Prater Galerie

Prater Galerie Die Prater Galerie ist eine kommunale Galerie des Fachbereichs Kunst und Kultur im Bezirk Pankow.

„Tracing the Geometry of Cyberwar“ - Künstler:innen und Autor:innen[English bellow]2002 | Das Leiden anderer betrachtenI...
15/12/2023

„Tracing the Geometry of Cyberwar“ - Künstler:innen und Autor:innen
[English bellow]

2002 | Das Leiden anderer betrachten
In ihrem Essay geht Susan Sontag vor allem der Frage nach, was das Abbild eines leidenden Menschen im Betrachter auslöst und welche Chance es gibt, dass das Bild zum Handeln aufrufen kann. Obwohl 2002 geschrieben, sind Sontags Beobachtungen zur Wahrnehmung von Gewalt und Krieg aus der Ferne erstaunlich aktuell.

Biografie
Susan Sontag (1933 – 2004) war Schriftstellerin, Kritikerin, Filmemacherin, Dramatikerin und Professorin. Während des Vietnamkriegs reiste sie nach Hanoi, während des Jugoslawienkriegs 1993 brach sie nach Bosnien auf und lebte dort drei Jahre im belagerten Sarajevo.

Die Online-Ausstellung „Tracing the Geometry of Cyberwar“ könnt Ihr noch bis 31. Dezember über den Link in Bio besuchen.

—-///
„Tracing the Geometry of Cyberwar“ - artists and writers

2002 | Regarding the Pain of Others
In her essay, Susan Sontag examines the question of what the image of a suffering person triggers in the viewer and what chance there is that the image can call them to action. Although written in 2002, Sontag‘s observations on the perception of violence and war from a distance are surprisingly topical.

Biography
Susan Sontag (1933 – 2004) was a writer, critic, filmmaker, playwright, and professor. During the Vietnam War, she traveled to Hanoi, and during the Yugoslav War in 1993, she left for Bosnia and lived in Sarajevo for three years during the siege of the city.

You can visit the online exhibition "Tracing the Geometry of Cyberwar" until December 31 via the link in bio.

„Tracing the Geometry of Cyberwar“📍Am 14.12.2023 um 19 Uhr führt die Kuratorin Tereza Havlíková das letzte Mal durch die...
08/12/2023

„Tracing the Geometry of Cyberwar“
📍Am 14.12.2023 um 19 Uhr führt die Kuratorin Tereza Havlíková das letzte Mal durch die Online-Ausstellung. Anmeldung bitte unter [email protected]
📆On Dec. 14, 2023, at 7pm CET the curator Tereza Havlíková will give the last tour through the exhibition. Please register at [email protected]

fantastic little splash | see also | 2023
[English bellow]

Die Arbeit „see also“ kann als Archiv von gestörten und manipulierten Kriegsbildern angesehen werden. Das Kollektiv fantastic little splash betrachtet die gesammelten Bilder mit den Logiken von der Kriegszensur, der Politik der Online-Plattformen und deren Algorithmen sowie auch im Kontext der Cyberkriegsstrategien.
See also wurde im Rahmen der transmediale x Pro Helvetia Residenz 2022 entwickelt.

Biografie
Das Kollektiv fantastic little splash wurde 2016 von der Journalistin/Künstlerin Lera Malchenko und dem Künstler/Regisseur Oleksandr Hants gegründet. Ihre Arbeiten kreisen um Utopien und Dystopien, kollektive Vorstellungskraft und ihre Projektionen und Unsicherheiten.

Die Online-Ausstellung „Tracing the Geometry of Cyberwar“ könnt Ihr noch bis 31. Dezember über den Link in Bio besuchen.

__________///
fantastic little splash | see also | 2023

The work „see also“ can be seen as an archive of disturbed and manipulated images of war. The fantastic little splash collective looks at the collected images with the logic of war censorship, the policies of online platforms and their algorithms, as well as in the context of cyberwar strategies.
See also was developed as part of the transmedial x Pro Helvetia Residenz 2022.

Biography
The fantastic little splash collective was founded in 2016 by journalist/artist Lera Malchenko and artist/director Oleksandr Hants. Its works revolve around utopias and dystopias, collective imagination, and its projections and uncertainties.

You can visit the online exhibition "Tracing the Geometry of Cyberwar" until December 31 via the link in bio.

