Pergamonmuseum

Pergamonmuseum The Pergamon Museum, located on the Museum Island Berlin, was built around 1930. Thank you.
(2902)

Wir begrüßen konstruktive Kritik, erwarten aber gleichzeitig, dass unsere Fans aufeinander Rücksicht nehmen. Deshalb behalten wir uns vor, jegliche anstößigen, abfälligen oder verleumderischen Anmerkungen, sowie alle Spam-Nachrichten zu entfernen. Link zu unserer Netiquette: www.smb.museum/social-media/netiquette

---

While we are open to constructive criticism, we expect our Fans to behave in a

civilised manner and reserve the right to remove any offensive, derogatory or defamatory comments, as well as any spam. Link to our netiquette: www.smb.museum/en/social-media/online-etiquette

Die Forschung am Vorderasiatischen Museum geht weiter! Folgt die Ringvorlesung „Hinter dem Bauzaun – Schätze des Vordera...
30/04/2024

Die Forschung am Vorderasiatischen Museum geht weiter!
Folgt die Ringvorlesung „Hinter dem Bauzaun – Schätze des Vorderasiatischen Museums neu entdeckt“.

Heute um 18:15 Uhr, „Die ‚Uruk-Vase‘ (Ende 4. Jt. v. Chr.): Eine Beziehungsgeschichte zwischen Göttin und Herrscher“ mit Frau Prof. Dr. Annette Zgoll (Universität Göttingen) und Frau Prof. Dr. Dr. h.c. Margarete van Ess (DAI Berlin).

Zugang zum Livestream https://www.fu-berlin.de/sites/offenerhoersaal/vorderasien/livestream/index.html, oder Berlin, Gebäudekomplex Habelschwerdter Allee 45 (Rostlaube), Hörsaal 1b

https://www.fu-berlin.de/sites/offenerhoersaal/vorderasien/index.html

Eine interdisziplinäre Ringvorlesung der Institute für Altorientalistik und für Vorderasiatische Archäologie am Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften der Freien Universität Berlin

Night shots before dismantling the Aleppo Room 🌙Exciting, but a bit eerie at night in the museum: this weekend, ARTE fil...
23/04/2024

Night shots before dismantling the Aleppo Room 🌙

Exciting, but a bit eerie at night in the museum: this weekend, ARTE filmed the freshly restored Aleppo room shortly before dismantling. The filming took place at night to properly showcase the incredibly vibrant colors of the room with light. It will look very similar when the room is presented in its entirety as reconstructed in three years, with only the fantastic paintings illuminated in the dark. 🎨 We're already looking forward to it! 🌟

//

Nachtaufnahmen vor dem Abbau 🌙

Spannend, aber ein bisschen unheimlich nachts im Museum: kurz vor Abbau drehte dieses Wochenende ARTE das frisch restaurierte Aleppo-Zimmer. Die Dreharbeiten waren nachts um mit Licht die unglaublich tollen Farben des Zimmers richtig zur Geltung zu bringen. Ganz ähnlich wird es aussehen, wenn in drei Jahren der Raum als ganze rekonstruiert dunkel präsentiert wird, mit Licht nur auf die fantastischen Malereien. 🎨 Wir freuen uns jetzt schon! 🌟

📸: Filming during the dismantling of Aleppo Room. Credit: Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst / Stefan Weber

Eagerly awaited – successfully accomplished! 🙌The first step in dismantling the Aleppo room has been completed. The heav...
19/04/2024

Eagerly awaited – successfully accomplished! 🙌
The first step in dismantling the Aleppo room has been completed. The heavy glass airlock had to be dismantled with utmost care, without damaging the delicate object. Two days of highly concentrated work with combined efforts! ✨

//

Mit Spannung erwartet – erfolgreich gemeistert! 🙌
Der erste Schritt beim Abbau des Aleppozimmers ist erfolgt. Die schwere gläserne Klimaschleuse musste mit größter Vorsicht abgebaut werden, ohne das empfindliche Objekt zu beschädigen. Zwei Tage hochkonzentrierte Arbeit mit vereinten Kräften! ✨

📸: Dismantling the climate airlock, a heavy steel and glass construction, in the Aleppozimmer. Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst / Anke Scharrahs

16/04/2024

Die Kuratorin Pınar Durgun und die kuratorische Assistentin Giulia Russo waren live dabei, als sich das Pergamonmuseum bis auf Weiteres von den Berlinern

Eid mubarak to you and your loved ones! ✨//Eid mubarak für Sie und Ihre Lieben! ✨📸 Detail I.4595 fol. 24. Staatliche Mus...
10/04/2024

Eid mubarak to you and your loved ones! ✨
//

Eid mubarak für Sie und Ihre Lieben! ✨

📸 Detail I.4595 fol. 24. Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst / Franziska Kabelitz

