Forum Schlossplatz

Forum Schlossplatz Ausstellungshaus für Kunst und gesellschaftliche Zeitfragen | Ort der Reflexion | Raum der Debatte - im „ersten Bundeshaus der Schweiz“ - Est. 1994
(1)

Das Forum Schlossplatz ist seit 1994 ein Ort der Reflexion und Debatte. Sein Ziel ist es, das Publikum zur Auseinandersetzung mit kulturellen und gesellschaftlichen Fragen der Gegenwart anzuregen. In seinen Ausstellungen und Veranstaltungen verfolgt das Forum einen interdisziplinären und partizipativen Ansatz. Mit drei thematischen Ausstellungen pro Jahr werden die Besucherinnen und Besucher dazu eingeladen, sich mit aktuellen Kultur- und Gesellschaftsfragen auseinander zu setzen. Die Projekte sollen informieren, dokumentieren, aber auch neue Sichtweisen eröffnen und die sinnliche Wahrnehmung schärfen. Zu jeder Ausstellung wird ein Rahmenprogramm zusammengestellt, das einen erweiterten Zugang zum jeweiligen Thema ermöglicht. Podien, Vorträge, Debatten und Workshops sowie Lesungen, Filme und Konzerte in Haus und Garten fördern überraschende Begegnungen, einen ungezwungenen Austausch und spannende Diskussionen.

Wie gewohnt öffnen

Flaschenpost in Sicht! 🐳🍾🌊Und zwar nicht nur eine, sondern zehn Stück haben wir momentan in unserer Schreibklause aufgeh...
22/10/2020

Flaschenpost in Sicht! 🐳🍾🌊
Und zwar nicht nur eine, sondern zehn Stück haben wir momentan in unserer Schreibklause aufgehängt. Die Texte stammen von den jungen Schreibenden des Atelier Litera und sind so schön, dass wir direkt alle zehn mit euch teilen möchten. Viel Vergnügen beim Lesen! 🐬🐡🐠

#atelierlitera #schreibstrom #schreibklause #flaschenpost #forumschlossplatz #imfluss #2020 #ausstellung #kunst #literatur #aarau #aare #limmat #reuss #rhein
@forumschlossplatz @lenafriedli @ateliersimonhusslein @atelierpol #christabaumberger @szenenwerk

Mehr Infos unter:
https://www.forumschlossplatz.ch

Wie funktioniert ein Silent Reading Rave? Ganz einfach: Eigenes Buch mitbringen (oder vor Ort eins ausleihen), einen gem...
02/10/2020

Wie funktioniert ein Silent Reading Rave? Ganz einfach: Eigenes Buch mitbringen (oder vor Ort eins ausleihen), einen gemütlichen Platz in den Räumen des Forum Schlossplatz suchen und in der Lektüre versinken 🧘🏽🧘🏻‍♀️🤫 Schaut am 8. Oktober unbedingt vorbei, gelesen werden kann von 16 bis 21 Uhr 📓📚📙 Dabei nicht vergessen noch einen Blick in die Ausstellung „Im Fluss“ zu werfen! 🐠 #forumschlossplatz #imfluss #2020 #ausstellung #kunst #literatur #aarau #aare #limmat #reuss #rhein #silentreadingrave #lesenlesenlesen
@forumschlossplatz @silentreadingrave

Das Atelier Litera zu Besuch im Forum Schlossplatz: Die jungen Schreibenden des Atelier Litera haben letzte Woche ihre v...
26/09/2020

Das Atelier Litera zu Besuch im Forum Schlossplatz:
Die jungen Schreibenden des Atelier Litera haben letzte Woche ihre von der Ausstellung „Im Fluss“ inspirierten Texte spontan in einer (Unterwasser-)Lesung präsentiert 🐡🐠🐟 Die schönen Resultate des Workshops mit Svenja Herrmann sind nun in der Schreibklause im Forum Schlossplatz zu sehen & lesen! Wir freuen uns schon auf die zweite Gruppe des Atelier Litera am 5. November!

