Gropius Bau

Gropius Bau Ausstellungshaus für zeitgenössische Kunst, Berlin
(909)

Was wäre, wenn sich Menschen frei singend begegnen würden? Was wäre, wenn ein Ausstellungshaus zu einem Ort des fortwähr...
19/12/2023

Was wäre, wenn sich Menschen frei singend begegnen würden? Was wäre, wenn ein Ausstellungshaus zu einem Ort des fortwährenden Gesangs würde? Wir laden euch herzlich zum Offenen Singen am 21. Dezember um 17:00 Uhr mit Ayumi Paul, Artist in Residence 2022 des Gropius Bau, ein. Der Workshop is offen für alle; Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Im Jahr 2023 wird Ayumi Paul The Singing Project – dem Mondzyklus folgend – durch offene Workshops zum Wechsel der Jahreszeiten weiter aktivieren.

Die Performance „ManiFiesta!” ist eine kraftvolle Fortsetzung des Erbes von Simon(e) Jaikiriuma Paetaus Schwester Aérea ...
18/12/2023

Die Performance „ManiFiesta!” ist eine kraftvolle Fortsetzung des Erbes von Simon(e) Jaikiriuma Paetaus Schwester Aérea Negrot nach ihrem kürzlichen Tod. Sie dient als Zeugnis und Ritual für die anhaltende Wirkung ihrer Stimme, die durch deren gemeinsames Schaffen weiterlebt. Jede q***re Generation muss aktiv nach der oft übersehenen Existenz, dem Widerstand und dem künstlerischen Schaffen ihrer Vorfahr*innen suchen, um aus ihren Ideen, Kämpfen, ihrem Vermächtnis und ihren Erfahrungen Kraft zu schöpfen. Dies ist besonders wichtig, wenn man die unersetzlichen Beiträge von Transfrauen of Colour hervorhebt – unter anderem von Xica Manicongo über Sylvia Rivera bis zu Aérea Negrot.

ManiFiesta! is a polyphonic monologue of (an) avatar(s), who return(s) to the days of a future past to declare the end of Skirtmination. This short performance piece not only serves as a means of remembrance but also as a significant manifestation of the ongoing presence of q***r artists throughout....

Täglich erscheinen bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang auf der Website des Gropius Bau eine Serie von sechzehn kurzen ...
17/12/2023

Täglich erscheinen bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang auf der Website des Gropius Bau eine Serie von sechzehn kurzen Videofragmenten von der Künstlerin Elisa Giardina Papa. „Labor of Sleep, Have you been able to change your habits??“ verweist auf skurrile Weise auf Tuto­rials zur Selbstoptimierung. Das internetbasierte Kunstwerk thematisiert, wie Fitness-, Wellness- und Schlaf-Apps zunehmend als Heilmittel für die Krisen des öffentlichen Gesundheitssystems verwendet werden.

14/12/2023

Am Sonntag, 17. Dezember, laden wir euch herzlich zum Workshop „AI Kitchen” ein:

„AI Kitchen” ist ein interaktiver Workshop, in dem gemeinsam in die Welt der Künstlichen Intelligenz eingetaucht und die Vielseitigkeit von ChatGPT erkundet wird. Nach einer kleinen Einführung in die Grundlagen wird die Workshopgruppe mit dem Algorithmus zusammenarbeiten, um Texte zu erstellen und Bilder zu generieren. Vielleicht wird über unerwartete Missgeschicke gelacht und oder es gibt Überraschungen von den Kreationen der Maschine – manchmal brillant, manchmal nicht so sehr.

Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.
https://bit.ly/AI_Kitchen

Während ihrer Zeit als Artist in Residence am Gropius Bau im Jahr 2023 vertieft Pallavi Paul ihre Forschungen über die L...
13/12/2023

Während ihrer Zeit als Artist in Residence am Gropius Bau im Jahr 2023 vertieft Pallavi Paul ihre Forschungen über die Liebe und deren verkörpertes Gegenstück, den Atem. Sie stellt sich der einzigartigen Herausforderung, greifbare Abbildungen von etwas Allgegenwärtigem, aber „Unsichtbarem“ zu schaffen.

Ihre Arbeiten könnte ihr bis zum 14. Januar in der Installation „How Love Moves: Prelude“ sehen, dem Auftakt zu Pallavi Pauls bevorstehender großer Einzelausstellung im Gropius Bau im Jahr 2024.