Tracing the Geometry of Cyberwar - Künstler:innen und Autor:innen[English bellow]Svitlana Matviyenko hat seit der Großin...
05/12/2023

Tracing the Geometry of Cyberwar - Künstler:innen und Autor:innen
[English bellow]

Svitlana Matviyenko hat seit der Großinvasion der Ukraine ein Kriegstagebuch geführt. Ausgehend von der Beobachtung der neuen Kriegsrealität schlägt sie in ihren „Depeschen“ einen Bogen zu Überlegungen über grundlegende Prinzipien des Cyberwars. An vielen Situationen aus ihrem Alltag illustriert sie, wie der Cyberwar ein inhärenter Teil des Kriegs geworden ist und wie sich dieser nicht nur auf die Psyche, sondern auch die Körper der ukrainischen Bevölkerung auswirkt.

Auszüge aus ihrem Tagebuch wurden für die Ausstellung durch die Künstlerinnen Sarah Buser und Judith Hanke als räumliche Installationen interpretiert; die Texte schreiben sich in den Ausstellungsraum ein.

Biografie
Svitlana Matviyenko ist Assistenzprofessorin an der Simon Fraser University. Sie forscht u.a. zu Cyberwar, digitalen Militarismus, sowjetische und postsowjetische Technopolitikklonialismus.

Die Online-Ausstellung „Tracing the Geometry of Cyberwar“ könnt Ihr noch bis 31. Dezember besuchen. Link in Bio!

—-///
„Tracing the Geometry of Cyberwar“ - artists and writers

Since the beginning of the Russian full scale invasion on Ukraine Svitlana Matviyenko has been keeping a war diary. Based on her observation of the new reality of the war, she uses her „dispatches“ to reflect on the basic principles of cyber warfare. Using many situations from her everyday life, she illustrates how cyber warfare has become an inherent part of war and how it is affecting not only the psyche but also the bodies of the Ukrainian populace.

Biography
Svitlana Matviyenko is an assistant professor at the Simon Fraser University. Her research focuses on cyber warfare, digital militarism, Soviet and post-Soviet technopolitics, and colonialism among others.

You can visit the online exhibition "Tracing the Geometry of Cyberwar" until December 31 via the link in bio.

Tracing the Geometry of Cyberwar - Tactical Tech [English bellow]Can you spot fake news?Fake News sind mehr als nur fals...
21/11/2023

Tracing the Geometry of Cyberwar - Tactical Tech [English bellow]

Can you spot fake news?
Fake News sind mehr als nur falsche Informationen. Selbst der Begriff „Fake News“ ist irreführend, denn in vielen Fällen enthalten sie „echte“ Inhalte − eine Information, die manipuliert oder aus dem Zusammenhang gerissen wurden. In einem Online-Spiel können Sie Ihre Fähigkeiten testen, Fehlinformationen in ihren verschiedenen Formen zu erkennen.

Tactical Tech  entwickelt in Zusammenarbeit mit lokalen Partner:innen frei zugängliche Ressourcen, die Medien- und Digitalkompetenzen zu Themen wie Desinformation, Technologie und Krisen, Daten und politischer Einfluss fördern.

🗓️ Diesen Samstag gibt es die Möglichkeit, an einem Online-Workshop "How to Track Disinformation Networks" unter der Leitung von Bruno Nicola von Tactical Tech teilzunehmen. Bitte melden Sie sich unter [email protected] an, weitere Informationen unter www.pratergalerie.de

—-///

„Tracing the Geometry of Cyberwar“ - artists and writers

Can you spot fake news?
Fake news is more than just false information. Even the term ‘fake news’ is misleading, because in many cases it contains some ‘real’ content - information, a video or an image - that has been manipulated or taken out of context. In this game you can test your ability to detect misinformation in its various forms.

Tactical Tech develops freely accessible resources in collaboration with local partners, which promote media and digital skills and deal with topics such as misinformation and disinformation, technology and crises, and data and political influence.

🗓️ This Saturday you have a chance to participate in an online workshop "How to Track Disinformation Networks" led by Bruno Nicola from Tactical Tech. Please register at [email protected], more information at www.pratergalerie.de. The workshop takes place in English.

Tracing the Geometry of Cyberwar Olga Krykun | Forget-me-nots / Незабудки | 2023[English bellow]Olga Krykun hat für die ...
10/11/2023

Tracing the Geometry of Cyberwar
Olga Krykun | Forget-me-nots / Незабудки | 2023
[English bellow]

Olga Krykun hat für die Online-Ausstellung textile Puppen (Dolls) aus ihrer Arbeit „Forget-me-nots / Незабудки“ in eine 3D-Installation umgewandelt. Die Künstlerin untersucht die Betrachtung des Krieges aus der Position einer Frau. Ob in der okkupierten Ukraine, auf der Flucht oder im Exil, viele Frauen betrachten, wie die Künstlerin selbst, den Krieg aus der Distanz durch Bilder, die online veröffentlicht werden.

