Sächsische Längsschnittstudie

Sächsische Längsschnittstudie Die Sächische Längsschnittsttudie begleitet seit 1987 kontinuierlich eine Stichprobe Ostdeutscher auf ihrem Weg vom DDR- zum Bundesbürger.

Die Sächische Längsschnittstudie begleitet seit 1987 kontinuierlich eine Stichprobe junger Ostdeutscher auf ihrem Weg vom DDR- zum Bundesbürger. Mit mittlerweile 31 abgeschlossenen Erhebungswellen (2020) zählt die Studie zu den weltweit am längsten andauernden sozialwissenschaftlichen Erhebungen. Es ist die einzige Studie, die in dieser Weise das Erleben der deutschen Wiedervereinigung bei Jugendl

ichen bzw. jungen Erwachsener aus der DDR bzw. den neuen Ländern dokumentiert. Rund 400 Befragte nehmen jährlich an der Studie teil, was die Aussagekraft der Ergebnisse sichert. Die Daten zeigen, dass die Suche der Panelmitglieder nach einer neuen staatsbürgerlichen Identität auch heute keineswegs abgeschlossen ist. Sie fühlen sich - formal betrachtet - zwar mehrheitlich schon als Bürger der Bundesrepublik, kommen mit den gesellschaftlichen Verhältnissen zurecht und wissen deren Möglichkeiten und Chancen zu schätzen. Die politischen Verhältnisse in der DDR wünscht sich kaum ein Studienteilnehmer zurück. Andererseits wächst jedoch seit Jahren ihre Unzufriedenheit mit dem heutigen Gesellschaftssystem, insbesondere im Hinblick auf die Sozial-, Familien- und Gesundheitspolitik. Nicht zufällig schneidet im direkten Systemvergleich DDR-BRD gerade auf diesen Gebieten die DDR zunehmend besser ab. Das ist auch ein wesentlicher Grund dafür, dass die meisten sich immer noch als DDR-Bürger fühlen, für den größten Teil eine Doppelidentität typisch ist. Seit dem Jahr 2002 stellt die Forschungsfrage nach dem Zusammenhang von Arbeitslosigkeit und Gesundheit einen neuen Schwerpunkt der Studie dar. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war klar, dass aus der bisher politisch akzentuierten Untersuchung auf "normalem" Wege ein Projekt zur Erforschung von Arbeitslosigkeit geworden war: Mehr als 70 % der Befragten waren seit der deutschen Einheit ein- oder mehrmals arbeitslos. Viele Informationen zur Studie finden Sie auf diesen Seiten.

In der vergangenen Woche konnten umfangreiche Unterlagen aus dem wissenschaftlichen Nachlass von Prof. Peter Förster in ...
20/04/2024

In der vergangenen Woche konnten umfangreiche Unterlagen aus dem wissenschaftlichen Nachlass von Prof. Peter Förster in das Archiv der Sächsischen Längsschnittstudie übernommen werden. Wir danken der Familie für die Überlassung. Wir werden die Materialien für die Zukunft aufbereiten und aufbewahren.

Mit 204 Teilnehmer:innen wurde heute die nächste wichtige Marke in der 34. Welle der Sächsischen Längsschnittstudie gekn...
17/04/2024

Mit 204 Teilnehmer:innen wurde heute die nächste wichtige Marke in der 34. Welle der Sächsischen Längsschnittstudie geknackt. Wir freuen uns auf die 300+x und danken allen, die bisher mitgemacht haben und noch mitmachen werden. Eine Übersicht über die Teilnehmerzahlen aller Wellen gibt es auf der Homepage: https://wiedervereinigung.de/sls/teilnehmer/

Eine aktuelle Publikation aus der Sächsischen Längsschnittstudie zeigt, dass Arbeiten im Homeoffice während der Coronapa...
06/04/2024