Do you carry amulets or talismans for protection?🪬📿In ancient Mesopotamia, they were doing the same! As we learn from th...
08/04/2024

Do you carry amulets or talismans for protection?🪬📿

In ancient Mesopotamia, they were doing the same! As we learn from this Sumerian cuneiform tablet (2600 - 2500 BC), magic was part of everyday life, only forbidden when used for harmful spells. Together with the head of the horrifying Wind-Demon Pazuzu and the amulet against the Demoness Lamashtu, these objects give us an insight into the Babylonian world of beliefs. Pazuzu was not only a destructive and dangerous wind demon, considered responsible for sand storms and the diseases connected to them, but also one of the rivals of Lamashtu, a demoness feared by pregnant women above all. That is why heads or amulets with the representation of Pazuzu were given to pregnant women for protection.

If you want to know more, these objects are currently on exhibit at “Magie. Das Schicksal zwingen" at the Landesmuseum für Vorgeschichte Halle (Saale)!
Learn more about the exhibit here: https://www.landesmuseum-vorgeschichte.de/sonderausstellungen/magie-das-schicksal-zwingen.html

//

Tragt ihr Amulette oder Talismane zum Schutz? 🪬📿

In Mesopotamien wurde das ganz ähnlich praktiziert! Wie uns diese Keilschriftafel aus Fara (2600–2500 v. Chr.) verrät, gehörte Magie in Mesopotamien zum Alltag und war nur verboten, wenn sie missbraucht wurde. Der Sturmdämon Pazuzu wurde für Staubwinde und die damit zusammenhängende Krankheit verantwortlich gemacht. Sein Bildnis sowie das Amulett gegen die Dämonin Lamaschtu, welche vor allem bei Schwangeren gefürchtet war, bieten konkrete Belege für die babylonische Glaubenswelt. Da Pazuzu auch ein Widersacher von Lamaschtu war, wurden Köpfe oder Amulette mit seinem Antlitz Schwangeren und jungen Müttern übergeben, um die Dämonin abzuwehren und die Trägerinnen zu schützen.

Diese Objekte könnt ihr euch in der Sonderausstellung „Magie. Das Schicksal zwingen“ im Landesmuseum für Vorgeschichte Halle (Saale) näher anschauen!

The Pergamonmuseum has been closed since the 23th of October 2023. But even though there are no visitors, the museum is ...
25/03/2024

The Pergamonmuseum has been closed since the 23th of October 2023. But even though there are no visitors, the museum is neither quiet nor desolate. The preparations for the renovation of the museum are in full swing. All panels, showcases, benches, and of course the exhibits are dismantled before the renovation works. One of the first exhibits to be moved were the carpets. 🏛️

Curious how the process of dismantling an exhibition in the museum looks like? We are giving you an exclusive insight into the techniques and methods used for taking down the carpet exhibition 'Dream and Trauma' in the Museum for Islamic Art at Pergamonmuseum. 🔍

🔺 Read our latest story to learn more: https://islamic-art.smb.museum/en/story/dismantling_carpet_exhibtion

//

Schon seit dem 23.10.2023 ist das Pergamonmuseum geschlossen. Doch obwohl keine Besucher:innen da sind, steht das Museum nicht still. Ganz im Gegenteil, es herrscht reger Betrieb. Alle Tafeln, Vitrinen, Bänke, und natürlich die Exponate werden vor den Renovierungsarbeiten abgebaut. Als eine der ersten Objektgruppen waren die Teppiche dran. 🏛️

Neugierig, wie der Prozess des Abbaus einer Ausstellung im Museum aussieht? Wir geben dir exklusive Einblicke in die Techniken und Methoden, die für den Abbau der Teppichausstellung "Traum und Trauma" im Museum für Islamische Kunst im Pergamonmuseum verwendet werden. 🔍

🔺 Lies unsere neueste Geschichte, um mehr zu erfahren: https://islamic-art.smb.museum/story/dismantling_carpet_exhibtion

📸: Dismantling carpet exhibition. Credit: Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst / Anna Beselin

Do you see that little rectangular object in the lap of this sitting woman? It is a small clay tablet, ready to be inscr...
21/03/2024

Do you see that little rectangular object in the lap of this sitting woman? It is a small clay tablet, ready to be inscribed and dedicated to the divinities!
🎊Today is the international poetry day, and we want to celebrate it with this Neo Sumerian votive statuette. The long, loose hair and robe of this alabaster statuette suggests she was a high priestess – just like Enheduanna, the world’s earliest recorded author✍️. Enheduanna’s poetry survived trough the millennia thanks to the work of generations of scribes, who learned cuneiform writing by copying her texts on clay tablets. That’s how her poems can still speak to us nowadays, connecting people across millennia. 📜
//
Seht ihr auf dem Schoß der Frau das kleine rechteckige Ding? Hier handelt es sich um eine Tontafel, die die Frau vielleicht den Göttern gewidmet hat!
🎊Heute wird der Tag der Poesie gefeiert, wir beteiligen uns mit dieser Statuette einer sitzenden Frau. Die langen, offenen Haare sowie das Gewand lassen vermuten, dass sie eine Priesterin war – genau wie Enheduanna, die früheste, namentlich bekannte Autorin ✍️ der Welt. Enheduannas Texte überdauerten die Jahrtausende dank Generationen von Schreibern, die die Keilschrift erlernten. So können ihre Gedichte noch heute zu uns sprechen.📜

