Historisches Museum Aurich

Historisches Museum Aurich Das Historische Museum der Stadt Aurich ist ein Museum im Herzen Ostfrieslands, das spannend und anschaulich die Geschichte der Region präsentiert.
(4)

Das HMA ist ein spannender Weiterbildungsort für Geschichtsinteressierte. Neben der Dauerausstellung zur Ostfriesischen Geschichte gibt es eine wechselnde Sonderausstellung und viele abwechslungsreiche Veranstaltungen, Kinderaktionen, Vorträge, uvm. Wir arbeiten eng zusammen mit dem MachMitMuseum der Kunstschule, mit dem wir uns das denkmalgeschützte Gebäude der Alten Kanzlei teilen. Die Museen der Stadt Aurich bilden gemeinsam eine wichtige Anlaufstelle in der Kulturlandschaft Ostfriesland. Bei Interesse können Sie mit ihrer Geburtstagsgesellschaft, Schulklasse, Lerngruppe oder einfach privat eine Führung von unserem freundlichen Personal ganz einfach telefonisch anmelden. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne auch per Facebook zur Verfügung, oder unter: Historisches Museum Aurich Burgstraße 25 26603 Aurich 04941 12-3600 www.museum-aurich.de Jährlich schreibt das Museum eine Stelle im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ Kultur) aus. Diese Seite wird von unserer FSJ-Kraft verwaltet. Die Verantwortung wird jährlich weitergegeben.

Wie gewohnt öffnen

Zum Weihnachtsmarkt öffnet das Museum am 7. und 8. Dezember 2019, von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Acht Kunstha...
04/12/2019

Zum Weihnachtsmarkt öffnet das Museum am 7. und 8. Dezember 2019, von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Acht Kunsthandwerker zeigen ihr Handwerk und bieten das Geschaffene zum Kauf an.

Gemeinsam setzen sie die Tradition des Weihnachtsmarktes fort, der seit 1977 über 40 Jahre in der Auricher Stiftsmühle durchgeführt wurde. Jetzt ist die Gruppe anlässlich der Sonderausstellung „KunstHandwerk – die ostfriesische Atelierroute“ im Historischen Museum Aurich zu Gast.

KunstHandwerk und Weihnachtsmarkt im Museum - Bald ist es soweit!Am 2. Adventswochenende gibt es wieder einmal mehr entd...
26/11/2019

KunstHandwerk und Weihnachtsmarkt im Museum - Bald ist es soweit!

Am 2. Adventswochenende gibt es wieder einmal mehr entdecken als Auricher Stadt- und ostfriesische Kulturgeschichte. Denn dann sind Kunsthandwerker/innen vor Ort, zeigen und erklären ihr Handwerk und bieten das Geschaffene zum Kauf: Ursel Kruse mit Keramik, Elke Hemmelskamp mit Weihnachtsbaumschmuck, Christa Siebels mit Girlanden und Türkränzen, Aukea Lindeburg mit Fellen, Kissen, Decken und Strümpfen, Wolfgang Meier ist mit handgezogenen Kerzen und Schmiedearbeiten aus Eisen, Petra Hoffmann mit Buchbindearbeiten nach alter Tradition, Soli Ehrentraut mit Christbaumschmuck aus Papier und Stroh sowie Barbara Fuchs mit Schals und Tüchern.

Gemeinsam setzen sie die langjährige Tradition des Weihnachtsmarktes fort, der seit Gründung des Ostfriesischen Mühlenfachmuseums 1977 über 40 Jahre in der Auricher Stiftsmühle durchgeführt wurde.

Zum Weihnachtsmarkt öffnet das Museum am 7. und 8. Dezember 2019, von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei!

Am Sonntag 24. 11. 2019, um 11 Uhr, führt der Künstler Gisbert Saal durch unser Museum.Das Jubiläum, die Atelierroute in...
21/11/2019

Am Sonntag 24. 11. 2019, um 11 Uhr, führt der Künstler Gisbert Saal durch unser Museum.

