bundeswehr finden werden, die Ausweise eines Soldaten, die so viel über die Rolle des Soldaten in seiner Gesellschaft aussagen, die Stasi-Berichte über Protest und Reformbedürfnis in der NVA, die in einer zukünftigen Ausstellung über Militär und Gesellschaft zu sehen sein werden, etc etc.

Besonders freuen wir uns über Ihr Interesse, das uns auch nach der Verlängerung noch über die insgesamt 15 Ausstellungsmonate begleitet hat.

Diese Facebookgruppe wird nicht geschlossen, sondern als Themenportal zum Ausstellungsthema weitergeführt. Wenn Exponate der Ausstellung anderenorts ausgestellt werden, halten wir sie hier auf dem Laufenden.

Es hat uns allen viel Spaß gemacht, vielen Dank und bis bald,
Ihr / Euer

Jan Behrendt

29/06/2012

Morgen ist der letzte Öffnungstag! Nutzen Sie die Gelegenheit und schauen sie sich die Sonderausstellung noch mal an, bevor sie abgebaut wird.

23/06/2012

DIE LETZTE WOCHE OFFEN!

Nutzen Sie die Gelegenheit und besuchen Sie EndeNeuanfang, bevor die Sonderausstellung am 1. Juli geschlossen wird (letzter Öffnungstag am 30. Juni 2012).

Informationen zur Ausstellung finden Sie online unter http://www.ende-neuanfang.de

29/05/2012

Jetzt auf RBB: EIne Doku über "Die Regierungsflieger" der DDR.

Diesen März waren die Schulterklappen eines Bausoldaten das Exponat des Monats unserer Sonderausstellung. Wer mehr über ...
24/05/2012
Rez. ZG: B. Eisenfeld u.a.: Bausoldaten in der DDR; Politik, Politikgeschichte und -wissenschaft, Mi

Diesen März waren die Schulterklappen eines Bausoldaten das Exponat des Monats unserer Sonderausstellung. Wer mehr über das Thema erfahren möchte, sollte sich diese Rezension durchlesen (und die Sonderausstellung besuchen!)

Henning Schluß über: Eisenfeld, Bernd; Schicketanz, Peter: Bausoldaten in der DDR. Die „Zusammenführung feindlich-negativer Kräfte“ in der NVA. Berlin 2011.

Erinnern Sie sich an den Namen Mathias Rust? Sollten Sie aber! Hier können Sie seine Geschichte nachlesen...
21/05/2012
Der Absturz

Erinnern Sie sich an den Namen Mathias Rust? Sollten Sie aber! Hier können Sie seine Geschichte nachlesen...

Fliegen für den Frieden: Vor 25 Jahren landete Mathias Rust in einer geliehenen Cessna in Moskau und stellte mitten im Kalten Krieg die Sowjetunion bloß. Für kurze Zeit war der Teenager der berühmteste Pilot der Welt - bis wenig später ein dramatischer Abstieg begann. Von Christoph Gunkel

21/05/2012
MHM Flugplatz Berlin-Gatow - Ende | Neuanfang

Besuchen Sie die neue Homepage des MHM Flugplatz Berlin-Gatow! Hier gibt es auch eine eigene Unterseite für Ende|Neuanfang! (Demnächst mit virtuellem Rundgang!)

Die Internetseite des Militärhistorischen Museum der Bundeswehr - Flugplatz Berlin-Gatow ehem. Luftwaffenmuseum

06/04/2012

Das Museum bleibt ueber die Osterfeiertage geöffnet!
****
The Museum remains open during the Easter holidays!

01/04/2012

Ab heute gelten wieder die Sommeröffnungszeiten:
Di-So: 10 - 18 Uhr, montags geschlossen.
****
Starting today, we are on summer opening hours:
Tue-Sun: 10am to 6pm, closed on Mondays.

Am Sonntag war der Millionste Besucher in der Kapelle der Versöhnung (Stiftung Berliner Mauer). Dies zeigt, wie wichtig ...
26/03/2012
ARD Mediathek: Abendschau - Abendschau vom 23.03.2012 - Freitag, 23.03.2012 | rbb Fernsehen

Am Sonntag war der Millionste Besucher in der Kapelle der Versöhnung (Stiftung Berliner Mauer). Dies zeigt, wie wichtig die Auseinandersetzung mit der deutschen Teilung und ihrer Überwindung für uns alle ist.

Gaucks Flammende Rede zum Amtsantritt +++ Grillenverbote zum Saisonbeginn +++ Reise zur verwunschenen Festung Küstrin +++ Moderation: Sashca Hingst

Heute noch in der Ausstellung - morgen schon auf Museum Digital! Seit vorgestern ist das MHM Flugplatz Berlin-Gatow auf ...
16/03/2012
Militärhistorisches Museum der Bundeswehr - Flugplatz Berlin-Gatow -- "Ende|Neuanfang. Die deutschen

Heute noch in der Ausstellung - morgen schon auf Museum Digital! Seit vorgestern ist das MHM Flugplatz Berlin-Gatow auf Museum-Digital angemeldet. Dort finden Sie auch Exponate aus der Sonderausstellung EndeNeuanfang: http://www.museum-digital.de/berlin/index.php?t=sammlung&instnr=12&gesusa=33

Die Sonderausstellung wurde auf Grundlage eines 2010/2011 durchgeführten Zeitzeugenprojektes am 1.4.2011 eröffnet. Nach einer Verlängerung endet die Ausstellung am 30.6.2012. Sie thematisiert die deutsche Wiedervereinigung in den Luftstreitkräften West- und Ostdeutschlands. Dem Besucher soll verdeut...

10/03/2012
Südkoreas Vereinigungsplan: "Niemand will den Norden einfach schlucken" - SPIEGEL ONLINE - Nachricht

Erlebt auch Korea irgendwann seine Wiedervereinigung? Hier ein spannender Artikel auf Spiegel Online!

Erlebt auch Korea irgendwann seine Wiedervereinigung? Im Süden glaubt man fest daran - und fängt schon an zu sparen, um die gewaltigen Kosten zu bewältigen. Der zuständige Minister, Yu Woo Ik, erklärt im Interview, was er von Kim Jong Un hält und was sein Land von Deutschland lernen kann.

Adresse

Am Flugplatz Gatow 33
Berlin
14089

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Ende Neuanfang. Sonderausstellung im Luftwaffenmuseum Berlin-Gatow erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an Ende Neuanfang. Sonderausstellung im Luftwaffenmuseum Berlin-Gatow senden:

Kategorie