Eine aktuelle Publikation aus der Sächsischen Längsschnittstudie zeigt, dass Arbeiten im Homeoffice während der Coronapandemie keinen schädlichen (aber auch keinen positiven) Einfluss auf die psychische Gesundheit hat.
https://www.mdpi.com/2227-9032/12/7/789

In einem soeben erschienenen Buch findet sich auch ein Beitrag von Kristine Khachatryan u.a. mit Daten der Sächsischen L...
31/03/2024

In einem soeben erschienenen Buch findet sich auch ein Beitrag von Kristine Khachatryan u.a. mit Daten der Sächsischen Längsschnittstudie: "Influence of GDR identification before German reunification on political support 20 years later".
Aktuell gibt es alle Kapitel des Buches zum kostenfreien Download: https://www.routledge.com/9781032547763

Der 1. Meilenstein ist erreicht: Wir freuen uns über 100 Teilnehmer:innen (genau: 103) an der 34. Welle der Sächischen L...
27/03/2024

Der 1. Meilenstein ist erreicht: Wir freuen uns über 100 Teilnehmer:innen (genau: 103) an der 34. Welle der Sächischen Längsschnittstudie! Wir hoffen, dass am Ende des Erhebungszeitraums wieder 300+ Personen mitgemacht haben.

Seit der deutschen Einheit ein Dauerthema: Wie schädlich war die Krippenbetreuung in der DDR? Eine aktuelle Studie der M...
24/03/2024

Seit der deutschen Einheit ein Dauerthema: Wie schädlich war die Krippenbetreuung in der DDR? Eine aktuelle Studie der Mainzer Kolleg:innen um Lisa Braunheim kann keine negativen Folgen der frühkindlichen Betreuung zeigen (Dtsch Arztebl Int 2024; 121: 182-7; DOI: 10.3238/arztebl.m2023.0276). Die Sächsische Längsschnittstudie hat bereits 2010 ähnliche Ergebnisse gezeigt (Psychother Psychosom Med Psychol 2010; 60: 73-77, DOI: 10.1055/s-0029-1237371).

Das Team der Sächsischen Längsschnittstudie wünscht Allen ein Frohes Osterfest!
23/03/2024

Das Team der Sächsischen Längsschnittstudie wünscht Allen ein Frohes Osterfest!

Nach langer Vorarbeit konnte heute die 34. Welle der Sächsischen Längsschnittstudie gestartet werden. Zunächst wurden 23...
07/03/2024

Nach langer Vorarbeit konnte heute die 34. Welle der Sächsischen Längsschnittstudie gestartet werden. Zunächst wurden 235 Personen per E-Mail zur Teilnahme eingeladen. In der nächsten Woche werden 150 Fragebogen verschickt.

In der vor kurzem vollendeten Bachelorarbeit von L. Hinzmann zum Thema "Prävalenzen, Prädiktoren und Korrelate von Versc...
01/02/2024

In der vor kurzem vollendeten Bachelorarbeit von L. Hinzmann zum Thema "Prävalenzen, Prädiktoren und Korrelate von Verschwörungsmentalität" findet sich das interessante Ergebnis, dass die Hälfte der Teilnehmer:innen der Aussage "Politiker*innen und andere Führungspersönlichkeiten sind nur Marionetten der dahinterstehenden Mächte“ zustimmen.

Die Bundeszentrale für Politische Bildung hat das komplette Archiv der Zeitschrift "Aus Politik und Zeitgeschichte" onli...
19/01/2024

Die Bundeszentrale für Politische Bildung hat das komplette Archiv der Zeitschrift "Aus Politik und Zeitgeschichte" online vefügbar gemacht (www.bpb.de/apuz/archiv). Über die Suche findet man auch einige Publikationen von Prof. Peter Förster und Kollegen zur Sächsischen Längsschnittstudie.

Klingt nach einem interessanten Buch.
17/01/2024

Klingt nach einem interessanten Buch.