Das Jubiläum, die Atelierroute in Ostfriesland zum 15ten Mal zu veranstalten, wurde zum Anlass genommen, etwas Besonderes zu bieten. Gezeigt wird eine Sonderausstellung mit Arbeiten der Teilnehmenden der Atelierroute.

Einer von ihnen ist der Auricher Gisbert Saal. Der Goldschmiedemeister verbrachte nach seiner Ausbildung über mehrere Jahre Werkstatt-Aufenthalte bei dem Bildhauer, Silberschmied und ehemaligem Bauhausschüler Friedrich Marby.

Seine Führung beginnt in der Dauerausstellung. Handwerk und Kunst zeigen sich hier an archäologischen Funden aus vorgeschichtlicher bis in die Zeit der ostfriesischen Häuptlinge des Mittelalters. Sie finden sich auch im Erbe der Auricher Fürstenfamilie sowie in den Haushalten der Bürger des 19. Jahrhunderts.

Beim Gang durch die Dauerausstellung wird der Besuch der Sonderausstellung mit modernem Kunsthandwerk, u. a. aus der eigenen Werkstatt des Goldschmiedemeisters, vorbereitet.

Melden Sie sich an der Museumskasse oder unter der Telefonnummer 04941-123600 an!

Morgen ist es soweit. Wer sich noch nicht angemeldet hat, ruft jetzt an unter 04941-123600 oder schreibt eine E-Mail an ...
19/11/2019

Morgen ist es soweit. Wer sich noch nicht angemeldet hat, ruft jetzt an unter 04941-123600 oder schreibt eine E-Mail an [email protected] !

Auf gute Nachbarschaft – Besuchskultur in Ostfriesland ist das Thema beim Erzählcafé am 13.11.2019, von 15 bis 17 Uhr.In...
08/11/2019

Auf gute Nachbarschaft – Besuchskultur in Ostfriesland ist das Thema beim Erzählcafé am 13.11.2019, von 15 bis 17 Uhr.

In der kalten Jahreszeit, wenn die wichtigsten Arbeiten in der Landwirtschaft abgeschlossen waren, hatten die Menschen mehr freie Zeit für das gemeinschaftliche Miteinander. Man machte Besuche und wärmte die Kontakte zu Freunden und Nachbarn auf. Besondere Nachbarschaftserlebnisse bleiben in Erinnerung. Sie sind an Orte und jahreszeitliche Ereignisse gebunden.

Bitte melden Sie sich an unter Tel. 04941-123600 oder per Mail an [email protected] !

Kosten: 7 € pro Person, inklusive Kaffee oder Tee

Morgen ist es soweit. Wer sich noch nicht angemeldet hat, ruft jetzt an unter 04941-123600 oder schreibt eine E-Mail an ...
05/11/2019

Morgen ist es soweit. Wer sich noch nicht angemeldet hat, ruft jetzt an unter 04941-123600 oder schreibt eine E-Mail an [email protected] !

Da sind wir wieder und laden ein zu Vortrag, Führung, Kaffee am 30.10.2019, um 15 Uhr. Unter dem Titel „Wie die Ostfries...
25/10/2019

Da sind wir wieder und laden ein zu Vortrag, Führung, Kaffee am 30.10.2019, um 15 Uhr. Unter dem Titel „Wie die Ostfriesen evangelisch wurden …“ spricht Andreas Scheepker
über die Reformation.

Die Reformation hat die politische und kirchliche Landschaft Ostfrieslands geprägt und prägt sie bis heute. Die Reformation in Ostfriesland hatte viele unterschiedliche Aspekte und Gesichter – von der Reformation in der damaligen Welthandelsstadt Emden bis zu den Städten, den Residenzen der ostfriesischen Häuptlinge und den Landgemeinden. Grafen und Häuptlinge, Theologen und freie Prediger, Reformer und Altgläubige und viele andere gestalteten diese bunte und lebendige Epoche der ostfriesischen Geschichte mit.