@sherrmann_schreibstrom
#forumschlossplatz #imfluss #2020 #ausstellung #kunst #literatur #aarau #aare #limmat #reuss #rhein #atelierlitera #kreativesschreiben #schreibförderung #schreibstrom

Heute in der Aargauer Zeitung: Der Hinweis auf unsere nächste Woche startende Konzertreihe "duoplus" mit Peter Schärli u...
17/09/2020
Der Jazzer Peter Schärli staunt selber über seine Erfolgswelle

Heute in der Aargauer Zeitung: Der Hinweis auf unsere nächste Woche startende Konzertreihe "duoplus" mit Peter Schärli und Sylwia Zytynska
Am 24.9. zu Gast: Gerry Hemingway

hier gehts zur Veranstaltung: Schärli & Zytynska «duoplus»: Musik am Mittag mit Gerry Hemingway

https://www.forumschlossplatz.ch/veranstaltungen+scharli-and-zytynska-duoplus

Preise, Auftritte, Würdigungen: Jazztrompeter Peter Schärli hat mehr denn je zu tun. Bis im Juni 2021 sind über 50 Konzerte geplant.

☀️ Bei schönstem Wetter durften wir gestern die Vernissage von "Im Fluss - Literatur zwischen Aare, Limmat, Reuss und Rh...
04/09/2020

☀️ Bei schönstem Wetter durften wir gestern die Vernissage von "Im Fluss - Literatur zwischen Aare, Limmat, Reuss und Rhein" feiern. Hier ein paar Impressionen... 🥂
Fotos: Peter Koehl

03/09/2020

Endlich kommen die Dinge in Fluss:

Heute eröffnen wir um 18.30 mit einer corona-konformen Vernissage unserer Herbst-Ausstellung „Im Fluss“! 🌊

Zu sehen, hören und lesen gibt es Beiträge von Zsuszanna Gahse, Silja Walter, Erika Burkart, Christian Haller, Hansjörg Schneider und vielen mehr.

Ein grosses Dankeschön für die Animation des Ausstellungstitels an @atelierpol

#forumschlossplatz #imfluss #2020 #ausstellung #kunst #literatur #aarau #aare #limmat #reuss #rhein
@forumschlossplatz @lenafriedli @ateliersimonhusslein @atelierpol #christabaumberger @szenenwerk

Mehr Infos unter:
https://www.forumschlossplatz.ch

Grafik by Atelier Pol
01/09/2020

Grafik by Atelier Pol

➡️ Das schöne Ausstellungsplakat zu unserer kommenden Ausstellung „Im Fluss“ hat Peter Frey gestaltet. Vielen Dank 👏🏻#fo...
28/08/2020

➡️ Das schöne Ausstellungsplakat zu unserer kommenden Ausstellung „Im Fluss“ hat Peter Frey gestaltet. Vielen Dank 👏🏻

#forumschlossplatz #imfluss #ausstellung #kunst #literatur #aarau #aare #limmat #reuss #rhein #2020

Mehr Infos unter:
https://www.forumschlossplatz.ch

Mit einer Lesung von Klaus Merz eröffnet nächste Woche unsere Ausstellung "Im Fluss. Literatur zwischen Aare, Limmat, Re...
27/08/2020

Mit einer Lesung von Klaus Merz eröffnet nächste Woche unsere Ausstellung "Im Fluss. Literatur zwischen Aare, Limmat, Reuss und Rhein"- und ist heute schon im neuen kulturtipp
🙏 Danke für den schönen Ausstellungshinweis!

