Kunstraum Baden

Kunstraum Baden Kunstraum Baden = Kunst mit Potential! Der Kunstraum Baden setzt Akzente und verhilft der Kunst zum grossen Auftritt. Gezeigt werden Shooting Stars, Newcomer und Altmeister in monographischen oder thematischen Projekten.

Diese werden von den Kunstschaffenden in enger Zusammenarbeit mit der Kunstraumleitung extra für den Ort entwickelt und decken das gesamte Spektrum ab von dem, was Kunst sein kann und soll. Ob konventionell oder experimentell, affirmativ oder kritisch, politisch engagiert oder einfach nur formal – der Kunstraum will Kunst zugänglich machen und die Freude an der Auseinandersetzung mit ihr wecken. S

Diese werden von den Kunstschaffenden in enger Zusammenarbeit mit der Kunstraumleitung extra für den Ort entwickelt und decken das gesamte Spektrum ab von dem, was Kunst sein kann und soll. Ob konventionell oder experimentell, affirmativ oder kritisch, politisch engagiert oder einfach nur formal – der Kunstraum will Kunst zugänglich machen und die Freude an der Auseinandersetzung mit ihr wecken. S

Wie gewohnt öffnen

Sonntag 24. 10. 16 Uhr - Finissage mit Talk zwischen Pat Noser und Anna Wesle vom Museum Franz Gertsch.                 ...
23/10/2021

Sonntag 24. 10. 16 Uhr - Finissage mit Talk zwischen Pat Noser und Anna Wesle vom Museum Franz Gertsch. #geplanteobsoleszenz #patnoser #museumfranzgertsch #annawesle #finissage #kunstaargau #boeing #turtle #badenist

Sonntag 24. 10. 16 Uhr - Finissage mit Talk zwischen Pat Noser und Anna Wesle vom Museum Franz Gertsch. #geplanteobsoleszenz #patnoser #museumfranzgertsch #annawesle #finissage #kunstaargau #boeing #turtle #badenist

Was für ein Abend!#nipplejesus #nickhornby #patnoser #gillestschudi #juliaheinrichs #kunstraumbaden #badenist #dave #nip...
21/10/2021

Was für ein Abend!
#nipplejesus #nickhornby #patnoser #gillestschudi #juliaheinrichs #kunstraumbaden #badenist #dave #nipplejesus

Traurige Nachricht: Der Künstler Otto Lehmann ist 78jährig verstorben. Blätter aus seiner beeindruckenden Serie NOLI ME ...
20/10/2021

Traurige Nachricht: Der Künstler Otto Lehmann ist 78jährig verstorben. Blätter aus seiner beeindruckenden Serie NOLI ME TANGERE waren unlängst in der Ausstellung TOUCH ME I‘M DICK zu sehen. Farewell Otto!

Traurige Nachricht: Der Künstler Otto Lehmann ist 78jährig verstorben. Blätter aus seiner beeindruckenden Serie NOLI ME TANGERE waren unlängst in der Ausstellung TOUCH ME I‘M DICK zu sehen. Farewell Otto!

Pat Noser und Monsignore Dies versilbert
27/09/2021

Pat Noser und Monsignore Dies versilbert

Pat Noser und Monsignore Dies versilbert

Am Dienstag waren sie zu Gast im Kunstraum, bis am Samstag sind sie im öffentlichen Raum anzutreffen: Vivianne Mösli und...
16/09/2021

Am Dienstag waren sie zu Gast im Kunstraum, bis am Samstag sind sie im öffentlichen Raum anzutreffen: Vivianne Mösli und Ouelgo Téné vom "Amt für Poesie".

Am Dienstag waren sie zu Gast im Kunstraum, bis am Samstag sind sie im öffentlichen Raum anzutreffen: Vivianne Mösli und Ouelgo Téné vom "Amt für Poesie".