Pastor Andreas Scheepker, der am Gymnasium Ulricianum unterrichtet und als Studienleiter in der Arbeitsstelle für Religionspädagogik arbeitet, gibt an diesem Nachmittag einen Einblick in dieses interessante Kapitel der Geschichte Ostfrieslands und zeigt dazu auch Bilder.

Bitte melden Sie sich im Museum oder unter Tel. 04941-123600 an!

Kosten: 7 € pro Person

Morgen nachmittag, also am 25.9.2019, um 15 Uhr, heißt es wieder „Vortrag, Führung, Kaffee“ hier bei uns im Museum: Dr. ...
24/09/2019

Morgen nachmittag, also am 25.9.2019, um 15 Uhr, heißt es wieder „Vortrag, Führung, Kaffee“ hier bei uns im Museum: Dr. Hedwig Hangen und Dr. Nina Hennig sprechen über „Gärten und Grün in Ostfriesland“. Auf ihrer Bilderreise zwischen Moor und Meer geben sie einen Überblick über Parks, Gärten und öffentliches Grün. Für den Anbau von Obst und Gemüse berichten sie über gärtnerisches Wissen, das in Vergessenheit geriet. Dabei beziehen sie die Umfragen der früheren Landschaftsrätin und Volkskundlerin Ingrid Buck zu Hausgärten in Ostfriesland mit ein. Dazu gehört eine kurze Führung durch die Sonderausstellung des Historischen Museums Aurich „Im ObstGarten. Der Pomologe und die Sammlerin“.

Bitte melden Sie sich im Museum oder unter Tel. 04941-123600 an! Kosten: 7 € pro Person

Über die Gestaltung im Drechslerhandwerk: Typologie und Formenlehre spricht Drechslermeisterin Hella Heigel am Donnersta...
15/09/2019

Über die Gestaltung im Drechslerhandwerk: Typologie und Formenlehre spricht Drechslermeisterin Hella Heigel am Donnerstag, dem 19.09.2019, um 19 Uhr, hier im Museum. Der Vortrag begleitet die Sonderausstellung „KunstHandwerk – die ostfriesische Atelierroute“.

Diplom-Designerin und Feng Shui-Beraterin Hella Heigel kombiniert das Wissen von Form und Symbolik mit Handwerkskunst zu einzigartigen Objekten. Die klare, farbige Gestaltung ihrer Engelsfiguren aus Edelmetallen macht den besonderen Reiz aus. Wenn Hella Heigel von Farben, Holzmaserung und Formen spricht, bemerkt man die Freude und Leichtigkeit, aber auch den Ernst, den eine sorgfältige Arbeit erfordert. Hella Heigel lebt und arbeitet in Aurich.

Bitte melden Sie sich im Museum oder unter Tel. 04941-123600 an!
Kosten: 5 € pro Person

Die ostfriesische Atelierroute lädt an diesem Wochenende ein, über 30 Ateliers und Werkstätten zu besuchenund mit den Kü...
13/09/2019

Die ostfriesische Atelierroute lädt an diesem Wochenende ein, über 30 Ateliers und Werkstätten zu besuchenund mit den Künstlern und Künstlerinnen ins Gespräch zu kommen.

Vorab lohnt ein Besuch im Museum. Bei uns sehen Sie ausgewählte Werke aller, die sich beteiligen. Sie erfahren wer, wo dabei ist. Machen Sie sich auf den Weg zu uns und planen Sie hier ihre Tour!

Wir haben jetzt geöffnet.

