Museum Burghalde Lenzburg

Museum Burghalde Lenzburg Das Museum Burghalde nimmt seine Besucher mit auf eine Zeitreise - vom Mammutzahn bis zur Hero-Büchse und russischen Ikonen.
(1)

Das Museum Burghalde liegt am Rande der Lenzburger Altstadt in einem Gebäudekomplex aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Seine Sammlung erzählt die Geschichte von Lenzburg und seiner Umgebung von der Altsteinzeit bis in die Industrialisierung. Eine Sammlung russischer Ikonen ergänzt die Ausstellung. Im jährlichen Wechsel finden ausserdem Sonderausstellungen zu regionalen Themen statt. Eine Vielzahl von Erlebnisangeboten ermöglichen Einzelbesuchern, Schulklassen udn Familien, in die verschiedenen Epochen der Lenzburger Stadtgeschichte einzutauchen.

Die Seifenkisten "Ivory Red" und "LESA Star" sind bereits da... 😀... Alles über die Seife... Sonderausstellung ab 26.3. ...
29/02/2020

Die Seifenkisten "Ivory Red" und "LESA Star" sind bereits da... 😀...
Alles über die Seife... Sonderausstellung ab 26.3. In der alten Seifenfabrik Lenzburg. Vernissage 18 Uhr. Juhuu

#sauberesache #museumburghalde #lenzburg #seifi
#zeitsprungindustrie #industrieweltaargau

Was man so macht, wenn man eine Sonderausstellung vorbereitet.. 😁Freut euch auf die Vernissage am 26.3. in der Seifi Len...
13/02/2020

Was man so macht, wenn man eine Sonderausstellung vorbereitet.. 😁

Freut euch auf die Vernissage am 26.3. in der Seifi Lenzburg
#seifilenzburg #sauberesache #industrieweltaargau #zeitsprungindustrie #ausstellung #museumburghalde #kulturgeschichte

Ha! Wenn Ihr wüsstet für was wir diese kleinen süssen Schwimmpflänzchen ziehen... Soviel sei verraten: Es hat was mit Se...
11/02/2020

Ha! Wenn Ihr wüsstet für was wir diese kleinen süssen Schwimmpflänzchen ziehen... Soviel sei verraten: Es hat was mit Seife und Nanotechnologie zu tun 😁👌

#museumburghaldelenzburg #industrieweltaargau #swissnanoscienceinstitute #universitätbasel #sni #sauberesache #seifilenzburg #ausstellung #industriegeschichte #kunstundkultur

Der Schweizer Eismann
08/02/2020
Der Schweizer Eismann

Der Schweizer Eismann

Er war Wissenschaftler und Abenteurer: Alfred de Quervain durchquerte 1912 Grönland und löste damit in der Schweiz ein regelrechtes «Polarfieber» aus.

Grossartige Leistung... Greets an den Lenzburger Kollegen in Aarau😎🥂#StadtmuseumAargau, #Lenzburger, #Kunstmuseum
07/02/2020

Grossartige Leistung... Greets an den Lenzburger Kollegen in Aarau😎🥂

#StadtmuseumAargau, #Lenzburger, #Kunstmuseum

Die Pop Up-Ausstellung im Ikonenmuseum Lenzburg "Gagarin - Ikone der Raumfahrt" wird wegen regem Interesse verlängert bi...
01/02/2020
LESA

Die Pop Up-Ausstellung im Ikonenmuseum Lenzburg "Gagarin - Ikone der Raumfahrt" wird wegen regem Interesse verlängert bis 15.03.2020.

Öffnungszeiten: Di - Sa 14-17h / So 11 - 17h.
Adresse: Schlossgasse 23, 5600 Lenzburg. www.ikonenmuseum.ch

Die Pop Up-Ausstellung im Ikonenmuseum Lenzburg "Gagarin - Ikone der Raumfahrt" wird wegen regem Interesse verlängert bis 15.03.2020.