Das Lesebuch „DDR im Plural“ der Stipendiatinnen und Stipendiaten der Bundesstiftung Aufarbeitung ist als Sonderausgabe bei den Landeszentralen für politische Bildung in Berlin und Sachsen erschienen. Ab sofort ist es für 5 Euro erhältlich – für Studierende und weitere Personengruppe sogar kostenfrei.
Im Band geben 25 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler kurzweilige Einblicke in ihre aktuellen Forschungsarbeiten. ZEIT im Osten hat das Lesebuch unter die zehn wichtigsten über den Osten 2023 gewählt. Wir wünschen dem Lesebuch daher viele weitere Leserinnen und Leser!
Mehr z.B. unter: 🔗 ow.ly/YqJK50Qrj7l

Tusch und Applaus! Wir freuen uns über die 50. Qualifikationsarbeit, die mit Daten der Sächsischen Längsschnittstudie en...
28/12/2023

Tusch und Applaus! Wir freuen uns über die 50. Qualifikationsarbeit, die mit Daten der Sächsischen Längsschnittstudie entstand. K. Siefke schrieb ihre Masterarbeit an der Hochschule Magdeburg-Stendal zum Thema "Dispositioneller Optimismus – ein Schutzfaktor vor dem Erleben einer beruflichen Gratifikationskrise?".

Das Team der Sächsischen Längsschnittstudie wünscht allen ein Frohes Weihnachtsfest und ein friedliches 2024! Im neuen J...
20/12/2023

Das Team der Sächsischen Längsschnittstudie wünscht allen ein Frohes Weihnachtsfest und ein friedliches 2024! Im neuen Jahr beginnen wir die 31. Welle unserer Langzeituntersuchung.

Es sieht gar nicht soviel aus, aber in der weihnachtlich-roten Kiste gingen heute 388 Weihnachtsbriefe an die Teilnehmer...
18/12/2023

Es sieht gar nicht soviel aus, aber in der weihnachtlich-roten Kiste gingen heute 388 Weihnachtsbriefe an die Teilnehmer:innen der Sächsischen Längsschnittstudie auf den Weg.

Sächsische Längsschnittstudie goes Zahnmedizin! Es gab seinerzeit einige Diskussionen, ob Zahnbehandlungsangst ein gutes...
15/12/2023

Sächsische Längsschnittstudie goes Zahnmedizin! Es gab seinerzeit einige Diskussionen, ob Zahnbehandlungsangst ein gutes Thema für die Studie ist. Nun ist die erste Publikation dazu erschienen: https://rdcu.be/dsg5U
Weitere Arbeiten sind in Vorbereitung. In der kommenden 34. Welle der Studie werden erneut einige Fragen zum Thema enthalten sein.

Heute wäre der 91. Geburtstag von Prof. Peter Förster, Studienvater der Sächsischen Längsschnittstudie, gewesen. Ein soe...
13/11/2023

Heute wäre der 91. Geburtstag von Prof. Peter Förster, Studienvater der Sächsischen Längsschnittstudie, gewesen. Ein soeben in der Zeitschrift "Psychiatrische Praxis" erschienener Artikel zum Thema "Ängstlichkeit, Depressivität, psychische Belastung und Körperbeschwerden vor und nach der Covid-19-Pandemie ..." ist dem Andenken von Peter Förster gewidmet.

Heute vor 34 Jahren, am 9. November 1989, fiel die Berliner Mauer.
09/11/2023

Heute vor 34 Jahren, am 9. November 1989, fiel die Berliner Mauer.

