Rosenmuseum

Rosenmuseum Rosenmuseum - alles, was Sie über Rosen wissen müssen, erfahren Sie hier.
(7)

Alles, was Sie über die Kunst- und Kulturgeschichte der Rose wissen müssen, erfahren Sie in der Dauerausstellung „Rosige Zeiten“. Lassen Sie sich bezaubern vom Rosengarten der Kaiserin Joséphine, von der Rose als Symbol der Liebe und als Muse der Schönen Künste. Schwelgen Sie im Duft des Orients und lernen die Rose als Heilpflanze kennen und nicht zuletzt als stacheliges „Ackergold“. Die Sonderaus

stellung „Rosenblätter – Rosenliteratur aus 500 Jahren“ zeigt besondere Bücher aus den Schätzen der Bibliothek des Rosenmuseums, die den wissensdurstigen und bildungshungrigen Rosenfreund zum Schwärmen bringen. Botanische Fachbücher, romantische Verse und Prosa, kulturgeschichtliche Betrachtungen, Romane, opulente Fotobände und bunte Bilderbücher über die Rose als Königin der Blumen regen die Fantasie an und laden zum Träumen ein.

Das Team des Rosenmuseums Steinfurth wünscht allen ein fröhliches Weihnachtsfest!  Als Freunde von Kunst und Kultur, Gen...
22/12/2023

Das Team des Rosenmuseums Steinfurth wünscht allen ein fröhliches Weihnachtsfest! Als Freunde von Kunst und Kultur, Genießer der legendären Rosentorte und Kunden im Shop des Rosenmuseums durften wir euch im Rosenmuseum begrüßen und möchten uns für euer großes Interesse bedanken. Die Wintermonate nutzen wir stets, um für euch eine abwechslungsreiche und unterhaltsame Rosensaison vorzubereiten. Es bleibt spannend im Rosenmuseum und wir freuen uns, euch 2024 wieder als unsere Gäste willkommen zu heißen!

„Es ist ein Ros‘ entsprungen“, ist eines der beliebtesten Weihnachtslieder und stammt aus dem 16. Jahrhundert. Die Melod...
15/12/2023

„Es ist ein Ros‘ entsprungen“, ist eines der beliebtesten Weihnachtslieder und stammt aus dem 16. Jahrhundert. Die Melodie des weltweit gesungenen deutschen Weihnachtslieds wurde erstmals 1599 in einem katholischen Kirchengesangbuch des Bistums Speyer, dem "Speyrer Gesangbuch" niedergeschrieben. Weder der Komponist noch der Textdichter sind bekannt. Den heute populären Liedtext der zweiten Strophe schuf der Protestant Michael Praetorius. Im Liedtext symbolisiert Maria den Rosenstock, das besungene Blümlein ist natürlich Baby Jesus.

Das bekannte Adventslied „Maria durch ein Dornwald ging“ ist eigentlich ein Wallfahrtslied aus dem 19. Jahrhundert. Verb...
08/12/2023

Das bekannte Adventslied „Maria durch ein Dornwald ging“ ist eigentlich ein Wallfahrtslied aus dem 19. Jahrhundert. Verbreitet wurde es durch die Jugend- und Singbewegungen des frühen 20. Jahrhunderts. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts avancierte das Lied zu einem der populärsten deutschsprachigen Weihnachtslieder. Dass die schwangere Maria durch einen Dornwald ging, der sieben Jahre weder Laub noch Rosen hervorgebracht getragen hatte und auf einmal Rosen blühten, geht auf eine Legende aus dem 16. Jahrhundert zurück.

Durch die Advents– und Weihnachtszeit begleiten uns Bräuche, Geschichten und Lieder. Abseits von vorweihnachtlichem Gesc...
01/12/2023

Durch die Advents– und Weihnachtszeit begleiten uns Bräuche, Geschichten und Lieder. Abseits von vorweihnachtlichem Geschenkestress und Feiertrubel laden sie ein, besinnliche Momente zu genießen. Rosen spielten im christlichen Volksglauben insofern eine Rolle, als dass Maria als „Rose ohne Dornen“ bezeichnet wurde. Daher könnte auch ein Brauch aus dem 16. Jahrhundert rühren, an Weihnachten mit Papierrosen in gold, weiß und rot zu schmücken. Diese Weihnachtsrosen wurden oftmals von kirchlichen Einrichtungen zugunsten bedürftiger Menschen hergestellt und verkauft. Die blühenden Rosen zur Weihnachtszeit symbolisierten das ewige Leben, Maria und Jesus.