Seated female figure with tablet on lap
Alabaster
Mesopotamia, Neo-Sumerian
Ur III period (ca. 2112–2004 BC)
Staatliche Museen Zu Berlin, Vorderasiatisches Museum, Acquired 1913; VA 04854
© Staatliche Museen zu Berlin-Vorderasiatisches Museum. Foto: Olaf M. Teßmer.

Happy nowruz to all! We wish you a wonderful new year! // Ein glückliches Nouruz für alle! Wir wünschen ein wunderbares ...
20/03/2024

Happy nowruz to all! We wish you a wonderful new year! // Ein glückliches Nouruz für alle! Wir wünschen ein wunderbares neues Jahr! ✨🍎🎊

Foto: Fragment of a Mamluk bowl with a fish. Credit: Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst/ Johannes Kramer CC BY-SA 4.0

#2024

🌙 Ramadan Mubarak! 🕌 Today marks the beginning of Ramadan, a month-long fast between sunrise and sunset for Muslims all ...
10/03/2024

🌙 Ramadan Mubarak! 🕌 Today marks the beginning of Ramadan, a month-long fast between sunrise and sunset for Muslims all over the world. After dark, friends and family gather to break the daily fast. Sending everyone warm wishes for a Ramadan filled with blessings and togetherness. 🌙

//

🌙 Ramadan Mubarak! 🕌 Heute beginnt Ramadan – der Monat in dem Muslim*innen auf der ganzen Welt zwischen Sonnenaufgang und -untergang fasten. Nach Einbruch der Dunkelheit treffen sich Freund*innen und Familie zum gemeinsamen Abendessen und Fastenbrechen. Wir senden allen herzliche Wünsche für einen Ramadan voller Segen und Zusammenhalt. 🌙

📸: Fliese. Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst / Hans-Dietrich Beyer

From divorce to abuse, this Middle Assyrian cuneiform tablet speaks about themes relevant today, witnessing the struggle...
08/03/2024

From divorce to abuse, this Middle Assyrian cuneiform tablet speaks about themes relevant today, witnessing the struggles that women have been going through for thousands of years.
Learn more about it: https://blog.smb.museum/mesopotamien-die-stellung-der-frau-vor-3000-jahren/

Während diese mittelassyrische Keilschrifttafel über die Stellung der Frau Jahrtausende alt ist, sind viele der Themen bis heute hoch aktuell, wenn auch die Bestrafungen weniger drastisch ausfallen. Damit legt unsere Keilschrifttafel Zeugnis ab von dem Jahrtausende alten Kampf der Frauen.
Erfahren Sie mehr: https://blog.smb.museum/mesopotamien-die-stellung-der-frau-vor-3000-jahren/

Do you know where the saying “eye for an eye” comes from 👀 From the Codex of Babylonian king Hammurabi, one of the oldes...
05/03/2024

Do you know where the saying “eye for an eye” comes from 👀
From the Codex of Babylonian king Hammurabi, one of the oldest written law codes ⚖️

A copy of the stele inscribed with over 280 laws is now visiting the exhibit “Lus in “nummis” in the Bode Museum 🏛️

Als Botschafterin des Vorderasiatischen Museums ist die Hammurapi-Stele bis zum 7. April 2024 zu sehen.

Love is in the air, and also in this secret encounter between the most cherished lovers in the Persian world: Laila and ...
14/02/2024

Love is in the air, and also in this secret encounter between the most cherished lovers in the Persian world: Laila and Majnun. 💕

Here are two scenes from the tale of Qais and Laila, or Laila and Majnun. In the first scene, Laila finds Majnun surrounded by wild animals he has befriended in the wilderness. Majnun sits calmly while Laila sits opposite him, enamored by his presence. 🌿🦌

In the second scene, Laila holds Majnun in her lap as they are accompanied by her traveling camel and two companions. These scenes, signed by Muḥammad Riẓā, are depicted on traditional qalamkari panels, preserving the love story of Qais and Laila. 🎨📜

//

Die Liebe liegt in der Luft, und auch in dieser geheimen Begegnung zwischen den am meisten geschätzten Liebenden in der persischen Welt: Laila und Majnun. 💕

