Sammlung Scharf-Gerstenberg

Sammlung Scharf-Gerstenberg Welcome to the Official page!The Collection Scharf-Gerstenberg can be found opposite Charlottenburg P Thank you.
(103)

Wir begrüßen konstruktive Kritik, erwarten aber gleichzeitig, dass unsere Fans aufeinander Rücksicht nehmen. Deshalb behalten wir uns vor, jegliche anstößigen, abfälligen oder verleumderischen Anmerkungen, sowie alle Spam-Nachrichten zu entfernen. Link zu unserer Netiquette: www.smb.museum/social-media/netiquette
---
While we are open to constructive criticism, we expect our Fans to behave in a ci

vilised manner and reserve the right to remove any offensive, derogatory or defamatory comments, as well as any spam. Link to our netiquette: www.smb.museum/en/social-media/online-etiquette

20/12/2023

Die Feiertage stehen vor der Tür und damit auch eine der schönsten Zeiten für einen Museumsbesuch! Hier sind unsere Sonderöffnungszeiten für euch, wir freuen uns, wenn ihr zwischen den Jahren bei uns vorbeischaut! 👇

❌ Sonntag, 24.12.2022: alle Häuser geschlossen
✔️ Montag, 25.12.2022: alle Häuser geöffnet wie an einem Sonntag
✔️ Dienstag, 26.12.2022: alle Häuser geöffnet wie an einem Sonntag

✔️❌ Sonntag, 31.12.2022: James-Simon-Galerie, Pergamonmuseum. Das Panorama und Neues Museum geöffnet von 10 bis 14 Uhr, alle anderen Häuser geschlossen
✔️ Montag, 01.01.2023: alle Häuser geöffnet von 12 bis 18 Uhr

Mehr Infos unter: https://www.smb.museum/besuch-planen/sonderoeffnungszeiten-an-feiertagen/

//

The holidays are just around the corner and with them one of the best times to visit museums! Here are our special opening hours for you, we look forward to seeing you between the years! 👇

❌ Sunday, 24/12/23: all museums closed
✔️ Monday, 25/12/23: all museums open as on a Sunday
✔️ Tuesday, 26/12/23: all museums open as on a Sunday
✔️❌ Sunday, 31/12/23: James-Simon-Galerie, Pergamonmuseum. Das Panorama and Neues Museum open from 10 am to 2 pm, all other museums closed
✔️ Monday, 01/01/24: all museums open from 12 pm to 6 pm

More infos at: https://www.smb.museum/besuch-planen/sonderoeffnungszeiten-an-feiertagen/

Ausstellungsansicht der Alten Nationalgalerie © Staatliche Museen zu Berlin / David von Becker

Unsere aktuelle Ausstellung widmet sich erstmals der künstlerischen Beziehung zwischen dem französischen Surrealisten An...
12/12/2023

Unsere aktuelle Ausstellung widmet sich erstmals der künstlerischen Beziehung zwischen dem französischen Surrealisten André Masson und dem Berliner Ernst Wilhelm Nay, dessen Kunst im bundesrepublikanischen Deutschland der Nachkriegszeit zum Aushängeschild der abstrakten Moderne wurde. Kommt vorbei in die Sammlung Scharf-Gerstenberg!

//

Our current exhibition is dedicated to the artistic relationship between the French surrealist André Masson and the Berlin artist Ernst Wilhelm Nay, whose art became the figurehead of abstract modernism in post-war West Germany. Come and visit the Sammlung Scharf-Gerstenberg!

Ernst Wilhelm Nay: Der Besuch, 1945 © Privatbesitz, © Foto: Ernst Wilhelm Nay Stiftung, Köln © VG Bild Kunst, Bonn 2023

Unser Tipp für alle Dalí-Fans unter euch: der neue Film DALÌLAND, der ab dem 7.9. in den Kinos läuft. Darin erfahrt ihr ...
31/08/2023

Unser Tipp für alle Dalí-Fans unter euch: der neue Film DALÌLAND, der ab dem 7.9. in den Kinos läuft. Darin erfahrt ihr mehr über das Leben des Surrealisten Salvador Dalí und seine wilden 1970er.

Hier geht's zum Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=iFIeqky4Xso

//

Our tip for all Dalí fans among you: the new film DALÌLAND, which is in theaters from September 7. It tells you more about the life of surrealist Salvador Dalí and his wild 1970s.

Here's the trailer: https://www.youtube.com/watch?v=iFIeqky4Xso

Filmstill aus DALÌLAND © SquareOne Entertainment

Heute Abend noch nichts vor? Dann kommt vorbei zu unserem gemeinsamen Sommerfest mit dem Bröhan-Museum und dem Rathgen-F...
26/07/2023

Heute Abend noch nichts vor? Dann kommt vorbei zu unserem gemeinsamen Sommerfest mit dem Bröhan-Museum und dem Rathgen-Forschungslabor. Es erwarten euch Highlight-Führungen durch unser Museum und vieles mehr! Los geht's ab 18 Uhr.

//

No plans for tonight? Then come to our joint summer party with the Bröhan Museum and the Rathgen Research Laboratory. You can expect highlight tours of our museum and much more! Starting at 6pm.