20/08/2020

Und weiter gehts mit dem #aufbau #imfluss #beton #stahltonbetonag @ateliersimonhusslein #lookingforward

➡️ sneak peak: 🌊 Der Aufbau für unsere nächste Ausstellung beginnt! Für „Im Fluss. Literatur zwischen Aare, Limmat, Reus...
19/08/2020

➡️ sneak peak: 🌊 Der Aufbau für unsere nächste Ausstellung beginnt! Für „Im Fluss. Literatur zwischen Aare, Limmat, Reuss und Rhein“ 🌊 hat @szenenwerk Wände in Wellenform gebaut! Die Szenografie verantwortet @ateliersimonhusslein

Nicht verpassen: Am 25. und 26. August macht das solarbetriebene Kino „Cinema Sud“ der Helvetas wieder Halt im Garten de...
23/07/2020

Nicht verpassen: Am 25. und 26. August macht das solarbetriebene Kino „Cinema Sud“ der Helvetas wieder Halt im Garten des Forum Schlossplatz! Um einen lauschigen Filmabend unter freiem Himmel zu geniessen, einfach die eigene Sitzgelegenheit mitbringen 👉🏻 Und Film ab! 📽 #cinemasud #aarau #openair #telavivonfiremovie #atlantiquefilm #forumschlossplatz #unterfreiemhimmel

Ein schöner Artikel, in dem die Künstlerin Lama Altakruri kleine Alltags-Beobachtungen beschreibt, die sie während ihrem...
23/07/2020
‘I'm not allowed to go outside’: How one artist sees Switzerland

Ein schöner Artikel, in dem die Künstlerin Lama Altakruri kleine Alltags-Beobachtungen beschreibt, die sie während ihrem Aufenthalt im Gästeatelier Krone in Aarau in der Zeit des Lockdowns (und danach) gemacht hat.

Palestinian artist Lama Altakruri has spent her time during the Covid-19 pandemic observing and noting Swiss daily life.

💐 Wir wünschen allen - trotzdem - einen wunderschönen Maienzug 💐 #maienzug #aarau #trotzdem #covid_19 #vorabend #blumens...
02/07/2020

💐 Wir wünschen allen - trotzdem - einen wunderschönen Maienzug 💐 #maienzug #aarau #trotzdem #covid_19 #vorabend #blumenschmuck #brunnen #forumschlossplatz

Forum Schlossplatz's cover photo
23/06/2020

Forum Schlossplatz's cover photo

Schön war‘s! Ein paar Eindrücke der Werkschau von Lama Altakruri (inklusive gelungener Vernissage im Garten), die am Son...
23/06/2020

Schön war‘s! Ein paar Eindrücke der Werkschau von Lama Altakruri (inklusive gelungener Vernissage im Garten), die am Sonntag zu Ende ging. Jetzt gibt es eine kleine Sommerpause, in der wir die Herbstausstellung „Im Fluss“ vorbereiten.

#sommerpause #seeyousoon #lamaaltakruri #artistinresidence #forumschlossplatz #imfluss @ Forum Schlossplatz

Erinnerung an den Lockdown: Falls euch die Verarbeitung der ambivalenten Gefühle während und nach dem Lockdown schwer fä...
18/06/2020

Erinnerung an den Lockdown: Falls euch die Verarbeitung der ambivalenten Gefühle während und nach dem Lockdown schwer fällt, empfehlen wir einen Besuch in der Ausstellung „Whole chunks of time are casually lost somewhere“: Dort thematisiert die Künstlerin Lama Altakruri den Lockdown-Alltag während ihrer Residenz im Gästeatelier Krone.