Hier sind zwei Szenen aus der Geschichte von Qais und Laila oder Laila und Majnun. In der ersten Szene findet Laila Majnun umgeben von wilden Tieren, die er in der Wildnis freundlich gestimmt hat. Majnun sitzt ruhig da, während Laila ihm gegenüber sitzt und von seiner Anwesenheit verzaubert ist. 🌿🦌

In der zweiten Szene hält Laila Majnun in ihrem Schoß, während sie von ihrem Reisekamel und zwei Begleitern begleitet werden. Diese Szenen, signiert von Muḥammad Riẓā, sind auf traditionellen Qalamkari-Paneelen dargestellt und bewahren die Liebesgeschichte von Qais und Laila. 🎨📜

Foto: Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst / Johannes Kramer CC BY-SA 4.0

As the Chinese New Year ushers in the 'Year of the Dragon,' 🐉 we are looking at the influence of cross-cultural exchange...
12/02/2024

As the Chinese New Year ushers in the 'Year of the Dragon,' 🐉 we are looking at the influence of cross-cultural exchanges on the portrayal of mythical creatures, like dragons and phoenixes. 🔥

Dragons have existed in the myths of many cultures, often guarding the gates of cities, whether in ancient Babylon or the Baghdad of the Caliphs. These creatures evolved in appearance and significance as cultural interactions increased. 🌍

During the Mongol era, direct connections brought images from China to Iran, including the dragon and phoenix, which were the symbols of the Emperor and Empress. However, as meanings often get lost in translation, this significance was lost upon adoption. The 'Islamic' dragon now resembles its Chinese counterpart but no longer signifies rulership. Similarly, the Chinese phoenix intertwines with Iranian folklore during its journey and transforms into the mother bird, Simorgh. 🌟

Can you think of other symbols or images that have undergone transformations across different cultures?

//

Da das chinesische Neujahr das "Jahr des Drachen" einläutet, 🐉 erkunden wir den Einfluss kulturübergreifender Austausche auf die Darstellung mythologischer Kreaturen wie Drachen und Phönixe. 🔥

Drachen existieren in den Mythen vieler Kulturen und bewachen oft die Tore von Städten, sei es im antiken Babylon oder im Bagdad der Kalifen. Diese Wesen entwickelten sich in Aussehen und Bedeutung, als kulturelle Interaktionen zunahmen. 🌍

Während der mongolischen Ära brachten direkte Verbindungen Bilder aus China nach Iran, einschließlich des Drachen und des Phönix, die Symbole des Kaisers und der Kaiserin waren. Doch da Bedeutungen oft in der Übersetzung verloren gehen, ging diese Bedeutung bei der Übernahme verloren. Der "islamische" Drache ähnelt nun seinem chinesischen Pendant, symbolisiert jedoch nicht mehr die Herrschaft. Ebenso verwebt sich der chinesische Phönix während seiner Reise mit der iranischen Folklore und verwandelt sich in den Muttervogel, Simurgh. 🌟

Können Sie sich andere Symbole oder Bilder vorstellen, die in verschiedenen Kulturen Transformationen durchlaufen haben?

🐲

🐲 Happy New Chinese Year! 🎉 It's the 🐉 'Year of the Dragon' 🐉 in the Chinese New Year and in Chinese culture, dragons ar...
10/02/2024

🐲 Happy New Chinese Year! 🎉 It's the 🐉 'Year of the Dragon' 🐉 in the Chinese New Year and in Chinese culture, dragons are a symbol of strength, power, and good fortune.
Did you know that the oldest representations of the mythical creatures like dragon come from Mesopotamia and China?
During the 13th century, as Marco Polo traveled through places like Eastern Anatolia, Syria, Iraq, and Iran, times were tough. People could not just rely on wielding weapons and building walls for protection. They believed in the power of images and special objects called talismans. 🔮
Back then, buildings like mosques and palaces, as well as city gates, were often decorated with scary creatures like dragons, griffins (a mix of a bird and a predatory cat), and lions. These creatures were not just on buildings—they were everywhere, even on clothes and mirrors.
But were these creatures truly intimidating? Or were they meant to inspire courage in challenging times?
May the spirit of the dragon bring courage and prosperity to all in this new year! 🐉💖

Since the closure of the museum for renovations, 100 carpet fragments of a Doppelgänger of a museum carpet have been sen...
25/01/2024

Since the closure of the museum for renovations, 100 carpet fragments of a Doppelgänger of a museum carpet have been sent around the world for the duration of the museum's closing time. Each fragment will be passed on several times until the planned reopening of the Museum for Islamic Art in 2027.
The fragments will ignite with co-creators who come from many diverse fields and are encouraged to invite others to join their collab as they work together to explore, experiment and creatively advance socially relevant themes.

We have already started receiving stories from the current fragment owners from different parts of the world like Egypt, Lebanon, France, Bangladesh, Mali, Sweden, Syria, and of course Germany.
Read more about the journeys of the fragments here: https://islamic-art.smb.museum/en/story/fragment-journeys

You can also apply through a form on our website to become one of the fragment owners and share your ideas of cultural exchange with us! The delivery of fragments is made possible by our partner DHL.