Öffnungszeiten: Di - Sa 14-17h / So 11 - 17h.
Adresse: Schlossgasse 23, 5600 Lenzburg. www.ikonenmuseum.ch

Der junge russische Kosmonat Juri Gagarin wird im kommunistischen Russland als Nationalheld gefeiert und damit zum Motiv traditioneller Lackminiatur-Malerei, die direkt aus der jahrhunderte alten Tradition der russischen Ikonenmalerei entstanden ist. Östliche Märchen und Legenden treffen damit auf russische Heiligenbilder und öffnen den Kosmos für galaktische Höhenflüge.

#Gagarin, #LESA Lenzburg Space Agency, #MuseumBurghalde

25/01/2020

Heute auf Treasure Hunt in creepy Kellergewölben irgendwo in Stuttgart, der 1943 noch als Schutzraum vor den Fliegerbomben diente. Seit den 1960er Jahren lagerten hier unbeachtet Steindruckplatten und historische Etikettenbücher für die Hero Konservenfabrik Lenzburg. Das Highlight: Ein Jutesack voller Bernstein, alias Gummi Arabicum 🔎🗝️🚪⛏️😎

Brockigschichte
21/01/2020

Brockigschichte

Die Flyer sind da und die Ausstellung kommt näher und näher! Wir freuen uns :) #bethere #yabbadabbadoo #brockigschichte

ZeitsprungIndustrie
20/01/2020

ZeitsprungIndustrie

Wie wäre es selber Teil des Themenjahres ZeitsprungIndustrie zu sein - und vielleicht eine steile Schauspielkarriere zu starten?

Unser Projektpartner Landschaftstheater Lenzburg sucht für die Jubiläumsproduktion «Sanatorium zum Feuervogel» noch Spieler*innen!

Schnupperprobe ist am 22. Januar 2020 um 19 Uhr, mehr Informationen dazu unter --> http://www.landschaftstheater.ch/feuervogel

Mehr über das Projekt im Rahmen von #zeitsprungindustrie
--> https://zeitsprungindustrie.ch/projekte/sanatorium-zum-feuervogel-jubilaeumsinszenierung/

Neu in unserem Angebot: Workshop zu Industriedesign, Stufe Sek II, besonders spannend für Schulklassen aus dem Kt Aargau...
15/01/2020

Neu in unserem Angebot: Workshop zu Industriedesign, Stufe Sek II, besonders spannend für Schulklassen aus dem Kt Aargau. Verfügbar ab April 2020. Voranmeldung an: [email protected]

www.kulturmachtschule.ch

09/01/2020

Ein würdevoller Gesangsabend mit russischen Köstlichkeiten im Ikonenmuseum mit Fortsetzung im Burghaldenhaus. Danke allen Gästen und Mitwirkenden!
Www.ikonenmuseum.ch

Wie jedes Jahr ein Highlight im Jahreskalender des Ikonenmuseums9.1.2020 (18-20.30), Prunksaal, Burghaldenhaus, Lenzburg...
06/01/2020
Russische Weihnachten mit dem Quartett Tchesnokov - Museum Burghalde Lenzburg

Wie jedes Jahr ein Highlight im Jahreskalender des Ikonenmuseums

9.1.2020 (18-20.30), Prunksaal, Burghaldenhaus, Lenzburg.

Добро́ пожа́ловать!

Anmeldung erforderlich unter 062 891 66 70 oder [email protected].

Das A-capella Vokalensemble Tchesnokov ist auf orthodoxen Gesang spezialisiert und gastiert anlässlich des russischen Weihnachtsfestes, organisiert vom Ikonenmuseum, in Lenzburg. Im Anschluss an das Konzert sind Sie herzlich zum russischen Apéro eingeladen.

Ensemble Tchesnokov: Irina Solomatina Tissot (Sopran), Gabriela Rösch (Alt), Christophe Gindraux (Tenor) und Yaroslav Ayvazov (Bass)

Https://www.museumburghalde.ch/agenda/eintrag/russische-weihnachten-mit-dem-quartett-tchesnokov.html

Konzert im Burghaldenhaus anlässlich des russischen Weihnachtsfests.