Noch bis Ende November findet ihr in unserem Museumsshop das passende Weihnachtsgeschenk für Freunde, Familie oder viell...
18/11/2023

Noch bis Ende November findet ihr in unserem Museumsshop das passende Weihnachtsgeschenk für Freunde, Familie oder vielleicht euch selbst. Rosige Kleinigkeiten bereiten stets große Freude. In unserem Museumsshop bieten wir ein handverlesenes Sortiment an exklusiven Geschenken rund um die Rose. Rosenliteratur oder Puzzles mit rosigen Motiven verkürzen die langen Winterabende. Feinkost aus Steinfurther Rosenblüten wie Rosentee, Rosenmarmelade, Rosensalz oder Rosensirup haben noch jeden Gourmet verführt. Schals, Taschen oder kleine Schmuckstücke, finden nicht so rasch ihresgleichen. Rosenöl und Rosenwasser, handgemachte Seifen und Rosenhandcreme zählen zu den begehrten Kosmetikprodukten. Vielerlei Kleinigkeiten, wie Lesezeichen, Blöcke oder Magnete eignen sich zum Befüllen individueller Adventskalender.

Mit zwei stimmungsvollen Veranstaltungen verabschiedet sich das Rosenmuseum in die Winterpause: Am Samstag, dem 25.11. s...
16/11/2023

Mit zwei stimmungsvollen Veranstaltungen verabschiedet sich das Rosenmuseum in die Winterpause: Am Samstag, dem 25.11. spielen Wilson de Oliveira und das Frankfurt Jazz Trio unter dem Motto „Bye, bye blackbird“ bekannte Jazzklassiker. Der Eintritt kostet € 25,-, Einlass ab 19 Uhr, Beginn 20 Uhr. Am Sonntag findet eine adventliche Lesung statt. Nach der öffentlichen Führung um 15 Uhr gibt es ab 16.30 Uhr bei Rosentorte, Tee und Kaffee amüsante Geschichten zum Fest der Feste. Eintritt plus Führung betragen 10,- Euro, die Teilnahme an der Lesung ist kostenlos. Plätze für die Veranstaltungen könnt ihr telefonisch unter 06032 86001 reservieren. Das Rosenmuseum ist vom 1.12. bis 31.3. geschlossen. Natürlich geht die Arbeit hinter den Kulissen weiter und wir werden euch über Neuigkeiten auf dem Laufenden halten.

Die letzten Rosen verblühen und das Rosenmuseum verabschiedet sich mit zwei Veranstaltungen Ende November in die Winterp...
04/11/2023

Die letzten Rosen verblühen und das Rosenmuseum verabschiedet sich mit zwei Veranstaltungen Ende November in die Winterpause. Zum Ende der Museumssaison spielt am Samstag, dem 25.11. das Frankfurt Jazz Trio mit Wilson de Oliveira unter dem Motto „Bye, bye blackbird“ Jazzklassiker. Der Eintritt kostet € 25,-, Einlass ab 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Vorverkauf und Reservierung im Rosenmuseum unter 06032 86001.

Unter der Überschrift „Die letzte Rose“, findet dann am Sonntag, dem 26.11. eine Lesung statt. Nach der letzten öffentlichen Führung in dieser Saison um 15 Uhr, gibt es ab 16.30 Uhr eine weihnachtliche Lesung. Dieses Mal sind alle Gäste eingeladen, mitzuwirken. Bringt euer Lieblings-Weihnachtsgedicht mit und tragt es vor. Wer sich nicht traut, kann sein Gedicht auch vorher einreichen und vortragen lassen. Die Lesung ist kostenlos, die öffentliche Führung plus Eintritt ins Rosenmuseum kostet 10,- Euro, Anmeldung erbeten unter 06032 86001.

Ab 1.12.23 bis 1.4.24 ist das Rosenmuseum geschlossen!

Im Rosenmuseum blühen die Rosen das ganze Jahr – unabhängig vom Wetter und der Jahreszeit. Wer sich nicht nur für die Gä...
27/10/2023

Im Rosenmuseum blühen die Rosen das ganze Jahr – unabhängig vom Wetter und der Jahreszeit. Wer sich nicht nur für die Gärtnerqualitäten der Rosen interessiert, sondern auch für die Kunst- und Kulturgeschichte rund um die Königin der Blumen, ist hier am richtigen Ort. Immer am letzten Sonntag im Monat findet um 15 Uhr eine öffentliche Führung statt, so auch am 29 Oktober. Bei dem Spaziergang durch das Haus erhaltet ihr einen Überblick über die Geschichte der Gartenrosen, ihre vielgestaltigen Bedeutungen und in der aktuellen Sonderausstellung „Die dunkle Seite der Rose oder Die Faszination des Gegenteils“ dreht sich alles um die stachelige Seite der Majestät. Bei einem „Rosenkavalier“ und einem Stück unserer köstlichen Rosentorte könnt ihr den Besuch genussvoll abschließen. Anmeldung unter 06032 86001