DE: https://islamic-art.smb.museum/cxc-contact
EN: https://islamic-art.smb.museum/cxc-contact/?lang=en

Learn more about this participative project: https://islamic-art.smb.museum/en/story/culturalxcollabs

Staatliche Museen zu Berlin Freunde des Museums für Islamische Kunst im Pergamonmuseum e.V. Rug Star by Jürgen Dahlmanns

Empty vitrines and boxes full of art in the Vorderasiatisches Museum! A little insight into the display cases, which wer...
18/01/2024

Empty vitrines and boxes full of art in the Vorderasiatisches Museum! A little insight into the display cases, which were successfully emptied at the end of 2023. Thanks to our hardworking colleagues, all the objects are safely relocated in the storage ✨

Leere Vitrinen und volle Objektboxen im Vorderasiatischen Museum! Noch ein kleiner Einblick in die Beräumung der Vitrinen, die Ende des Jahres 2023 erfolgreich fertiggestellt wurde. Die Objekte sind jetzt alle durch unsere fleißigen Koleg*innen gut in den Depots verstaut ✨ Ein großes Dankeschön!

Staatliche Museen zu Berlin, Vorderasiatisches Museum
📸 Magdalena Wang

11/01/2024
"When compared to the bigger objects of our collection, this bowl is hardly spectacular. But that hardly matters as I fi...
24/12/2023

"When compared to the bigger objects of our collection, this bowl is hardly spectacular. But that hardly matters as I find it to be just charming," says Anna-Maria Petermann. Find her thoughts about her favorite object in today's feature.
..And we conculde our advents calendar story with this lovely thought. Wishing you peace, love, and happiness this holiday season. ✨🌲✨

Read all the features from our team in this special Christmas countdown story here:
https://islamic-art.smb.museum/en/story/fav-objects

//

"Diese Keramikschale ist mitnichten so spektakulär, wie manche der Großobjekte in unserer Sammlung. Stattdessen fühle ich mich zu diesem Objekt dadurch hingezogen, dass es einfach ganz entzückend ist", sagt Anna-Maria Petermann. Erfahren Sie ihre Gedanken zu ihrem Lieblingsobjekt in der heutigen Vorstellung.
..Und wir schließen unsere Adventskalender-Geschichte mit diesem liebenswerten Gefühl ab. Wir wünschen Ihnen Frieden, Liebe und Glück in dieser festlichen Jahreszeit. ✨🌲✨

Lesen Sie alle Beiträge unseres Teams in dieser besonderen Weihnachts-Countdown-Geschichte hier: https://islamic-art.smb.museum/story/fav-objects

📸: Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst / Farwah Rizvi

The Turkmen Turban Helmet from the second half of the 15th century reveals many features only upon closer examination. U...
23/12/2023

The Turkmen Turban Helmet from the second half of the 15th century reveals many features only upon closer examination. Ulrike Uhlig shares the secrets behind the intricate craftsmanship of this exquisite helmet in today's feature. 🔍

✨ Second last day of our advents calendar where the team from Museum for Islamic Art share their favorite objects. Read all about them on the Islamic·Art Online Portal. 🌲

👉 https://islamic-art.smb.museum/en/story/fav-objects

//

Der turkmenische Turbanhelm aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts offenbart viele Merkmale erst bei genauerer Betrachtung. Lassen Sie Ulrike Uhlig die Geheimnisse dieses wunderschönen Helms in der heutigen Vorstellung teilen. 🔍

✨ Vorletzter Tag unseres Adventskalenders, an dem das Team des Museums für Islamische Kunst ihre Lieblingsobjekte teilt. Erfahre alles darüber auf dem Islamischen Kunst Online-Portal. 🌲

👉 https://islamic-art.smb.museum/story/fav-objects

📸: Tauschierter Helm. Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst CC BY-SA 4.0

Dr. Deniz Erduman shares the insight behind the illusion of these hanging mosque lamps in the museum display. These 16th...
22/12/2023

Dr. Deniz Erduman shares the insight behind the illusion of these hanging mosque lamps in the museum display. These 16th century Iznik ceramics were popular in the Ottoman era.

👉 https://islamic-art.smb.museum/en/story/fav-objects

🌲 Our Museum for Islamic Art's team has handpicked their favorite objects and are sharing their personal connection with them. Join us on this special Christmas countdown as we unveil new insights from our collection. 🌲

//

Dr. Deniz Erduman teilt die Hintergründe der Illusion hinter diesen hängenden Moschee-Lampen in der Museumsausstellung. Diese Iznik-Keramiken aus dem 16. Jahrhundert waren in der osmanischen Ära beliebt.