Familie, Freunde und (ehemalige) Kollegen gaben heute Prof. Peter Förster auf dem Leipziger Südfriedhof das letzte Gelei...
03/11/2023

Familie, Freunde und (ehemalige) Kollegen gaben heute Prof. Peter Förster auf dem Leipziger Südfriedhof das letzte Geleit. In einer bewegenden Trauerrede wurde auch die Sächsische Längsschnittstudie als Lebenswerk von Peter Förster gewürdigt. Team und Teilnehmer:innen der Sächsischen Längsschnittstudie wurden durch Elmar Brähler und Hendrik Berth vertreten.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat unter dem Titel "Ungleiches Deutschland" den Sozioökonomischer Disparitätenbericht 2023...
02/11/2023

Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat unter dem Titel "Ungleiches Deutschland" den Sozioökonomischer Disparitätenbericht 2023 vorgelegt. Die Grafik (Copyright (c) (r) Friedrich-Ebert-Stiftung) zeigt die Ungleichheit im Bereich der vererbten Summen in Euro/Sterbefall. Mehr: https://www.fes.de/ungleiches-deutschland

Heute ist der 33. Jahrestag der Deutschen Einheit. Das Team der Sächsischen Längsschnittstudie wünscht einen schönen Fei...
03/10/2023

Heute ist der 33. Jahrestag der Deutschen Einheit. Das Team der Sächsischen Längsschnittstudie wünscht einen schönen Feiertag!

Heute wurde der Jahresbericht der Bundesregierung zum Stand der Deutschen Einheit 2023 vorgestellt. In der Einleitung he...
27/09/2023

Heute wurde der Jahresbericht der Bundesregierung zum Stand der Deutschen Einheit 2023 vorgestellt. In der Einleitung heisst es "Bei genauem Hinsehen erweisen sich Ost- und Westdeutschland – trotz zahlreicher fortbestehen- der Unterschiede – nach 33 Jahren gemeinsamer Geschichte als Regionen eines vereinten Landes. Zwischen ihnen findet sich deutlich mehr Ver-bindendes als Trennendes. Aber Deutschlands Einheit besteht nicht ohne Brüche und Konflikte. Diese werden die Bundesregierung, die politische Öffentlichkeit und die Bürgerinnen und Bürger noch lange beschäftigen."
Mehr: https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/bericht-stand-der-einheit-2023-2225844

Ein langes und erfülltes Forscherleben ist zu Ende gegangen. Die Teilnehmer:innen und das Team der Sächsischen Längsschn...
13/09/2023

Ein langes und erfülltes Forscherleben ist zu Ende gegangen. Die Teilnehmer:innen und das Team der Sächsischen Längsschnittstudie trauern um Studienvater Prof. Dr. Peter Förster, der am 12. September im Alter von 90 Jahren in Leipzig verstarb. Unser tiefes Mitgefühl gilt seinen Kindern.

Auch im Rentenniveau bestehen unverändert Ost-West-Unterschiede. In den Grafiken das Focus kann man die alte DDR gut wie...
13/09/2023

Auch im Rentenniveau bestehen unverändert Ost-West-Unterschiede. In den Grafiken das Focus kann man die alte DDR gut wiedererkennen. Achtung: Grün steht für einen höheren Anteil mit niedrigeren Renten.

Die Hälfte aller Vollzeitbeschäftigen in Deutschland muss mit einer Rente rechnen, von der sie nicht mehr leben kann. Das geht aus einer Rechnung des Bundesarbeitsministeriums hervor. Die regionalen Unterschiede sind dabei immens.

Auswertungen der Sächsischen Längsschnittstudie 2007 zeigten keinen Einfluss der Krippenerziehung in der DDR auf das spä...
30/08/2023

Auswertungen der Sächsischen Längsschnittstudie 2007 zeigten keinen Einfluss der Krippenerziehung in der DDR auf das spätere psychische Befinden der Teilnehmer:innen. In der Welle 34 (2023) soll das Thema erneut aufgegriffen werden.

Adresse

FetscherStr. 74
Dresden
01307

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Sächsische Längsschnittstudie erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an Sächsische Längsschnittstudie senden:

Teilen


Andere Museen in Dresden

Alles Anzeigen