Olga Krykun .rykun arbeitet hauptsächlich mit Video, Malerei und Objekten, die sie zu komplexen Installationen zusammensetzt. Indem sie fiktionale Geschichten mit heutigen kulturellen und sozialen Symbolen verbindet, kreiert Olga Krykun eine eigene zeitgenössische Mythologie.

Die Online-Ausstellung „Tracing the Geometry of Cyberwar“ könnt Ihr noch bis 31. Dezember über den besuchen. Link in Bio!

____________________________///

Tracing the Geometry of Cyberwar
Olga Krykun | Forget-me-nots / Незабудки | 2023

For this online exhibition, Olga Krykun has transformed textile dolls from her work „Forget-me-nots / Незабудки“ into a 3D installation. The artist examines the observation of war from the perspective of a woman. Whether it‘s in occupied Ukraine, on the run or in exile, many women, like the artist herself, view the war from a distance through the images published online.

Olga Krykun .rykun works mainly with video, painting and objects, which she assembles into complex installations. Olga Krykun creates her own contemporary mythology by combining fictional stories with cultural and social symbols of the present day.

You can visit the online exhibition "Tracing the Geometry of Cyberwar" until December 31 via the link in bio.

Nacht der unerschossenen Gedichte. Eine Begegnung mit ausgelöschter und gegenwärtiger belarusischer Literatur. 29.10.202...
24/10/2023

Nacht der unerschossenen Gedichte. Eine Begegnung mit ausgelöschter und gegenwärtiger belarusischer Literatur.

29.10.2023, 19:30 Uhr
Haus für Poesie
Knackstr. 97
10435 Berlin

Die Sprachen der Veranstaltung sind Belarusisch, Deutsch und Jiddisch.

In der Nacht vom 29. zum 30. Oktober 1937 erschoss der sowjetische NKWD in Minsk 132 Menschen. Darunter waren zahlreiche belarusische Dichter, Schriftsteller und Intellektuelle. Die Ermordeten wurden in Kurapaty, einem Waldstück unweit von Minsk, verscharrt. Dieses Datum ist als die „Schwarze Nacht“ oder die „Nacht der erschossenen Dichter“ bekannt. Es war der tragische Höhepunkt der stalinistischen Massenrepressionen gegen die belarusische nationale Intelligenz.

In diesem Jahr wird das Haus für Poesie in Berlin zum Ort der Begegnung mit der ausgelöschten belarusischen Literatur – in der „Nacht der unerschossenen Gedichte“.

An der Veranstaltung werden belarusische zeitgenössische Dichter:innen, Künstler:innen, Musiker:innen und Schauspieler:innen, Literaturübersetzer:innen, Engagierte und Interessierte teilnehmen.

Sie werden Texte der erschossenen Dichter Aleś Dudar, Michaś Čarot, Jurka Liavonny, Valery Marakoŭ, Siarhiej Famin, Ziama Pivavaraŭ, Todar Kliaštorny, Siarhiej Astrėjka, Siarhiej Murzo, Anatol Volny, Julij Taŭbin, Moyshe Kulbak und Izi Kharyk wie auch zeitgenössische Lyrik vortragen.

Von und mit: Yaraslava Ananka, Sveta Ben, Zmicer Che, Yauhen Fedarovich, Volha Hapeyeva, Uladzimir Hramovich, Tamara Kabiak, Valeryia Kazlianka, Heinrich Kirschbaum, Veranika Kruhlova, Kupra, Yelizaveta Landenberger, Inga Lizengevic, Dmitri Strozew, Ekaterina Tewes, Zmicier Vishniou, Nina Weller, Tina Wünschmann, Jakob Wunderwald, Katsiaryna Yavorskaya, Katsiaryna Zhynhiarouskaya und vielen anderen.

Organisiert von der Initiative der Freund:innen der belarusischen Literatur in Berlin.
Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem Haus für Poesie und der Prater Galerie.
Mit freundlicher Unterstützung der S. Fischer Stiftung und der Belarusischen Gemeinschaft RAZAM e.V.