Peripheria (2015) - International Trailer
06/09/2021
Peripheria (2015) - International Trailer

Peripheria (2015) - International Trailer

Directed by : David Coquard-Dassault Produced by : Autour de Minuit Genre: Animated film - Runtime: 12 min 21 seconds Production year: 2015 A journey into th...

https://www.youtube.com/watch?v=nAZjAlMe7KMKunstraum Baden goes FANTOCHE (7. bis 12. September)U.a. gibt es den grossart...
06/09/2021
Peripheria (2015) - International Trailer

https://www.youtube.com/watch?v=nAZjAlMe7KM
Kunstraum Baden goes FANTOCHE (7. bis 12. September)
U.a. gibt es den grossartigen Animationsfilm «Peripheria» von David Coquard-Dassault zu sehen. Der Film könnte auch von PAT NOSER stammen, deren eindringliche Ausstellung «Geplante Obsoleszenz» zeitgleich gezeigt wird.

Directed by : David Coquard-Dassault Produced by : Autour de Minuit Genre: Animated film - Runtime: 12 min 21 seconds Production year: 2015 A journey into th...

Kunstraum goes FANTOCHE (7.bis 12. September): Mit Malerei von Pat Noser und Filmen von Sasha Svirski und David Coquard-...
06/09/2021

Kunstraum goes FANTOCHE (7.bis 12. September): Mit Malerei von Pat Noser und Filmen von Sasha Svirski und David Coquard-Dassault.
Sonderöffnungszeiten: Mi-Sa 12-22 Uhr, So 12-19 Uhr

Kunstraum goes FANTOCHE (7.bis 12. September): Mit Malerei von Pat Noser und Filmen von Sasha Svirski und David Coquard-Dassault.
Sonderöffnungszeiten: Mi-Sa 12-22 Uhr, So 12-19 Uhr

Grossarige Vernissage letzte Woche. Toll, dass ihr alle gekommen seid für die Superschau von PAT NOSER!
04/09/2021

Grossarige Vernissage letzte Woche. Toll, dass ihr alle gekommen seid für die Superschau von PAT NOSER!

Grossarige Vernissage letzte Woche. Toll, dass ihr alle gekommen seid für die Superschau von PAT NOSER!

02/09/2021
PAT NOSER - Vernissage 27. August 18-21 Uhr     #patnoser #weltuntergang #endoftheworld #feuer #kulturkanton #kunstaarga...
27/08/2021

PAT NOSER - Vernissage 27. August 18-21 Uhr #patnoser #weltuntergang #endoftheworld #feuer #kulturkanton #kunstaargau #badenist

PAT NOSER - Vernissage 27. August 18-21 Uhr #patnoser #weltuntergang #endoftheworld #feuer #kulturkanton #kunstaargau #badenist

Vor einem Jahr war im KUNSTRAUM die Ausstellung TOUCH ME I'M SICK zu sehen - das Plakat ist nun im Buch «en passant» von...
23/06/2021
Schaufenster und Skulpturenpark: Auf diesen Spaziergängen im Aargau entdecken Sie Kunst

Vor einem Jahr war im KUNSTRAUM die Ausstellung TOUCH ME I'M SICK zu sehen - das Plakat ist nun im Buch «en passant» von Ursula Rutishauser anzutreffen - in überarbeiteter Form. BUCHVERNISSAGE ist am Samstag 26. Juni um 16 Uhr.

Kunst gehört ins Museum - aber nicht nur. Auf diesen Wegen zwischen Schaufenster und Skulpturenpark entdecken sie Kunst am Strassenrand.

NUR NOCH BIS ZUM 27. JUNINici Jost «Land of Peach Blossom»
22/06/2021

NUR NOCH BIS ZUM 27. JUNI
Nici Jost «Land of Peach Blossom»

NUR NOCH BIS ZUM 27. JUNI
Nici Jost «Land of Peach Blossom»

05/06/2021
«Dieses Geld braucht es unbedingt»: Daniela Berger hat grosse Pläne für das Aargauer Kuratorium
22/05/2021
«Dieses Geld braucht es unbedingt»: Daniela Berger hat grosse Pläne für das Aargauer Kuratorium

«Dieses Geld braucht es unbedingt»: Daniela Berger hat grosse Pläne für das Aargauer Kuratorium

Daniela Berger öffnet die Tür zu ihrem Badener Tanzcentrum, die wie so viele die letzten Monate fast immer verschlossen war. Langweilig sei ihr in den letzten Monaten dennoch nie gewesen, sagt die ehemalige Turniertänzerin gleich zu Beginn des Treffens. Schuld daran dürfte ihr neuer Posten als P...