Am 16. Dezember laden wir euch herzlich zur Präsentation mit anschließendem Gespräch ein:Im Rahmen der Installation „A G...
12/12/2023

Am 16. Dezember laden wir euch herzlich zur Präsentation mit anschließendem Gespräch ein:

Im Rahmen der Installation „A Gestural History of the Young Worker”, die vom 18. November bis zum 17. Dezember im Gropius Bau zu sehen ist, organisiert Werker Collective eine Studiengruppe, um die Auswirkungen postindustrieller Produktionsformen und die Folgen für den q***ren Arbeiter*innenkörper zu untersuchen. „Gegen Arbeit: A Gestural History of the Young Worker” ist ein offenes Gespräch im Austausch mit Kuratorin Zippora Elders, bei dem Einblicke, Notizen und Erfahrungen geteilt werden, die von der Gruppe gesammelt wurden. Die Veranstaltung ist als eine kollektive Übung angelegt, die Strategien finden möchte, um Arbeit – wie wir sie kennen – abzuschaffen.

As part of of the installation A Gestural History of the Young Worker, which is on view from 18 November to 17 December at the Gropius Bau, Werker Collective has organised a study group to explore the impacts of post-industrial forms of production and the effects it has on the q***r labouring body.....

Performative Führung | Simon(e) Jaikiriuma Paetau und* Aérea Negrot’s: ManiFiesta! | Ein polyphoner Monolog, ein Ritual ...
08/12/2023

Performative Führung | Simon(e) Jaikiriuma Paetau und* Aérea Negrot’s: ManiFiesta! | Ein polyphoner Monolog, ein Ritual für die Zukunft, für die Erinnerung, für das q***re Vermächtnis | General Idea | Donnerstag, 21. Dezember, 17:00–18:00

„ManiFiesta!” ist ein mehrstimmiger Monolog von (einem) Avatar(en), der/die in die Tage einer zukünftigen Vergangenheit zurückkehrt, um das Ende der „Skirtmination” zu verkünden. Dieses kurze Performancestück dient nicht nur als Mittel der Erinnerung, sondern auch als bedeutende Manifestation der fortwährenden Präsenz q***rer Künstler*innen in der Geschichte und des tiefgreifenden Einflusses ihrer q***ren Vorfahr*innen und Vermächtnisse. Ähnlich wie bei General Idea überdauern ihre künstlerischen Beiträge die Zeit.

ManiFiesta! is a polyphonic monologue of (an) avatar(s), who return(s) to the days of a future past to declare the end of Skirtmination. This short performance piece not only serves as a means of remembrance but also as a significant manifestation of the ongoing presence of q***r artists throughout....

Am 14. Dezember laden wir euch herzlich ein zum Gespräch:Janine Jembere, Julia Grosse und Carolin Köchling sprechen über...
07/12/2023

Am 14. Dezember laden wir euch herzlich ein zum Gespräch:

Janine Jembere, Julia Grosse und Carolin Köchling sprechen über Jemberes Soundarbeit „endurance – a sound shower”, die sie für
”Soundshapes – In Between Frequencies: Volume I” im Gropius Bau produziert hat.

„Soundshapes – In Between Frequencies” (Zwischen Frequenzen) aktiviert die beiden Eingänge des Gropius Bau mit Soundarbeiten von Kapwani Kiwanga und Janine Jembere. Durch diese architektonische Intervention wird eine akustische Verbindung zwischen dem im Stil der Neorenaissance gestalteten zentralen Eingangsportal und dem stufenfreien Eingang geschaffen.

Die Veranstaltung beginnt um 17:30 Uhr am stufenfreien Eingang des Gropius Bau und wird im Resonanzraum fortgeführt.

In this conversation, Janine Jembere, Julia Grosse and Carolin Köchling speak about Jembere’s sound work endurance – a sound shower, which she produced for Soundshapes – In Between Frequencies: Volume I.

Workshop | AI Kitchen | Ein interaktiver Workshop zu Künstlicher Intelligenz mit NEEEU | Ether’s Bloom | Sonntag, 17. De...
05/12/2023

Workshop | AI Kitchen | Ein interaktiver Workshop zu Künstlicher Intelligenz mit NEEEU | Ether’s Bloom | Sonntag, 17. Dezember, 16:00–18:00

„AI Kitchen” ist ein Hands-on-Workshop zum Umgang mit einer Künstlichen Intelligenz. Die Teilnehmenden werden gemeinsam erkunden, wie sich das Programm ChatGPT auf praktische und völlig unerwartete Weise nutzen lässt. Der Workshop lädt dazu ein, selbst Ideen in den Prozess einzubringen und herauszufinden, was diese KI kann – und was nicht.

AI Kitchen ist ein Hands-on-Workshop zum Umgang mit einer Künstlichen Intelligenz. Die Teilnehmenden werden gemeinsam erkunden, wie sich das Programm ChatGPT auf praktische und völlig unerwartete Weise nutzen lässt. Der Workshop lädt dazu ein, selbst Ideen in den Prozess einzubringen und herausz...