Eintritt frei: Gemeinsames Sommerfest von Bröhan-Museum, Rathgen-Forschungslabor und Sammlung Scharf-Gerstenberg am 26. Juli 2023.

Wie sah das Menschenbild im Surrealismus aus? In unserer aktuellen Ausstellung "Der Geschöpfe sind viele... . Neuerwerbu...
30/05/2023

Wie sah das Menschenbild im Surrealismus aus? In unserer aktuellen Ausstellung "Der Geschöpfe sind viele... . Neuerwerbungen im Kontext der Sammlung" seht ihr 30 Neuerwerbungen von u.a. Max von Moos, Hanna Höch oder Fatoş İrwen. Kommt vorbei bis zum 29.10.!

//

What was the image of man in Surrealism? In our current exhibition "Many are the creatures... . New Acquisitions Presented in the Context of the Collection" you can see 30 new acquisitions by Max von Moos, Hanna Höch or Fatoş İrwen, among others. Come by until 29 October!

Ausgehend von Hannah Höchs titelgebender Gouache befasst sich die Ausstellung in sechs Kapiteln mit dem Thema des Menschenbildes im Surrealismus.

Richtig gruselig: Unsere Ausstellung “Phantome der Nacht. 100 Jahre Nosferatu” endet bereits dieses Wochenende. 👻 Sie wi...
21/04/2023

Richtig gruselig: Unsere Ausstellung “Phantome der Nacht. 100 Jahre Nosferatu” endet bereits dieses Wochenende. 👻 Sie widmet sich Friedrich Wilhelm Murnaus ikonischem Stummfilm, seinen Bildquellen – und seinen Auswirkungen auf die Kunst bis heute.

Kommt noch bis Sonntag, den 23.4., vorbei und tretet in die schaurig-schöne Welt Nosferatus ein.

//

Really spooky: Our exhibition "Phantoms of the Night. 100 Years of Nosferatu" ends this weekend already. 👻 It is dedicated to Friedrich Wilhelm Murnau's iconic silent film, its image sources – and its impact on art to this day.

Come by for a last visit until Sunday 23.4 and enter the eerily beautiful world of Nosferatu.

Friedrich Wilhelm Murnau, Nosferatu, Film Still, 1922 © Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden

Friedrich Wilhelm Murnau's film "Nosferatu – A Symphony of Horror", an icon of early horror cinema has lost none of its ...
28/01/2023

Friedrich Wilhelm Murnau's film "Nosferatu – A Symphony of Horror", an icon of early horror cinema has lost none of its terrifying impact even one hundred years after it was made. 🧛

The graphic designer Albin Grau was not only one of the producers of “Nosferatu", but was also responsible for the set and the extensive advertising campaign for the film – still very unusual at the time. This poster design was also created by Grau and must have been quite a shocker 😱 for the audience in the early 20s!

But see for yourself in:
Phantoms of the Night. 100 Years of Nosferatu
16.12.2022 - 23.04.2023
at our Sammlung Scharf-Gerstenberg



Albin Grau: Entwurf Filmplakat Nosferatu, 1921 © Kantonsbibliothek Appenzell Ausserrhoden (Schweiz)

Friedrich Wilhelm Murnaus Film “Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens”, eine Ikone des frühen Horrorkinos hat auch einhundert Jahre nach der Entstehung nichts von seiner furchteinflößenden Wirkung verloren. 🧛

Der Grafiker Albin Grau gehörte nicht nur zu den Produzenten von “Nosferatu”, sondern zeichnete auch für die Ausstattung und war für die umfangreiche Werbekampagne zum Film – damals noch sehr ungewöhnlich – verantwortlich. Auch dieser Plakatentwurf stammt von Grau und muss in den frühen 20er Jahren ein ganz schöner Schocker 😱 für das Publikum gewesen sein!

Aber seht selbst in:
Phantome der Nacht. 100 Jahre Nosferatu
16.12.2022 - 23.04.2023
bei uns in der Sammlung Scharf-Gerstenberg



Albin Grau: Entwurf Filmplakat Nosferatu, 1921 © Kantonsbibliothek Appenzell Ausserrhoden (Schweiz)

🧛‍♂️🖤 tip Berlin
24/01/2023

🧛‍♂️🖤 tip Berlin

Besucht mit tipBerlin und Horror-Regisseur Jörg Buttgereit am 26.1. die "Nosferatu"-Ausstellung der Sammlung Scharf-Gerstenberg.

14/01/2023

Tretet ein in die düster-schaurige Welt der Phantome der Nacht! 👻🧛‍♂️ Unsere Ausstellung “Phantome der Nacht. 100 Jahre Nosferatu” widmet sich Friedrich Wilhelm Murnaus ikonischem Stummfilm, seinen Bildquellen – und seinen Auswirkungen auf die Kunst bis heute.

Dazu gibt es ein tolles Begleitprogramm, von Vorträgen über Vampire und Filmvorführungen bis zu Blutspende-Terminen 🩸 mit anschließendem freien Eintritt! Mehr dazu hier: https://nosferatuinberlin.de/

//

Enter the dark and eerie world of the phantoms of the night! 👻🧛 Our exhibition "Phantoms of the Night. 100 Years of Nosferatu" is dedicated to Friedrich Wilhelm Murnau's iconic silent film, its image sources – and its impact on art to this day.