Heute morgen, um 11 Uhr: wir eröffnen die Ausstellung "KunstHandwerk – die ostfriesische Atelierroute". Damit läuten wir...
08/09/2019

Heute morgen, um 11 Uhr: wir eröffnen die Ausstellung "KunstHandwerk – die ostfriesische Atelierroute". Damit läuten wir das 15. Jubiläumsjahr dieser ostfriesischen Künstler- und Handwerkerinitiative ein. Durch Aurichs zentrale Lage in Ostfriesland ist das Historische Museum Aurich der geeignete Ort für die Gemeinschaftsausstellung. Hier werden – begleitet von der kulturhistorischen Sammlung – verschiedene Gewerke gezeigt: Bildhauerei, Drechslerei, Fotografie, Grafik, Kalligrafie, Keramik, Malerei, Schmiedekunst, Schneiderei und Weberei. Also: Vorbeikommen und angucken! Heute am Tag des offenen Denkmals heißt es bei uns "Eintritt frei!" bis 17 Uhr.

„Zwischen Minirock und Kittelschürze – die Zeitreise in die 60er Jahre geht zu Ende“Noch drei Tage kann die Ausstellung ...
22/08/2019

„Zwischen Minirock und Kittelschürze – die Zeitreise in die 60er Jahre geht zu Ende“

Noch drei Tage kann die Ausstellung „Die 60er-Jahre – Ein Jahrzehnt in Bewegung“ besichtigt werden. Geboten wird eine Reise in die bewegte Zeit, wo Frau den Minirock wagte und die Beatles die Charts eroberten. Der kalte Krieg teilte die Welt, die Berliner Mauer Deutschland.

Industrieansiedlung und Wirtschaftsförderung, eine bessere Kanalisation und der Ausbau von Straßen, sozialer Wohnungsbau, Ausbau und Neubau der Schulen – das waren die Aufgaben, über die der Auricher Stadtrat beriet.

Jugendprotest, Verurteilung der NS-Täter, Bildungschancen für alle, Notstandsgesetze, Demokratisierung und freie Sexualität – das waren die Themen, über die man öffentlich stritt.

Super Ausstellung ... alles selbst erlebt: Erlebnisse von Politik, Regionallität und viele Details, so urteilen Besucher...
20/08/2019

Super Ausstellung ... alles selbst erlebt: Erlebnisse von Politik, Regionallität und viele Details, so urteilen Besucher über die Ausstellung "Die 60er-Jahre - ein Jahrzehnt in Bewegung".

Wer jetzt noch an unserer Zeitreise teilnehmen möchte, kommt von heute bis Sonntag ins Museum. Denn am 25. August, um 17 Uhr, ist Schluss.

... und was ist nun das "weltbeste" Museumsstück?Über 60 Kinder haben gevotet, 17 gaben ihre Stimme dem Schwert vom Upst...
19/08/2019

... und was ist nun das "weltbeste" Museumsstück?

Über 60 Kinder haben gevotet, 17 gaben ihre Stimme dem Schwert vom Upstalsboom. Andere wählten die Goldscheibe aus Moordorf, das Puppenhaus oder Blümchenhose aus den 60er-Jahren.

Beim gemeinsamen Rundgang zeigten die Kinder ihre "weltbesten Museumsstücke". Alle waren sich einig: So macht Museum Spaß!

Habt ihr den Termin schon im Kopf? Alle Kinder, die sich an unserem Wettbewerb "Das weltbeste Museumsstück" beteiligt ha...
07/08/2019

Habt ihr den Termin schon im Kopf? Alle Kinder, die sich an unserem Wettbewerb "Das weltbeste Museumsstück" beteiligt haben, nehmen am 13. August, um 15 Uhr, an unserer Verlosung teil. Also: Kommt vorbei! Tolle Preise erwarten euch.

Mareikes Lieblingsstück im Museum ist das Kleid der Fürstin Eberhardine Sophie. Was spricht dafür, das Kleid aus der Zei...
01/08/2019

Mareikes Lieblingsstück im Museum ist das Kleid der Fürstin Eberhardine Sophie. Was spricht dafür, das Kleid aus der Zeit des Barocks als "Das weltbeste Museumsstück" zu betiteln? Komm ins Museum und beteilige dich an der Abstimmung!