[EN] We warmly welcome the artist Uladzimir Hramovich to spend the next three months at the Prater Galerie and the Kunst...
13/10/2023

[EN] We warmly welcome the artist Uladzimir Hramovich to spend the next three months at the Prater Galerie and the Kunstsammlung Pankow. He will be researching the anti-war art from the GDR and working on a contribution for our fortcoming exhibition. His stay with us is funded by the Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Uladzimir Hramovich (*1989) is a Berlin-based Belarusian artist. He was imprisoned for taking part in peaceful protests in Belarus in the summer of 2020 and, to escape further imprisonment, fled to Poland and then Berlin.

Image 1: Uladzimir Hramovich
Image 2: Uladzimir Hramovich, “Museum of the Great Patriotic War, Minsk. Demolished in 2014”, paper, lithography. From the series "The memory of the people to live forever", 2016.
Image 3: Exhibition view: "Sticking to the white-black line", Genadz Grak (*1938) & Uladzimir Hramovich (*1989), curated by Uladzimir Hramovich. Gallery "Ў" Minsk, Belarus, 2019.

______________________///

[DE] Wir freuen uns auf die nächsten drei Monate mit Uladzimir Hramovich. Er wird in der Kunstsammlung Pankow zur Anti-Kriegs-Kunst in der DDR recherchieren und einen Beitrag für unsere kommende Ausstellung in der Prater Galerie erarbeiten. Sein Aufenthalt bei uns wird von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur gefördert. Uladzimir Hramovich (*1989) ist ein in Berlin lebender Künstler aus Belarus. Wegen der Teilnahme an friedlichen Protesten in Belarus im Sommer 2020 wurde er inhaftiert und floh vor weiteren Haftstrafen nach Polen und dann nach Berlin.

Bild 1: Uladzimir Hramovich
Bild 2: Uladzimir Hramovich, “Museum des Großen Vaterländischen Kriegs, Minsk. Abgerissen im Jahr 2014”, Lithografie auf Papier. Aus der Serie "The memory of the people to live forever", 2016.
Bild 3: Ausstellungsansicht: "Sticking to the white-black line", Genadz Grak (*1938) & Uladzimir Hramovich (*1989), kuratiert von Uladzimir Hramovich. Galerie "Ў" Minsk, Belarus, 2019.

Kuratorische Führungen durch die Online-Ausstellung "Tracing the Geometry of Cyberwar" [English bellow]Wer bei dem herbs...
10/10/2023

Kuratorische Führungen durch die Online-Ausstellung "Tracing the Geometry of Cyberwar"

[English bellow]
Wer bei dem herbstlichen Wetter keine Lust hat, nach draußen zu gehen, kann die Online-Ausstellung "Tracing the Geometry of Cyberwar" bequem von zu Hause aus besuchen. An drei Terminen bietet die Kuratorin Tereza Havlíková einen Rundgang durch die Ausstellung an.

🕙 12.10.2023, 10:00 Uhr (DE)
🕓 23.11.2023, 16:00 Uhr (EN)
🕖 14.12.2023, 19:00 Uhr (DE)

Anmeldung unter [email protected] ist erwünscht. Wir freuen uns auf Euch!

---///

Curatorial tours through the online exhibition "Tracing the Geometry of Cyberwar".

If you don't feel like going out in the autumn weather, you can visit the online exhibition "Tracing the Geometry of Cyberwar" from the comfort of your own home. On three dates you can even take a guided tour with the exhibition's curator, Tereza Havlíková.

🕙 12.10.2023, 10 am CET (DE)
🕓 23.11.2023, 4 pm CET (EN)
🕖 14.12.2023, 7 pm CET (DE)

Registration is welcome at [email protected]. We look forward to seeing you online!

[English version bellow]Lieben Dank an alle, die zur Premiere des Audiowalks "SPEKTAKEL zwischen KAFFEEKÜCHE und KLASSEN...
05/10/2023

[English version bellow]

Lieben Dank an alle, die zur Premiere des Audiowalks "SPEKTAKEL zwischen KAFFEEKÜCHE und KLASSENKAMPF" von Caroline Böttcher gekommen sind. Es war ein sehr schöner Abend im Prater Biergarten, es wurde viel über die Geschichte dieses Ortes gesprochen und an unterschiedliche Epochen erinnert.

📍 Der Audiowalk kann weiter über die App "guidemate" oder auf pratergalerie.de gehört werden.🔈🎧🎶

----///

Thank you to all who came to our premiere of the audio walk "SPEKTAKEL zwischen KAFFEEKÜCHE und KLASSENKAMPF" by Caroline Böttcher. It was a very nice evening in the Prater Biergarten, there was a lot of talk about the history of this place and remembering different eras.