There is also a great accompanying programme, from lectures on vampires and film screenings to blood donation appointments 🩸 with free admission afterwards! More here: https://nosferatuinberlin.de/

Ausstellungsansicht “Phantome der Nacht. 100 Jahre Nosferatu” © Staatliche Museen zu Berlin, Sammlung Scharf-Gerstenberg

Now the exhibition "Phantoms of the Night. 100 Years of Nosferatu" is going quite well. If you haven't made it to us yet...
28/12/2022

Now the exhibition "Phantoms of the Night. 100 Years of Nosferatu" is going quite well. If you haven't made it to us yet, there's a little insight into what to expect in the rbb abenschau 📺.

Friedrich Wilhelm Murnaus "Nosferatu - Eine Symphonie des Grauens" feierte 1922 im Marmorsaal des Zoologischen Gartens in Berlin Premiere - und ist heute längst Teil der Populärkultur geworden. Eine Ausstellung widmet sich nun dem Einfluss der Ikone des deutschen Stummfilms auf die bildende Kunst.

We wish you frightfully thoughtful holidays! ⭐And look forward to seeing you from tomorrow freshly rested again in our h...
24/12/2022

We wish you frightfully thoughtful holidays! ⭐
And look forward to seeing you from tomorrow freshly rested again in our house and in the special exhibition "Phantom of the night. 100 years of Nosferatu."
.......................................
Friedrich Wilhelm Murnau: Nosferaut (Screenshot), 1922
© Friedrich Wilhelm Murnau Foundation, Wiesbaden

Wir wünschen euch schaurig besinnliche Feiertage! ⭐
Und freuen uns euch ab morgen frisch ausgeruht wieder in unserem Haus und in der Sonderausstellung “Phantome der Nacht. 100 Jahre Nosferatu“ begrüßen zu können.
.......................................
Friedrich Wilhelm Murnau: Nosferaut (Screenshot), 1922
© Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden

Blood for the Arts! 🩸Tomorrow you will be able to donate blood for the first time here on site and you will receive free...
20/12/2022

Blood for the Arts! 🩸
Tomorrow you will be able to donate blood for the first time here on site and you will receive free entry to our new exhibition "Phantom of the Night. 100 years of Nosferatu”. The action takes place in cooperation with the blood donation services of the German Red Cross, which raises about 75% of the nationwide need for life-saving blood supplements.

The next date to donate is January, 12th 2023. More dates to come

Pre-registration is requested through the following link 🔗: https://terminreservierung.blutspende-nordost.de/oeffentliche-spendeorte/BlutfuerdieKunst

Blut für die Kunst! 🩸
Morgen könnt ihr das erste Mal bei uns vor Ort Blut spenden und erhaltet damit freien Eintritt in unsere neue Ausstellung “Phantome der Nacht. 100 Jahre Nosferatu“. Die Aktion findet in Kooperation mit den Blutspendediensten des Deutschen Roten Kreuzes statt, die ca. 75% des bundesweiten Bedarfs an lebensrettenden Blutpräparaten aufbringen.

Der darauf folgende Termin zum Spenden ist der 12. Januar 2023. Weitere Termine folgen.

Um vorherige Anmeldung unter folgendem Link 🔗 wird gebeten: https://terminreservierung.blutspende-nordost.de/oeffentliche-spendeorte/BlutfuerdieKunst

Christmas is already knocking on the door – we've put together the special opening times over the holidays for you. 🤓 We...
19/12/2022

Christmas is already knocking on the door – we've put together the special opening times over the holidays for you. 🤓 We look forward to seeing you between the years! 👇

An Feiertagen sind die Häuser der Staatlichen Museen zu Berlin in der Regel wie an Sonntagen geöffnet. Ausnahmen sind hier gesondert angegeben.

From the film director Friedrich Wilhelm Murnau to the adaptation of his probably most famous film motif Nosferatu to th...
17/12/2022

From the film director Friedrich Wilhelm Murnau to the adaptation of his probably most famous film motif Nosferatu to the criminal biologist Mark Benecke - in our supporting program you can expect a variety of highlights and we want your blood 🩸 aswell!

Veranstaltungen der Staatliche Museen zu Berlin.

One month until the spooktacular begins! 😱From December 16th you can dive into the world of Nosferatus 🦇 with us. On the...
16/11/2022

One month until the spooktacular begins! 😱
From December 16th you can dive into the world of Nosferatus 🦇 with us. On the occasion of the 100th anniversary of Friedrich Wilhelm Murnau's "Nosferatu - Eine Symphonie des Grauens", which premiered in 1922 in the Marble Hall of the Zoological Garden in Berlin, we look at the influence of the silent film on the visual arts.
.......................................
Albin Gray, draft film poster Nosferatu, 1921 watercolor on half cardboard, 16 x 19 cm Image discount Albin Gray, Cantonal Library Appenzell Ausserrhoden, Trogen (Switzerland) © Cantonal Library Appenzaell Ausserroden, Trogen(CH)