Endlich: Das Gespräch zwischen Fabienne Nägeli und NICI JOST zum Nachhören (fastforward auf:00:13:35)
17/05/2021
Rückblick auf die Solothurner Literaturtage - Kultur kompakt - SRF

Endlich: Das Gespräch zwischen Fabienne Nägeli und NICI JOST zum Nachhören (fastforward auf:00:13:35)

(00:00:27) Auch dieses Jahr waren die Literaturtage wieder ein Online-Festival. Die meisten Lesungen und Diskussionen fanden im Netz statt, einige wenige Veranstaltungen aber auch mit Publikum vor Ort.

Nici Jost im Blick!Die Künstlerin Nici Jost (36) widmet ihre Arbeiten ganz der polarisierenden Farbe. Für sie ist Rosa w...
07/05/2021
La vie en rose: Stars setzen auf Trendfarbe Rosa - Blick

Nici Jost im Blick!
Die Künstlerin Nici Jost (36) widmet ihre Arbeiten ganz der polarisierenden Farbe. Für sie ist Rosa weit mehr als eine Modeerscheinung, sie drücke den Wandel in der Gesellschaft aus: «Pink ist auch politisch – in der Schwulenbewegung und im Feminismus. Derzeit erleben wir eine neue Welle von Emanzipation, in dem Kontext wirkt Rosa nicht mädchenhaft, sondern kraftvoll. Das gilt für Frauen wie für Männer.»

Eine süsse Farbe mit viel Power: Pink! Die Trendfarbe des Frühlings vertreibt den Pandemie-Blues. Popstar Dua Lipa (25) und Herzogin Kate (39) zelebrieren den Look des Sommers.

«Pink Colour System» by Nici Jost to be explored in her new exhibition «Land of Peach Blossom».
29/04/2021

«Pink Colour System» by Nici Jost to be explored in her new exhibition «Land of Peach Blossom».

«Pink Colour System» by Nici Jost to be explored in her new exhibition «Land of Peach Blossom».

23/04/2021

Kunst gibt viel Arbeit: Making-Of «Land of Peach Blossom» von und mit Nici Jost, starring Gianluca Trifilo und Fabian Pena

Die Suche nach der Welt in Pink
22/04/2021
Die Suche nach der Welt in Pink

Die Suche nach der Welt in Pink

Die Fotografin und Künstlerin Nici Jost stellt im Kunstraum Baden unter dem Titel «Land of Peach Blossom» aus. Kunst in Pink, passt das?

We're back!«Truffes & Trouvailles» ist vom 3. bis 7. März nochmals zu sehen.
02/03/2021

We're back!

«Truffes & Trouvailles» ist vom 3. bis 7. März nochmals zu sehen.

We're back!

«Truffes & Trouvailles» ist vom 3. bis 7. März nochmals zu sehen.

28. Februar 2021MARIANNE ENGELDer Februar im Kunstraum Baden«Truffes & Trouvailles. Kunst aus der Nachbarschaft» Täglich...
28/02/2021

28. Februar 2021
MARIANNE ENGEL

Der Februar im Kunstraum Baden
«Truffes & Trouvailles. Kunst aus der Nachbarschaft»
Täglich ein Künstler*innen-Portrait

Fly in Amber, 2020
Epoxydharz, rotes Nachleuchtpigment, Fundstück

Marianne Engel (*1972) lebt und arbeitet im kleinen Aargauer Weiler Etzwil. Viele ihrer aktuellen Arbeiten entstehen aus der direkten Beschäftigung mit ihrem fast 6'000 m2 grossen Grundstück. Das Geheimnisvolle, das Wunder des Lebens treibt sie um, ihre Fotografien entstehen oft nachts und die meisten ihrer Objekte leuchten im Dunkeln nach.