Das Museum Burghalde Lenzburg ist für den European Museum of the Year Award nominiert🥂 Artikel in: AZ vom 11.12.2019
12/12/2019

Das Museum Burghalde Lenzburg ist für den European Museum of the Year Award nominiert🥂 Artikel in: AZ vom 11.12.2019

"Grosse Schenkung für das Museum Burghalde"Zeitungsbericht vom 27.11.2019 Im Bild (vl.) Urs F. Meier, Präsident der Stif...
07/12/2019

"Grosse Schenkung für das Museum Burghalde"
Zeitungsbericht vom 27.11.2019

Im Bild (vl.) Urs F. Meier, Präsident der Stiftung Museum Burghalde, Clara Luisa Demar, Christine von Arx, Leiterin Museum Burghalde und Marc Philip Seidel, Kurator mit dem Selbstbildnis der Malerin. Foto: Peter Remund.

Die Künstlerin Clara Müller (1862 in Densbüren – 1929 in Bergamo) lebte als Kind rund 10 Jahre in Lenzburg auf dem Gelände der Strafvollzugsanstalt. Ihr Vater Johann Rudolf Müller war der erste Direktor der Anstalt und gilt als Pionier des humanen Strafvollzugs. Es sind Bilder von Clara Müller, die dem Museum Burghalde geschenkt wurden.

Lenzburg Im künstlerischen Schaffen von Clara Müller zeigt sich eine begnadete Porträtmalerin. Ihre Kunst kennzeichnet einen hellsichtigen Blick für die Eigenart des Dargestellten und obwohl sie als Frau keinen Zugang zu einer Akademie hatte, steckt sehr viel in ihren Bildern. So gehören denn auch die Bilder der Verwandten und die Porträts von Kindern, denen sie herzlich zugetan war, zum Schönsten, was sie geschaffen hat. Bei aller Wirklichkeitstreue verliert sich diese Malerei jedoch nicht in der blossen Charakterisierung: die Künstlerin sieht auch den Menschen, und gibt ihm die Würde des Schicksalsträger.
Künstlerische Laufbahn von Clara Müller

Mit 16 Jahren bekam Clara Müller ein Staatsstudium und trat in die Accademia Carrara in Bergamo ein. Sie wurde eine gefragte Bildnismalerin zuerst in Bergamo, dann in Genf und Zürich und später in London. Dort wurde sie der englischen Aristokratie bekannt und erhielt zahlreiche prestigeträchtige Aufträge, etwa für das Portrait einer Nichte des Herzogs von Malborough. Von 1903 bis 1905 weilte sie in München, wo sie die grossen Meister und die moderne Malerei studierte. An der Internationalen Ausstellung im Glaspalast von 1905 wurde das Bildnis ihrer Mutter ausgestellt. In München wurde sie auch mehr und mehr durch den Impressionismus beeinflusst. Nach Bergamo zurückgekehrt lebte sie zurückgezogen für ihre Malerei. Der Nachlass ging Anfang 2019 als Schenkung an die Stiftung Museum Burghalde über. Die Ausstellung soll als Willkommensgruss für die nach Lenzburg zurückkehrende Familie Müller gelten und dauert bis zum 31. Januar 2020.

https://www.aarauer-nachrichten.ch/lenzburg/detail/article/grosse-schenkung-fuer-das-museum-burghalde-00175293/

Herzliche Einladung zum Gönneranlass am 17.12.2019 (19h im Alten Gemeindesaal, Lenzburg. Freier Eintritt).Spricht man vo...
07/12/2019
Gönneranlass «Lenzburger Frauen-Power»
 - Museum Burghalde Lenzburg

Herzliche Einladung zum Gönneranlass am 17.12.2019 (19h im Alten Gemeindesaal, Lenzburg. Freier Eintritt).

Spricht man von «Lenzburger Frauen-Power», so ist das nicht übertrieben. Im Vortrag begegnen wir Anekdoten und Hintergründen von ausgewählten Lenzburger Persönlichkeiten und ihren Werken, die ungerechtfertigterweise aus dem kollektiven Gedächtnis verschwunden sind.

Andrea Hofstetter (Sopran) und Maša Mihic (Piano) begleiten den Anlass musikalisch mit Werken aus dem Repertoire der Lenzburgerin Fanny Hünerwadel (1826-1854) und Zeitgenossen.
Das Abendprogramm beinhaltet die Verabschiedung von Christine von Arx, die nach 13 Jahren die Leitung des Museums an Marc Philip Seidel übergibt.