Jetzt leuchten sie wieder in allen Rot- und Gelbtönen bis hin zu dunkelbraunen, schwarzen oder grünen Färbungen: Hägen, ...
22/10/2023

Jetzt leuchten sie wieder in allen Rot- und Gelbtönen bis hin zu dunkelbraunen, schwarzen oder grünen Färbungen: Hägen, Hagebeere, Hiffen, Rosenbeere, Hundsbeere, Juckbeere - so vielfältig wie die Farben und Formen sind die Namen der Hagebutte. Ihre Schale kann ganz glatt und glänzend sein, aber auch stoppelig borstig. Genauso vielfältig sind ihre Formen: mal länglich schmal, kugelrund oder abgeflacht, flaschen- oder birnenförmig. Ihr Fruchtfleisch schmeckt Menschen und Tieren, enthält viel Vitamin C und lässt sich in wunderbare Marmeladen und andere Köstlichkeiten verwandeln. Die Samen der Hagebutte eignen sich nicht nur hervorragend als Juckpulver, das daraus gepresste Wildrosenöl steckt voller Antioxidantien und Vitamine und hilft bei vielerlei Hautproblemen.

Im Rosenmuseum blühen die Rosen das ganze Jahr – unabhängig vom Wetter und der Jahreszeit. Wer sich nicht nur für die Gä...
20/09/2023

Im Rosenmuseum blühen die Rosen das ganze Jahr – unabhängig vom Wetter und der Jahreszeit. Wer sich nicht nur für die Gärtnerqualitäten der Rosen interessiert, sondern auch für die Kunst- und Kulturgeschichte rund um die Königin der Blumen, ist hier am richtigen Ort. Immer am letzten Sonntag im Monat findet um 15 Uhr eine öffentliche Führung statt, so auch am 24. September. Bei dem Spaziergang durch das Haus erhaltet ihr einen Überblick über die Geschichte der Gartenrosen, ihre vielgestaltigen Bedeutungen und in der aktuellen Sonderausstellung „Die dunkle Seite der Rose oder Die Faszination des Gegenteils“ dreht sich alles um die stachelige Seite der Majestät. Bei einem „Rosenkavalier“ und einem Stück unserer köstlichen Rosentorte könnt ihr den Besuch genussvoll abschließen. Anmeldung unter 06032 86001

Die englischen Rosenkriege: Zwei adelige Familien – das Haus York und das Haus Lancaster – führten Mitte des 15. Jahrhun...
25/08/2023

Die englischen Rosenkriege: Zwei adelige Familien – das Haus York und das Haus Lancaster – führten Mitte des 15. Jahrhunderts Auseinandersetzungen um den englischen Thron. Beide Familien hatten eine Rose im Wappen und das Gemälde von Henry Payne „Die Wahl der roten und der weißen Rosen im Londoner Tempelgarten“ (1910) zeigt eine fiktive Szene William Shakespeares, bildlich dramatisch umgesetzt. Richard Plantagenet, der Herzog von York, und seine Gefolgsleute wählen die weiße Rose. Er fordert Edmund Beaufort, den Herzog von Somerset, heraus, eine Entscheidung zu treffen, der daraufhin die rote Rose wählt – das Haus Lancaster. Was dann historisch folgte, an Schlachten, Intrigen und heimtückischen Morden ist hier eindrucksvoll angedeutet. Diese und weitere spannende und dunkle Seiten der Rose seht ihr in unserer Sonderausstellung!

Die Rose ist das wichtigste Symbol in der Geschichte des kleinen Prinzen. Sie ist der Grund, weshalb der kleine Prinz ve...
31/07/2023

Die Rose ist das wichtigste Symbol in der Geschichte des kleinen Prinzen. Sie ist der Grund, weshalb der kleine Prinz verreist und zurück zu seinem Planeten kehrt. „Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast. Du bist für deine Rose verantwortlich…”
Das beliebte Motiv des kleinen Prinzen und seiner Rose findet ihr auch im Museumsshop des Rosenmuseums: auf Grußkarten, auf Briefpapier, Blöckchen und Geschenkpapier der toskanischen Firma Kartos sowie auf exklusiven Täschchen des hessischen Familienunternehmens Belly Moden.