Noch ein Monat, bis das Gruseln beginnt! 😱
Ab dem 16. Dezember könnt ihr bei uns in die Welt Nosferatus 🦇 eintauchen. Anlässlich des 100 Jahrestag von Friedrich Wilhelm Murnaus „Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens“, der 1922 im Marmorsaal des Zoologischen Gartens in Berlin Premiere feierte, blicken wir auf den Einfluss des Stummfilms auf die bildende Kunst.
.......................................
Albin Grau, Entwurf Filmplakat Nosferatu, 1921Aquarell auf Halbkarton, 16 x 19 cmBildnachlass Albin Grau, Kantonsbibliothek Appenzell Ausserrhoden, Trogen (Schweiz)© Kantonsbibliothek Appenzell Ausserrhoden, Trogen (CH)

Together with the Yorck Kinogruppe, we invite you to delve deeper into the vampire myth 🧛. From Dracula to Edward Cullen...
03/11/2022

Together with the Yorck Kinogruppe, we invite you to delve deeper into the vampire myth 🧛. From Dracula to Edward Cullen: "Bis(s) zum Abspann" shows films from more than eight decades of film history - appropriate for the darkest time of the year and our exhibition "Phantoms of the Night: 100 Years of Nosferatu". 🦇

Von Dracula bis Edward Cullen: wir widmen uns den berühmtesten Vampiren der Filmgeschichte

31/10/2022

Bist du bereit für die gruseligste Nacht des Jahres? 😨
Doch vielleicht ist sie gar nicht heute, denn dieses Jahr feiern wir in unserem Museum 100 Jahre „Nosferatu“. 1922 wurde Friedrich Wilhelm Murnaus „Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens“ in Berlin uraufgeführt und seitdem in berühmten Horrorfilmen und Fernsehserien adaptiert. Seit ab dem 16. Dezember dabei, wenn wir uns den Einfluss dieser Ikone des deutschen Stummfilms 🎥 auf die bildende Kunst genauer anschauen.

//

Are you ready for the scariest night of the year? 😨
Well, it might not be today, cause this year we celebrate 100 years of “Nosferatu“ at our museum. In 1922 Friedrich Wilhelm Murnau’s “Nosferatu – A Symphony of Horror” premiered in Berlin and was since adapted in famous horror films and television series. Join us from December 16th when we take a closer look at the influence this icon of German silent film 🎥 had on the visual arts.

Nicht verpassen: Heute um 19 Uhr wird in einem Livestream das neu erschienene Buch „Phantom der Nacht – 100 Jahre Nosfer...
11/10/2022

Nicht verpassen: Heute um 19 Uhr wird in einem Livestream das neu erschienene Buch „Phantom der Nacht – 100 Jahre Nosferatu“ vorgestellt. Es setzt sich intensiv mit dem Film und der Figur des Nosferatu auseinander und ist begleitend zur Ausstellung erschienen, die am 16. Dezember bei uns eröffnet.


Zwar sind es bis Halloween noch ein paar Tage, gruselig wird es bei Sandstein Kultur aber schon heute.

Auf YouTube läuft heut Abend um 19 Uhr endlich der Livestream zu unserer Neuerscheinung „Phantome der Nacht - 100 Jahre Nosferatu“: https://www.youtube.com/watch?v=ZZBU3KQc7Kk

Der Katalog erscheint zum 100-jährigen Jubiläum des Films „Nosferatu - eine Symphonie des Grauens“. Dieser wurde 1922 in Berlin uraufgeführt und zählt zu den frühen Adaptionen des Romans „Dracula“ von Bram Stoker.
Der Film war wegweisend für die Entwicklung des Horrorfilmgenres und verhalf der Figur des Vampirs zur bis heute andauernden Popularität.

Neben der Erscheinung unseres Katalogs eröffnet am 16. Dezember auch eine Ausstellung zu Nosferatu in der Sammlung Scharf-Gerstenberg der Nationalgalerie Berlin.

On September 5th our neighbours from Museum Berggruen  closed their doors. But you don't have to wait until the end of t...
23/09/2022

On September 5th our neighbours from Museum Berggruen closed their doors. But you don't have to wait until the end of their renovation to see the works again. A finely curated exhibition with highlights from next door awaits you here.
.......................................
Paul Cézanne, Junges Mädchen mit offenem Haar, um 1873/1874, Öl auf Leinwand, Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, Museum Berggruen, Leihgabe aus Privatbesitz, Fotograf Jens Ziehe

Am 5. September schlossen unsere Nachbarn vom Museum Berggruen ihre Türen. Doch ihr müsst nicht bis zum Ende der Sanierung warten, um die Werke von dort wieder zu sehen. Bei uns erwartet euch eine fein kuratierte Ausstellung mit Highlights von nebenan.
.......................................
Paul Cézanne, Junges Mädchen mit offenem Haar, um 1873/1874, Öl auf Leinwand, Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, Museum Berggruen, Leihgabe aus Privatbesitz, Fotograf Jens Ziehe

Was erwartet euch in unserer Ausstellung "Goya. Yo lo vi – Ich sah es – I Saw It"? Michaela Gericke hat sie für das Info...
23/08/2022

Was erwartet euch in unserer Ausstellung "Goya. Yo lo vi – Ich sah es – I Saw It"? Michaela Gericke hat sie für das InfoRadio besucht und gibt euch einen Einblick in die großen und kleinen Arbeiten, die euch bei uns erwarten.