👉 https://islamic-art.smb.museum/story/fav-objects

🌲 Das Team vom Museum für Islamische Kunst hat seine Lieblingsobjekte ausgewählt und erzählt welche persönlichen Verbindungen es zu ihnen hat. Sei dabei, wenn sich wieder ein Türchen mit einem neuen Einblick in unsere Sammlung öffnet. 🌲

📸: Moscheeampel. Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst / Johannes Kramer CC BY-SA 4.0

Can't believe we are almost at the end of this countdown. 🌲 Todays's feature is the beautiful Konya niche reconstructed ...
21/12/2023

Can't believe we are almost at the end of this countdown. 🌲 Todays's feature is the beautiful Konya niche reconstructed like a puzzle in the Museum for Islamic Art. Maximilian Heiden shares why its his favorite object. Read all about it on our Islamic.Art Online Portal.

👉 https://islamic-art.smb.museum/en/story/fav-objects

🌲 Our Museum for Islamic Art's team has handpicked their favorite objects and are sharing their personal connection with them. Join us on this special Christmas countdown as we unveil new insights from our collection. 🌲

//

Kaum zu glauben, dass wir fast am Ende dieses Countdowns angelangt sind. 🌲 Das heutige Highlight ist die wunderschöne Konya-Nische, im Museum für Islamische Kunst wie ein Puzzle rekonstruiert. Maximilian Heiden teilt mit, warum es sein Lieblingsobjekt ist. Erfahre mehr auf unserem Islamic.Art Online-Portal.

👉 https://islamic-art.smb.museum/story/fav-objects

🌲 Das Team vom Museum für Islamische Kunst hat seine Lieblingsobjekte ausgewählt und erzählt welche persönlichen Verbindungen es zu ihnen hat. Sei dabei, wenn sich wieder ein Türchen mit einem neuen Einblick in unsere Sammlung öffnet. 🌲

📸: Konya Niche. Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst / Johannes Kramer CC BY-SA 4.0

Ein ungewohnter Anblick für uns alle! Die Prozessionsstraße von Babylon 🦁 wurde jetzt für Restaurierungsarbeiten und die...
21/12/2023

Ein ungewohnter Anblick für uns alle! Die Prozessionsstraße von Babylon 🦁 wurde jetzt für Restaurierungsarbeiten und die Baufreimachung des Pergamonmuseums mit einer Plane abgedeckt 🚧🦺

An unusual sight! The processional street of Babylon 🦁has been covered due to restoration and the necessary renovation of the Pergamonmuseum🚧🦺

📸: Staatliche Museen zu Berlin, Vorderasiatisches Museum/ Foto: Olaf M. Teßmer

The Aquamanile, a pouring vessel, has the shape of a large bird of prey, probably an eagle. Such aquamaniles are rare in...
20/12/2023

The Aquamanile, a pouring vessel, has the shape of a large bird of prey, probably an eagle. Such aquamaniles are rare in Islamic art - they were reserved for the highest courtly circles. Read why this is the favorite object of Farwah Rizvi on the Islamic.Art Online Portal. 🦅

👉 https://islamic-art.smb.museum/en/story/fav-objects

🌲 Our Museum for Islamic Art's team has handpicked their favorite objects and are sharing their personal connection with them. Join us on this special Christmas countdown as we unveil new insights from our collection. 🌲

//

Die Aquamanile, ein Gießgefäß, hat die Form eines großen Raubvogels, wahrscheinlich eines Adlers. Solche Aquamanile sind in der islamischen Kunst selten und waren den höchsten höfischen Kreisen vorbehalten. Erfahren Sie, warum dies das Lieblingsobjekt von Farwah Rizvi auf dem Islamic.Art Online-Portal ist. 🦅

👉 https://islamic-art.smb.museum/story/fav-objects

🌲 Das Team vom Museum für Islamische Kunst hat seine Lieblingsobjekte ausgewählt und erzählt welche persönlichen Verbindungen es zu ihnen hat. Sei dabei, wenn sich wieder ein Türchen mit einem neuen Einblick in unsere Sammlung öffnet. 🌲

📸: Aquamanile. Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst / Christian Krug CC BY-SA 4.0

The carpet was purchased by Wilhelm von Bode in 1891 and was probably once in a synagogue in Venice. It was one of the f...
19/12/2023

The carpet was purchased by Wilhelm von Bode in 1891 and was probably once in a synagogue in Venice. It was one of the first carpets in the Museum for Islamic Art, inventoried as I.1. Only a quarter of the carpet remains today. Stephanie Fischer shares the anecdote about its survival in today's advents calendar story: https://islamic-art.smb.museum/en/story/fav-objects

🌲 Our Museum for Islamic Art's team has handpicked their favorite objects and are sharing their personal connection with them. Join us on this special Christmas countdown as we unveil new insights from our collection. 🌲

