Gedenkort-T4

Gedenkort-T4 Gedenkort-T4.eu informiert über die nationalsozialistischen „Euthanasie“-Morde in Deutschland und Eur
(5)

Auch Polen wurden Opfer der deutschen NS-"Euthanasie"-Verbrechen, wie die Gedenkstätte Lüneburg eindrucksvoll darstellt.
24/11/2023

Auch Polen wurden Opfer der deutschen NS-"Euthanasie"-Verbrechen, wie die Gedenkstätte Lüneburg eindrucksvoll darstellt.

23/11/2023

Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit

Offener Brief des Förderkreises Gedenkort T4:"Am 7. Oktober 2023 überfiel die Terrororganisation Hamas den Staat Israel ...
16/11/2023

Offener Brief des Förderkreises Gedenkort T4:
"Am 7. Oktober 2023 überfiel die Terrororganisation Hamas den Staat Israel mit entsetzlichen Folgen für die Menschen, die ermordet, geschändet und verschleppt wurden. In weiterer Folge wurde auf der ganzen Welt Antisemitismus sichtbar. (...)
Es ist uns ein Anliegen, den Bedrohten Unterstützung und Solidarität zu versprechen! Und wir appellieren an alle: Schaut nicht weg! Schweigt nicht! Zeigt Haltung!"

Den ganzen Brief finden Sie hier:

Offener Brief des Förderkreises Gedenkort T4 „Ihr seid nicht verantwortlich für das, was geschah. Aber dass es nicht wieder geschieht, dafür schon.“ (Max Mannheimer, Überlebender der Shoa) 15.11.2023 - Kategorie: Intervention Am 7. Oktober 2023 überfiel die Terrororganisation Hamas den Staa...

Rosa Rech lebte für Andere: Sie versorgte den verwitweten Vater, ihre eigenen Kinder und die ihres Mannes aus einer früh...
12/11/2023

Rosa Rech lebte für Andere: Sie versorgte den verwitweten Vater, ihre eigenen Kinder und die ihres Mannes aus einer früheren Ehe. Irgendwann hielt sie es nicht mehr aus, die Diagnos lautete auf Schizophrenie. Seit dem Jahr 1936 war sie in psychiatrischen Anstalten und wurde zwangssterilisiert. 1941 wurde sie in der Tötungsanstalt Hadamar ein Opfer der "Kranken"-morde der N***s.

Ihre Kinder und Enkelkinder haben die Lebensgeschichte von Rosa Rech recherchiert und geschrieben. Sie steht hier zum Lesen bereit:
https://www.gedenkort-t4.eu/biografien/rosa-rech
Gedenkstätte Hadamar

Am 10. September findet einer Gedenkfeier für die Kinder vom Eichborndamm in Berlin statt. Dort war eine Einrichtung der...
09/11/2023

Am 10. September findet einer Gedenkfeier für die Kinder vom Eichborndamm in Berlin statt. Dort war eine Einrichtung der so genannten Kinder"euthanasie". Mehr Informationen hier:
https://www.museumsportal-berlin.de/de/veranstaltungen/gedenkfeier-fuer-die-kinder-vom-eichborndamm/

Am Eichborndamm wurde unter anderem Sigrid Roehling ermordet: https://www.gedenkort-t4.eu/biografien/sigrid-roehling

Sigrid Röhling aus Berlin geb. 3. April 1941 in Berlin gest. 21. Juli 1943 in Berlin Biografie Sigrid Röhling wurde am 3. April 1941 in Berlin geboren; sie wurde nur zwei Jahre alt. Die letzten acht Monate ihres Lebens verbrachte sie in der Städtischen Nervenklinik für Kinder „Wiesengrund“ u...

Alfred Löwe war getaufter Jude. Die Schikanen der Nationalsozialisten gegen Juden empörten ihn. Die Ohnmacht, dies alles...
01/11/2023

Alfred Löwe war getaufter Jude. Die Schikanen der Nationalsozialisten gegen Juden empörten ihn.
Die Ohnmacht, dies alles ohne Verteidigungsmöglichkeiten ansehen zu müssen, führte zu einer depressiven Erkrankung.
Er wurde in der "Aktion T4" ermordet.

Alfred Löwe Kaufmann aus Halle (jüdisch) geb. 3. März 1869 in Magdeburg (Sachsen-Anhalt) gest. 28. November 1940 in Bernburg Biografie Alfred Löwe wurde am 3. März 1869 als Sohn einer jüdischen Familie in Magdeburg geboren. In Magdeburg heiratete er auch seine Frau Henriette Erxleben und hier ...