Jeder kennt das Märchen „Dornröschen“ aus der Sammlung der Brüder Grimm. Wie schon der Name sagt, spielen die Stacheln d...
21/07/2023

Jeder kennt das Märchen „Dornröschen“ aus der Sammlung der Brüder Grimm. Wie schon der Name sagt, spielen die Stacheln der Rose hier eine bedeutende Rolle. Dornröschen verdankt es dem Wunsch einer Fee, dass sie im Schutz der Dornenhecke hundert Jahre schläft. Die jungen Männer, die nicht warten wollten, wurden für ihre Ungeduld bestraft und starben einen jämmerlichen Tod.
In unserer Sonderausstellung „Die dunkle Seite der Rose“ erfahrt ihr mehr über die stachelige Seite der Königin der Blumen.
(Ausschnitt aus einer Reproduktion des Gemäldes von Edward Burne-Jones, Der Prinz betritt die Dornenhecke, Öl auf Leinwand, 1869, Faringdon Collection)

Am morgigen Sonntag findet um 15 Uhr unsere monatliche öffentliche Führung statt. Anschließend, ab 16.30 Uhr, ist im Ros...
24/06/2023

Am morgigen Sonntag findet um 15 Uhr unsere monatliche öffentliche Führung statt. Anschließend, ab 16.30 Uhr, ist im Rosenmuseum "Alles im grünen Bereich" - Dr. Jutta Pauli und Inge Lapp lesen Amüsantes und Unterhaltsames zu Rosen und Gärten. Der Eintritt zur Lesung ist frei, Führung inklusive Eintritt in das Rosenmuseum kosten € 10,-.

Am 17. und 18. Juni finden die Steinfurther Rosentage am statt. Das Rosenmuseum hat an beiden Tagen geöffnet. Am Samstag...
15/06/2023

Am 17. und 18. Juni finden die Steinfurther Rosentage am statt. Das Rosenmuseum hat an beiden Tagen geöffnet. Am Samstagabend findet unsere Swingtime mit dem Frankfurt Jazz Trio statt (Infos siehe letzter Post).
In den Steinfurther Rosenbetrieben erwarten euch an beiden Tagen von 10 bis 17 Uhr eine Fülle blühender Schönheiten, Vorträge, Führungen, Workshops und allerlei Unterhaltung sowie kulinarische Angebote.

„Rosen und Jazz – eine botanische Liebesaffäre“ – unter diesem Motto findet am 17. Juni die Swingtime im Rosenmuseum mit...
09/06/2023

„Rosen und Jazz – eine botanische Liebesaffäre“ – unter diesem Motto findet am 17. Juni die Swingtime im Rosenmuseum mit dem Frankfurt Jazz Trio statt. Es wird eine laue Sommernacht mit Sternenhimmel und Jazzklassiker garantieren für einen swingenden, mitreißenden Abend.
Frankfurt Jazz Trio, Moderation Dr. Jutta Pauli, Samstag, den 17. Juni ab 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) im Steinfurther Rosenmuseum, Eintritt 25,- Euro, Reservierung und Vorverkauf unter 06032-86001.

Rosenmonat Juni – die Königin der Blumen zeigt sich in ihrer ganzen Pracht und erfreut Auge und Herz mit ihrer Blütenvie...
31/05/2023

Rosenmonat Juni – die Königin der Blumen zeigt sich in ihrer ganzen Pracht und erfreut Auge und Herz mit ihrer Blütenvielfalt und ihrem einzigartigen Duft. Der historische Fachwerkbau des Rosenmuseums hat sich in ein Kleid aus tausend duftenden Blüten gehüllt – Mme Alfred Carriere, New Dawn, Abraham Darby, Chandos Beauty und viele andere sind dank frühsommerlicher Temperaturen in einen wahren Wettstreit getreten.

Frühstück ist die schönste aller Mahlzeiten. Man ist ausgeruht und jung, hat sich noch nicht geärgert und ist voll neuer...
19/05/2023

Frühstück ist die schönste aller Mahlzeiten. Man ist ausgeruht und jung, hat sich noch nicht geärgert und ist voll neuer Hoffnungen und Pläne.
(Heinrich Spoerl)
Das elegante Frühstücksservice für eine Person aus der Porzellanmanufaktur Alexander Popoff gehört in eine Zeit, in der es üblich war, nach dem Aufwachen allein und in Ruhe eine Tasse Kaffee oder Tee zu genießen. Solch ein eigens für eine Person angefertigtes Service aus kostbarem Porzellan nennt man „Solitaire“. Reiche Vergoldung und kunstfertige Malerei in leuchtenden Farben zeichnen die Popoff-Produkte der Glanzzeit zwischen 1810 und 1830 aus. Auf diesem Service tragen kunstfertig gemalte Rosenzweige sowohl Knospen als auch üppige Blüten und Hagebutten. Ein Augenschmaus für den Tagesbeginn!

Nicht vergessen: morgen ist Muttertag! Bei einem Besuch im Rosenmuseum taucht ihr ein in die Welt der stacheligen Schönh...
13/05/2023

Nicht vergessen: morgen ist Muttertag! Bei einem Besuch im Rosenmuseum taucht ihr ein in die Welt der stacheligen Schönheit und ihrer vielseitigen Bedeutung. Anschließend lockt in unserem Rosencafé die leckere Rosentorte. Wer noch eine kleine Aufmerksamkeit sucht, wird bei der großen Auswahl an rosigen Geschenkideen in unserem Museumsshop sicher fündig.