Zum Ausklang sind Sie herzlich zum Apéro eingeladen.

https://www.museumburghalde.ch/agenda/eintrag/goenneranlass-der-stiftung-museum-burghalde.html

Die Stiftung Museum Burghalde lädt zum jährlichen Gönneranlass im alten Gemeindesaal ein. Referat von Dr. Marc Philip Seidel 
 Musikalische Begleitung von Andrea Hofstetter (Sopran) und Maša Mihic (Piano)  

Merci, Fritz Thut, für den prima Artikel über unsere Ausstellung! Clara Müller, die Tochter des Gefängnisgründers, war e...
07/12/2019

Merci, Fritz Thut, für den prima Artikel über unsere Ausstellung!

Clara Müller, die Tochter des Gefängnisgründers, war eine talentierte, aber zu Lebzeiten (1862–1929) verkannte Malerin. Nun sind im Museum Burghalde, das ihren Nachlass geschenkt erhielt, erste Bilder ausgestellt. Für den Fachmann war schnell klar: «Schon auf den ersten Blick sah man die Superqualität in diesen Bildern», gerät Marc Philip Seidel, der designierte Leiter des Museums Burghalde, ins Schwärmen. Derart mit Lob überschüttet werden die Werke von Clara Müller.... weiterlesen

https://www.lba.azmedien.ch/gemeinden/stadt-lenzburg/artikelseite-stadt-lenzburg/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=98445&cHash=f40f7aad851fda6516341c8b4886bc79

Foto aus: Lenzburger Bezirksanzeiger vom 4.12.2019.
Gemälde und Vorlage: Undatiertes Blumenstillleben in Öl auf Holz von Clara Müller mit der Originalvase im Burghaldenhaus. Foto: Fritz Thut

Luisa Demar, Urenkelin des ersten JVA Direktors nach ihrem herausragenden Klavierkonzert, erzählt über ihre Ahnen und di...
22/11/2019

Luisa Demar, Urenkelin des ersten JVA Direktors nach ihrem herausragenden Klavierkonzert, erzählt über ihre Ahnen und die Gemälde ihrer Grosstante, Malerin Clara Müller (1862-1929). Clara Müller Kabinett, Burghaldenhaus, Lenzburg. 🎹🎶🥂👌

Merci, liebe Redaktion vom Lenzburger Bezirksanzeiger, für den gelungenen Artikel! Museum Burghalde Zum 70-Jahr-Jubiläum...
13/11/2019
anzeiger az-medien

Merci, liebe Redaktion vom Lenzburger Bezirksanzeiger, für den gelungenen Artikel!

Museum Burghalde Zum 70-Jahr-Jubiläum ist der Ortsbürger-Rebbauern-Vereinigung eine kleine, feine Ausstellung im Museum Burghalde gewidmet. Sie würdigt die Tropfen aus dem Rebberg am südlichen Schlossberghang.

An der Vernissage vom Freitag, 8. November, spricht Markus Dürrenberger vom Swiss Nano- science Institute zu Strategien, um Reben gegen Pilzbefall und Holzkrankheiten resistent zu machen. Die Vernissage beginnt um 19 Uhr. Anschliessend lädt die Kulturkommission Lenzburg um 20 Uhr zu einem Podiumsgespräch im Burghaldenhaus ein.

Pop-up-Ausstellung

Mit viel Initiative und Passion pflegt die Ortsbürger-Rebbauern-Vereinigung seit 1949 den rund 40 Aren umfassenden Rebberg am südlichen Hang des Schlossbergs. Zum 70-Jahr-Jubiläum ist im Museum Burghalde bis am 8. März 2020 eine Pop-up-Ausstellung mit Trouvaillen aus dem Archiv der Vereinigung zu sehen. Präsidentin Corin Ballhaus und Kurt Wernli haben zusammen mit Sammlungsleiter Marc Philip Seidel die erlesene Auswahl getroffen.

Der Nanoforscher Markus Dürrenberger ist an der Vernissage für ein Impulsreferat eingeladen. Er präsentiert neuste Erkenntnisse, um den Einsatz konventioneller Pflanzenschutzmittel im Rebbau zu reduzieren.