Vortrag: Ernst Klee und die Wiederentdeckung der NS-"Euthanasie". (Hans-Walter Schmuhl)
29/10/2023

Vortrag: Ernst Klee und die Wiederentdeckung der NS-"Euthanasie". (Hans-Walter Schmuhl)

„Ernst Klee und die Wiederentdeckung der NS-‚Euthanasie‘. Wechselwirkungen zwischen Journalismus, Öffentlichkeit und Wissenschaft.“ Öffentlicher Vortrag von ...

Gedenken an die NS "Euthanasie"Opfer an der Philharmonie Berlin 2023 - Lesung von Tine Rahel Völcker
20/10/2023

Gedenken an die NS "Euthanasie"Opfer an der Philharmonie Berlin 2023 - Lesung von Tine Rahel Völcker

Im Oktober 1940 wurde Dietrich Allers Regierungsrat. Der Jurist war später eine Art Manager der Aktion T4 und für die or...
17/10/2023

Im Oktober 1940 wurde Dietrich Allers Regierungsrat. Der Jurist war später eine Art Manager der Aktion T4 und für die organisatorische Abwicklung der Ermordung von Behinderten verantwortlich. 1968 wurde er zu acht Jahren Haft verurteilt. Mehr zu ihm hier:
https://www.gedenkort-t4.eu/taeter/dietrich-allers

  80 Jahren kämpften jüdische Gefangene im Vernichtungslager Sobibor gegen ihre Mörder. Sie konnten 12 von ihnen töten. ...
14/10/2023

80 Jahren kämpften jüdische Gefangene im Vernichtungslager Sobibor gegen ihre Mörder. Sie konnten 12 von ihnen töten. 200 Jüdinnen und Juden überlebten, ungefähr 170.000 wurden in Sobibor getötet. Verantwortlich waren Täter, die bereits zuvor Behinderte in der Aktion T4 umgebracht hatten. Im Blog schreiben wir über die Hintergründe. Das Bild zeigt einen Haken, mit dem ermordete Juden und Jüdinnen aus der Gaskammer in Sobibor gezogen wurden.
https://www.gedenkort-t4.eu/blog/vor-80-jahren-aufstand-in-sobibor

Wie kann man eine schwierige Geschichte in einer Gedenkstätte so erzählen, dass alle sie verstehen? Wie kann man Gedenks...
13/10/2023

Wie kann man eine schwierige Geschichte in einer Gedenkstätte so erzählen, dass alle sie verstehen? Wie kann man Gedenkstätten an die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen anpassen? Dies sind nur einige der Fragen, die in unseren Open Space-Diskussionen aufkamen.

Seit gestern ist das Museum Stutthof ein Ort, an dem gemeinsame Erfahrungen, Gedanken und Ideen zum Thema Barrierefreiheit in Gedenkstätten ausgetauscht werden können. Im Rahmen des Projekts "Inclusive Memory" laden wir Menschen mit Behinderungen, Pädagogen und Spezialisten für Barrierefreiheit in Polen und Deutschland ein. Unser Hauptziel ist es, ein Modellmuseum zu schaffen - eine Gedenkstätte ohne Barrieren, die für alle Menschen zugänglich ist.
Das Projekt "REM Inclusive" wird vom Museum Stutthof, dem Internationalen Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund - IBB und Schwarzenberger e.V. im Rahmen des EU-Programms "Bürger, Gleichheit, Rechte und Werte" durchgeführt.

18.10.2023, Brandenburg an der Havel:Zu sehen sind vielfältige Werke von Brandenburger:innen, die sich im Rahmen mehrtät...
12/10/2023

18.10.2023, Brandenburg an der Havel:

Zu sehen sind vielfältige Werke von Brandenburger:innen, die sich im Rahmen mehrtätiger Workshops künstlerisch mit dem Maler, Architekten und „Euthanasie“-Opfer Paul Goesch auseinandergesetzt haben. Zur Eröffnung wird Nancy Jahns von der Galerie „Sonnensegel“ zusammen mit einigen der Brandenburger Künstler:innen durch die Ausstellung führen.

Am 18. Oktober 2023, 18 Uhr eröffnet unsere Werkstattausstellung in der St. Johanniskirche in Brandenburg!

Zu sehen sind vielfältige Werke von Brandenburger:innen, die sich im Rahmen mehrtätiger Workshops künstlerisch mit dem Maler, Architekten und „Euthanasie“-Opfer Paul Goesch auseinandergesetzt haben. Zur Eröffnung wird Nancy Jahns von der Galerie „Sonnensegel“ zusammen mit einigen der Brandenburger Künstler:innen durch die Ausstellung führen.

Öffnungszeiten der Ausstellung: 19. Bis 22. Oktober, von 10 bis 17 Uhr.