Marianne Engel über ihre Arbeit:
«Tote Insekten, kleine Reptilien, sowie allerlei Fundstücke habe ich in Epoxydharz eingegossen.
Es ist eine Sammlung an meist organischen Fundstücken, die mir zu schön oder zu interessant erscheinen, um sie der Zersetzung zu überlassen. In der transparenten Halbkugel werden sie konserviert. Das rosa Pigment leuchtet im Dunkeln für kurze Zeit intensiv blutrot nach und verstärkt den eigentlich vergänglichen, dem schnellen Zerfall preisgegebenen Charakter der eingeschlossenen Objekte.»

http://www.marengel.ch

#kunstraumbaden #truffes&trouvailles #baden #kulturbaden #contemporaryart #kunst #schweizerkunst #ausstellung #localartists #Nachbarschaft #Nacht #Leben #Wunder #Leuchten

27. Februar 2021ANNEMARIE AUERDer Februar im Kunstraum Baden«Truffes & Trouvailles. Kunst aus der Nachbarschaft» Täglich...
27/02/2021

27. Februar 2021
ANNEMARIE AUER

Der Februar im Kunstraum Baden
«Truffes & Trouvailles. Kunst aus der Nachbarschaft»
Täglich ein Künstler*innen-Portrait

Ohne Titel, 2017 I-IV
Collage

Annemarie Auer über ihre Person und Schaffensweise:
«Ich bin in Zürich geboren, und im US-Bundestaat Massachusetts aufgewachsen. Meine Zweisprachigkeit beeinflusste meine Ausbildung und beruflichen Werdegang. Ich lebe seit 1979 in der Region Baden, und arbeite als freiberufliche Übersetzerin und Kunstschaffende.
In meiner Arbeit geht es mir formal seit jeher um Farbe, Form, Licht und Reflexionen. Ich arbeite mit verschiedenen Materialien wie Papier, Plexiglas, Spiegel, und Chromstahl. So hat sich über die Jahre eine Art «Inventar» in meinem Atelier angesammelt, bestehend aus Fotos, Dias, Büchern und anderen Gegenständen, auf welches ich in meiner Arbeit zurückgreifen kann. Meine Vorgehensweise um eine bestimmte Idee oder ein Thema umzusetzen, ist ein Suchprozess ¬– ein visuelles und materielles Gedankenspiel, welches mich so lange begleitet und beschäftigt, bis ich eine für mich geeignete, abstrahierte Formsprache gefunden habe.»

Annemarie Auer über ihre Arbeit:
Die Collage-Arbeiten im Kunstraum stammen aus einer Serie, die im Jahr 2017 entstanden ist.
Der Ausgangspunkt war ein Stapel ästhetisch gestalteter, kleinformatiger Bücher, die zwischen ca. 1950 – 1960 vom Verlag «Gute Schriften» publiziert wurden. Mich berührte die Tatsache, dass jemand diese Bänder Jahr für Jahr gesammelt und aufbewahrt hat. Die Gestaltung der Bücher hat mich inspiriert. Die Umschläge sind kartoniert und mit einer feinen farbigen Grafik versehen. Es waren diese grafische Oberflächen, die mich für diese Arbeit anregten. Später habe ich mich auch mit dem literarischen Inhalt befasst, der in weitere Arbeiten einfloss.

www.annemarie-auer.com

#kunstraumbaden #truffes&trouvailles #baden #kulturbaden #contemporaryart #kunst #schweizerkunst #ausstellung #localartists #Nachbarschaft #Collage #Suche #Gedankenspiel #Material

Annemarie Auer-Eggenberger

26. Februar 2021DANIEL BRACHERDer Februar im Kunstraum Baden«Truffes & Trouvailles. Kunst aus der Nachbarschaft» Täglich...
26/02/2021

26. Februar 2021
DANIEL BRACHER

Der Februar im Kunstraum Baden
«Truffes & Trouvailles. Kunst aus der Nachbarschaft»
Täglich ein Künstler*innen-Portrait

Fundsekt, 2017
Inkjet auf Aludibond in Holzrahmen mit Glas
213 x 163 cm

Daniel Bracher (*1971) über sich:
«Ich lebe und arbeite in Vordemwald und in Pandemiefreien Zeiten auch in Berlin.
Als Kind wollte ich ErForscher werden, ein Teil des Kindes ist geblieben. Der Beruf des Künstlers ist für mich fast das Gleiche, aber ohne wissenschaftlichen Hintergrund, viel freier, oder?»