Haben Sie schon die Stadtführung mit dem Audioguide gemacht? Wenn nicht, sollten Sie das jetzt nachholen.Vieles gibt es ...
27/07/2019

Haben Sie schon die Stadtführung mit dem Audioguide gemacht? Wenn nicht, sollten Sie das jetzt nachholen.

Vieles gibt es zu entdecken dort, wo wir sonst nur vorbeigehen: Vor 800 Jahren war Graf Moritz von Oldenburg davon überzeugt, dass sich hier am Ort Bedeutendes entwickeln würde. Er stiftete eine Kirche, die Lambertikirche…

Setzen Sie Ihren Gang durch unsere Stadt später im Museum fort!

Tra-ri, tra-ra die Post ist da! Beim Posthorn hörst du die alten Signale. Der Postillion saß auf dem Kutschbock und blie...
26/07/2019

Tra-ri, tra-ra die Post ist da! Beim Posthorn hörst du die alten Signale. Der Postillion saß auf dem Kutschbock und blies ins goldene Horn. Ist das Posthorn "Das weltbeste Museumsstück"? Beteilige dich an unserem Wettbewerb!

Dies ist unser Wettbewerb "Das weltbeste Museumsstück". Habt Ihr schon mitgemacht? Wenn nicht, kommt vorbei und geht mit...
23/07/2019

Dies ist unser Wettbewerb "Das weltbeste Museumsstück". Habt Ihr schon mitgemacht? Wenn nicht, kommt vorbei und geht mit Elsa und Torben auf Entdeckungsreise durchs Museum! Wir öffnen um 11 Uhr.

Haben Sie schon die Stadtführung mit dem Audioguide gemacht? Wenn nicht, sollten Sie das jetzt nachholen.Vieles gibt es ...
20/07/2019

Haben Sie schon die Stadtführung mit dem Audioguide gemacht? Wenn nicht, sollten Sie das jetzt nachholen.

Vieles gibt es zu entdecken dort, wo wir sonst nur vorbeigehen: Aurichs Märkte z. B. lockten bereits im Mittelalter Händler an. Manche kamen mit Pferd und Wagen. Ihr Weg, weit beschwerlicher als heute, führte oft durch große feindliche Moore …

Sind Sie neugierig geworden? Dann leihen Sie sich doch einmal einen Audioguide bei uns aus!

Alex findet die Chiffrierscheibe am tollsten. Damit wurden früher Botschaften verschlüsselt. Nur wer den Geheimcode kann...
19/07/2019

Alex findet die Chiffrierscheibe am tollsten. Damit wurden früher Botschaften verschlüsselt. Nur wer den Geheimcode kannte, konnte die Nachricht lesen. Was meinst du, ist die Chiffrierscheibe "Das weltbeste Museumsstück" oder wählst du ein anderes Ausstellungsstück?

Schöner Badeanzug, oder? Hast du das Abzeichen "Seepferdchen" oder "Bronze" geschafft? Früher hieß es anders: Mareke mac...
13/07/2019

Schöner Badeanzug, oder? Hast du das Abzeichen "Seepferdchen" oder "Bronze" geschafft? Früher hieß es anders: Mareke machte ihren "Freischwimmer" und den "Fahrtenschwimmer" in den 60er-Jahren. Ihre Mutter nähte die Abzeichen auf den Badeanzug. Heute ist der Badeanzug im Museum ausgestellt. Er steht auf unserer Liste für "Das weltbeste Museumsstück". Hast du schon ausgewählt? Wenn nicht, komm vorbei und gib deine Stimme ab!