Im Interview antwortet sie auf die Frage, wie sich der Lockdown auf ihre Arbeit ausgewirkt hat, folgendes:
„Während der globalen Covid-19-Pandemie realisierte ich, dass ich die Themen, die ich verfolge, überdenken und neudefinieren muss, insbesondere mein Interesse an den Gefühlen, die globalisierte Orte professioneller Gastfreundschaft hervorrufen. Nach dem Ausbruch des Virus, mussten alle diese Orte, Hotels, Cafés und Restaurants zunächst vermieden werden, bevor sie komplett geschlossen wurden. Auf einmal erschien mir mein Studio in Aarau, in dem ich während meiner Residenz lebte und arbeitete, als sicherster Ort. Dennoch gab es einen Ort, der kurz vor dem Lockdown mein Interesse weckte, nämlich die Barmelweid-Klinik. Ursprünglich wollte ich dort so viel Zeit wie möglich verbringen, um den Ort direkt zu erleben, aber dieser Plan wurde durch den Lockdown unterbrochen.“

Mehr zu lesen gibt‘s auf unserer Website 👉🏻 www.forumschlossplatz.ch

Und mehr zu sehen gibt‘s bis am 21. Juni in der Ausstellung.

#safebubble #lamaaltakruri #lockdown #artistinresidence #hospitality #forumschlossplatz #barmelweid #aarau

Was ist eine „safe bubble“?Dieser Frage sind wir im Gespräch mit der Künstlerin Lama Altakruri auf den Grund gegangen. Z...
17/06/2020

Was ist eine „safe bubble“?

Dieser Frage sind wir im Gespräch mit der Künstlerin Lama Altakruri auf den Grund gegangen. Zu lesen gibt‘s das Interview auf unserer Website 👉🏻 www.forumschlossplatz.ch

Die Ausstellung „Whole chunks of time are casually lost somewhere“ ist noch bis zum 21. Juni zu sehen. Unbedingt vorbeischauen!

#lamaaltakruri #tofeelsafer #forumschlossplatz #safebubble #barmelweid #aarau #artistinresidence

Forum Schlossplatz's cover photo
13/06/2020

Forum Schlossplatz's cover photo

„Sent from the temporary „captive“, how are you dear?“Dieser Satz steht auf einer der Boxen, in denen sich Postkarten eh...
11/06/2020

„Sent from the temporary „captive“, how are you dear?“

Dieser Satz steht auf einer der Boxen, in denen sich Postkarten ehemaliger Barmelweid-Patienten befinden. Die Installation „boxes“ ist Teil von Lama Altakruris Werkschau, die am Freitag 12. Juni von 16 bis 20 Uhr Eröffnung feiert.

Wir freuen uns, euch nach der langen Pause wiederzusehen!

#opening #lamaaltakruri #forumschlossplatz #howareyoudear #artistinresidence #aarau #reboxing #nicetoseeyouagain #temporarycaptive

05/06/2020

Ein kleiner Teaser für die kommende Ausstellung von Lama Altakruri:

In einem Interview der aktuellen AAKU-Ausgabe spricht die Künstlerin über ihre Arbeit, ihre Residenz in Aarau und die Werkschau „Whole chunks of time are casually lost somewhere“, die am 12. Juni eröffnet im Forum Schlossplatz eröffnet!

#lamaaltakruri #forumschlossplatz #aargauerkulturmagazin #artistinresidence #openingsoon #safebubble #corona #aarau

Wir freuen uns am 12. Juni das Forum Schlossplatz mit Lama Altakruris Werkschau wiederzueröffnen! Zu sehen sind Arbeiten...
29/05/2020

Wir freuen uns am 12. Juni das Forum Schlossplatz mit Lama Altakruris Werkschau wiederzueröffnen! Zu sehen sind Arbeiten, die während ihrer Residenz von Januar bis Juni im Gästeatelier Krone entstanden sind.

In der Werkschau „Whole chunks of time are casually lost somewhere“ beschäftigt sich Lama Altakruri mit der „safe bubble“ Barmelweid. Gleichzeitig musste sie sich angesichts des Lockdowns im März mit der Frage auseinandersetzen, ob eine Künstler-Residenz in Zeiten von Corona überhaupt funktionieren kann?

Ohne zu viel vorweg zu nehmen: Es hat funktioniert und führte nicht zuletzt zu spannenden Fragestellungen und Reflektionen!