//

Der Teppich wurde 1891 von Wilhelm von Bode erworben und befand sich wohl früher in einer Synagoge in Venedig. Es war einer der ersten Teppiche im Museum für Islamische Kunst, inventarisiert als I.1. Heute existiert nur noch ein Viertel des Teppichs. Stephanie Fischer teilt die Anekdote über sein Überleben in der heutigen Geschichte des Adventskalenders: https://islamic-art.smb.museum/story/fav-objects

🌲 Das Team vom Museum für Islamische Kunst hat seine Lieblingsobjekte ausgewählt und erzählt welche persönlichen Verbindungen es zu ihnen hat. Sei dabei, wenn sich wieder ein Türchen mit einem neuen Einblick in unsere Sammlung öffnet. 🌲

📸: I.1 Animal Carpet. Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst / Johannes Kramer CC BY-SA 4.0

How did the world begin? The great Mesopotamian tale of Enuma Elish tells us! The Enuma Elish played an important role i...
19/12/2023

How did the world begin? The great Mesopotamian tale of Enuma Elish tells us! The Enuma Elish played an important role in the Babylonian New Year festival ✨ It starts with the myth of creation and ends with the enthronement of Marduk, the city god of Babylon, whose symbol was our beloved Mushushu 🐉

🎧Listen to the podcast Hinter den Dingen here:
https://www.sfb-episteme.de/podcast/bonusmaterial/a01-enuma-elisch/index.html

Today the exquisite wooden dome from the Alhambra's "Torre de las Damas" is in the spotlight once more. Maria Schwed sha...
18/12/2023

Today the exquisite wooden dome from the Alhambra's "Torre de las Damas" is in the spotlight once more. Maria Schwed shares the conservators perspective on her favorite object - the Alhambra dome.

👉 https://islamic-art.smb.museum/en/story/fav-objects

🌲 Our Museum for Islamic Art's team has handpicked their favorite objects and are sharing their personal connection with them. Join us on this special Christmas countdown as we unveil new insights from our collection. 🌲

//

Heute steht erneut die exquisite hölzerne Kuppel aus der "Torre de las Damas" der Alhambra im Rampenlicht. Maria Schwed teilt die Perspektive der Restauratorin zu ihrem Lieblingsobjekt - der Alhambra-Kuppel.

👉 https://islamic-art.smb.museum/story/fav-objects

🌲 Das Team vom Museum für Islamische Kunst hat seine Lieblingsobjekte ausgewählt und erzählt welche persönlichen Verbindungen es zu ihnen hat. Sei dabei, wenn sich wieder ein Türchen mit einem neuen Einblick in unsere Sammlung öffnet. 🌲

📸: Alhambra-Kuppel. Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst / Johannes Kramer

Curious why the pomegranates on this ceramic plate are not red? Read about Sarah Fortmann-Hijazi's favorite object as sh...
17/12/2023

Curious why the pomegranates on this ceramic plate are not red? Read about Sarah Fortmann-Hijazi's favorite object as she unveils the enchanting story behind this object in our collection: https://islamic-art.smb.museum/en/story/fav-objects 🎨🎄

🌲 Our Museum for Islamic Art's team has handpicked their favorite objects and are sharing their personal connection with them. Join us on this special Christmas countdown as we unveil new insights from our collection. 🌲

//

Neugierig, warum die Granatäpfel auf diesem Keramikteller nicht rot sind? Erfahren Sie mehr über das Lieblingsobjekt von Sarah Fortmann-Hijazi, während sie die bezaubernde Geschichte dahinter in unserer Sammlung enthüllt: https://islamic-art.smb.museum/story/fav-objects 🎨🎄

🌲 Das Team vom Museum für Islamische Kunst hat seine Lieblingsobjekte ausgewählt und erzählt welche persönlichen Verbindungen es zu ihnen hat. Sei dabei, wenn sich wieder ein Türchen mit einem neuen Einblick in unsere Sammlung öffnet. 🌲

📸: Pomegranate in olive green © Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst / Foto: Farwah Rizvi

December 17, 2023 marks the 750th anniversary of the death of the famous poet and mystic Mevlana Jelaleddin Rumi (1207-1...
17/12/2023

December 17, 2023 marks the 750th anniversary of the death of the famous poet and mystic Mevlana Jelaleddin Rumi (1207-1273). His timeless words continue to inspire and captivate, transcending time and culture and reminding us of the enduring power of love, spirituality and human connection. ✨

Read our story '750 years of Rumi' on the Islamic.Art Online Portal: https://islamic-art.smb.museum/en/story/rumi-and-konya

//

Am 17. Dezember 2023 jährt sich der Todestag des berühmten Dichters und Mystikers Mevlana Dschelaleddin Rumi (1207-1273) zum 750. Mal. Seine zeitlosen Worte inspirieren und fesseln weiterhin, indem sie über Zeit und Kultur hinausgehen und uns an die bleibende Kraft von Liebe, Spiritualität und menschlicher Verbindung erinnern. ✨