📍 The audio walk can be further listened to via the app "guidemate" or on pratergalerie.de ghört.🔈🎧🎶

Tracing the Geometry of Cyberwar [English version bellow]Vielen Dank an alle, die zur Eröffnung der neuen Ausstellung ›T...
12/09/2023

Tracing the Geometry of Cyberwar

[English version bellow]
Vielen Dank an alle, die zur Eröffnung der neuen Ausstellung ›Tracing the Geometry of Cyberwar‹ in Prater Digital gekommen sind.
Es war schön mit Euch den Ausstellungs- und Recherche Raum zu erkunden.
Vielen Dank auch Tactical Tech für die zwei Workshops am Wochenende.
Die Ausstellung ist jetzt bis zum 31.12.2023 online.
Wenn Ihr Hilfe beim Onboarding braucht oder Fragen zur Ausstellung habt meldet Euch gerne bei uns. Auf Anfrage bieten wir auch Touren für kleine Gruppen durch die Ausstellung an.

_____________________///
[EN] Thank you all for coming to the opening of the new exhibition ›Tracing the Geometry of Cyberwar‹ in Prater Digital.
It was great to explore the exhibition and research space with you.
Thanks also to Tactical Tech for the two workshops over the weekend.
The exhibition is now online until Dec. 31, 2023.
If you need help with the onboarding or have questions about the exhibition feel free to contact us. We also offer tours through the exhibition for small groups upon request.

07/09/2023

We are live! Wir sind jetzt online!

prater-digital.de

Tracing the Geometry of Cyberwar

[English version below] Virtueller Ausstellungs- und Rechercheraum mit Arbeiten und Texten von Sarah Buser, fantastic little splash, Judith Hanke, Olga Krykun, Svitlana Matviyenko, Tactical Tech, Susan Sontag u.a. Kuratiert von Tereza Havlíková

_____________________________________________

[EN] Virtual exhibition and research space with works and texts by Sarah Buser, fantastic little splash , Judith Hanke, Olga Krykun .rykun, Svitlana Matviyenko, Tactical Tech , Susan Sontag and others. Curated by Tereza Havlícová

Link in bio!

Grafik: Judith Weber

05/09/2023

Tracing the Geometry of Cyberwar - online opening

[English version bellow]
Unser virtueller Ausstellungsraum für „Tracing the Geometry of Cyberwar“ steht schon fast fest. Vielen Dank für Eure super Arbeit Sarah und Judith ! Wir freuen uns sehr auf die Online-Eröffnung schon diesen Donnerstag von 19 bis 21 Uhr. Der Link zur Ausstellung wird kurz vor 19 Uhr hier in Bio und auf unserer Website Veröffentlicht.

Mit Texten und Kunstwerken von Jessikka Aro, Sarah Buser, Fantastic little splash - , Judith Hanke, Olga Krykun - .rykun, Svitlana Matviyenko, Susan Sontag, Tactical Tech - Tactical Tech
________________________________////
Our virtual exhibition space for "Tracing the Geometry of Cyberwar" is almost set. Thanks for your great work Sarah and Judith ! We are really looking forward to the online opening already this Thursday from 7 to 9 pm CET. The link to the exhibition will be published shortly before 7 pm CET here in bio and on our website.
With texts and artworks by Jessikka Aro, Sarah Buser, Fantastic little splash - , Judith Hanke, Olga Krykun - .rykun, Svitlana Matviyenko, Susan Sontag, Tactical Tech - Tactical Tech

_______________________///
Die Eröffnung findet im Rahmen der KGB Kunstwoche statt.

SOMMERFEST auf der Kulturinsel3. Sept. 2023, 15-21 UhrDanziger Straße 101, 10405 Berlin[English version below] Der Fachb...
29/08/2023

SOMMERFEST auf der Kulturinsel

3. Sept. 2023, 15-21 Uhr
Danziger Straße 101, 10405 Berlin

[English version below] Der Fachbereich Kunst und Kultur des Bezirksamt Pankow von Berlin lädt mit den kommunalen Galerien, Galerie Pankow, Galerie Parterre, Prater Galerie, dem Kunsthaus e. V., der WABE und dem Theater unterm Dach zum Sommerfest ein.
Gemeinsam haben wir ein vielfältiges Programm zusammengestellt. Neben einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm kann die Ausstellung „Von Blatt zu Blatt. Wege der Zeichnung“ in der der Galerie Parterre besucht werden, es gibt Führungen, Workshops und Weltraum-Shows in der mobilen Planetariumskuppel INTENSE der Stiftung Planetarium Berlin.