#lamaaltakruri #forumschlossplatz #artistinresidence #barmelweid #safebubble #corona #aarau #willkommenzurück

Was wäre wenn....? Die „Residenz Residenz“-Künstler*innen im Porträt: #5 Leo Hoffmann & Benjamin van Bebber„Residieren“ ...
16/05/2020

Was wäre wenn....? Die „Residenz Residenz“-Künstler*innen im Porträt: #5 Leo Hoffmann & Benjamin van Bebber

„Residieren“ kann auch heissen zu Hause zu bleiben: Seid ihr gern zu Hause?
Au ja! Immer noch und wieder, überall und gerade eh. Zuhause muss man immer neu erfinden, zusammenhalten, vergrössern, durchlässig machen, mitnehmen, teilen und arrangieren. Manchmal hilft es dabei Töne zu machen oder die Stimme zu erheben. Oder ganz ruhig zu sein und in die Wände zu horchen.

Ein Gedankenspiel: Angenommen eure Residenz im Forum Schlossplatz hätte stattgefunden, woran würdet ihr jetzt gerade arbeiten?
Wir würden dich empfangen, in unserem Anwesen in Aarau. Wir würden dich durch unsere Gemächer führen, und daran arbeiten, gute Gastgeber zu sein, das heisst: dich wahrnehmen, dich in Ruhe lassen, dir unsere Launen und unseren Geruch zumuten, dir zu gefallen versuchen, unser Zuhause mit dir zu behausen und wegen dir zu verändern. Wir würden an einer Praxis des Zuhauseseins tüfteln, Texte lesen, Kreisgesänge intonieren und unsere temporäre Einrichtung in den Ausstellungsräumen des Forum Schlossplatz entwickeln.

Das Projekt wird nächstes Jahr nachgeholt: Was schwebt euch für eure Residenz vor? Worauf hättet ihr Lust?
Ich träume von mehreren, grosszügigen Himmelbetten, mit schönen, steifen Stoffen. (Leo)
Eine Höhle und eine Landschaft, zwischen und unter all den Himmelbetten, spielenspielenspielen und fremde Menschen umarmen. (Benjamin)

Den Composer-Performer Leo Hofmann (*1986) und den Musiktheater-Regisseur Benjamin van Bebber (*1984) verbindet seit 2014 eine intensive Zusammenarbeit. Im Zentrum ihrer künstlerischen Arbeit stehen Klang, Stimme und Musik als Möglichkeiten von Kommunikation und Resonanz. Zu zweit oder mit wechselnden Teams realisiert das Duo Musiktheater, Performances und Installationen. Leo Hofmann und Benjamin van Bebber leben in Hamburg.

@forumschlossplatz @vanbebber_hofmann @marinkalimat @eliaskonstrukt @sarina_scheidegger @schreiberkaroline @lenafriedli
#residenzresidenz #wirbellenweiter #forumschlossplatz #aarau #corona #nextyear #aufgeschobenistnichtaufgehoben #zuhausesein #hausen #2021 #lookingforward #whatif #spielenspielenspielen

Was wäre wenn…? Die «Residenz Residenz»-Künstler*innen im Porträt: #4 Sarina Scheidegger«Residieren» kann auch heissen z...
13/05/2020

Was wäre wenn…? Die «Residenz Residenz»-Künstler*innen im Porträt: #4 Sarina Scheidegger

«Residieren» kann auch heissen zu Hause zu bleiben: Bist du gern zu Hause?