Lesen Sie unsere Geschichte „750 Jahre Rumi“ auf dem Online-Portal Islamic.Art: https://islamic-art.smb.museum/en/story/rumi-and-konya

📸: The green dome of the mausoleum (Kubbe-e Hadra) is one of the emblems of the city Konya. Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst / Prof. Dr. Stefan Weber

Today's museum team favorite, Roman Singendonk shares a centuries-old leather artifact, offering a glimpse into a rich p...
16/12/2023

Today's museum team favorite, Roman Singendonk shares a centuries-old leather artifact, offering a glimpse into a rich performative culture in Islamic traditions. 🎭✨

Read all about it on our Online Portal: https://islamic-art.smb.museum/en/story/fav-objects

🌲 Our Museum for Islamic Art's team has handpicked their favorite objects and are sharing their personal connection with them. Join us on this special Christmas countdown as we unveil new insights from our collection. 🌲

//

Der heutige Favorit des Museumsteams: Roman Singendonk teilt ein jahrhundertealtes Lederartefakt, das einen Einblick in eine reiche performative Kultur in islamischen Traditionen bietet. 🎭✨
Erfahren Sie mehr auf unserem Online-Portal: https://islamic-art.smb.museum/story/fav-objects

🌲 Das Team vom Museum für Islamische Kunst hat seine Lieblingsobjekte ausgewählt und erzählt welche persönlichen Verbindungen es zu ihnen hat. Sei dabei, wenn sich wieder ein Türchen mit einem neuen Einblick in unsere Sammlung öffnet. 🌲

📸: Schattenspielfigur (Leder) © Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst / Foto: Johannes Kramer

Adresse

Bodestraße 1
Berlin
10178

Öffnungszeiten

Dienstag 10:00 - 18:00
Mittwoch 10:00 - 18:00
Donnerstag 10:00 - 20:00
Freitag 10:00 - 18:00
Samstag 10:00 - 18:00
Sonntag 10:00 - 18:00

Telefon

+4930266424242

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Pergamonmuseum erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an Pergamonmuseum senden:

Videos

Teilen

Kategorie

Our Story

Das Pergamonmuseum wurde nach Entwürfen Alfred Messels durch Ludwig Hoffmann zwischen 1910 und 1930 errichtet. Zuvor hatte an gleicher Stelle für wenige Jahre ein kleinerer Bau gestanden. In ihm waren zunächst die bedeutenden Ausgrabungsfunde der Berliner Museen, wie die zwischen 1878 und 1886 geborgenen Friesplatten des Pergamonaltars, untergebracht. Ungenügende Fundamentierungen führten jedoch bald zu Schäden am Gebäude, sodass es abgerissen werden musste. Das neue, größere Pergamonmuseum wurde als Dreiflügelanlage erbaut. Heute beherbergt es die Antikensammlung, das Vorderasiatische Museum und das Museum für Islamische Kunst. Durch die imposanten Rekonstruktionen archäologischer Bauensembles – Pergamonaltar, Markttor von Milet, Ischtar-Tor mit Prozessionsstraße von Babylon, Mschatta-Fassade – ist das Pergamonmuseum weltweit berühmt geworden und hat sich zum Publikumsmagnet der Staatlichen Museen zu Berlin entwickelt.

Im Rahmen des Masterplans Museumsinsel wird das Museum nach Plänen des Architekturbüros Ungers seit 2013 abschnittsweise saniert. Im Zuge der Sanierung bleibt der Saal mit dem Pergamonaltar bis mindestens 2023 geschlossen. Von der Schließung betroffen sind darüber hinaus der Nordflügel sowie der Hellenistische Saal. Die Funde aus Uruk und Habuba Kabira sowie die Räume mit babylonischen, altiranischen und sumerischen Denkmälern sind derzeit ebenfalls nicht zugänglich. Bedingt durch die Baumaßnahmen im Pergamonmuseum mussten einige Objekte im Vorderasiatischen Museum zu deren Sicherheit aus den Vitrinen entnommen werden. Wir bitten diesbezüglich um Ihr Verständnis.

Der Südflügel des Pergamonmuseums mit dem Ischtar-Tor, der Prozessionsstraße und dem Museum für Islamische Kunst sowie der Saal mit dem Markttor von Milet bleiben weiterhin geöffnet.

Um den Besuchern der Museuminsel auch während der Sanierungszeit des Pergamonmuseums ein attraktives Angebot machen zu können, errichtet die Stiftung Preußischer Kulturbesitz einen temporären Ausstellungsbau „Pergamonmuseum. Das Panorama“ direkt gegenüber der Museumsinsel am Kupfergraben und an der Bahnlinie, welcher 2018 eröffnet werden soll.


Andere Kunstmuseum in Berlin

Alles Anzeigen