Die Werkstattausstellung ist Teil des partizipativen Projekts "Ausstellungsmacher:innen gesucht!", mehr Informationen zum Projekt finden Sie unter www.paul-goesch.de



!B

11/10/2023
Gedenkstättenbesuch mal anders...
21/09/2023

Gedenkstättenbesuch mal anders...

19/09/2023

Vor dem Medizinischen Lehrzentrum in der Klinikstraße wurden zwei neue Stolpersteine verlegt. Einer für den Arzt Franz Soetbeer, stellvertretend für die Gruppe der Mediziner, die Opfer der N***s wurden. Einer für Valentina Kusnezowa, stellvertretend für die ermordeten Patienten. Ärzte der Gie....

14/09/2023
13/09/2023


SELFIE & ICH basiert auf investigativer Recherche sowie auf Gesprächen mit Menschen, die mit einer psychischen Erkrankung leben und gewährt Einblick in ihre Erfahrungen, Gefühle und Wünsche.
Eine Patientenakte aus den Jahren 1939 bis 1984 veranschaulicht zudem die umkämpften Reformbestrebungen in Deutschlands Psychiatrien sowie Stigmatisierung und Scham im direkten Umfeld der Betroffenen.

13/09/2023

Fragen zu Behinderung, Nicht-Behinderung und Inklusion.

03/09/2023
"Inklusion ist keine Ideologie" sagen die drei Angehörigen von Opfern der "Euthanasie"-Morde Sigrid Falkenstein Julia Gi...
16/08/2023

"Inklusion ist keine Ideologie" sagen die drei Angehörigen von Opfern der "Euthanasie"-Morde Sigrid Falkenstein Julia Gilfert und Gabriele Lübke
"Wir können und wollen nicht schweigen, wenn das Ziel der Inklusion mit menschenverachtenden und rückwärtsgewandten Thesen in Frage gestellt wird", schreiben sie in ihrer Stellungnahme. Zum Nachlesen hier:

„Das Bekenntnis zur Inklusion ist die umfassendste Antwort auf den Nationalsozialismus“ (Michael Wunder) Inklusion ist keine Ideologie 15.08.2023 - Kategorie: Ableismus Vor 90 Jahren, am 14. Juli 1933, verabschiedeten die Nationalsozialisten das „Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses“...

11/08/2023

Der Thüringer AfD-Chef Björn Höcke fordert, dass Kinder mit Behinderungen nicht mehr an Regelschulen unterrichtet werden. Gewerkschaften und Behindertenvereine sind empört.

  79 Jahren wurde Ernst Lossa ermordet. Er war ein aufmüpfiger Junge aus einer jenischen Familie. Sein Vater wurde im KZ...
09/08/2023

79 Jahren wurde Ernst Lossa ermordet. Er war ein aufmüpfiger Junge aus einer jenischen Familie. Sein Vater wurde im KZ Flossenbürg ermordet. Ernst kam in Fürsorge, und von dort in die Anstalt Kaufbeuren-Irsee, wo er umgebracht wurde. Stefan Raueiser hat seine Biografie geschrieben: https://www.gedenkort-t4.eu/biografien/ernst-lossa

Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund - IBB bietet erstmals Kurs zur NS-Zeit in Einfacher SpracheDas ...
14/07/2023

Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund - IBB bietet erstmals Kurs zur NS-Zeit in Einfacher Sprache
Das IBB in Dortmund bietet Kurse an.

Die Reihe heißt Erinnern inklusiv.

Das bedeutet wir erinnern uns gemeinsam.

Es geht um die Zeit vor etwa 80 Jahren.

Wir erinnern was passiert ist im National-sozial-ismus.

Wir lernen was passiert ist im National-sozial-ismus.

Wir lernen was passiert ist im Konzen-trations-lager Stutt-hof.

Wir lernen, warum wir uns erinnern.

Wir lernen gemeinsam.

Wir lernen online.

Wir machen Online-Kurse.

Dazu brauchen Sie einen Computer und Internet.

Die Kurse sind am:

18.07.
21.08.
04.09.
18.09.

Die Kurse sind in der Zeit von 17.00 – 19.00 Uhr.

Die Kurse sind in Einfacher Sprache.

Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich.

Wenn Sie mitmachen wollen, melden Sie sich an.

Sie können eine E-Mail schreiben an:

[email protected]

07/07/2023

Rafid Kabir ist Antirassismus- und Klimaaktivist. Als Person of Color erlebt er täglich Alltagsrassismus und er wird ständig mit der Frage konfrontiert: „Woher kommst du eigentlich?“.

Doch woher kommt dieser Rassismus in Deutschland? Rafid und Timm Giesbers sprechen bei über das Leben Heinz Kerz, den die Nationalsozialisten zwangssterilisierten, weil er Schwarz war.