Daniel Bracher über seine Arbeit:
«Die Fundsekten sind Fundstücke aus meinem Atelier, entstanden in kleinen Mikrokosmen, versteckt in Ecken und Ritzen in meiner direkten Umgebung: in Staub eingepackte Insektenfragmente, Haare, Spinnweben und andere organische und nicht organische Materialien dienen mir als Einzelteile, um eine neue Insektenart zu kreieren. Der Scanner dient mir als Kamera, der die Fragmente in sehr hoher Auflösung aufnimmt. Das fertige Bild wird invertiert. Ohne weitere Bildbearbeitung entsteht durch diese Negativansicht eines Mikrokosmos ein neues Universum.»

https://www.bildwandel.com/

#kunstraumbaden #truffes&trouvailles #baden #badenist #kulturbaden #contemporaryart #kunst #schweizerkunst #ausstellung #localartists #Nachbarschaft #Atelier #Fundgegenstände #Insekten #Universum #Mikrokosmos

Daniel Bracher

25. Februar 2021VIVIANA GONZÁLEZ MÉNDEZDer Februar im Kunstraum Baden«Truffes & Trouvailles. Kunst aus der Nachbarschaft...
25/02/2021

25. Februar 2021
VIVIANA GONZÁLEZ MÉNDEZ

Der Februar im Kunstraum Baden
«Truffes & Trouvailles. Kunst aus der Nachbarschaft»
Täglich ein Künstler*innen-Portrait

Experimentelle Kartographie
(work in progress), 2019/2020
Mixed Media
Dimension variabel

Viviana González Méndez ist Künstlerin aus Bogotá, Kolumbien und lebt und arbeitet seit einigen Jahren in Baden. Sie absolviert derzeit ein Doktorat in Kunst-/Kulturtheorie an der Zürcher Hochschule der Künste (ZhdK) und der Kunstuniversität Linz, Österreich.

Viviana González Méndez zu ihrer Arbeit:
«Meine Arbeit konzentriert sich auf die Beziehungen, die wir mit Räumen und dem, was darin ist, eingehen. Mein besonderes Interesse gilt dem Überdenken der Art und Weise wie wir Räume wahrnehmen, eine Beziehung aufbauen und wie wir uns Bilder von ihnen erschaffen. Meine Arbeitsmethoden zielen darauf ab, andere Wege zu erforschen. Ich erstelle Kartografien und Bilder von Räumen, welche Nähe über Distanz, Haptik über Optik, Erinnerung, absolute Aufmerksamkeit und besondere Erfahrung über Objektivität stellen. Ich arbeite experimentell durch das Medium der Installation.
Meine räumlichen Erkundungen sind hauptsächlich von nicht-westlichen Traditionen inspiriert, die territoriale Konzepte vorschlagen. Von besonderen Arten der Beziehung und der Darstellung von Räumen, welche sich von den in der westlichen Welt am meisten verbreiteten unterscheiden. Für diesen Zweck reflektiere ich ständig meinen eigenen lateinamerikanischen Hintergrund und versuche daraus zu lernen.»

http://cargocollective.com/vivianagonzalezm

#kunstraumbaden #truffes&trouvailles #baden #badenist #kulturbaden #contemporaryart #kunst #schweizerkunst #ausstellung #localartists #Nachbarschaft #Kartografie #Kolumbien #Baden #vivianagonzalezmendez

24. Februar 2021DOMINIQUE ELIANE GIRODDer Februar im Kunstraum Baden«Truffes & Trouvailles. Kunst aus der Nachbarschaft»...
24/02/2021

24. Februar 2021
DOMINIQUE ELIANE GIROD

Der Februar im Kunstraum Baden
«Truffes & Trouvailles. Kunst aus der Nachbarschaft»
Täglich ein Künstler*innen-Portrait