Der Maler und Grafiker Francisco de Goya (1746 – 1828) gilt nicht nur als Wegbereiter der Moderne - mit seinen Grafiken auch als Proto-Fotograf des Kriegsjournalismus. Ihm ist die aktuelle Sonderausstellung in der Sammlung Scharf-Gerstenberg gewidmet. Von Michaela Gericke

Starting today, you can visit our collaborative exhibition with Bard College Berlin: “Goya. Yo lo vi - I saw it - I Saw ...
19/08/2022

Starting today, you can visit our collaborative exhibition with Bard College Berlin: “Goya. Yo lo vi - I saw it - I Saw It." Around 50 works by the artist Francisco de Goya, await you in the exhibition, including the rarely seen bound works. The exhibition is flanked by the supporting program designed by the students of the college. (tba.)
.......................................
Ausstellungsansicht “Goya. Yo lo vi – Ich sah es – I Saw It.” Sammlung Scharf-Gerstenberg; Fotonachweis: Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie

Ab heute könnt ihr unsere Kooperationsausstellung mit dem Bard College Berlin besuchen: “Goya. Yo lo vi – Ich sah es – I Saw It.” In der Ausstellung erwarten euch rund 50 Arbeiten des Künstlers Francisco de Goya, unter ihnen die selten zu sehenden gebundenen Werke. Flankiert wird die Ausstellung durch das von den Studierenden des Colleges entworfene Rahmenprogramm. (Informationen folgen)
.......................................
Ausstellungsansicht “Goya. Yo lo vi – Ich sah es – I Saw It.” Sammlung Scharf-Gerstenberg; Fotonachweis: Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie

In view of the current war events in Europe, we are dedicating the exhibition “Goya. Yo lo vi - I saw it - I Saw It" to ...
10/08/2022

In view of the current war events in Europe, we are dedicating the exhibition “Goya. Yo lo vi - I saw it - I Saw It" to Francisco de Goya opening on 📅 August 19th. In his cycles, Goya denounced wars and social ills. For the first time you can see his graphics "Caprichos" and "Desastres de la guerra" in their entirety as large projections.

As part of the exhibition, you can experience films by Konrad Wolf, Carlos Saura and Miloš Forman in the film series "Goya on Screen" on 📅 September 29, October 26 and November 30, 2022 at 6.30 p.m. Tickets are available here: https://shop.smb.museum/
.......................................
Francisco de Goya, Los desastres de la guerra, 1810-1820; Blatt 1: Tristes presentimientos de lo que ha de acontecer / Traurige Vorahnungen dessen, was sich ereignen wird / Cloudy premonitions of what will happen; Radierung; Sammlung Julietta Scharf, Berlin; Foto: Dietmar Katz, Berlin

Angesichts des aktuellen Kriegsgeschehens in Europa widmet wir dem berühmten spanischen Hofmaler Francisco de Goya ab dem 📅 19. August die Ausstellung “Goya. Yo lo vi – Ich sah es – I Saw It”. In seinen Zyklen prangerte Goya Kriege und soziale Missstände an. Erstmals könnt ihr seine Grafiken „Caprichos“ und „Desastres de la guerra“ in ihrer Gesamtheit als Großprojektionen sehen.

Im Rahmen der Ausstellung könnt ihr in der Filmreihe „Goya on Screen“ am 📅 29. September, 26. Oktober und 30. November 2022 um jeweils 18.30 Uhr Filmen von Konrad Wolf, Carlos Saura und Miloš Forman erleben. Tickets gibt es hier: https://shop.smb.museum/
.......................................
Francisco de Goya, Los desastres de la guerra, 1810-1820; Blatt 1: Tristes presentimientos de lo que ha de acontecer / Traurige Vorahnungen dessen, was sich ereignen wird / Cloudy premonitions of what will happen; Radierung; Sammlung Julietta Scharf, Berlin; Foto: Dietmar Katz, Berlin

“Art has to jostle the mind to set it in motion.”With this quote, the French painter and sculptor Jean Dubuffet describe...
31/07/2022

“Art has to jostle the mind to set it in motion.”
With this quote, the French painter and sculptor Jean Dubuffet describes his understanding of art. As the father of “Art Brut”, he definitely bumped into the art world in his time. He discussed and explained the concept of an anti-intellectual art in lectures and texts, but did not translate its revolutionary potential into his own, very intellectual approach to art. Today the artist would have been 121 years old.
......................................
Jean Dubuffet: Vociférant replet, 1959
Fotonachweis: Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, Sammlung Scharf-Gerstenberg / Roman März © VG Bild-Kunst, Bonn 2022

“Kunst muss den Geist anrempeln, um ihn in Bewegung zu versetzen.”
Mit diesem Zitat beschreibt der französische Maler und Bildhauer Jean Dubuffet sein Kunstverständnis. Als Vater der “Art Brut” rempelte er seiner Zeit die Kunstwelt gewaltig an. Das Konzept einer antiintellektuellen Kunst besprach und erklärte er in Vorträgen und Texten, setzte dessen revolutionäre Potenzial jedoch nicht in seiner eigenen, sehr intellektuellen Herangehensweise an die Kunst um. Heute wäre der Künstler 121 Jahre alt geworden.
......................................
Jean Dubuffet: Vociférant replet, 1959
Fotonachweis: Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, Sammlung Scharf-Gerstenberg / Roman März © VG Bild-Kunst, Bonn 2022

