Berliner Zentrum Industriekultur

Berliner Zentrum Industriekultur ... auf den Spuren Alter und Neuer Industriekultur in Berlin. // Telling Berlin's industrial stories

SUMMER SCHOOL | Industrial Heritage x SustainabilityFrom 5 to 20 August we had many wonderful young people from all over...
25/08/2023

SUMMER SCHOOL | Industrial Heritage x Sustainability

From 5 to 20 August we had many wonderful young people from all over the world visiting Berlin for our Summer School on Industrial Heritage and Sustainability.

With the aim to intensively deal with industrial heritage, we took everything under the microscope, especially under the aspect of sustainability. The interdisciplinary and intercultural exchange made the lectures, workshops and project work unforgettable learning experiences and offered everyone the opportunity to get involved. International experts from fields such as urban planning, tourism and historic preservation contributed their knowledge.

The Summer School was organized in cooperation with the ERIH - European Route of Industrial Heritage (ERIH) and the HTW Berlin. We would like to thank all contributors and especially the participants!

Slide 1, 3 und 6: Evelyn Sutter, bzi
Slide 2, 4 und 6: Lea Gleisberg





VeranstaltungstippDer BEHALA Westhafen feiert am 03.09.2023 seinen 100. Geburtstag. Zum Jubiläum gibt es eine Sonderfahr...
25/08/2023

Veranstaltungstipp
Der BEHALA Westhafen feiert am 03.09.2023 seinen 100. Geburtstag. Zum Jubiläum gibt es eine Sonderfahrt mit der Dampflok von Schöneweide zum Hafenfest.

Alle Infos findet ihr bei Berlin macht Dampf.

Sonderfahrt am 03.09.2023 von Berlin Schöneweide zum Hafengeburtstag des BAHALA Westhafens!!

100 Jahre Westhafen Berlin:
Das Jubiläum wird mit einem großen Hafenfest gefeiert! Zwischen 10 und 18 Uhr öffnet der BEHALA Westhafen seine Tore für Hafenliebhaber, Familien und andere Interessierte. Besucher können historische und moderne Schiffe sowie Eisenbahnen bewundern und sind herzlich eingeladen, an spannenden Führungen über den Westhafen teilzunehmen. Eine vielfältige Palette an Attraktionen für alle Altersgruppen sowie ein breites kulinarisches Angebot werden an diesem besonderen Tag den Besuch im Westhafen bereichern. Die BEHALA freuen sich darauf, gemeinsam mit allen Gästen den 100. Geburtstag zu feiern!

Wir, die Dampflokfreunde Berlin werden mit einem Dampfsonderzug und unserer Damplfok 52 8177 ebenfalls dabei sein!

Wer spontan mitfahren will, kommt einfach am 03.09.2023 morgens nach Schöneweide und fährt mit.

Abfahrt Schöneweide: 09:11 Uhr
Ankunft BEHALA Festgelände: 10:00 Uhr

Abfahrt BEHALA Festgelände: 18:00 Uhr
Ankunft Berlin Schöneweide: 19:11 Uhr

Preis pro Strecke pro Erwachsener: 20€

Tickets erhaltet ihr NUR im Zug und nur gegen Bargeld! :)

22/08/2023

Zum Tag des offenen Denkmals am 9. und 10. September bieten wir ein tolles Programm "Voller Energie". Z.B. lädt die Avus-Tribüne am Samstag und Sonntag jeweils von 12 bis 16 Uhr zur Besichtigung ein. Nach langem Leerstand wurde sie saniert und dafür sogar prämiert. Nutzen Sie die Gelegenheit!
https://denkmaltag.berlin.de/denkmal/?id=5568

16/08/2023

Tipp
Zum Tag des offenen Denkmals am 10. September finden zwei Führungen im legendären WF-Kulturhaus statt.