Präsentation und Gespräch | Gegen Arbeit: A Gestural History of the Young Worker. Zu künstlerischen Strategien des Unpro...
04/12/2023

Präsentation und Gespräch | Gegen Arbeit: A Gestural History of the Young Worker. Zu künstlerischen Strategien des Unproduktivseins | Mit Werker Collective und Georgy Mamedov | General Idea | Samstag, 16 Dezember, 16:00–17:30

Im Rahmen der Installation „A Gestural History of the Young Worker”, die vom 18. November bis zum 17. Dezember im Gropius Bau zu sehen ist, organisiert Werker Collective eine Studiengruppe, um die Auswirkungen postindustrieller Produktionsformen und die Folgen für den q***ren Arbeiter*innenkörper zu untersuchen. „Gegen Arbeit: A Gestural History of the Young Worker” ist ein offenes Gespräch im Austausch mit Kuratorin Zippora Elders, bei dem Einblicke, Notizen und Erfahrungen geteilt werden, die von der Gruppe gesammelt wurden. Die Veranstaltung ist als eine kollektive Übung angelegt, die Strategien finden möchte, um Arbeit – wie wir sie kennen – abzuschaffen.

Im Rahmen der Installation A Gestural History of the Young Worker, die vom 18. November bis zum 17. Dezember im Gropius Bau zu sehen ist, organisiert Werker Collective eine Studiengruppe, um die Auswirkungen postindustrieller Produktionsformen und die Folgen für den q***ren Arbeiter*innenkörper zu...

Vortrag | Von der Satire zur Hochkultur | General Ideas Spiel mit dem Copyright | General Idea | Freitag, 8. Dezember, 1...
03/12/2023

Vortrag | Von der Satire zur Hochkultur | General Ideas Spiel mit dem Copyright | General Idea | Freitag, 8. Dezember, 16:00-18:00

General Idea stellte die Vereinnahmung von Bildern in den Mittelpunkt ihrer Praxis und unterwanderte kontinuierlich Vorstellungen vom Urheberrecht. Als selbst erklärte „Plagiatoren, intellektuelle Parasiten“ eigneten sie sich das Copyright-Zeichen an, um es zum Ziel von Spott und Gegenstand der Reflexion zu machen. Auf den Vortrag „Von der Satire zur Hochkultur. General Ideas Spiel mit dem Copyright“ von Cristina S. Martinez folgt ein Q&A mit Zippora Elders, Leitung Kuratorische Abteilung und Outreach des Gropius Bau.

Im Anschluss an den Vortrag, um 17:30 Uhr, gibt der in Berlin lebende Künstler und Gründungsmitglied von General Idea AA Bronson eine Führung durch die bisher größte Retrospektive zu der komplexen, erfinderischen und bahnbrechenden Arbeit des Kollektivs.

https://bit.ly/vondersatirezurhochkultur

Familienworkshop | Das Wappen infizieren | General Idea | Samstag, 9. Dezember, 14:00–16:00Wir freuen uns, euch zu unser...
02/12/2023

Familienworkshop | Das Wappen infizieren | General Idea | Samstag, 9. Dezember, 14:00–16:00

Wir freuen uns, euch zu unserem Familienworkshop am 9. Dezember einzuladen.

Der künstlerisch-praktische Workshop, der von den Wappen-Werken des Künstlerkollektivs General Idea und der Architektur des Gropius Bau inspiriert ist, beinhaltet eine kurze Einführung in die Ausstellung von General Idea und anschließend die Möglichkeit, kreativ mit Nadelfilzen zu experimentieren. Dabei kann ein eigenes Wappen gestaltet werden.

Der künstlerisch-praktische Workshop, der von den Wappen-Werken des Künstlerkollektivs General Idea und der Architektur des Gropius Bau inspiriert ist, beinhaltet eine kurze Einführung in die Ausstellung von General Idea und anschließend die Möglichkeit, kreativ mit Nadelfilzen zu experimentier...

Gespräch | Im Gespräch | Janine Jembere, Julia Grosse und Carolin Köchling |  Soundshapes – In Between Frequencies | Don...
26/11/2023

Gespräch | Im Gespräch | Janine Jembere, Julia Grosse und Carolin Köchling | Soundshapes – In Between Frequencies | Donnerstag, 14. Dezember, 17:30–19:00

Bei diesem Event sprechen Janine Jembere, Julia Grosse und Carolin Köchling über Jemberes Soundarbeit „endurance – a sound shower”, die sie für „Soundshapes – In Between Frequencies” im Gropius Bau produziert hat.

„Soundshapes – In Between Frequencies” (Zwischen Frequenzen) aktiviert die beiden Eingänge des Gropius Bau mit Soundarbeiten von Kapwani Kiwanga und Janine Jembere. Durch diese architektonische Intervention wird eine akustische Verbindung zwischen dem im Stil der Neorenaissance gestalteten zentralen Eingangsportal und dem Eingang geschaffen.

Die Veranstaltung beginnt um 17:30 Uhr am stufenfreien Eingang des Gropius Bau und wird im Resonanzraum fortgeführt.