Auf der anderen Seite benötigen Winzer angesichts des Klimawandels effiziente neue Strategien, um Krankheiten und Schädlinge zu bekämpfen. Hier setzt das trinationale Projekt Vitifutur an. Die Weinbau-Forschungsinstitute am Oberrhein schliessen sich zusammen und entwickeln Strategien, um die Rebe gegen Pilzbefall und Holzkrankheiten resistent zu machen. Als Partner mit dabei ist das Swiss Nanoscience Institute (SNI). Dürrenberger stellt mithilfe von Elektronenmikroskopie den Infektionsablauf für die Weinbauforscher dar.
«Prosecco» mit Rebbauern

Im Anschluss an die Vernissage im Museum findet im Burghaldenhaus ein Podiumsgespräch mit Monica Stauffer, Kurt Wernli und Nik Rüttimann statt.

Monica Stauffer bewirtschaftet oberhalb des Brättligäus 12,5 Aren Riesling-Sylvaner (Schlossberger Lenzburg). Den Rebberg hatten 1983 ihr Vater Paul Stauffer und Plinio Doninelli angelegt. Kurt Wernli trat 1993 der Ortsbürger-Rebbauern-Vereinigung bei, war Obmann der «Räblüs» (freiwillige Arbeitsgruppe) und 9 Jahre Vorstandsmitglied. Während der Rebbau für Stauffer und Wernli eine private Herzenssache ist, war Nik Rüttimann über 30 Jahre hauptberuflich als Rebmeister der Justizvollzugsanstalt für die Goffersberg-Reben verantwortlich. Heute bewirtschaftet er familieneigene Reben in Villigen und am Staufberg.

Im Gespräch mit Ortsbürger-Rebbauern-Präsidentin Corin Ballhaus erzählen die Lenzburger Rebbauern von ihrem Engagement und ihrer Faszination für das Kulturgut Wein. (pd/mb)

Pop-up-Ausstellung Lenzburger Wein. 70 Jahre Ortsbürger-Rebbauern-Vereinigung. – Ort: Museum Burghalde. – Dauer: 8. November bis 8. März 2020.

https://www.lba.azmedien.ch/gemeinden/stadt-lenzburg/artikelseite-stadt-lenzburg/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=98087&cHash=bc41d5aff0ec9b94ec3e759765cd0302

Stadt Lenzburg 30.10.2019 Der Lenzburger Wein kommt ins Museum Gegenstand einer Pop-up-Ausstellung: Lenzburger Ortsbürger-Rebbauern-Vereinigung, hier eine Weinetikette. Foto: zvg Museum Burghalde Zum 70-Jahr-Jubiläum ist der Ortsbürger-Rebbauern-Vereinigung eine kleine, feine Ausstellung im Museu...

Mondmärli - Over the moon
12/11/2019
Mondmärli - Over the moon

Mondmärli - Over the moon

Live-Aufnahmen mit Brigitte Hirsig (www.brigittehirsig.ch) © 2019 Stiftung Museum Burghalde Lenzburg Idee, Konzeption & Regie:Dr. Christine von Arx und Dr. Marc Philip Seidel

Die Pop Up Ausstellung ist eröffnen. Wer wusste, dass diese erstklassige Schnitzkunst von einem ehemaligen Straffälligen...
08/11/2019

Die Pop Up Ausstellung ist eröffnen. Wer wusste, dass diese erstklassige Schnitzkunst von einem ehemaligen Straffälligen aus der Justizvollzugsanstallt JVA Lenzburg 1950 geschaffen wurde?

Herzliche Einladung zur Vernissage am 8. November 2019 19:00 Uhr (Vernissage und Vortrag über Trauben und Nano-Science, ...
07/11/2019

Herzliche Einladung zur Vernissage am 8. November 2019
19:00 Uhr (Vernissage und Vortrag über Trauben und Nano-Science, im Anschluss: Prosecco-Gespräch im Burghaldenhaus, 20.00 Uhr)

Lenzburger Wein – 70 Jahre Ortsbürger Rebbauern-Vereinigung

Zum 70. Jubiläum der Ortsbürger Rebbauern Lenzburg (seit 1949) ist der Vereinigung und der Gruppe Räblüs im Museum Burghalde eine kleine, feine Ausstellung gewidmet – eine Würdigung für die Tropfen aus dem 40 Aaren grossen Rebberg am südlichen Schlossberghang.