Zur ganzen Folge: https://www.youtube.com/watch?v=v4S1VwX0r6M

Ellen Key - eine vergessene Pädagogin. Aber: Eine Schule in Berlin ist nach ihr benannt. Nur: soll das so bleiben? Immer...
03/07/2023

Ellen Key - eine vergessene Pädagogin. Aber: Eine Schule in Berlin ist nach ihr benannt. Nur: soll das so bleiben? Immerhin war Ellen Key eine Vertreterin der Eugenik. Sie fand, der einzige Lebenszweck der Frau sei die Mutterschaft und nur gesunde Menschen sollten sich paaren.
Heike Tappe hat darüber geschrieben. Sie bemüht sich, dass die Schule ihren Namen ändert. Den Text finden Sie hier:
https://www.gedenkort-t4.eu/blog/was-muessen-wir-tun-damit-so-etwas-nicht-wieder-passiert

  83 Jahren wurde Anna Maria Ronkat ermordet. Als ihr Vater 1920 starb, verließ Anna Ronkat, 16-jährig zur Vollwaise gew...
27/06/2023

83 Jahren wurde Anna Maria Ronkat ermordet. Als ihr Vater 1920 starb, verließ Anna Ronkat, 16-jährig zur Vollwaise geworden, das Elternhaus und zog zuerst nach Konstanz, dann in die Schweiz (Zürich, Ermatingen, Schaffhausen), wo sie als Dienstmädchen in wechselnden Stellungen arbeitete. Um das Jahr 1929 konvertierte sie zum evangelischen Glauben. In der Schweiz soll es bei Anna Ronkat bereits 1927 zum schleichenden Beginn einer psychischen Erkrankung gekommen sein. Sie geriet in das "Euthanasie"-Mordprogramm und wurde am 27. Juni 1940 in der Tötungsanstalt Grafeneck ermordet.
Ihre Biografie kann man hier nachlesen: https://www.gedenkort-t4.eu/biografien/anna-maria-ronkat

Wer heute nicht vor Ort dabei sein ist, kann das Ganze immerhin online verfolgen!
20/06/2023

Wer heute nicht vor Ort dabei sein ist, kann das Ganze immerhin online verfolgen!

Die Preisverleihung des 3. bundesweiten Theaterwettbewerbs zu Biografien der Opfer der NS-"Euthanasie"-Verbrechen wird heute ab 18.00 Uhr livegestreamt!

Folgt dem Livestream
www.andersartig-gedenken.de

Wir zeichnen sechs Theatergruppen in den Wettbewerbskategorien Schule und Erwachsenen-Theater aus.
Wir zeigen kurze Einblicke in ihre Theaterstücke.
Alle Preisträger*innen sind nach Berlin gekommen und nehmen den Preis im persönlich entgegen!

Um 20.00 Uhr wird das Ensemble LichterSchatten der Marienschule Münster das mit dem 1. Preis ausgezeichnete Theaterstück "Briefe nach Ewigheim" aufführen.

Wir freuen uns auf Euch!

Auch in Teheran wird an die Aktion T4 erinnert:
19/06/2023

Auch in Teheran wird an die Aktion T4 erinnert:

By: Dr. Azadeh Abbaszadeh After three years of research on AKTION T4, the most extensive systematic genocide of the disabled in human history, Dr. Azadeh Ab ...

14/06/2023

Nächsten Samstag, den 17. Juni, findet von 11-14 Uhr wieder der öffentliche zur Geschichte der Heil- und Pflegeanstalt Lüneburg und der nationalsozialistischen "Euthanasie"-Verbrechen statt.

Da der Ausstellungsbetrieb eingestellt ist, wird der Rundgang erweitert und beinhaltet den Friedhof Nord-West als zusätzliche Station.

Treffpunkt: Vor der Gedenkstätte (Badehaus am Wasserturm, Haus 34) Am Wienebütteler Weg 1, 21339 Lüneburg.

Kostenfreies Angebot, Anmeldung nicht erforderlich.

Wir stellen uns seit heute in neuem Design vor. Ziel des Redesings: Bessere Übersichlichkeit, schnellerer Zugriff auf di...
09/06/2023

Wir stellen uns seit heute in neuem Design vor. Ziel des Redesings: Bessere Übersichlichkeit, schnellerer Zugriff auf die Biographien der Opfer und eine dynamischere Seite zu gestalten. https://gedenkort-t4.eu/

08/06/2023

Adresse

Tiergartenstrasse 4
Berlin
10785

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Gedenkort-T4 erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an Gedenkort-T4 senden:

Videos

Teilen

Kategorie


Andere Geschichtsmuseum in Berlin

Alles Anzeigen