Wieder dabei ist die Schachgruppe der Prater Galerie. Zwischen 16 und 20 Uhr lädt sie zum Schachspielen oder Schachlernen ein.
Ganz besonders freuen wir uns auf die Buchvorstellung „Der Berliner Prater: Ein Berliner Vergnügungsgarten von den 1830er Jahren bis heute“ mit der Autorin Johanna Niedbalski.

Kommt vorbei, wir freuen uns, Euch zu sehen!

_______________________________///////
SUMMER FESTIVAL on the Kulturinsel

[EN] Sept. 3, 2023, 3-9 pm
Danziger Straße 101, 10405 Berlin

The Department of Art and Culture of the Pankow District Office of Berlin, invites you to the summer festival on the Kulturinsel together with the Kommunale Galerien, Galerie Pankow, Galerie Parterre, Prater Galerie, Kunsthaus e. V., WABE and Theater unterm Dach.
In addition to a varied stage programme, the exhibition " Von Blatt zu Blatt. Wege der Zeichnung" in the Galerie Parterre will be on view, there will be guided tours and workshops.

The chess group of the Prater Galerie will be there again. They invite you to play or learn chess between 4 and 8 pm.
We are especially looking forward to the book presentation "Der Berliner Prater: Ein Berliner Vergnügungsgarten von den 1830er Jahren bis heute" with the author Johanna Niedbalski.

Stop by and we look forward to seeing you!

18/08/2023

KGB-Kunstwoche

[English version below]
Wir freuen uns auf die 10. Ausgabe der KGB-Kunstwoche vom 1. bis 10. September 2023. Über die ganze Stadt verteilt zeigen mehr als 30 kommunale Galerien zahlreiche Ausstellungen und laden zu spannenden Veranstaltungen ein.

📣Auftakt ist in zwei Wochen am 1. September mit den KGB-Sounds auf dem Mariannenplatz.
✨Ein Highlight sind die Touren am 03.09.2023 - sie verbinden Galerien in mehreren Bezirken. Die Bustour 2 führt auch durch Pankow zur Galerie Parterre und dem Sommerfest auf der Kulturinsel. Anmeldung bis zum 27.08.2023 unter [email protected]

Programm der Prater Galerie:
💥Buchvorstellung ›Der Berliner Prater: Ein Berliner Vergnügungsgarten von den 1830er Jahren bis heute‹ von Johanna Niedbalski am 3.9.2023, 17:00 Uhr im Theater unterm Dach
💥Eröffnung der Online-Ausstellung ›Tracing the Geometry of Cyberwar‹ am 7.9.2023, 19:00 Uhr

👉 Mehr Infos zum Programm gibt es unter: kgberlin.net

++++++++++++++++++++++++
[English version]
We are looking forward to the 10th edition of the KGB Art Week from September 1 to 10, 2023. Throughout the city, more than 30 community galleries will present numerous exhibitions and invite you to exciting events.

📣The kick-off is in two weeks on Sept. 1 with the KGB Sounds on Mariannenplatz.
Highlights are the tours on Sept. 3, 2023 - they connect galleries in several districts.
✨The bus tour #2 also leads through Pankow to the Galerie Parterre and the summer festival on the Kulturinsel. Registration until Aug. 27, 2023 at [email protected]

Program of the Prater Galerie:
💥Book presentation ›The Berlin Prater: A Berlin pleasure garden from the 1830s to today‹ by Johanna Niedbalski on Sept. 3, 2023, 5 pm in the Theater unterm Dach
💥Opening of the online exhibition 'Tracing the Geometry of Cyberwar' on Sept. 7, 2023, 7:00 pm.

👉More information about the program can be found at: kgberlin.net

DAS LADENLOKAL | THE SHOWROOM[English version below] Die Galerie am Prater in der Kastanienallee 100. „Die großen Schauf...
08/08/2023

DAS LADENLOKAL | THE SHOWROOM

[English version below] Die Galerie am Prater in der Kastanienallee 100.

„Die großen Schaufenster in der Kastanienallee 100 waren ja auch wunderbar. Man konnte von der Straße aus fast die ganze Ausstellung betrachten. Das war ein Kapital, das wir fast auf der Straße ausstellten.“ Gabi Ivan

Bild 1: Flyer zur Ausstellung 25 JAHRE GALERIE AM PRATER.
Bild 2: Das Modell der Galerie am Prater haben die Künstlerinnen Sabine Herrmann und Karina Sprecht 1998 gebaut und der Galerie überlassen.
Vielen Dank, Gabi, für das Modell!