"Stärne Föifi" Die Kolumne "Lenzburgiana" im Lenzburger Bezirksanzeiger über die Rückkehr einer Lenzburger Dynastie und ...
07/11/2019
anzeiger az-medien

"Stärne Föifi" Die Kolumne "Lenzburgiana" im Lenzburger Bezirksanzeiger über die Rückkehr einer Lenzburger Dynastie und über die Justizvollzugsanstalt (JVA), besser gesagt: die künstlerisch begabten Straffälligen... Wie das alles zusammenhängt? .... weiterlesen :-D und die beiden Pop-Up Ausstellungen im Museum Burghalde besuchen
"Prosit! 70 Jahr-Jubiläum der Rebbauern", ab 8.11. sowie
"Die Rückkehr der Künstler Clara Müller", ab 21.11....

https://www.lba.azmedien.ch/aktuell/im-gespraech/artikelseite-gespraech/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=98156&cHash=e929714e3995f5c96accd8960ff89f8e

Im Gespräch 06.11.2019 Stärne Föifi Stärne Föifi: November-Motiv der Reihe «Lenzburgiana». Illustration: mphs Man sagt, dass, wer einmal in Lenzburg gelebt hat, irgendwann wieder dahin zurückkehrt. Ach ja? Nun, ein aktuelles Beispiel zeigt, dass es einer Person, ja eigentlich einer ganzen Dy...

"Fünflinden-Spuk" heisst das September-Märli bei Mondschein. aufgenommen im Museum Burghalde, Lenzburg... (Bei uns gibts...
09/09/2019
Mondmärli - Over the moon

"Fünflinden-Spuk" heisst das September-Märli bei Mondschein. aufgenommen im Museum Burghalde, Lenzburg... (Bei uns gibts übrigens auch eine Märli-Schaukel für dia Chline mit 8 Geschichten...

> Märli lose uf: https://www.overthemoon.ch/mondmaerli.html

Live-Aufnahmen mit Brigitte Hirsig (www.brigittehirsig.ch) © 2019 Stiftung Museum Burghalde Lenzburg Idee, Konzeption & Regie:Dr. Christine von Arx und Dr. Marc Philip Seidel

Adresse

Schlossgasse 23
Lenzburg
5600

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Museum Burghalde Lenzburg erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an Museum Burghalde Lenzburg senden:

Videos

Our Story

Das Museum Burghalde liegt am Rande der Lenzburger Altstadt in einem Gebäudekomplex aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Seine Sammlung erzählt die Geschichte von Lenzburg und seiner Umgebung von der Altsteinzeit bis in die Industrialisierung. Eine Sammlung russischer Ikonen ergänzt die Ausstellung. Im jährlichen Wechsel finden ausserdem Sonderausstellungen zu regionalen Themen statt.

Die jungen Besucher begeben sich auf ihren eigenen Rundgang durch das Museum. In einer Zeitkapsel dürfen sie Professor Wiesel begleiten und durch die Jahrtausende fliegen. Eine Vielzahl von Erlebnisangeboten ermöglichen Einzelbesuchern, Schulklassen und Familien, in die verschiedenen Epochen der Lenzburger Stadtgeschichte einzutauchen.

Museen in der Nähe


Andere Museen in Lenzburg

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Greetings . I present to you my page dedicated to NARBO MARTIVS ( Roman Narbonne , Occitanie , South of the France ) , NARBONENSIS capital's , second Roman port after OSTIA in North-Western Europe and city among the top 20 according with the very famous Roman author AVSONIVS ( Ausone ) in ORDO VRBIVM NOBILIVM ( order of great noble cities ) : Narbo Martivs , première fille de Rome . Feel free to discover , like and share it . Thankyou .
Poesiekabine Sophie Haemmerli-Marti
Poesiekabine Sophie Haemmerli-Marti