Hest du die all överlegt, wat du so in’t Sömmer don kast? Wenn dien Antwort: „Hee wat, noch nich!“ is, dann komm doch bi...
12/07/2019

Hest du die all överlegt, wat du so in’t Sömmer don kast? Wenn dien Antwort: „Hee wat, noch nich!“ is, dann komm doch bi uns in Museum vorbi. Bi uns gifft dat en Audioguide up Platt dör unsere Utstellung! Wi wüschen di völl Spaß in’t Museum und freien uns up dien Besök!

Dies ist unser Wettbewerb "Das weltbeste Museumsstück". Wir öffnen in einer halben Stunde. Also, kommt vorbei und geht m...
10/07/2019

Dies ist unser Wettbewerb "Das weltbeste Museumsstück". Wir öffnen in einer halben Stunde. Also, kommt vorbei und geht mit Elsa und Torben auf Entdeckungsreise durchs Museum!

Nicht nur die Kinder freuen sich auf den Sommer!Waren Sie denn selbst schon in unserer Ausstellung „Die 60er-Jahre – Ein...
06/07/2019

Nicht nur die Kinder freuen sich auf den Sommer!

Waren Sie denn selbst schon in unserer Ausstellung „Die 60er-Jahre – Ein Jahrzehnt in Bewegung“? Wenn nicht, haben Sie bis zum 25. August die Chance, etwas über diese bewegte Zeit zu erfahren. Vielleicht wecken wir auch bei Ihnen Erinnerungen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Warst du schon bei uns? Wenn ja, dann hast du gewiss das Schwert vom Upstalsboom entdeckt. Ist es dein Lieblingsstück? O...
06/07/2019

Warst du schon bei uns? Wenn ja, dann hast du gewiss das Schwert vom Upstalsboom entdeckt. Ist es dein Lieblingsstück? Oder wählst du ein anderes? Beteilige dich an unserem Wettbewerb "Das weltbeste Museumsstück gesucht". Das findet ihr natürlich in Aurich. Also, kommt vorbei und macht mit!

Dies ist unser Wettbewerb "Das weltbeste Museumsstück". Wir öffnen in einer halben Stunde. Also, kommt vorbei und geht m...
05/07/2019

Dies ist unser Wettbewerb "Das weltbeste Museumsstück". Wir öffnen in einer halben Stunde. Also, kommt vorbei und geht mit Elsa und Torben auf Entdeckungsreise durchs Museum!

Heute ist der erste Ferientag. Kennt ihr schon den Kinder-Audioguide? Kinder aus Aurich erzählen euch etwas von den Stei...
04/07/2019

Heute ist der erste Ferientag. Kennt ihr schon den Kinder-Audioguide? Kinder aus Aurich erzählen euch etwas von den Steinzeitkindern. Als Museumsforscher sprechen sie mit dem Archäologen über seine Grabungsarbeit. Habt ihr gewusst, dass am Upstalsboom in Rahe ein echtes Ritterschwert gefunden wurde? Kommt doch mal vorbei! Wir haben jetzt geöffnet.

Haben Sie sich schon angemeldet für den 27.6.19, um 19.00 Uhr? Fietje Ausländers Vortrag „Der lange Winter der Moorsolda...
21/06/2019

Haben Sie sich schon angemeldet für den 27.6.19, um 19.00 Uhr?

Fietje Ausländers Vortrag „Der lange Winter der Moorsoldaten: Die Emslandlager in Geschichte und Erinnerung 1933 bis 1966“ begleitet die Ausstellung „Die 60er-Jahre – ein Jahrzehnt in Bewegung“.

Heute zur Erinnerung ein Foto: „Wir sind die Moorsoldaten“, Liedblatt von Hanns Kralik aus dem KZ Börgermoor 1933 und Bleistiftzeichnungen von Ernst Walsken aus dem Strafgefangenenlager Aschendorfermoor, Aktionskomitee DIZ Emslandlager e. V.