[English version] The Galerie am Prater at Kastainenallee 100.
"The large shop windows at Kastanienallee 100 were, after all, wonderful. One could see almost the whole exhibition from the street. That was an advantage that we exhibited almost on the street." Gabi Ivan

Image 1: Leaflet for the exhibition 25 25 JAHRE GALERIE AM PRATER.
Image 2: The model of the Galerie am Prater was built by the artists Sabine Herrmann and Karina Sprecht in 1998 and gave it to the gallery.
Thank you so much, Gabi, for the model!

Foto: (2) Moritz Haase

DIE KUNSTWISSENSCHAFTLERIN | THE ART HISTORIAN[DE]Gabi Ivan hat die Galerie am und später im Prater zwölf Jahre bis zu i...
01/08/2023

DIE KUNSTWISSENSCHAFTLERIN | THE ART HISTORIAN

[DE]Gabi Ivan hat die Galerie am und später im Prater zwölf Jahre bis zu ihrer vorläufigen Schließung 2007 geleitet. Sie prägte das Programm der Galerie nach der Wende.

„Es war für mich persönlich eine sehr wichtige Zeit. Ich glaube auch für die Galerie, dass sie nicht geschlossen wurde nach der Wende, […] und es war für die Künstler hier doch eine gewisse Rückversicherung, dass es weitergeht, dass sie auch nicht komplett vergessen werden, dass man sich öffnet. [...] Das gehörte irgendwie dazu, die Position zu verteidigen, die wir hier hatten, denn die war nicht schlecht.“ Gabi Ivan

__________________///////////////////////
[EN]Gabi Ivan ran the Galerie am and later im Prater for twelve years until its temporary closure in 2007. She shaped the gallery's programme after the fall of the Berlin Wall.

"It was a very important time for me personally. I think it was also important for the gallery that it wasn't closed after the fall of the Wall, [...] and it was a certain reassurance for the artists here that things would continue, that they wouldn't be completely forgotten, that people would open up. (...) That was somehow part of it, to defend the position we had here, because it wasn't bad." Gabi Ivan

GRAFIK-SAMMLER-LAND[DE]Grafikauktionen im großen Saal des Prater Kreiskulturhaus waren seit 1977 ein fester Bestandteil ...
25/07/2023

GRAFIK-SAMMLER-LAND
[DE]Grafikauktionen im großen Saal des Prater Kreiskulturhaus waren seit 1977 ein fester Bestandteil des Jahresprogramm der Galerie am Prater.

„Also die DDR war ja ein Grafik-Sammler-Land.“ Joachim Pohl

_________________________________________/////////`````````
[EN]
THE LAND OF GRAPHIC COLLECTOR'S

Graphic art auctions in the large hall of the Prater Kreiskulturhaus were a regular event in the annual programme of the Galerie am Prater from 1977 onwards.

"So the GDR was, after all, a a land of graphic collector's." Joachim Pohl

Foto: (2/3) Moritz Haase

DER GALERIST | THE GALLERIST[DE] Der erste institutionelle Leiter der Galerie am Prater Joachim Pohl stellte vor allem B...
18/07/2023

DER GALERIST | THE GALLERIST

[DE] Der erste institutionelle Leiter der Galerie am Prater Joachim Pohl stellte vor allem Berliner Künstler:innen aus. Einmal im Jahr gab es eine internationale Ausstellung. Grafik und angewandte Kunst gehörten ebenfalls zum Programm.

_______________________________________________/////////////////////////

[EN] The first institutional director of the Galerie am Prater was Joachim Pohl. He exhibited Berlin artists, once a year there was an international exhibition, graphics and applied art were also part of the programme.

DAS FORMAT | THE FORMAT[DE]Din A4 gefaltet manchmal mit Einlegeblattimmer schwarz-weiß AbbildungenAusstellungsverzeichni...
11/07/2023

DAS FORMAT | THE FORMAT
[DE]
Din A4 gefaltet
manchmal mit Einlegeblatt
immer schwarz-weiß
Abbildungen
Ausstellungsverzeichnis
Lebenslauf

Das war lange Jahre das Erkennungsmerkmal für die streng nummerierten Ausstellungen der Galerie am Prater.
Wir haben eine ganze Reihe dieser Faltblätter in unserem Archiv zusammengetragen. Leider nicht vollständig. Wer noch eins hat, melde sich bitte bei uns.