Janine Jembere, Julia Grosse und Carolin Köchling sprechen über Jemberes Soundarbeit endurance – a sound shower, die sie für Soundshapes – In Between Frequencies im Gropius Bau produziert hat.

General Idea stellte die Vereinnahmung von Bildern in den Mittelpunkt ihrer Praxis und unterwanderte kontinuierlich Vors...
25/11/2023

General Idea stellte die Vereinnahmung von Bildern in den Mittelpunkt ihrer Praxis und unterwanderte kontinuierlich Vorstellungen vom Urheberrecht. Als selbst erklärte „Plagiatoren, intellektuelle Parasiten“ eigneten sie sich das Copyright-Zeichen an, um es zum Ziel von Spott und Gegenstand der Reflexion zu machen. Auf den Vortrag „Von der Satire zur Hochkultur. General Ideas Spiel mit dem Copyright“ von Cristina S. Martinez folgt ein Q&A mit Zippora Elders, Leitung Kuratorische Abteilung und Outreach des Gropius Bau.

Im Anschluss an den Vortrag, um 17:00 Uhr, gibt der in Berlin lebende Künstler und Gründungsmitglied von General Idea AA Bronson eine Führung durch die bisher größte Retrospektive zu der komplexen, erfinderischen und bahnbrechenden Arbeit des Kollektivs.

https://bit.ly/vondersatirezurhochkultur

Führung und Austausch | Infected Images: Sammeln und Ausstellen im Kontext von HIV/AIDS | In Zusammenarbeit mit dem Schw...
24/11/2023

Führung und Austausch | Infected Images: Sammeln und Ausstellen im Kontext von HIV/AIDS | In Zusammenarbeit mit dem Schwulen Museum | General Idea | Freitag, 1. Dezember, 17:00-18:30

Wir laden euch herzlich zur Führung mit Schriftsteller und Historiker Ben Miller und Sozialwissenschaftler Heiner Schulze durch die Ausstellung von General Idea ein.

Anlässlich des Welt-AIDS-Tages widmet sich die Veranstaltung den Arbeiten von General Idea, die im Kontext von HIV/AIDS entstanden sind und verknüpft diese mit der Ausstellungs- und Sammlungsgeschichte des Schwulen Museums in Berlin.

Im Resonanzraum des Gropius Bau werden Materialien und Informationen von Berliner Organisationen ausliegen, die sich für die Entstigmatisierung und Aufklärung über HIV/AIDS einsetzen.

Anlässlich des Welt-AIDS-Tages widmet sich die Veranstaltung den Arbeiten von General Idea, die im Kontext von HIV/AIDS entstanden sind und verknüpft diese mit der Ausstellungs- und Sammlungsgeschichte des Schwulen Museums in Berlin.

Wir laden euch herzlich zur Führung „Architektur und virale Szenografie: Über General Ideas Raumpraxis” mit Samuel Perea...
23/11/2023

Wir laden euch herzlich zur Führung „Architektur und virale Szenografie: Über General Ideas Raumpraxis” mit Samuel Perea-Díaz am 30. November ein.
In dieser Führung untersucht der Künstler und Raumdesigner Samuel Perea-Díaz, welche Rolle räumliche Strategien und kritische Ansätze in der Arbeit von General Idea spielen. Die Führung konzentriert sich auf die Geschichten und Intentionen hinter den elegischen AIDS-Bildern der „Imagevirus”-Serie sowie auf die Designelemente, die von der Gruppe im Kontext des „1984 Miss General Idea Pageant Pavillon” geschaffen wurden.

Die Führung findet in englischer Sprache statt und ist kostenlos, ein Ausstellungsticket wird jedoch benötigt.

In dieser Führung untersucht der Künstler und Raumdesigner Samuel Perea-Díaz, welche Rolle räumliche Strategien und kritische Ansätze in der Arbeit von General Idea spielen. Die Führung konzentriert sich auf die Geschichten und Intentionen hinter den elegischen AIDS-Bildern der Imagevirus-Seri...

Danke an alle, die zu der Performance „Motherboards“ von Selma Selman in den Gropius Bau gekommen sind! Durch die Kombin...
22/11/2023

Danke an alle, die zu der Performance „Motherboards“ von Selma Selman in den Gropius Bau gekommen sind! Durch die Kombination von Resultaten der Performance mit einer Vielzahl früherer und neuer Arbeiten gibt die Präsentation „her0“ einen Überblick über den kühnen Ansatz der Künstlerin, der Performance, Malerei, Fotografie, Video und multidisziplinäre Kollaborationen umfasst.

