Schloss Charlottenburg

Schloss Charlottenburg Königliche Schlösser und Parkanlagen in der Hauptstadtregion: Offizielle Seite der SPSG. Schloss Charlottenburg ist heute Berlins größtes Königsschloss.
(244)

Das weitläufige Ensemble gehörte zu den Lieblingsorten von sieben Generationen der Herrscherfamilie, die einzelne Räume und Gartenpartien immer wieder verändern und prachtvoll ausstatten ließen. Hier lassen sich der wechselnde Geschmack der zahlreichen Bewohnerinnen und Bewohner und die sich verändernden Anforderungen an zeremonielle und private Nutzung vom Barock bis zum frühen 20. Jahrhundert na

chvollziehen. Nach schweren Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg weitgehend wiederhergestellt und mit zahlreichen Originalstücken ausgestattet, ist die ehemalige Sommerresidenz eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der deutschen Bundeshauptstadt. Das Schloss bietet originalgetreu eingerichtete Räume und Säle, beeindruckende Zimmerfluchten und hochkarätige Kunstsammlungen mit herausragenden Meisterwerken. Das Porzellankabinett und die Schlosskapelle zählen zu den Höhepunkten der prachtvollen barocken Paradeappartements im turmbekrönten, um 1700 entstandenen Alten Schloss. Errichtet wurde dieser zentrale Bau der großen Schlossanlage im Auftrag der geistreichen und kunstsinnigen Königin Sophie Charlotte und ihres Ehemanns Friedrichs I.

👑 Schloss Charlottenburg: Gestern kehrten die für die Krönung König Friedrichs I. und der Königin Sophie Charlotte 1701 ...
30/04/2024

👑 Schloss Charlottenburg: Gestern kehrten die für die Krönung König Friedrichs I. und der Königin Sophie Charlotte 1701 angefertigten Kronen von einer weiten Reise nach Süddeutschland, wo sie auf der Burg Hohenzollern im Rahmen einer Ausstellung gezeigt wurden, wieder an ihren Platz zurück.

👑 Ab 10 Uhr können Sie im Obergeschoss des Alten Schlosses die nun wieder vollständigen Kroninsignien bei Ihrem Rundgang durch die Dauerausstellung, die der Geschichte des vormaligen Königshauses gewidmet ist, ausgiebig von allen Seiten betrachten: die beiden Kronen, das Szepter mit dem preußischen Adler, den Reichsapfel, das Reichssiegel und das Kurschwert der brandenburgischen Kurfürsten.

👑 Kronen ohne Edelsteine – wieso das? Da die überaus wertvollen Edelsteine und Perlen so kostbar waren, dass sie nicht nur die Kronen zierten, sondern auch in anderen Schmuckstücken des Königs und der Königin getragen werden konnten, waren sie mobil und konnten nach der Krönung entfernt und anderweitig verwendet werden werden. Darum sehen Sie heute ›nur‹ die als Carkassen bezeichneten ›Gerüste‹ der beiden mehr als dreihundert Jahre alten Kronen.

👑 Wenn Sie Ihre Augen auf Entdeckungsreise schicken, entdecken Sie bestimmt auch die historischen mit Leder bezogenen innen gepolsterten Behältnisse, in denen die Kronen aufbewahrt und sicher transportiert werden konnten.

Text und Foto © Thomas Weiberg

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Kiez-Webteam Klausenerplatz Initiative Kiez Siemensstadt Mierendorff-Kiez Museum World Ranking

Adresse

Spandauer Damm 10-22
Berlin
14059

Öffnungszeiten

Dienstag 10:00 - 17:30
Mittwoch 10:00 - 17:30
Donnerstag 10:00 - 17:30
Freitag 10:00 - 17:30
Samstag 10:00 - 17:30
Sonntag 10:00 - 17:30

Telefon

+4930320910

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Schloss Charlottenburg erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an Schloss Charlottenburg senden:

Videos

Teilen

Unsere Geschichte

Schloss Charlottenburg ist die größte noch erhaltene Schlossanlage der Hohenzollern in Berlin. Sie gehörte zu den Lieblingsorten von sieben Generationen preußischer Herrscher, die einzelne Räume und Gartenpartien immer wieder verändern und prachtvoll ausstatten ließen. Heute lässt sich hier der wechselnde Geschmack der zahlreichen Bewohnerinnen und Bewohner und die sich verändernden Anforderungen an die zeremonielle und private Nutzung vom Barock bis zum frühen 20. Jahrhundert nachvollziehen. Nach schweren Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg weitgehend wiederhergestellt und ausgestattet, ist die ehemalige Sommerresidenz eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der deutschen Bundeshauptstadt. Das Schloss bietet originalgetreu eingerichtete Räume und Säle, beeindruckende Zimmerfluchten und hochkarätige Kunstsammlungen mit herausragenden Meisterwerken. Das Porzellankabinett und die Schlosskapelle zählen zu den Höhepunkten der prachtvollen barocken Paradeappartements im turmbekrönten, um 1700 entstandenen Alten Schloss. Errichtet wurde dieser zentrale Bau der großen Schlossanlage im Auftrag der geistreichen kunstsinnigen Königin Sophie Charlotte und ihres Ehemanns Friedrichs I. Im Neuen Flügel des Schlosses zieht das 1810 von Schinkel für Preußens legendäre Königin Luise eingerichtete Schlafzimmer Besucherinnen und Besucher ebenso an, wie die beiden Appartements Friedrichs des Großen mit ihrer exquisiten Sammlung französischer Gemälde des 18. Jahrhunderts, die die größte ihrer Art aussserhalb Frankreichs ist.

In den Räumen der Hoftafel- und Silberkammer werden unter anderem edle Porzellane und opulente Tafelaufsätze vom 18. bis zum frühen 20. Jahrhundert gezeigt. Höhepunkt sind hier die mit funkelnden Diamanten besetzten Schnupftabakdosen aus dem Besitz Friedrichs des Großen. Die Hoftafel- und Silberkammer ist bis auf weiteres geschlossen, wir werden Sie informieren, sobald neue Öffnungsmöglichkeiten absehbar sind.

Die Dauerausstellung ›Das preußische Königshaus. Eine Einführung in die Dynastie‹ im Obergeschoss des Alten Schlosses zeigt an ausgewählten Objekten in zunächst sechs Räumen den Aufstieg der Hohenzollern von den Nürnberger Burggrafen bis zu den deutschen Kaisern. Unsere Gäste entdecken hier bekannte und weniger geläufige Aspekte der preußischen Historie, erfahren allerlei über Angehörige der Herrscherfamilie und treffen dabei immer wieder auf bemerkenswerte Zeugnisse, die die Geschichte der Dynastie veranschaulichen. Die Dauerausstellung zur Geschichte des preußischen Königshauses ist bis auf weiteres geschlossen, wir werden Sie informieren, sobald neue Öffnungsmöglichkeiten absehbar sind.


Andere Museen in Berlin

Alles Anzeigen

Sie können auch mögen