19/06/2019

Begleitend zur Ausstellung „Die 60er-Jahre – ein Jahrzehnt in Bewegung“ laden wir am 27.6.19, um 19.00 Uhr, zum Vortrag mit Fietje Ausländer ein: Der lange Winter der Moorsoldaten – Die Emslandlager in Geschichte und Erinnerung 1933 bis 1966.

„Ewig kann's nicht Winter sein“, heißt es im bekanntesten aller Lieder, die je in einem NS-Konzentrationslager geschrieben wurden. Nur wenige Wochen nach ihrem Machtantritt am 30. Januar 1933 begannen die Nationalsozialisten mit der Verfolgung und Inhaftierung ihrer politischen Gegner. Bis 1938 wurden in den ausgedehnten Emslandmooren 15 Lager gebaut. Was wissen wir heute von diesen „Lagern vor der Haustür“? Was wurde aus den Emslandlagern nach dem Ende des NS-Regimes, was aus den „Moorsoldaten“? Welche Rolle spielten die Lager nach 1945 in der regionalen Erinnerung? Der reich bebilderte Vortrag endet in den 60er-Jahren, dem Jahrzehnt des Aufbruchs aus Schweigen und Verleugnen mit dem Ruf nach Aufklärung und historischer Spurensuche. Der Referent war viele Jahre als pädagogisch wissenschaftlicher Mitarbeiter im und für das Dokumentations- und Informationszentrum (DIZ) Emslandlager in Papenburg tätig. Nach dem Umzug der Einrichtung in die 2011 eröffnete Gedenkstätte Esterwegen konnte er diese Arbeit am historischen Ort fortsetzen.

Bitte melden Sie sich an unter [email protected] oder 04941-123600!

Was machen wir am Wochenende bei Sonnenschein und Regen? Ein Museumsbesuch ist immer wieder eine gute Unterbrechung. Sie...
15/06/2019

Was machen wir am Wochenende bei Sonnenschein und Regen? Ein Museumsbesuch ist immer wieder eine gute Unterbrechung. Sie erwartet eine Ausstellung zur Geschichte Aurichs in Ostfriesland.

Wussten Sie, dass:
- Europas ältester Pflug in Walle gefunden wurde?
- in unserem Museumsgebäude einst ein Grafen wohnte?
- vor 250 Jahren, am 17. Juni 1869, ein ostfriesischer Postillion König Wilhelm I. von Preußen durch Ostfriesland kutschierte?

All das und mehr können Sie in Ihrem Museum entdecken!

LesungDie 60er-Jahre – Freie Sexualität20.06. 2019 um 19:00 Uhr ▪ Stadtbibliothek AurichDie 60er-Jahre – ein Jahrzehnt i...
14/06/2019

Lesung
Die 60er-Jahre – Freie Sexualität
20.06. 2019 um 19:00 Uhr ▪ Stadtbibliothek Aurich

Die 60er-Jahre – ein Jahrzehnt in Bewegung: Die heranwachsende Generation drängt nach sexueller Befreiung, Aufbruch, Eigensinn. Vorgelesen wird aus Ansichten eines Clowns von Heinrich Böll (1967), Klack von Klaus Modick (2013), Ich habe auch gelebt! Briefe einer Freundschaft von Astrid Lindgren & Louise Hartung (2016) und Verwirrnis von Christoph Hein (2018). Vorleserinnen sind Brunhilde Wichert-Haslett, Brigitte Junge und Carina Schönberger. Vorgestellt wird auch der in Kooperation mit dem Jugend- und Familienzentrum beschaffte Buchbestand queerer Literatur, ab sofort ausleihbar in der Stadtbibliothek Aurich.

Wir treffen uns im Kaminzimmer der Stadtbibliothek Aurich.
Die Veranstaltung ist kostenlos.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wie war das eigentlich mit der Burg in Aurich? Alle, die gern mehr wissen wollen von der Grabung auf dem Gelände der Alt...
13/06/2019

Wie war das eigentlich mit der Burg in Aurich?

