Museum für Völkerkunde Berlin

Das Ethnologische Museum ist ein Museum in Berlin.Es ging aus dem 1886 eröffneten „Königlichen Museum für Völkerkunde“ an der Königgrätzer Straße (heute: Stresemannstraße) hervor, dessen Wurzeln bis ins 17. Jahrhundert zurückreichten. Aufgrund der großen Sammlungsbestände entwickelte sich das Museum in Richtung Dahlem, wo erst ein Depot und dann auch ein Museumsgebäude entstand.Im Zweiten Weltkrieg wurde der Bau an der damaligen Saarlandstraße schwer beschädigt und die Ruine 1961 abgerissen. Nach dem Zweiten Weltkrieg war die Sammlung auf Ost- und Westdeutschland aufgeteilt. Zudem waren Teile der Sammlung als Beutekunst in die Sowjetunion gebracht worden. Bereits 1946 wurde in Dahlem wieder die Ausstellungstätigkeit aufgenommen.In West-Berlin zeigte die Stiftung Preußischer Kulturbesitz Teile der ethnologischen Sammlung neben europäischen Gemälden und Skulpturen zwischen 1967 und 2017 im damals neu gebauten Museumskomplex Dahlem. Nach der Wiedervereinigung fanden die in Leipzig und West-Berlin gelagerten Teile der Sammlung zusammen, sodass das Ethnologische Museum wieder in großen Teilen über seine bedeutende Sammlung verfügte. In den 1990er Jahren zogen die europäischen Sammlungen aus Dahlem aus, sodass das Ethnologische Museum sich dort breiter präsentieren konnte. Seit dem Jahr 2000 wurde an einen Umzug des Ethnologischen Museums in das Humboldtforum im wieder zu errichtenden Berliner Stadtschloss geplant. Wegen der Vorbereitungen für diesen Umzug ist das Ethnologische Museum und das Museum für Asiatische Kunst seit dem 8. Januar 2017 geschlossen und sollen 2019 an ihrem neuen Standort wiedereröffnet werden.

Adresse

Berlin
10589

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Museum für Völkerkunde Berlin erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.