Im Rosenmuseum blühen die Rosen das ganze Jahr – unabhängig vom Wetter und der Jahreszeit. Wer sich nicht nur für die Gä...
28/04/2023

Im Rosenmuseum blühen die Rosen das ganze Jahr – unabhängig vom Wetter und der Jahreszeit. Wer sich nicht nur für die Gärtnerqualitäten der Rose interessiert, sondern für die Kunst- und Kulturgeschichte rund um die Königin der Blumen, ist hier am richtigen Ort. Immer am letzten Sonntag im Monat findet um 15 Uhr eine öffentliche Führung statt, so auch am 30. April. Bei dem Spaziergang durch das Haus erhaltet ihr einen Überblick über die vielgestaltigen Erscheinungsformen der Rose und die aktuelle Sonderausstellung „Die dunkle Seite der Rose oder Die Faszination des Gegenteils“. Anmeldung unter 06032 86001

Rosige Kleinigkeiten bereiten Freude! Seid ihr auf der Suche nach einem duftigen Mitbringsel oder möchtet euch selbst ei...
21/04/2023

Rosige Kleinigkeiten bereiten Freude! Seid ihr auf der Suche nach einem duftigen Mitbringsel oder möchtet euch selbst eine kleine Freude machen? Dann seid ihr hier am richtigen Ort! Wir haben viel Neues in unserem Museumsshop: feine Rosenblütengelees aus Steinfurther Rosen, englische Seifen, Handcremes und Parfums, hochwertige Schals aus reiner Wolle oder Seide, italienische Papeterie mit Rosenmotiven, Porzellantassen mit Rosenaufdruck und eine riesige Auswahl an Grußkarten von amüsant bis romantisch.

Wir wünschen euch rosige Ostern! Das Rosenmuseum Steinfurth hat an allen Osterfeiertagen von 13 bis 17 Uhr geöffnet.
07/04/2023

Wir wünschen euch rosige Ostern! Das Rosenmuseum Steinfurth hat an allen Osterfeiertagen von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Am vergangenen Freitag waren die Fördermitglieder des Rosenmuseums Steinfurth zur Eröffnung des Museums und der neuen So...
03/04/2023

Am vergangenen Freitag waren die Fördermitglieder des Rosenmuseums Steinfurth zur Eröffnung des Museums und der neuen Sonderausstellung eingeladen. Dr. Jutta Pauli führte durch die neue Schau „Die dunkle Seite der Rose oder die Faszination des Gegenteils“, die Aspekte der Rose beleuchtet, die sonst im Dunkeln verborgen sind. Denn der Rose wohnt so manche versteckte Bedeutung inne. Rosenmuseum, Café und Shop sind täglich von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Wenn ihr an einer Führung durch die neue Sonderausstellung interessiert seid, könnt ihr diese über unsere Internetseite rosenmuseum.com oder telefonisch unter 06032 86001 buchen.

Am Samstag, dem 1. April, öffnet das Rosenmuseum Steinfurth wieder seine Türen. Wir eröffnen mit der neuen Sonderausstel...
30/03/2023

Am Samstag, dem 1. April, öffnet das Rosenmuseum Steinfurth wieder seine Türen. Wir eröffnen mit der neuen Sonderausstellung „Die dunkle Seite der Rose oder die Faszination des Gegenteils“, die eine bislang verborgene Sicht auf die Königin der Blumen gewährt. Denn die Rose ist nicht nur Sinnbild für Schönheit, Jugend und Liebe. Ihre symbolischen Bedeutungen sind so vielfältig, wie ihre Blütenblätter und ihnen wohnt so manche versteckte Bedeutung inne.
Das Rosenmuseum, mit Café und Shop, ist täglich von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Keine Rose ohne Dornen. Eine „Rose ohne Dornen“ ist ein Widerspruch in sich, eine solche Rose gibt es nicht. Bedeutet ei...
17/03/2023

Keine Rose ohne Dornen. Eine „Rose ohne Dornen“ ist ein Widerspruch in sich, eine solche Rose gibt es nicht. Bedeutet eine Rosenblüte die Freude der Welt, so zeigen die Dornen das Gegenteil, das Leid der Welt. Die neue Sonderausstellung „Die dunkle Seite der Rose oder die Faszination des Gegenteils“ betrachtet die stacheligen Aspekte der Königin der Blumen. Sie eröffnet am 1. April mit dem Start in die neue Rosensaison.

Rote Rosen stehen für die Liebe? Vielleicht aber nicht immer … Mehr erfahrt ihr ab April in unserer neuen Sonderausstell...
10/03/2023

Rote Rosen stehen für die Liebe? Vielleicht aber nicht immer … Mehr erfahrt ihr ab April in unserer neuen Sonderausstellung „Die dunkle Seite der Rose oder die Faszination des Gegenteils“. Noch wird hier fleißig gearbeitet, ab dem 1. April könnt ihr sehen, was es mit der dunklen Seite auf sich hat.