In diesem Schreibworkshop kommen wir zusammen, um die zeremonielle Tradition des Schreibens zu erforschen, die für das F...
20/11/2023

In diesem Schreibworkshop kommen wir zusammen, um die zeremonielle Tradition des Schreibens zu erforschen, die für das Festhalten von Geschichten, die innerhalb einer Nachbarschaft existieren, entscheidend ist. Der Neighbour in Residence des Gropius Bau, hn. lyonga, lädt die Teilnehmer*innen dazu ein, Sprache als Bezugspunkt für das eigene Leben neu zu denken. Der Workshop ist ausschließlich für Schwarze, Afrikanische und Afrodiasporische Menschen.

In diesem Schreibworkshop kommen wir zusammen, um die zeremonielle Tradition des Schreibens zu erforschen, die für das Festhalten von Geschichten, die innerhalb einer Nachbarschaft existieren, entscheidend ist. Der Neighbour in Residence des Gropius Bau, hn. lyonga, lädt die Teilnehmer*innen dazu ...

Führung und Austausch | Infected Images: Sammeln und Ausstellen im Kontext von HIV/AIDS | In Zusammenarbeit mit dem Schw...
16/11/2023

Führung und Austausch | Infected Images: Sammeln und Ausstellen im Kontext von HIV/AIDS | In Zusammenarbeit mit dem Schwulen Museum | General Idea | Freitag, 1. Dezember, 17:00-18:30

Wir freuen uns sehr euch zur Führung „Infected Images: Sammeln und Ausstellen im Kontext von HIV/AIDS” in Zusammenarbeit mit dem Schwulen Museum einzuladen.
Die Führung nimmt unterschiedliche Thematiken in den Fokus, die im Schaffen von General Idea immer wieder auftauchen: q***re Identität, Massenmedien und Konsumkultur, soziale Ungleichheiten sowie die Kunstwirtschaft und die AIDS-Krise.
Im Anschluss findet ein Austausch statt.

https://bit.ly/infected-images

Die filmischen Arbeiten von Pallavi Paul, Artist in Residence 2023 des Gropius Bau, entstehen an der Grenze von Fiktion ...
14/11/2023

Die filmischen Arbeiten von Pallavi Paul, Artist in Residence 2023 des Gropius Bau, entstehen an der Grenze von Fiktion und Dokumentation und produzieren visuelle Poesie über verschiedene Referenzsysteme hinweg. Sie zitieren oft Funde aus Nachrichten, YouTube, sozialen Medien, historischen Quellen und mehrsprachigen Texten. Diese setzt die Künstlerin neu zusammen und kombiniert sie mit eigenem Material. Ihre Arbeiten könnte ihr bis zum 14. Januar in der Installation „How Love Moves: Prelude“ sehen, dem Auftakt zu Pallavi Pauls bevorstehender großer Einzelausstellung im Gropius Bau im Jahr 2024.

Anlässlich der Installation „A Gestural History of the Young Worker“ von Werker Collective in Zusammenarbeit mit Georgy ...
13/11/2023

Anlässlich der Installation „A Gestural History of the Young Worker“ von Werker Collective in Zusammenarbeit mit Georgy Mamedov im Gropius Bau gibt diese Veranstaltung Einblicke in die Entstehung des Projekts, zu dem auch eine gleichnamige Publikation bei Spector Books erschienen ist. Inspiriert von sowjetischer visueller Kultur und der in der Weimarer Republik entstandenen Arbeiterfotografie-Bewegung der 1920er Jahre, gestaltet die Installation „A Gestural History of the Young Worker“ die Repräsentation von Arbeiter*innen neu. Das Projekt verhandelt q***re (Re-)Produktion und Strategien des Gegen-Archivierens.

On the occasion of the installation A Gestural History of the Young Worker by Werker Collective with Georgy Mamedov at the Gropius Bau, this event will provide insights into the background of the project, which is accompanied by a publication of the same name published by Spector Books. The book pre...

Wie prägt die tiefe Verflochtenheit mit neuronalen Netzwerken unser Selbstverständnis in der Zukunft – und wer schreibt ...
09/11/2023

Wie prägt die tiefe Verflochtenheit mit neuronalen Netzwerken unser Selbstverständnis in der Zukunft – und wer schreibt das Skript? Im ersten Beitrag einer dreiteiligen Serie erklärt Writer in Residence K Allado-McDowell, welche fundamentalen Strukturen KI zugrunde liegen und auf welche Weise neuronale Medien die menschliche Erfahrung voraussichtlich modifizieren werden.

Die Residency ist ein integraler Bestandteil von „Ether’s Bloom“, unserem Programm zu Künstlicher Intelligenz.

How will deep entanglement with neural networks shape our future selves – and who gets to write the script? The first in a three-part series by Writer in Residence K Allado-McDowell explains some of the fundamental structures underlying AI and the ways neural media are likely to alter human experi...