_______________________________________________/////////////////////////
[EN]
Din A4 folded
sometimes with inserted sheet
always black and white
Pictures
Exhibition index
CV

For many years, this was the signature of the strictly numbered exhibitions of the Galerie am Prater.
We have collected a whole series of these leaflets in our archive. Unfortunately not complete. If you still have one, please contact us.

DER KÜNSTLER | THE ARTIST[DE] Wolfgang Leber schildert, dass es für die Künstler seiner Generation damals kaum Möglichke...
04/07/2023

DER KÜNSTLER | THE ARTIST

[DE] Wolfgang Leber schildert, dass es für die Künstler seiner Generation damals kaum Möglichkeiten gab, ihre Arbeiten auszustellen. Im Jahr 1973, aus Anlass der ‚Weltfestspiele der Jugend und Studenten‘ ergriff er die Gelegenheit und schlug der Bezirksverwaltung vor, eine kommunale Galerie zu eröffnen. So entstand die Galerie am Prater in kommunaler Trägerschaft, in deren Fußstapfen wir jetzt treten.
____________________________________/////////////////
[EN] Wolfgang Leber describes that there were hardly any opportunities for the artists of his generation to exhibit their work. On the occasion of the 'World Festival of Youth and Students' in 1973, he took the opportunity to propose to the district administration to open a municipal gallery. In this way, the Galerie am Prater came into being under the municipality of Pankow, and we are now stepping into its path.

DER REBELL | THE REBEL [DE] Der Künstler Skip Pahler eröffnete die Galerie am Prater mit einer Reihe von Problem-Ausstel...
27/06/2023

DER REBELL | THE REBEL
[DE] Der Künstler Skip Pahler eröffnete die Galerie am Prater mit einer Reihe von Problem-Ausstellungen. Wir waren bei ihm zu Besuch und haben uns über diese Zeit erzählen lassen.
„Ich habe also die möglichsten und unmöglichsten Ausstellungen gemacht, aber die Kuriosität war die erste Ausstellung: Von der Fotomontage zum Simultan Bild.“ Skip Pahler

Abbildungen: (1) Plakat zur Problem-Ausstellung I, (2) Atelierbesuch bei Skip Pahler, (3) Wege zum Kunstverständnis. Aus der Arbeit der Galerie am Prater, Monika Weile, Berliner Zeitung, Nr. 227, Seite 6, 18. August 1968.

______________________________________________///////////////
[EN] The artist Skip Pahler opened the Galerie am Prater with a series of Problem-Ausstellungen (Problem Exhibitions). We were visiting him and got to hear about that time.
"So I did the most possible and impossible exhibitions, but the curiosity was the first exhibition: from photomontage to simultaneous image." Skip Pahler

Images: (1) Poster of the 1 Problem Exhibition, (2) Studio visit with Skip Pahler, (3) Wege zum Kunstverständnis, Monika Weile, Berliner Zeitung, No. 227, Page 6, 18 August 1968.

[DE] Wann der Prater wiedereröffnet werden kann? Ja, das wüssten wir auch gerne. Wir stehen in den Startlöchern und wart...
20/06/2023

[DE] Wann der Prater wiedereröffnet werden kann? Ja, das wüssten wir auch gerne. Wir stehen in den Startlöchern und warten auf grünes Licht von der Baustelle.
Bis dahin stellen wir Euch einige Persönlichkeiten aus der Geschichte der Prater Galerie vor.
Die Galerie am Prater mit dem Programm von Skip Pahler existierte von 1967 bis 1969.
Vier Jahre später 1973 eröffnete die Galerie am Prater in kommunaler Trägerschaft und musste 2007 für die Sanierungsarbeiten am Prater schließen.
_____________________________________/////////////////////////
[EN] We are prepared for the reopening and are waiting for the construction work to be completed.
Until then, we present you some of the personalities from the history of the Galerie am Prater.
The Galerie am Prater with the program by Skip Pahler existed from 1967 to 1969.
4 years later 1976, the Galerie am Prater reopened under the municipally of Pankow and had to close for renovation works in 2007.

Adresse

Kastanienallee 7-9
Berlin
10435

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Prater Galerie erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an Prater Galerie senden:

Videos

Teilen

Kategorie

Museen in der Nähe


Andere Kunstgalerie in Berlin

Alles Anzeigen

Sie können auch mögen