Nähere Infos zum Programm am 9. und 10. September gibt es hier: www.industriesalon.de und hier
Industriesalon Schöneweide

̈penick ̈neweide

  Morgen ist es soweit und der erste Tag der Industriekultur startet mit 26 Standorten in ganz Brandenburg! 😃
11/08/2023


Morgen ist es soweit und der erste Tag der Industriekultur startet mit 26 Standorten in ganz Brandenburg! 😃

Veranstaltungstipp:Tag der Industriekultur in Brandenburg am 12. August 2023
09/08/2023

Veranstaltungstipp:
Tag der Industriekultur in Brandenburg am 12. August 2023

Mit einem Bergwerksführer eine leckere Brotzeit auf der Förderbrücke verspeisen. Bei einer Familien-Wanderung die modern...
08/08/2023

Mit einem Bergwerksführer eine leckere Brotzeit auf der Förderbrücke verspeisen. Bei einer Familien-Wanderung die moderne Energiegewinnung entdecken. Nachts das Schiffshebewerk erkunden.

Beim 1. Tag der Industriekultur in Brandenburg am 12.08.2023 laden mehr als 20 Orte zu besonderen Veranstaltungen ein.

Führungen, Nachtwanderungen und Konzerte locken von der Prignitz bis ins Lausitzer Seenland. Das diesjährige Motto „Schichtwechsel“ nimmt den Strukturwandel der ehemaligen Braunkohle-Region in den Blick.

Alle Veranstaltungen findet ihr bei Touristisches Netzwerk Industriekultur Brandenburg oder auf der Website

https://www.reiseland-brandenburg.de/veranstaltung/seenland-oder-spree/tag-der-industriekultur-ein-tag-20-erlebnisse/

Bild 1: Schachtofenbatterie im Museumspark Rüdersdorf, Foto: Christian Heller
Bild 2: Besucherbergwerk F60, Foto: Nada Quenzel
Bild 3: Dinner auf der F60, Foto: F60/ André Speri
Bild 4: Altes und neues Schiffshebewerk Niederfinow, Foto: Lars Wiedemann

12.08.23: Technikbegeisterte, Museumsliebhaber und Familien aufgepasst: Unter dem Stichwort Schichtwechsel bieten bedeutsame Stätten, Museen und Ausstellungen der Industriegeschichte Brandenburgs spannende, faszinierende und neue Einblicke in Ihre Arbeit. Sch...

Harte Arbeit macht durstig! Wie wäre es mit einer Fahrradtour durch Berlin, wenn es gerade nicht in Strömen regnet?Die F...
04/08/2023

Harte Arbeit macht durstig!
Wie wäre es mit einer Fahrradtour durch Berlin, wenn es gerade nicht in Strömen regnet?

Die Fahrradroute “Warmes Licht und kühles Bier” führt zu beeindruckenden Schauplätzen und Orten der Elektroindustrie und den überraschend vielen Brauereien auf dem Prenzlauer Berg – mehr als ein Dutzend entstehen für über einhundert Jahren alleine in diesem Stadtteil und machen die Elektropolis Berlin auch zur Brauereimetropole.

Unsere fünf Fahrradrouten der Industriekultur laden euch dazu ein, die Stadt wie ein Freilichtmuseum neu zu entdecken. Wir haben die schönsten Wege, die interessantesten Orte und die spannendsten Geschichten ausgesucht und in den Themenrouten untergebracht!

Auf unserer Website findet ihr die digitale Routenführung! Ihr könnt sie auch kostenlos über komoot aufrufen. Wer lieber den Flyer in Händen hält, findet sie im Deutschen Technikmuseum und in verschiedenen Tourist-Informationen in Berlin. Ihr könnt uns auch gerne eine E-Mail schreiben, dann schicken wir die Flyer gerne kostenfrei per Post zu.

Die Fahrradoute »Warmes Licht und kühles Bier« führt zu Orten der Elektroindustrie und den vielen Brauereien auf dem Prenzlauer Berg.