Anlässlich der Installation „A Gestural History of the Young Worker“ von Werker Collective in Zusammenarbeit mit Georgy ...
07/11/2023

Anlässlich der Installation „A Gestural History of the Young Worker“ von Werker Collective in Zusammenarbeit mit Georgy Mamedov im Gropius Bau gibt diese Veranstaltung Einblicke in die Entstehung des Projekts, zu dem auch eine gleichnamige Publikation bei Spector Books erschienen ist. Die Buchvorstellung wird begleitet von einem Gespräch zwischen Mitherausgeberin Anne König und Werker Collective.

Anlässlich der Installation A Gestural History of the Young Worker von Werker Collective in Zusammenarbeit mit Georgy Mamedov im Gropius Bau gibt diese Veranstaltung Einblicke in die Entstehung des Projekts, zu dem auch eine gleichnamige Publikation bei Spector Books erschienen ist. Die Buchvorstel...

Dem Ansatz von „Bad G**s” folgend, einem Podcast und Buch über böse und komplizierte Qu**rs in der Geschichte, befasst s...
06/11/2023

Dem Ansatz von „Bad G**s” folgend, einem Podcast und Buch über böse und komplizierte Qu**rs in der Geschichte, befasst sich ein Gespräch zwischen Ben Miller und Elif Saydam mit den Komplexitäten von Selbstbestimmung, künstlerischer Imagination und nicht-normativen Verhaltensweisen jenseits des „Good Q***r, Bad Q***r“-Dilemmas von Repräsentationspolitiken.

Wir laden euch herzlich ein – das Gespräch findet am Sonntag, den 12. November um 16:00 Uhr im Gropius Bau statt.

Dem Ansatz von Bad G**s folgend, einem Podcast und Buch über böse und komplizierte Qu**rs in der Geschichte, befasst sich das Gespräch mit den Komplexitäten von Selbstbestimmung, künstlerischer Imagination und nicht-normativen Verhaltensweisen jenseits des „Good Q***r, Bad Q***r“-Dilemmas v...

„Motherboards“ ist eine fortlaufende Performance der Künstlerin Selma Selman. Mit der Unterstützung von Hajrula Selman, ...
03/11/2023

„Motherboards“ ist eine fortlaufende Performance der Künstlerin Selma Selman. Mit der Unterstützung von Hajrula Selman, Muhamed Selman und Meho Husic wird Selma Selman Gold aus Altmetall extrahieren. In Zusammenarbeit mit Musiker*innen entstehen dabei Klänge, die in eine musikalische Komposition verwandelt werden. „Motherboards“ findet am 11. November ab 15:30 Uhr statt, der Eintritt ist frei.

Motherboards ist eine fortlaufende Performance der Künstlerin Selma Selman. Mit der Unterstützung von Hajrula Selman, Muhamed Selman und Meho Husic wird Selma Selman Gold aus Altmetall extrahieren. In Zusammenarbeit mit Musiker*innen entstehen dabei Klänge, die in eine musikalische Komposition ve...

Die für den Gropius Bau von 𝘬𝘦𝘯𝘯𝘦𝘥𝘺+𝘴𝘸𝘢𝘯 entwickelte Arbeit „Mixed Signals“ (2023) beschäftigt sich mit der außergewöhnl...
01/11/2023

Die für den Gropius Bau von 𝘬𝘦𝘯𝘯𝘦𝘥𝘺+𝘴𝘸𝘢𝘯 entwickelte Arbeit „Mixed Signals“ (2023) beschäftigt sich mit der außergewöhnlichen Verbindung von Künstlicher Intelligenz, nicht-menschlichen Kommunikationssystemen und den Menschen, die mit diesen Systemen umgehen. Während Künstliche Intelligenz oft als Symbol für die Entfremdung von der Natur angesehen wird, eröffnen die Aquarelle und Augmented-Reality-Arbeiten von 𝘬𝘦𝘯𝘯𝘦𝘥𝘺+𝘴𝘸𝘢𝘯 überraschende Möglichkeiten, um sich auf verschiedene Formen der Intelligenz von Flora und Fauna einzulassen.

Jedes Aquarell kann mit einer mobilen App gescannt werden, wodurch eine Augmented-Reality-Szene aktiviert wird, die die Erzählung erweitert.

Die Arbeiten könnt ihr nun im Rahmen des KI-Programms, „Ether’s Bloom“, im Gropius Bau sehen.

In unserer ersten Podcastfolge zum Thema AI, „Was ist AI“, spricht Podcast-Host Eliane Eid mit der Kulturwissenschaftler...
31/10/2023

In unserer ersten Podcastfolge zum Thema AI, „Was ist AI“, spricht Podcast-Host Eliane Eid mit der Kulturwissenschaftlerin, Forscherin und Autorin Maya Indira Ganesh. Zusammen geben sie einen Einblick in die Funktions- und Wirkungsweisen von Künstlicher Intelligenz und stellen gleichzeitig Bezüge zur Gesellschaft her. Mit der Expertise von Maya Indira Ganesh beleuchtet das Gespräch die Verwendung der aktuellen Terminologie „KI“ und ihre Auswirkungen auf die heutigen Technologien und Diskurse.