‼️Update‼️Unfortunately, the technical problems in the exhibition “Headwork – Manual Work, Day and Night. André Thomkins...
08/07/2022

‼️Update‼️
Unfortunately, the technical problems in the exhibition “Headwork – Manual Work, Day and Night. André Thomkins” cannot be resolved in the short term. That's why we had to withdraw our participation in the summer festival and will not be able to open the exhibition again. 😔

Leider sind in unserer Sonderausstellung “Kopfarbeit – Handarbeit, Tag und Nacht. André Thomkins” technische Probleme 🚧 aufgetreten und wir mussten die Ausstellung schließen. Sobald sie wieder geöffnet ist, lassen wir es euch hier wissen.
.......................................
André Thomkins, Ohne Titel, Detail, 1947/1948
© The Estate of André Thomkins / Stefan Altenburger Photography, Zürich

Unfortunately, in our special exhibition “Head work – Manual work, Day and Dight. André Thomkins” technical problems 🚧 o...
05/07/2022

Unfortunately, in our special exhibition “Head work – Manual work, Day and Dight. André Thomkins” technical problems 🚧 occurred and we had to close the exhibition. As soon as it is open again, we will let you know here.
.......................................
André Thomkins, Untitled, Detail, 1947/1948
© The Estate of André Thomkins / Stefan Altenburger Photography, Zurich

Leider sind in unserer Sonderausstellung “Kopfarbeit – Handarbeit, Tag und Nacht. André Thomkins” technische Probleme 🚧 aufgetreten und wir mussten die Ausstellung schließen. Sobald sie wieder geöffnet ist, lassen wir es euch hier wissen.
.......................................
André Thomkins, Ohne Titel, Detail, 1947/1948
© The Estate of André Thomkins / Stefan Altenburger Photography, Zürich

After a two-year break, the joint summer party of the Bröhan-Museum, the Rathgen Research Laboratory and the Museum Berg...
30/06/2022

After a two-year break, the joint summer party of the Bröhan-Museum, the Rathgen Research Laboratory and the Museum Berggruen of the Staatliche Museen zu Berlin will take place on Thursday, July 7, 2022, and this time we will take part too! 🥳 A varied exhibition and event program awaits you. You can read more about this below. 👇

https://www.smb.museum/museen-einrichtungen/sammlung-scharf-gerstenberg/ueber-uns/nachrichten/detail/sommerfest-von-broehan-museum-rathgen-forschungslabor-museum-berggruen-und-sammlung-scharf-gerstenberg-am-7-juli-2022/

Nach zweijähriger Pause findet am Donnerstag, 7. Juli 2022, das gemeinsame Sommerfest des Bröhan-Museums mit dem Rathgen-Forschungslabor und dem Museum Berggruen der Staatliche Museen zu Berlin statt und dieses Mal sind auch wir mit dabei! 🥳 Euch erwartet ein abwechslungsreiches Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm. Mehr dazu lest ihr unten. 👇

https://www.smb.museum/museen-einrichtungen/sammlung-scharf-gerstenberg/ueber-uns/nachrichten/detail/sommerfest-von-broehan-museum-rathgen-forschungslabor-museum-berggruen-und-sammlung-scharf-gerstenberg-am-7-juli-2022/

“Thomkins schuf sich mit bildnerischen wie sprachlichen Mitteln eine fantastische Gegenwirklichkeit. In der Krise brauch...
13/04/2022

“Thomkins schuf sich mit bildnerischen wie sprachlichen Mitteln eine fantastische Gegenwirklichkeit. In der Krise brauchen wir solche Fantasieräume mehr denn je: "STRATEGY: GET ARTS"”
Jens Hinrichsen hat unsere Ausstellung "Kopfarbeit – Handarbeit. Tag und Nacht. André Thomkins 1930–1985" besucht und nimmt uns mit auf eine Reise durch das Schaffen des Thomkins und unser Haus.

Der Maler und Dichter André Thomkins schuf vielgestaltige Gegenwirklichkeiten, die auch in den heutigen Krisen willkommene Fantasieräume öffnen. Eine Berliner Ausstellung stellt den Schweizer Surrealisten vor

Do you remember our exhibition "Stealer of Marks"? 🤔It was dedicated to today's birthday boy, Max Ernst. The title of th...
02/04/2022

Do you remember our exhibition "Stealer of Marks"? 🤔
It was dedicated to today's birthday boy, Max Ernst. The title of the exhibition was inspired by Ernst "Technology" of borrowing. In fact, the images and signs that appear in Max Ernst's collages, frottage, or grattage are seldom invented by him. Carefully covering his tracks, he generates them from the image reservoir of an already existing world in order to foist new, surreal messages on them with thieving joy.

Ausgehend von den selten gezeigten Geheimschrift-Grafiken sollen einige typische Elemente und Themen im Werk von Max Ernst beleuchtet werden.

29/03/2022

Ein Vogel unterm Knopf auf einem Kopf
André Thomkins erschafft in unserer Ausstellung “Kopfarbeit – Handarbeit, Tag und Nacht. André Thomkins (1930–1985)” neue Welten und fordert den Betrachtenden heraus, diese zu durchschauen und zu hinterfragen. Erkennt ihr sie?