Alle, die gern mehr wissen wollen von der Grabung auf dem Gelände der Alten Post, sollten diesen Termin nicht verpassen: Am Mittwoch, dem 19. Juni 2019, von 15.00 bis 17 Uhr, bei Dr. Sonja König und Dr. Kirsten Hüser stellen Funde und Befunde der Grabung vor und erläutern, wie damit Vermutungen zur Geschichte der Auricher Burg belegt werden können.

Im Sommer 2018 wurde in Aurich das Gebäude der „Alten Post“ aus dem Jahr 1891 abgerissen. Das Grundstück befindet sich nördlich vom heutigen Schlossbezirk. Schon in historischen Quellen wurde an dieser Stelle die Burg der tom Brok vermutet. Die urkundlich belegte, um 1380 erbaute Anlage wechselte nach 1427 ihren Besitzer und wurde nach ihrer Eroberung laut Schriftquellen bis auf die Grundmauern geschleift.

Interessierte melden sich an der Museumskasse, per mail an [email protected] oder unter der Telefonnummer 04941-123600 an!

"Gartenkultur im Lauf der Geschichte" steht heute ab 15 Uhr im Mittelpunkt beim Erzählcafé. War es für unsere Eltern noc...
12/06/2019

"Gartenkultur im Lauf der Geschichte" steht heute ab 15 Uhr im Mittelpunkt beim Erzählcafé. War es für unsere Eltern noch eine Notwendigkeit, einen ertragreichen Nutzgarten zu bewirtschaften, so ist heute ein schön angelegter Ziergarten das Ziel vieler Gartenbesitzer. Wie sich die Gartenkultur im Lauf der Geschichte verändert hat, ist Thema der Gesprächsrunde. Kommen Sie vorbei und bringen Sie Geschichten, Bilder oder Erinnerungstücke aus Ihrem Garten mit!

Adresse

Burgstraße 25
Aurich
26603

Öffnungszeiten

Dienstag 11:00 - 17:00
Mittwoch 11:00 - 17:00
Donnerstag 11:00 - 17:00
Freitag 11:00 - 17:00
Samstag 11:00 - 17:00
Sonntag 11:00 - 17:00

Telefon

+49494118311

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Historisches Museum Aurich erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an Historisches Museum Aurich senden:

Kategorie

Unser Museum

ist ein spannender Bildungsort für Geschichtsinteressierte. Neben der Dauerausstellung zur Ostfriesischen Geschichte gibt es wechselnde Sonderausstellungen, aufschlussreiche Veranstaltungen, Familienaktionen, Vorträge und Lesungen.

Wir arbeiten eng zusammen mit den Museen im Museumsverbund Ostfriesland e. V. und mit dem MachMitMuseum der Kunstschule, mit dem wir uns das denkmalgeschützte Gebäude der Alten Kanzlei teilen. Die Museen der Stadt Aurich bilden gemeinsam eine wichtige Anlaufstelle in der Kulturlandschaft Ostfriesland. Bei Interesse können Sie für Ihren Verein, für Ihre Familie und Ihren Freundeskreis oder für Ihre Schulklasse eine Führung telefonisch anmelden. Sprechen Sie uns an! Historisches Museum Aurich Burgstraße 25 26603 Aurich 04941 12-3600 www.museum-aurich.de Jährlich schreibt das Museum eine Stelle im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ Kultur) aus.

Museen in der Nähe


Andere Museen in Aurich

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Berufsfachschule BBS 2 in Aurich Extum
Grundschule Esens Nord
Schneekatastrophe Aurich - Esens
Meine Martini-Kinder
Rathaus von Esens - die Arbeit einer Schüler AG
Urlaub auf Norderney um 1970
Mama und Papa mit ihrer neusten Errungenschaft - die Mithörfunktion
Meine Oma Wilhelmshaven
Ein Müller Düring
Mein Papa
Meine Mama