Listen to Beyond and Within: AI Talks on Spotify. As an essential part of Ether’s Bloom: A Programme on Artificial Intelligence, the new podcast Beyond and Within: AI Talks invites experts, artists and researchers to dive deeper into the world of AI and some of the vital questions it raises. It ta...

Dem Ansatz von „Bad G**s” folgend, einem Podcast und Buch über böse und komplizierte Qu**rs in der Geschichte, befasst s...
29/10/2023

Dem Ansatz von „Bad G**s” folgend, einem Podcast und Buch über böse und komplizierte Qu**rs in der Geschichte, befasst sich das Gespräch mit den Komplexitäten von Selbstbestimmung, künstlerischer Imagination und nicht-normativen Verhaltensweisen jenseits des „Good Q***r, Bad Q***r“-Dilemmas von Repräsentationspolitiken.

Dem Ansatz von Bad G**s folgend, einem Podcast und Buch über böse und komplizierte Qu**rs in der Geschichte, befasst sich das Gespräch mit den Komplexitäten von Selbstbestimmung, künstlerischer Imagination und nicht-normativen Verhaltensweisen jenseits des „Good Q***r, Bad Q***r“-Dilemmas v...

Der künstlerische Ansatz von Pallavi Paul, Artist in Residence 2023 des Gropius Bau, lässt sich an der Schnittstelle von...
28/10/2023

Der künstlerische Ansatz von Pallavi Paul, Artist in Residence 2023 des Gropius Bau, lässt sich an der Schnittstelle von Kino, Literatur und anhaltenden politischen Konfliktlinien verorten. Sie nutzt die Kamera, um zu hinterfragen, wie spirituelle, technologische und politische Regime von „Wahrheit“ im öffentlichen Leben produziert und aufrechterhalten werden. Ihre Arbeiten könnte ihr bis zum 14. Januar in der Installation „How Love Moves: Prelude“ sehen, dem Auftakt zu Pallavi Pauls bevorstehender großer Einzelausstellung im Gropius Bau im Jahr 2024.

Ein berühmter Kommentar von Chris Anderson im Magazin WIRED verkündete 2008, dass Big Data das „Ende der Theorie“ bedeut...
27/10/2023

Ein berühmter Kommentar von Chris Anderson im Magazin WIRED verkündete 2008, dass Big Data das „Ende der Theorie“ bedeute. Wenn alles nur Datenpunkte sind, bräuchten wir uns nicht mehr dafür zu interessieren, warum Menschen etwas tun, sondern nur zu erfassen, dass sie etwas getan haben. Der Kommentar ging sogar so weit zu behaupten, dass Farsi dann nichts anderes als Klingonisch wäre. Die Entwicklung, die in diesem Artikel prophezeit wurde, ist inzwischen Realität: Transformations- und Diffusionsmodelle verändern die Bereiche der Wissensproduktion, des Lehrens und Lernens. Dieser Vortrag nutzt Spekulationen und Kritik, um Strategien für Wissensproduktion und Lernen in einer Zeit zu entwickeln, in der Mensch und Maschine verschmelzen.

Ein berühmter Kommentar von Chris Anderson im Magazin WIRED verkündete 2008, dass Big Data das „Ende der Theorie“ bedeute. Wenn alles nur Datenpunkte sind, bräuchten wir uns nicht mehr dafür zu interessieren, warum Menschen etwas tun, sondern nur zu erfassen, dass sie etwas getan haben. Der ...

Wie können wir KI besser verstehen und lernen, mit ihren Grenzen umzugehen? Ausgehend von diesen Fragen bringt die Veran...
26/10/2023

Wie können wir KI besser verstehen und lernen, mit ihren Grenzen umzugehen? Ausgehend von diesen Fragen bringt die Veranstaltung mehrere 15-minütige Impulsvorträge zusammen. Die eingeladenen Redner*innen, die sich mit ethischen oder strukturellen Fragen in Bezug auf Künstliche Intelligenz beschäftigen, stellen dabei einen singulären Aspekt ihrer vor. Das Format spiegelt die Struktur eines Computerclusters wieder, das dazu dient, eine Vielzahl an unterschiedlichen Informationen zu bündeln, die schließlich zu einem Hauptthema zusammengeführt werden – wie die verschiedenen Themen und Perspektiven der Teilnehmer*innen.

Wie können wir KI besser verstehen und lernen, mit ihren Grenzen umzugehen? Ausgehend von diesen Fragen bringt diese Veranstaltung mehrere 15-minütige Impulsvorträge zusammen. Die eingeladenen Redner*innen, die sich mit ethischen oder strukturellen Fragen in Bezug auf Künstliche Intelligenz besc...