//

A bird under a button on a head
André Thomkins creates in our exhibition “Mindwork – Manual Work, Day and Night. Andre Thomkins (1930-1985)” new worlds and challenges the viewer to see through and question them. Do you recognize it?

The work of André Thomkins is still considered an insider tip in the field of post-war art from 1945 - just one of the r...
25/03/2022

The work of André Thomkins is still considered an insider tip in the field of post-war art from 1945 - just one of the reasons why we are devoting a solo exhibition to him at the moment. Up until his early death, Thomkins developed an extensive oeuvre that wittily defies the usual categorizations. He created drawings 🖊️ and watercolors 🖌️, developed new artistic techniques and created unique objects. In addition, works of art were created from words.
.......................................
André Thomkins in his studio in Essen, July 1955
Photo: Serge Stauffer

Nach wie vor gilt das Schaffen von André Thomkins als Geheimtipp im Bereich der Nachkriegskunst ab 1945 - nur einer der Gründe, warum wir ihm im Moment eine Einzelausstellung widmen. Bis zu seinem frühen Tod entwickelte Thomkins ein umfangreiches Werk, das sich den gängigen Kategorisierungen gewitzt entzieht. Er schuf Zeichnungen 🖊️ und Aquarelle 🖌️, entwickelte neue künstlerische Techniken und kreierte einzigartige Objekte. Daneben entstanden Kunstwerke aus Wörtern.
.......................................
André Thomkins in seinem Atelier in Essen, Juli 1955
Foto: Serge Stauffer

“Ein Kosmos, der einen Lächeln und Staunen lässt und der vor allem Raum bietet für jede Menge Entdeckungen!”Barbara Wieg...
21/03/2022

“Ein Kosmos, der einen Lächeln und Staunen lässt und der vor allem Raum bietet für jede Menge Entdeckungen!”
Barbara Wiegand hat für das Inforadio 📻 den Kosmos von André Thomkins in unserer Sonderausstellung “Kopfarbeit – Handarbeit, Tag und Nacht” entdeckt und spricht mit unserer Leiterin Kyllikki Zacharias über den Ausnahmekünstler.

Eine Ausstellung in der Sammlung Scharf-Gerstenberg macht es jetzt möglich, den Kunstkosmos des Schweizer Künstlers André Thomkins neu zu entdecken. Gezeigt werden rund 170 Zeichnungen, Gemälde und Objekte des Malers, Zeichners und Dichters. Von Barbara Wiegand

"Mind work - Manual work 🖐️, day and night", loosely based on the title of a work by André Thomkins, you can now visit t...
18/03/2022

"Mind work - Manual work 🖐️, day and night", loosely based on the title of a work by André Thomkins, you can now visit the artist's first museum overview show after more than thirty years! With around 170 drawings and watercolours, paintings and objects, it presents the rich work of an artist whose inventiveness and wit continue to amaze to this day. 🤯
.......................................
handicraft, day and night, 1956
Estate of André Thomkins, Art Museum Liechtenstein, Vaduz Photo: Robin Hemmer, Vaduz © The Estate of André Thomkins

“Kopfarbeit – Handarbeit 🖐️, Tag und Nacht”, frei nach dem Titel eines Werkes von André Thomkins könnt ihr ab heute nach über dreißig Jahren die erste museale Überblicksschau des Künstlers bei uns besuchen! Mit rund 170 Zeichnungen und Aquarellen, Gemälden und Objekten stellt sie das reichhaltige Schaffen eines Künstlers vor, dessen Erfindungsreichtum und Witz bis heute verblüfft. 🤯
.......................................
handarbeit, tag und nacht, 1956
Nachlass André Thomkins, Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz Foto: Robin Hemmer, Vaduz © The Estate of André Thomkins

We are in the middle of the final preparations! 🚧From Friday you can get to know the Swiss painter, draftsman and poet A...
16/03/2022

We are in the middle of the final preparations! 🚧
From Friday you can get to know the Swiss painter, draftsman and poet André Thomkins in "Mind work - Manual work 🖐️, Day and Night". With wit and a refined desire for technical inventions, Thomkins tricks reality and is at the same time its subtle interpreter.
.......................................
Installation Mind work - Manual work, Day and Night. Andre Thomkins (1930-1985)
© Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie

With his “Knopfei” 🥚, created for the first time in 1958, André Thomkins realized the supposedly impossible: he sewed 🧶 ...
04/03/2022

With his “Knopfei” 🥚, created for the first time in 1958, André Thomkins realized the supposedly impossible: he sewed 🧶 a laundry button onto a blown-out chicken egg. The button egg is an absurd combination of elements that do not belong together, in which Thomkins incorporated surrealistic design principles.

More works that twist reality with wit and a refined technical inventiveness await you from March 18th in our exhibition “Headwork – Manual Work, Day and Night. Andre Thomkins (1930-1985)”.
.......................................
André Thomkins, Button Egg, 1958/1977, photo: Stefan Altenburger Photography, Zurich © The Estate of André Thomkins

Mit seinem 1958 erstmals geschaffenen “Knopfei” 🥚 realisierte André Thomkins das vermeintlich Unmögliche: Er nähte 🧶 einen Wäscheknopf an ein ausgeblasenes Hühnerei. Das Knopfei ist eine absurde Kombination nicht zusammengehörender Elemente, in dem Thomkins surrealistische Gestaltungsprinzipien aufnahm.