Eine Witwe hat vor ihrem Haus zwei Rosenstöcke, einen mit weißen und einen mit roten Rosen. Und sie hat zwei Töchter, di...
03/03/2023

Eine Witwe hat vor ihrem Haus zwei Rosenstöcke, einen mit weißen und einen mit roten Rosen. Und sie hat zwei Töchter, die den Rosenstöcken gleichen — Schneeweißchen und Rosenrot. Die kleine Familie lebt ein bescheidenes, aber zufriedenes, ja geradezu idyllisches Leben. In diese Idylle bricht an einem eisigen Winterabend ein Bär, der sich natürlich am Ende des Grimm’schen Märchens als verwunschener Prinz entpuppt.

„Er weint um eine rote Rose", sagte die Nachtigall. „Um eine rote Rose?“ riefen sie; „wie lächerlich!“ und die kleine Ei...
24/02/2023

„Er weint um eine rote Rose", sagte die Nachtigall. „Um eine rote Rose?“ riefen sie; „wie lächerlich!“ und die kleine Eidechse, die so etwas wie eine Zynikerin war, lachte laut auf.
In Oscar Wildes „Die Nachtigall und die Rose“ will ein junger Student das Herz einer Professorentochter erobern. Diese fordert eine rote Rose. Eine Nachtigall hat Mitleid mit ihm und ist beeindruckt von seiner tiefen Liebe. Für die Rose gibt sie ihr Leben. Der Student bringt die Rose überglücklich seiner Angebeteten. Diese aber weist ihn ab, weil ein anderer ihr Schmuck versprochen hat. Enttäuscht wirft der Student die Rose fort und zieht sich in seine Studien zurück.
Foto: Postkarte mit einem Rosenmotiv von Catharina Klein

Die Blumensprache kam in der viktorianischen Zeit erst in England und dann in ganz Europa in Mode. Durch die Briefe von ...
14/02/2023

Die Blumensprache kam in der viktorianischen Zeit erst in England und dann in ganz Europa in Mode. Durch die Briefe von Lady Mary Wortley Montagu aus Istanbul über die Kommunikation mit Blumen, wurde die so genannte Selam äußerst beliebt. Zur damaligen Zeit durften Liebende ihrer Zuneigung nicht öffentlich Ausdruck verleihen. Die Blumensprache wurde daher zum wichtigen Mittel der nonverbalen Kommunikation. Zum Valentinstag schenkte man (ent)sprechende Grußkarten.

„Als Rose starb ich, als Rose leb ich, Rose bin ich nun Immer und ewig“. Clemens von Brentano schrieb das Kunstmärchen „...
07/02/2023

„Als Rose starb ich, als Rose leb ich, Rose bin ich nun Immer und ewig“. Clemens von Brentano schrieb das Kunstmärchen „Rosenblättchen“ – eine Geschichte über Hochmut, Liebe und den Sinn des Lebens: Prinzessin Rosalina liebt Rosen aber nicht den Prinzen Immerundewig. Daraufhin lässt der Prinz sie verzaubern und erst die gemeinsame Tochter Rosenblättchen entkommt schließlich der Verwünschung.

„Und die Bienenkönigin summte in der Luft und sang von der Rache der Blumen und von dem Rosenelf und dass hinter dem ger...
31/01/2023

„Und die Bienenkönigin summte in der Luft und sang von der Rache der Blumen und von dem Rosenelf und dass hinter dem geringsten Blatte einer wohnt, der das Böse erzählen und rächen kann!“. Die Symbolik der Rose ist so vielfältig wie ihre Blütenblätter. Auch in Märchen und Sagen spielt sie daher immer wieder eine wichtige Rolle. In Hans Christian Andersens Märchen „Der Rosenelf“ rächt ein kleiner Elf einen heimtückischen Mord.

Rosen und Musik – das hört sich nach Volkslied an, Operette oder deutschem Schlager. Es kann aber auch ganz anders kling...
16/01/2023

Rosen und Musik – das hört sich nach Volkslied an, Operette oder deutschem Schlager. Es kann aber auch ganz anders klingen! Wie bei den Live-Konzerten des Frankfurt Jazz Trios im Rosenmuseum sind auf der CD „Roses – Rosen“ bekannte Rosen-Ohrwürmer zu hören. Zum Beispiel Edith Piafs „La vie en rose“, Gilbert Becauds „L’important c’est la rose“ oder Hildegard Knefs „Für mich soll’s rote Rosen regnen“. Über die symbolische Bedeutung der Rose in den einzelnen Titeln gibt ein Booklet Auskunft. Die Musik wird Ihnen ein Lächeln ins Gesicht und in die Seele zaubern.
Die CD gibt es in unserem Online-Shop!