Grundsätzlich bin ich gerne zu Hause, ich habe auch mehrere zu Hause, denke ich. Das zu Hause sein hat sich in den letzten Monaten aber verändert, denn das zu Hause ist nicht mehr nur das zu Hause sondern es ist viel mehr geworden, das zu Hause musste seine Gewohnheiten abschütteln und Neues hereinlassen, neue Abläufe, Strukturen und Bewegungen, aber vielleicht auch andere Menschen hereinbitten, Platz machen und Rituale neu erfinden.
Im Moment haben wir ein «zu Hause» ohne wirkliches «nicht zu Hause» und diese Situation empfinde ich als komplex. Ich frage mich, kann ein zu Hause überhaupt existieren ohne nicht Zuhause? Was ist, wenn es das «da draussen» nicht mehr gibt? Können wir noch von «Zuhause» sprechen, wenn das «ausser Haus sein» nicht mehr so wirklich vorhanden ist? Wo sind wir, wenn wir nicht zu Hause sind? Meisten sind wir ausserhalb, im Freien, an der frischen Luft, wir sind auf Reisen, bei Freunden oder der Familie, mit unseren Liebsten oder unseren Kindern, wir spazieren durch die Wälder, mit oder ohne unseren Hunden, wir gehen wandern oder wir setzen uns auf’s Fahrrad, wir verlassen das Zuhause um arbeiten zu gehen oder uns zu vergnügen, wir pflegen unsere sozialen Beziehungen, wir nehmen Teil an einem öffentlichen Leben, vielleicht reisen wir mit dem Zug, Auto, Schiff oder Flugzeug, um grössere Distanzen zurückzulegen. (Vielleicht ist dieses wir aber auch nicht so privilegiert und hier müsste der Begriff «zu Hause» sowieso anders definiert werden). Auf jeden Fall pausiert dieses Draussen gerade und wird sich wahrscheinlich langfristig verändern. Wir sind also mehr zu Hause, wir sind mehr zu Hause, weil wir müssen, weil wir es vorgeschrieben bekommen, weil es uns schützt oder andere schützen soll. Diese Situation verändert uns und unser Zuhause, es verändert, wie wir uns zu Hause bewegen, wie wir leben und unseren Alltag einrichten.
Ich bin immer noch gerne zu Hause, ja (aber noch lieber würde ich wieder vermehrt in mein zu Hause zurückkehren und sei dies nur von einem Abendessen mit Freunden).

Ein Gedankenspiel: Angenommen deine Residenz im Forum Schlossplatz hätte stattgefunden, woran würdest du jetzt gerade arbeiten?

Ich würde schreibend im Garten des Forum Schlossplatz sitzen und über die Figur des «Schlosshundes» sinnieren, mir dieses dort noch fehlende Wesen imaginieren und erfinden, es zum Leben erwecken, es suchen und wieder verschwinden lassen, ich würde mit Kosenamen liebäugeln und diese wieder verwerfen (denn kann man einen Schlosshund wirklich anders nennen als Schlosshund?!), ich würde darüber schreiben wie ein Strassenköter zum beliebten Schlosshund wurde und wie die Hunderudel für politische Unruhen sorgen (und dabei für die Demokratie kämpfen – oder bellen), ich würde diesem Schlosshund ein paar kuriose Eigenschaften andichten, ich würde darüber schreiben, ob es ein Schlosshund oder eine Schlosshündin ist (und mich wahrscheinlich für letzteres entscheiden), ich würde ein T-Shirt tragen mit dem «Negro Matapacos», dem Hund der in Chile zum Widerstandssymbol geworden ist, ich würde durch die fast leeren Ausstellungsräume schreiten und mir einen Hundechor aus lautem Gebell wünschen, ich würde darauf hoffen, dass bald wirklich ein Hund auftaucht, dieser Hund könnte sich zu meinen Füssen niederlassen und ich würde auch nicht geizig sein mit Streicheleinheiten, ein bisschen Fell an meinen nackten Waden spüren, das würde mir bestimmt nichts ausmachen, ein bisschen Haare und Dreck an meinen Hosen würden mich ermuntern und mir beweisen, dass es da draussen doch noch wildes Leben, Herumwuchern und streunende Geschöpfe gibt, ich würde an den Hund Kero denken, dem ich diese Performance gewidmet habe und der letztes Jahr verstorben ist, ja irgendwann hat sich einfach sein Fell nicht mehr bewegt, dieses schwarze, ungestüme Fell mit den vielen Locken, so schlagartig weg war dieser Hund, ohne dass ich ihm die Geschichte des Aargauer Schlosshundes hätte erzählen können, ohne dass ich seine tapsigen Pfoten nochmal hätte streicheln können, ich würde mir wünschen ihn nochmal bellen oder zumindest hecheln zu sehen, aber ich würde weiter meine Runden drehen im Garten und im Haus, mal in den Keller hinabsteigend, und wer weiss, vielleicht sogar mal in die Wohnungen hinaufschleichen, in der Küche würde ich eine Schale Wasser bereitstellen, irgendein Vierbeiner würde dann schon aufkreuzen und ich könnte mit kleinen Belohnungen warten, schliesslich kann man ja nicht in einem Haus residieren ohne dabei selber gastfreundlich zu bleiben, so in etwa denke ich, ja so mehr oder weniger, würde das sein, da im Forum Schlossplatz…