SAVE THE DATELange Nacht der Museen in Berlin am 26.08.2023
03/08/2023

SAVE THE DATE
Lange Nacht der Museen in Berlin am 26.08.2023

Wo heute grüne Wiesen zum Verweilen einladen, verliefen vor über 100 Jahren endlos viele Schienen. Hier am Gleisdreieck ...
19/07/2023

Wo heute grüne Wiesen zum Verweilen einladen, verliefen vor über 100 Jahren endlos viele Schienen. Hier am Gleisdreieck trafen die drei Bahnhöfe der Anhalter, der Potsdamer und der Dresdner Bahn zusammen. Verschiedene Linien der U-Bahn nutzten die Gleise zum Richtungswechsel – doch diese dreieckige Anordnung erwies sich 1908 als fatal.

Mehr als 17 Personen verunglücken, als ein Wagen der U-Bahn von der Hochbahn stürzt. Zwei Züge waren in das Dreieck aus Schienen und Weichen eingefahren und gleichzeitig abgebogen. Ein Wagen rammte den anderen und stürzte in die Tiefe.

Nach einem zweiten Unglück werden die Schienen 1912/13 auf mehrere Ebenen verlegt. So können sich die Züge der verschiedenen Linien gefahrlos kreuzen und haben freie Fahrt. Der Name Gleisdreieck bleibt, obwohl der Bahnhof mittlerweile ein Turmbahnhof ist, an dem Fahrgäste komfortabel ein-, aus- und umsteigen können.

Was heute Grünfläche ist, war früher durchzogen von zahlreichen Schienen. Einige davon verstecken sich noch immer im Park. Die meisten der Bahngebäude wie Lokschuppen und Werkstätten sind jedoch verschwunden. Nach der Teilung Berlins werden die Bahnhöfe von ihren Fernverbindungen abgeschnitten. Im Westen gelegen, aber von der Reichsbahn der DDR betrieben, verfallen die Bahnanlagen rund um Gleisdreieck und Anhalter Bahnhof und werden schließlich an vielen Stellen abgerissen.

Von 2011 bis 2013 eröffnet hier der Park am Gleisdreieck mit Freizeitangeboten und baulichen Spuren der Vergangenheit. Den besten Blick habt ihr übrigens aus der U-Bahn, die auf einem Viadukt über den Park fährt. Nächster Halt: U-Bahnhof Gleisdreieck.

Mehr über das Gelände erfahrt ihr bei den 27 Hörstationen, die als Storywalk Gleisdreieck im ganzen Park verteilt sind. Auch per Rad lässt sich der Park gut erkunden, er ist Teil unserer Radroute »Eisenbahn und Landebahn«.

https://industriekultur.berlin/erleben/fahrradrouten/eisenbahn-und-landebahn/
https://industriekultur.berlin/ort/gleisdreieck/
https://www.campus-stadt-natur.de/parks-erfahrungsraeume/park-am-gleisdreieck/storywalk-gleisdreieck/

Obwohl das eigentliche Dreieck aus Schienen verschwunden ist, bleibt der Name bestehen: U-Bahnhof Gleisdreieck.

Am 2. Juli wird gefeiert mit einem Sommerfest. Das Deutsches Technikmuseum hat Geburtstag!
26/06/2023

Am 2. Juli wird gefeiert mit einem Sommerfest. Das Deutsches Technikmuseum hat Geburtstag!

Die kostenlosen Tickets für unser Sommerfest sind jetzt verfügbar! Ab sofort könnt ihr sie über die Webseite des Museumssonntags buchen: https://t1p.de/qa391

Beim Sommerfest am 2. Juli anlässlich unseres 40-jährigen Jubiläums erwartet euch ein historischer Pendelverkehr vom Südkreuz zum Museum, eine Fahrradwerkstatt, Glitzer-Tattoos, tolle Vorführungen in den Ausstellungen, eine Science Show und viele weitere Aktionen! Jetzt kostenlose Tickets buchen 🎉

Weitere Infos zum Programm findet ihr hier: https://t1p.de/ej5a1

📍 Deutsches Technikmuseum in Berlin
📆 2. Juli, 10-18 Uhr

[english below]Wir haben zwei allerletzte Plätze für unsere zweiwöchige englisch-sprachige Summer School "Industrial Her...
22/06/2023

[english below]
Wir haben zwei allerletzte Plätze für unsere zweiwöchige englisch-sprachige Summer School "Industrial Heritage x Sustainability" zu vergeben!