Mehr Werke, die mit Witz und raffinierter technischer Erfinderlust die Realität aufs Kreuz legen, erwarten euch ab dem 18. März in unserer Ausstellung “Kopfarbeit – Handarbeit, Tag und Nacht. André Thomkins (1930–1985)”.
.......................................
André Thomkins, Knopfei, 1958/1977, Foto: Stefan Altenburger Photography, Zürich © The Estate of André Thomkins

We'll start again in a month! 🤩March 18th is the first public day of “Kopfarbeit – Handarbeit, Tag und Nacht. André Thom...
18/02/2022

We'll start again in a month! 🤩
March 18th is the first public day of “Kopfarbeit – Handarbeit, Tag und Nacht. André Thomkins”. With around 170 drawings and watercolours, paintings and objects, it will be the artist's first general museum show in Berlin in over 30 years.
.......................................
André Thomkins, Der Dybbuk, Detail, 1960, Lackskin on paper © Estate Thomkins / Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Roman März

In einem Monat geht es bei uns wieder los! 🤩
Am 18. März ist der erste Publikumstag von “Kopfarbeit – Handarbeit, Tag und Nacht. André Thomkins”. Mit rund 170 Zeichnungen und Aquarellen, Gemälden und Objekten wird es die erste museale Überblicksschau des Künstlers in Berlin nach über 30 Jahren.
.......................................
André Thomkins, Der Dybbuk, Detail, 1960, Lackskin auf Papier © Nachlass Thomkins / Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Roman März

Adresse

Schloßstraße 70
Berlin
14059

Öffnungszeiten

Dienstag 10:00 - 18:00
Mittwoch 10:00 - 18:00
Donnerstag 10:00 - 18:00
Freitag 10:00 - 18:00
Samstag 11:00 - 18:00
Sonntag 11:00 - 18:00

Telefon

030/266424242

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Sammlung Scharf-Gerstenberg erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an Sammlung Scharf-Gerstenberg senden:

Videos

Teilen

Kategorie

Our Story

Die Sammlung Scharf-Gerstenberg zeigt Entwicklungslinien fantastischer Kunst, begonnen mit Arbeiten Giovanni Battista Piranesis und Francisco de Goyas, die im umfangreichsten Werkkomplex des Hauses gipfeln: im Surrealismus von etwa Max Ernst oder René Magritte. Die Sammlung ist ebenso wie das gegenüberliegende Museum Berggruen privater Sammelleidenschaft zu verdanken. Beide Ausstellungsorte der Nationalgalerie, der überdies die Häuser Alte Nationalgalerie, Neue Nationalgalerie, Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin und Friedrichswerdersche Kirche angehören, sind in Charlottenburg zu finden.

Die Gebäude des Museums Berggruen und der Sammlung Scharf-Gerstenberg entstanden 1851 bis 1859 im Auftrag Friedrich Wilhelms IV. Ihr Architekt Friedrich August Stüler entwarf später auch die Alte Nationalgalerie. Städtebaulich nehmen die klassizistischen Zwillingsbauten mit ihren Kuppeln Bezug auf das gegenüberliegende Schloß Charlottenburg und bilden den Auftakt zur Schloßstraße. 1855 ließ Friedrich Wilhelm IV. durch Garnisons-Bauinspektor Wilhelm Drewitz auf der östlichen Seite noch einen Marstall, in dem heute ebenfalls die Sammlung Scharf-Gesternberg ausstellt, als eingeschossigen Flügelbau mit einem angebauten quadratischen Wohnhaus errichten, zu dem auch eine Remise gehört.

Die Funktion beider Stülerbauten war gleichermaßen praktisch wie ästhetisch: Sie nahmen die Offizierkasernen der Gardes du Corps auf und lenkten gleichzeitig den Blick von den Stallgebäuden ab. Von den 1920er-Jahren an diente der östliche Stülerbau der Polizei. Im Zweiten Weltkrieg beschädigt, wurde er bis 1955 durch den Landeskonservator und Bauhaus-Schüler Hinnerk Scheper renoviert. 1960 zog eine Polizeistelle ein.

Nach einem Umbau durch Wils Ebert stellte ab 1967 das Ägyptische Museum hier aus. Dafür war ein Verbindungsgang zwischen östlichem Stülerbau und Marstall geschaffen worden, in dem sich bis heute das ägyptische Kalabscha-Tor befindet. Auch die Säulen des Sahurê-Tempels werden hier, im gleichnamigen Saal, noch immer bewahrt. Nach der weitgehenden Rückkehr des Ägyptischen Museums auf die Museumsinsel Berlinim Jahr 2005 folgte ein neuerlicher Umbau durch Sunder-Plassmann Architekten. Sie stellten die einzelnen Baukörper des Stülerbaus, des Marstalls und des Sahurê-Saals frei und schufen eine gläserne Eingangshalle. Im Sommer 2008 schließlich konnte hier die Sammlung Scharf-Gerstenberg, mit der eine Dauerleihgabe für zehn Jahre vereinbart worden ist, eröffnet werden.

Museen in der Nähe


Andere Kunstmuseum in Berlin

Alles Anzeigen