Das Projekt wird nächstes Jahr nachgeholt: Was schwebt dir für deine Residenz vor? Worauf hättest du Lust?

Immer noch möchte ich im Garten sitzen, immer noch möchte ich schreiben, immer noch möchte ich über den Schlosshund nachdenken, immer noch möchte ich eine experimentelle Vinyl-Platte produzieren auf welcher man neben gesprochenem Text auch Gebell hören könnte, vielleicht würde ich nicht mehr nur drei Tage residieren wollen, sondern mich wochenlang in diesem Garten aufhalten, vielleicht würde ich mich in einem Zelt niederlassen, vielleicht würde ich auch was anpflanzen, etwas, das wuchert und spriesst und an der Fassade hochwächst, vielleicht würde ich mich den Schlossherren und Schlossherrinnen aufdrängen, vielleicht würde ich nach längerem Unterschlupf fragen, weil wer weiss, wer nächstes Jahr wirklich noch ein Zuhause hat, vielleicht würde ich auch einen «mit Hunden Gassi gehen Service» anbieten aber wer weiss, vielleicht würde ich auch etwas ganz anderes machen und den Schlosshund Strassenköter bleiben lassen…

Sarina Scheidegger (*1985) realisiert Projekte in den Bereichen Performance, Literatur und Musik. Zusammen mit Ariane Koch arbeitet sie an einer geteilten Performance-Praxis, die über kollektive Schreibprozesse Scripts und Partituren erzeugt, welche in verschiedenen Kontexten zur Aufführung kommen. Sie ist Mitgründerin der «Rooftop Readings» sowie des Formats «Stingray Editions», mit welchem sie gemeinsam mit Kambiz Shafei seit 2016 Editionen mit Künstler*innen & Autor*innen herausgibt. Sarina Scheidegger lebt und arbeitet in Basel.

@forumschlossplatz @marinkalimat @eliaskonstrukt @sarina_scheidegger @schreiberkaroline @vanbebber_hofmann @lenafriedli
#residenzresidenz #wirbellenweiter #forumschlossplatz #aarau #corona #nextyear #aufgeschobenistnichtaufgehoben #hundediebellenbeissennicht #zuhause #nachhause #negromatapacos #socialdistance #2021 #lookingforward #whatif

Adresse

Schlossplatz 4
Aarau
5000

Öffnungszeiten

Mittwoch 12:00 - 17:00
Donnerstag 12:00 - 20:00
Freitag 12:00 - 17:00
Samstag 12:00 - 17:00
Sonntag 11:00 - 17:00

Telefon

+41628226511

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Forum Schlossplatz erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an Forum Schlossplatz senden:

Videos

Kategorie

Museen in der Nähe


Andere Museen in Aarau

Alles Anzeigen