Was könnte man mitten im Winter Schöneres tun, als sich an den Sommer zu erinnern? Oder den nächsten Sommer vorzubereite...
06/01/2023

Was könnte man mitten im Winter Schöneres tun, als sich an den Sommer zu erinnern? Oder den nächsten Sommer vorzubereiten? Rosenliteratur ist dazu besonders geeignet. Mit einem Rosentee auf dem Sofa, kann mit der entsprechenden Fachliteratur die neue Gartensaison geplant werden. Denn was im Sommer üppig blühen soll, muss, sobald der Frost weicht, gepflanzt werden. Aber Rosenliteratur ist natürlich mehr: Geschichte und Geschichten rund um die Rose und wunderbare Bilder zum sattsehen. Falls eure Rosenbibliothek noch Lücken hat, schaut mal in unserem Onlineshop vorbei, hier findet ihr Rosengenuss für die Seele!

Zum Start ins neue Jahr wünschen wir euch alles Gute, viel Glück und Gesundheit! Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter u...
01/01/2023

Zum Start ins neue Jahr wünschen wir euch alles Gute, viel Glück und Gesundheit! Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns und wir freuen uns auf ein 2023 voller Rosen!

Wir wünschen euch ein fröhliches Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr! Wir möchten uns bedanken für euer Interesse am...
23/12/2022

Wir wünschen euch ein fröhliches Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr! Wir möchten uns bedanken für euer Interesse am Rosenmuseum. Als Freunde von Kunst und Kultur, Genießer der legendären Rosentorte und Kunden im Shop des Rosenmuseums bildet ihr eine unverzichtbare Konstante. Die Wintermonate nutzen wir, um für euch eine abwechslungsreiche Rosensaison vorzubereiten. Dazu gehört auch eine neue Sonderausstellung, die sich der dunklen Seite der Rose widmen wird. Es bleibt also spannend und wir freuen uns, euch auch 2023 wieder begrüßen zu dürfen.

„Es ist ein Ros‘ entsprungen“, eines der bekanntesten und beliebtesten Weihnachtslieder, stammt aus dem 16. Jahrhundert....
16/12/2022

„Es ist ein Ros‘ entsprungen“, eines der bekanntesten und beliebtesten Weihnachtslieder, stammt aus dem 16. Jahrhundert. Die Melodie des weltweit gesungenen deutschen Weihnachtslieds wurde erstmals 1599 in einem katholischen Kirchengesangbuch des Bistums Speyer, dem "Speyrer Gesangbuch" niedergeschrieben. Weder der Komponist noch der Textdichter sind bekannt. Den heute populären Liedtext der zweiten Strophe schuf der Protestant Michael Praetorius. Im Liedtext symbolisiert Maria den Rosenstock, das besungene Blümlein ist natürlich Baby Jesus.

Woher genau der Brauch stammt, zu Weihnachten einen Tannenbaum zu schmücken und in welcher Zeit diese Sitte entstand, is...
09/12/2022

Woher genau der Brauch stammt, zu Weihnachten einen Tannenbaum zu schmücken und in welcher Zeit diese Sitte entstand, ist ungewiss. Schilderungen aus dem 16. und 17. Jahrhundert berichten von geschmückten Tannen im Elsass, aber auch aus dem Norden, in Bremen. Die Bäume sollen vor allem mit Essbarem geschmückt gewesen sein, Lebkuchen, Nüssen und Äpfeln. Lichter gab es noch keine, denn Kerzen waren teuer. Überhaupt war dieser Brauch eher bei adligen Familien oder Kaufleuten bekannt. Erst im 19. Jahrhundert hielt der Weihnachtsbaum Einzug in die guten Stuben des Bürgertums. Beliebter Schmuck waren Papierblumen, Rosen und Lilien aus Seiden- oder Krepppapier. Die Weihnachtsrosen wurden oftmals von kirchlichen Einrichtungen zugunsten bedürftiger Menschen hergestellt und verkauft. Die blühenden Rosen zur Weihnachtszeit symbolisierten das ewige Leben, Maria und das Christuskind.

Durch die Advents– und Weihnachtszeit begleiten uns Bräuche, Geschichten und Lieder. Abseits von vorweihnachtlichem Gesc...
02/12/2022

Durch die Advents– und Weihnachtszeit begleiten uns Bräuche, Geschichten und Lieder. Abseits von vorweihnachtlichem Geschenkestress und Feiertrubel laden sie ein, besinnliche Momente zu genießen. Das Adventslied „Maria durch ein Dornwald ging“ ist eigentlich ein Wallfahrtslied aus dem 19. Jahrhundert. Verbreitet wurde es durch die Jugend- und Singbewegungen des frühen 20. Jahrhunderts. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts avancierte das Lied zu einem der populärsten deutschsprachigen Weihnachtslieder. Dass die schwangere Maria durch einen Dornwald ging, der sieben Jahre weder Laub noch Rosen hervorgebracht getragen hatte und auf einmal Rosen blühten, geht auf eine Legende aus dem 16. Jahrhundert zurück.