Du studierst Architektur, Geschichte, Stadtplanung, Heritage Studies oder ein verwandtes Studienfach? Dann bist du bei uns genau richtig und wir freuen uns auf deine Expertise!
Komm vom 5.-20. August 2023 zu uns nach Berlin und entdecke mit uns Orte der Industriekultur. Tausche dich mit Fachleuten aus und diskutiere mit uns die Herausforderungen für ein nachhaltiges industriekulturelles Erbe.

Bewirb dich bis 30.6.2023!
https://industriekultur.berlin/erforschen/summer-school/

Die Summer School wird ermöglicht durch eine großzügige Förderung der European Route of Industrial Heritage (ERIH). Du zahlst nur eine Kostenbeteiligung von 460 € (darin enthalten Unterkunft, Verpflegung, Materialien, Kulturbesuche u.v.m.) Für deine Teilnahme bekommst ein „Certificate of Participation“ und 4 ECTS.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

::::::::

We have two last open spots for our two-week English-speaking Summer School "Industrial Heritage x Sustainability"!
Join us in Berlin from August 5-20, 2023 and discover places of industrial heritage. Talk to experts and discuss with us the challenges for a sustainable industrial heritage.

You are studying architecture, history, urban planning, heritage studies or a related field of study? Congratulations, you are the perfect candidate for our Summer School! We can't wait to hear your thoughts.

Apply quickly by June 30th at the latest!
https://industriekultur.berlin/erforschen/summer-school/

The European Route of Industrial Heritage (ERIH) makes this Summer School possible by providing a generous grant. Thanks to ERIH, you only have to pay a cost-share of 460 € (this includes accommodation, meals, materials, cultural visits, etc.). After your two weeks in Berlin, you will receive a "Certificate of Participation" and 4 ECTS.





ERIH - European Route of Industrial Heritage HTW Berlin TICCIH

This Summer School is an intensive 14-day program that combines interdisciplinary knowledge transfer and practice-oriented project work.

Lange Nacht der Unterwelten: Wir sind auch dabei! Am Samstag findet ihr uns mit einem Infostand im Fichtebunker. Berline...
21/06/2023

Lange Nacht der Unterwelten: Wir sind auch dabei! Am Samstag findet ihr uns mit einem Infostand im Fichtebunker.

Berliner Unterwelten e.V.

Alle, die am Samstag dabei waren, hatten sicherlich viel Spaß!
19/06/2023

Alle, die am Samstag dabei waren, hatten sicherlich viel Spaß!

Was ist eigentlich los bei der Berliner Industriekultur?Aktuelle Veranstaltungen, Ausstellungen, Führungen, Sonderfahrte...
16/06/2023

Was ist eigentlich los bei der Berliner Industriekultur?

Aktuelle Veranstaltungen, Ausstellungen, Führungen, Sonderfahrten und vieles mehr haben wir auf unserer Webseite zusammengestellt. Dieses Wochenende gibt es beispielsweise:
> die LNDWBerlin, beispielsweise in Adlershof oder im Museum für Naturkunde Berlin mit der HTW Berlin
> Rundfahrten mit der Dampflok, Berlin macht Dampf
> Eine Fahrt mit dem Dampfschiff, Historischer Hafen Berlin
> Tag der offenen Tür im Betriebshof Köpenick

Außerdem versenden wir regelmäßig einen Newsletter mit Neuigkeiten rund um die Industriekultur.

https://industriekultur.berlin/erleben/termine/



Wo ist was los? Bei uns finden Sie aktuelle Termine und Veranstaltungshinweise zum Thema Industriekultur in Berlin.