stucco profano, 2020
Alabastergips, Acryldispersion
Masse: 230 x 31 cm

Dominique Eliane Girod (*1964) über sich und ihre Arbeitsweise:
«Seit ich mich erinnern kann, bestimmt Kreativität und Neugier mein Leben. Als Kind war ich immer am Basteln, als Teenager am Zeichnen, und als junge Erwachsene machte ich meine Passion zum Beruf. Heute arbeite ich als selbständige Gestalterin hauptsächlich in den Bereichen Szenografie und Signaletik, wo ich mein Interesse an Materialien, Räumen und Technik einbringen und umsetzen kann.
Seit rund 10 Jahren betätige ich mich künstlerisch. Dabei schöpfe ich aus dem Alltäglichen und eröffne einen «neuen Blick» auf Bekanntes. Das können Zeitungsbilder sein von Fussballern in tänzerischen Posen. Oder Videobänder, die ich zu überdimensionierten Spitzendeckchen verhäkle. Oder Kartonverpackungen, die als Bodeninstallation Assoziationen an eine distopische Ruinenstadt wecken. Diskrepanzen zwischen Intention und Rezeption interessieren mich. Ich denke mit den Augen, wenn ich alltägliche Bilder und Materialien auf ihre inhaltlichen und formalen Mehrdeutigkeiten hin untersuche und sie neu kontextualisiere.»

Dominique Eliane Girod über ihre Arbeit:
«Ich sammle Plastikverpackungen, weil mich ihr funktionales und ausgeklügeltes Design interessiert. Die Serie «stucco profano» konterkariert die klassischen Stuckverzierungen und rückt unser Konsumverhalten ins Blickfeld. Für die Gussformen der Gipsobjekte bediene ich mich aus dem riesigen Fundus meiner Sammlung. Knicke und Dellen sind beabsichtigt. Sie unterlaufen die den Formen innewohnende Ästhetik und führen vor Augen, für was die Behältnisse letztendlich gedacht sind: zum Wegwerfen.»

https://www.dominiqueelianegirod.ch/

#kunstraumbaden #truffes&trouvailles #baden #badenist #kulturbaden #contemporaryart #kunst #schweizerkunst #ausstellung #localartists #Nachbarschaft #Verpackungsmaterial #Augendenken

23. Februar 2021BOSKOVIC-SCARTHDer Februar im Kunstraum Baden«Truffes & Trouvailles. Kunst aus der Nachbarschaft» Täglic...
23/02/2021

23. Februar 2021
BOSKOVIC-SCARTH

Der Februar im Kunstraum Baden
«Truffes & Trouvailles. Kunst aus der Nachbarschaft»
Täglich ein Künstler*innen-Portrait

Pistolen (Jarlasa), 2020
Acryl und Wachspastell auf Papier
150.5 x 142 cm

Sich standig unterhaltend – über jede gezogene Linie, jedes erschaffene Motiv, sämtliche Unsicherheiten, Zwickmühlen, Fragen und Entscheidungen – malen Lorenz Boskovic (1990) und Vincent Scarth (1992) Schulter an Schulter am gleichen Gemälde.
Seit dem Sommer 2017 arbeiten Lorenz Boskovic und Vincent Scarth als Malerduo.

Boskovic-Scarth über ihre Arbeit:
«Zum Pistolen (Jarlasa) Bild wäre diese Frage vielleicht was: Wenn du dich entscheiden MÜSSTEST, welchen Revolver würdest du wählen?»

http://www.boskovic-scarth.ch/

#kunstraumbaden #truffes&trouvailles #baden #badenist #kulturbaden #contemporaryart #kunst #schweizerkunst #ausstellung #localartists #Nachbarschaft #Entscheidung #Pistolen #Malerei #Kollektiv

Lorenz Boskovic
Vincent Scarth

Adresse

Haselstrasse 15
Baden
5400

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Kunstraum Baden erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an Kunstraum Baden senden:

Videos

Museen in der Nähe


Andere Museen in Baden

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Tag 9 der digitalen Aktion. Ausgedacht und umgesetzt von Maria Bänziger!
TOUCH ME I'M SICK «Du bist, da bist du auch, nicht der vier bist», Audioinstallation von Nicole Schmid
Maya Bringolf «Inhale/Exhale» bald zu sehen in der Ausstellung «Touch Me I'm Sick». Vernissage ist am 16. Januar. Kommt!
wünsche eine erfolgreiche Eröffnung!
Suche Lagerraum oder Hobbyraum zwischen 20-50 qm, nix besonderes. max. 15 km Umkreis von Baden. Tel.: 079 677 70 30 E. Wendel