Am kommenden Mittwoch, dem 30.11., geht das Rosenmuseum in die Winterpause. Vom 1.12.22 bis 31.3.23 ist das Haus geschlo...
25/11/2022

Am kommenden Mittwoch, dem 30.11., geht das Rosenmuseum in die Winterpause. Vom 1.12.22 bis 31.3.23 ist das Haus geschlossen. Natürlich geht die Arbeit hinter den Kulissen weiter und wir werden euch über Neuigkeiten auf dem Laufenden halten.
Vorher stimmen wir mit zwei Veranstaltungen auf die Adventszeit ein: Morgen spielt das Frankfurt Jazz Trio unter dem Motto „Baby, it‘s cold outside“ Weihnachtsklassiker. Der Eintritt kostet € 25,-, Einlass ab 19 Uhr, Beginn 20 Uhr. Und am Sonntag, dem ersten Advent findet unter der Überschrift „Die letzte Rose“ eine weihnachtliche Lesung mit Jutta Pauli und Inge Lapp statt. Nach der öffentlichen Führung 15 Uhr, hört ihr ab 16.30 Uhr amüsante Geschichten zum Fest der Feste. Eintritt plus Führung betragen 10,- Euro, die Teilnahme an der Lesung ist kostenlos. Plätze für die Veranstaltungen könnt ihr telefonisch unter 06032 86001 reservieren.

Mit gleich zwei Veranstaltungen am letzten Novemberwochenende stimmen wir auf die Adventszeit und das Ende der Museumssa...
17/11/2022

Mit gleich zwei Veranstaltungen am letzten Novemberwochenende stimmen wir auf die Adventszeit und das Ende der Museumssaison ein:
Am Samstag, dem 26.11. spielt das Frankfurt Jazz Trio unter dem Motto „Baby, it‘s cold outside“ Weihnachtsklassiker. Der Eintritt kostet € 25,-, Einlass ab 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Vorverkauf und Reservierung im Rosenmuseum unter 06032 86001.

Unter der Überschrift „Die letzte Rose“, findet dann am Sonntag, dem 27.11. eine Lesung mit Jutta Pauli und Inge Lapp statt. Nach der letzten öffentlichen Führung in dieser Saison um 15 Uhr, hört ihr ab 16.30 Uhr amüsante Geschichten zum Fest der Feste. Eintritt plus Führung betragen 10,- Euro, die Teilnahme an der Lesung ist kostenlos, Anmeldung erbeten unter 06032 86001.

Ab 1.12.22 ist das Rosenmuseum vorübergehend geschlossen. Am 1.4.23 eröffnen wir mit einer neuen Sonderausstellung!

Adresse

Alte Schulstraße 1
Bad Nauheim
61231

Öffnungszeiten

Montag 13:00 - 17:00
Dienstag 13:00 - 17:00
Mittwoch 13:00 - 17:00
Donnerstag 13:00 - 17:00
Freitag 13:00 - 17:00
Samstag 13:00 - 17:00
Sonntag 13:00 - 17:00

Telefon

+49603286001

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Rosenmuseum erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an Rosenmuseum senden:

Videos

Teilen

Kategorie

Herzlich Willkommen!

Alles, was Sie über die Kunst- und Kulturgeschichte der Rose wissen müssen, erfahren Sie in der Dauerausstellung „Rosige Zeiten“. Lassen Sie sich bezaubern vom Rosengarten der Kaiserin Joséphine, von der Rose als Symbol der Liebe und als Muse der Schönen Künste. Schwelgen Sie im Duft des Orients und lernen die Rose als Heilpflanze kennen und nicht zuletzt als stacheliges „Ackergold“. Die Sonderausstellung „Rosenblätter – Rosenliteratur aus 500 Jahren“ zeigt besondere Bücher aus den Schätzen der Bibliothek des Rosenmuseums, die den wissensdurstigen und bildungshungrigen Rosenfreund zum Schwärmen bringen. Botanische Fachbücher, romantische Verse und Prosa, kulturgeschichtliche Betrachtungen, Romane, opulente Fotobände und bunte Bilderbücher über die Rose als Königin der Blumen regen die Fantasie an und laden zum Träumen ein.

Im Museumsshop finden Sie ein ausgesuchtes Sortiment an Rosen-Souvenirs. Und den süßen Verlockungen der Rosentorte, die exklusiv für das Rosencafé gebacken wird, können bestimmt nur wenige Besucher widerstehen.


Andere Museen in Bad Nauheim

Alles Anzeigen