15/06/2023

❤️

Verlängert bis 24. Juni! Fotoausstellung: Ostberliner Zeitreisen – Fotografien von Kurt Schwarz
14/06/2023

Verlängert bis 24. Juni!
Fotoausstellung: Ostberliner Zeitreisen – Fotografien von Kurt Schwarz

Verlängert bis 24. Juni!
Fotoausstellung: Ostberliner Zeitreisen – Fotografien von Kurt Schwarz

Kurt Schwarz, 1937 in Berlin geboren, war seit 1962 freiberuflich als Nachrichtenfotograf für die „Berliner Zeitung“ tätig. Dazu kamen Fotoreportagen für Magazine wie z.B. der „NBI“ („Neue Berliner Illustrierte“) und dem „Horizont“. Anfang der 1970er-Jahre kamen dann Werbe- und Industriefotografie dazu. Die Ausstellung zeigt Bilder aus den 1960er- bis 1990er-Jahren.

Die Ausstellung ist jeweils Mittwoch bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr im Industriesalon zu sehen. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

http://www.industriesalon.de
Reinbeckstr.10
12459 Berlin

Industriesalon Schöneweide ̈penick ̈neweide

Lust auf eine Fahrt mit dem Dampfschiff? Am Samstag bietet der Historischer Hafen Berlin eine Tour nach Köpenick an. All...
13/06/2023

Lust auf eine Fahrt mit dem Dampfschiff? Am Samstag bietet der Historischer Hafen Berlin eine Tour nach Köpenick an. Alle Infos findet im Beitrag unten.
Viel Spaß

*** Seien Sie dabei - Spree- und Müggelseefahrten zum Köpenicker Sommer mit Dampfschiff "Andreas" ***

Seien Sie zu einer dieser ganz besonderen Fahrten dabei: Das Dampfschiff Andreas ermöglicht Ihnen das einzigartige Erlebnis auf einem originalen Dampfschiff die Spree und den Müggelsee zu genießen! Während der Fahrt haben Sie sogar die Möglichkeit Einblicke in die Funktionsweisen der Dampfmaschine und authentischen Arbeitsräume des Schiffes zu bekommen.

Wir freuen uns Ihnen folgende Fahrten mit "Andreas" anbieten zu können:

Samstag 17.06.

✓ Abfahrt 09³⁰ ab Historischer Hafen (Märkisches Ufer) nach Köpenick Altstadt.

✓ Ab Köpenick Altstadt zw. 12⁰⁰ u. 18⁰⁰ Uhr Müggelseefahrten (jeweils ca. 1h)

Sonntag 18.06.

✓ Ab Köpenick Altstadt zwischen 11⁰⁰ und 17³⁰ Uhr Müggelseefahrten (jeweils ca. 1h)

✓ Abfahrt 17³⁰ Uhr ab Köpenick Altstadt zum Historischen Hafen (Märkisches Ufer)

Preise:

Fahrt zwischen Historischem Hafen und Köpenick: 20 € voll / 10 € ermäßigt

Müggelseefahrten aus Köpenick: 15 € voll / 7,50 ermäßigt

Die genauen Abfahrtszeiten für die Müggelseerundfahrten können nicht gegeben werden. Wir bieten ca. 1h- Fahrten in den genannten Zeiträumen an.

Für Reservierungen und Fragen stehen wir Ihnen unter folgender Emailadresse zur Verfügung:

[email protected]

Wir freuen uns Sie an Bord begrüßen zu dürfen!
Historischer Hafen Berlin

Falls jemand jemanden kennt....
09/06/2023

Falls jemand jemanden kennt....

OPEN CALL: Food Trucks gesucht. Im Rahmen der Eröffnung des THF TOWER suchen wir Gastronomen und Gastronominnen, die am Auftaktwochenende das Publikum mit Schlemmereien und Köstlichkeiten verwöhnen. Wenn ihr mit eurem spannenden Gastrokonzept und Food Truck dabei sein wollt, bewerbt euch gern bis 16. Juni 2023 über das Formular auf unserer Website: https://www.thf-berlin.de/standort/eventlocation/open-call-food-trucks (Foto: Claudius Pflug)

Save the Date:Schöneweider Salongespräch am Dienstag, 27.06.2023, 19 Uhrim Industriesalon Schöneweide.
09/06/2023

Save the Date:
Schöneweider Salongespräch am Dienstag, 27.06.2023, 19 Uhr
im Industriesalon Schöneweide.