Dieser Sonntagnachmittag ist dem Zuhören und Zusammenkommen gewidmet – mit Klangperformances, in deren Mittelpunkt diasp...
24/10/2023

Dieser Sonntagnachmittag ist dem Zuhören und Zusammenkommen gewidmet – mit Klangperformances, in deren Mittelpunkt diasporische Klänge, verlorene Geschichten und Heilung stehen. Das Programm beinhaltet eine kurze Pause mit einer kuratorischen Einführung von Zippora Elders in die Ausstellung von General Idea.

The Gropius Bau hosts a Sunday afternoon programme dedicated to listening, gathering and embodying, with sonic performances that resonate diasporic sound culture, lost histories and healing. It includes a short break with a curatorial introduction by Zippora Elders to the exhibition General Idea.

Wir laden euch herzlich zur Führung durch die Ausstellung von General Idea in deutscher Gebärdensprache am 29. Oktober u...
23/10/2023

Wir laden euch herzlich zur Führung durch die Ausstellung von General Idea in deutscher Gebärdensprache am 29. Oktober um 14:00 Uhr ein. Es ist außerdem möglich, Führungen in ukrainischer Gebärdensprache zu buchen. Schreibt uns bei Interesse gerne eine Nachricht.

Bitte buchen Sie ein Ausstellungsticket und finden Sie sich zum Start der Führung im Foyer des Gropius Bau ein.

„One Month of AZT“ (1991) ist eine Referenz auf das erste antivirale HIV/AIDS-Medikament, das Felix Partz (1945–1994), M...
21/10/2023

„One Month of AZT“ (1991) ist eine Referenz auf das erste antivirale HIV/AIDS-Medikament, das Felix Partz (1945–1994), Mitglied des Künstlertrios General Idea, einnahm, und repräsentiert seine monatliche Dosis: 150 Pillen, die er seine „kleinen Helferlein“ nannte. „Unser Leben war voller Pillen,“ erinnert sich AA Bronson an die frühen 1990er Jahre, „also wurden sie Teil unserer Arbeit.“

Janine Jembere hat für die Soundinstallation „Soundshapes – In Between Frequencies“, eine neue Arbeit entwickelt, die di...
19/10/2023

Janine Jembere hat für die Soundinstallation „Soundshapes – In Between Frequencies“, eine neue Arbeit entwickelt, die die Eingänge des Gropius Bau aktiviert. Die Arbeit „endurance – a sound shower“ von Jembere besteht aus aufmunternden, ermutigenden und bestärkenden Sätzen, die sie von Freund*innen und Kolleg*innen in verschiedenen Sprachen erhalten hat. Dieses kollektiv verfasste, mehrsprachige Werk setzt sich mit der Fähigkeit von Sprache auseinander, Beziehungen zwischen uns aufzubauen, die weit über das individuelle Vermögen hinausgeht, die Bedeutung der Wörter zu entschlüsseln.

Die Arbeit ist bis 14. Januar 2024 zu hören.

Adresse

Niederkirchnerstraße 7
Berlin
10963

Öffnungszeiten

Montag 10:00 - 19:00
Mittwoch 10:00 - 19:00
Donnerstag 10:00 - 19:00
Freitag 10:00 - 19:00
Samstag 10:00 - 19:00
Sonntag 10:00 - 19:00

Telefon

+4930254860

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Gropius Bau erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an Gropius Bau senden:

Videos

Teilen

Kategorie

Gropius Bau

Der Gropius Bau ist eines der bedeutendsten Ausstellungshäuser in Europa. Mit vielbeachteten zeitgenössischen und archäologischen Ausstellungen hat der Gropius Bau immer wieder neue Erfahrungsräume eröffnet und seinen internationalen Ruf begründet.

Angesichts der bewegten Geschichte und der vielfältigen Institutionen, die im Laufe der Zeit hier aktiv waren, strukturiert sich der Gropius Bau als offener Rahmen für den Umgang mit verschiedensten künstlerischen Denkweisen und deren gesellschaftlichen Implikationen. Durch die aktive Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Künstler*innen am Programm werden kreative Prozesse offengelegt, neue Perspektiven erschlossen und die Möglichkeiten der Institution reflektiert.

Der Gropius Bau steht für eine aufmerksame und differenzierte Auseinandersetzung mit der Geschichte und Gegenwart des Hauses. 1881 wurde der Gropius Bau als Kunstgewerbemuseum eröffnet. Die Entwürfe wurden in Auseinandersetzung mit den Grundprinzipien des Architekten Karl Friedrich Schinkel gestaltet und von Martin Gropius in enger Zusammenarbeit mit Heino Schmieden umgesetzt.

Museen in der Nähe


Andere Kunstmuseum in Berlin

Alles Anzeigen