Save the Date!
Schöneweider Salongespräch am Dienstag, 27.06.2023, 19 Uhr
im Industriesalon Schöneweide

Die DIE AG stellt Ihr Projekt Behrens-Ufer vor.

Um Anmeldung bis 23.06. wird gebeten: [email protected]

Es ist ein eindrucksvoller Anblick, wenn ein schwer beladener Schubverband 36 Meter in die Höhe gehoben wird! Das Schiff...
07/06/2023

Es ist ein eindrucksvoller Anblick, wenn ein schwer beladener Schubverband 36 Meter in die Höhe gehoben wird! Das Schiffshebewerk Niederfinow ist ein Meisterwerk der Technik.

Ende des 19. Jahrhunderts stieß der alte Finowkanal an seine Kapazitätsgrenzen. Der enorme Transportbedarf der Holz-, Eisen- und Ziegelindustrie führte zum Bau eines modernen Großschifffahrtsweges. Heute ist das der Oder-Havel-Kanal.

Damals überwanden die Schiffe den Höhenunterschied zwischen dem Eberswalder Urstromtal und der höher liegenden Platte des Barnims mit einer Schleusentreppe in Niederfinow. Seit 1934 ist hier das Schiffshebewerk in Betrieb und Deutschlands ältestes Hebewerk für Frachtschiffe! Der Bau des modernen neuen Schiffhebewerkes begann 2008. Das Bauwerk hebt mit einem elektrischen Fahrstuhl den Trog mit Schiff und Wasser in nur fünf Minuten über 36 Meter an.

Beider Schiffshebewerke, neu und alt, können jederzeit besichtigt werden. Eine Aussichtsplattform ermöglicht einen wundervollen Blick über die ein- und ausfahrenden Schiffe. Tolle Konzertformate und Feste laden außerdem regelmäßig nach Niederfinow ein.

Nicht nur in Berlin gibt es viele wundervolle Ort der Industriekultur – auch Brandenburg darf sich sehen lassen (Touristisches Netzwerk Industriekultur Brandenburg)! In regelmäßigen Abständen stellen wir euch deshalb einzelne Standorte vor!

https://industriekultur.berlin/ort/schiffshebewerk-niederfinow/

https://www.reiseland-brandenburg.de/poi/barnimer-land/gepruefte-touristinformationen-und-info-stellen/tourist-information-am-schiffshebewerk-niederfinow/






Das Schiffshebewerk Niederfinow ist ein Meisterwerk der Technik. Es ist Deutschlands ältestes funktionsfähiges Hebewerk für Frachtschiffe!

Am 4. Juni ist UNESCO-Welterbetag! Unter dem Motto „Unsere Welt. Unser Erbe. Unsere Verantwortung“ gibt es dieses Wochen...
02/06/2023

Am 4. Juni ist UNESCO-Welterbetag! Unter dem Motto „Unsere Welt. Unser Erbe. Unsere Verantwortung“ gibt es dieses Wochenende viel zu entdecken.

Berlin hat drei Welterbestätten: Die Museumsinsel, die Schlösser und Gärten von Potsdam und Berlin sowie die sechs Siedlungen der Berliner Moderne. Und damit gehört auch die Berliner Industriekultur zum Welterbe.

Siemensstadt ist nicht nur als Industriestandort weit über die Grenzen Berlins hinaus bekannt, sondern auch als Synonym für fortschrittlichen Wohnungsbau. Hier entstehen in den 1930er-Jahren drei wegweisende Werkssiedlungen: Die Großsiedlung Siemensstadt (1934), die Reichsforschungssiedlung Haselhorst (1935) und die Siedlung Siemensstadt (1930). Gemeinsam stehen sie für den Wandel im Berliner Wohnungswesen, der sich nach dem Ersten Weltkrieg vollzieht. Moderne, bezahlbare Wohnungen im Grünen treten an die Stelle der engen Mietskasernen und sind Vorbild für den sozialen Wohnungsbau. Seit 2008 zählt die Großsiedlung Siemensstadt zum UNESCO-Welterbe. Weitere Beispiele sind die Hufeisensiedlung in Britz oder die Gartenstadt Falkenberg.

Zahlreiche Vereine, Bewohner:innen und Akteur:innen bieten am Wochenende Führungen an.

https://kulturerbenetz.berlin/touren-zum-welterbetag-2023/

https://www.berlin.de/landesdenkmalamt/aktivitaeten/kurzmeldungen/2023/berliner-programm-welterbetag-04-juni-2023-1325471.php





Senatsverwaltung Stadt Bau Wohn | Senatsverwaltung für Kultur und Europa

Am 4. Juni 2023 ist UNESCO Welterbetag! Auch in Berlin gibt es an dem Wochenende eine Menge Touren. Fast alle von Mitgliedern des KulturerbeNetz.Berlin. An dem Wochenende um den 4. Juni 2023 laden fast alle 51 Welterbestätten in Deutschland zusammen mit der Deutschen UNESCO-Kommission und dem Verei...

https://anhalter.technikmuseum.berlin/Ihr betretet eine prunkvolle Eingangshalle mit goldverzierten Decken und glitzernd...
25/05/2023

https://anhalter.technikmuseum.berlin/
Ihr betretet eine prunkvolle Eingangshalle mit goldverzierten Decken und glitzernden Kronleuchtern. Durch die nächste Tür erreicht ihr die monumentale Bahnhofshalle. Die dampfenden Loks stehen schon bereit für ihre nächste Fahrt.

Einige von euch kennen bestimmt die S-Bahn-Station Anhalter Bahnhof in Kreuzberg. Doch vom eigentlichen Bahnhof aus dem 19. Jahrhundert ist heute fast nichts mehr zu sehen. Seit Anfang Mai könnt ihr einen der einst größten Bahnhöfe Europas trotzdem erkunden. Er ist eine Ikone der Architektur und Eisenbahngeschichte, ist aber auch Symbol für Exil, Flucht und Deportation.

„Anhalter Bahnhof Revisited“ ist eine immersive 360-Grad Anwendung, die in den virtuell rekonstruierten Bahnhof führt. Bei einem Rundgang erfahrt ihr nicht nur etwas über Architektur und Züge, sondern verschiedene Geschichten aus dem Bahnhofsalltag. In Story-Panoramen kommen außerdem die Menschen im Bahnhof zu Wort. Auf dem Bahnsteig könnt ihr zum Beispiel Erich Kästner lauschen, der von seinem vergnügten Berlinbesuch erzählt. Ein paar Meter weiter trefft ihr auf den Komponisten Josef Tal, der seinen bewegenden Abschied als jüdischer Auswanderer 1934 beschreibt.

Wir empfehlen die Website mit Kopfhörern zu besuchen, dann könnt ihr in die Geräuschkulisse des Trubels am Bahnhof eintauchen.

„Anhalter Bahnhof Revisited“ ist ein 360-Grad-Projekt des Deutsches Technikmuseum und der TU Darmstadt. Das Berliner Zentrum Industriekultur hat das Projekt beratend unterstützt.

Endspurt Fotowettbewerb: Noch bis zum 30. Mai könnt ihr teilnehmen. Alle Infos findet ihr bei Industriesalon Schöneweide...
24/05/2023

Endspurt Fotowettbewerb: Noch bis zum 30. Mai könnt ihr teilnehmen.
Alle Infos findet ihr bei Industriesalon Schöneweide.
Viel Erfolg!

19/05/2023

Letzte Chance: Noch bis zum 29. Mai könnt ihr die Sonderausstellung „Fortschritt als Versprechen. Industriefotografie im geteilten Deutschland" im Deutschen Historischen Museum sehen.

Sichert euch Tickets für die 3. Lange Nacht der Unterweltenhttps://www.berliner-unterwelten.de/neuigkeiten/lange-nacht.h...
12/05/2023

Sichert euch Tickets für die 3. Lange Nacht der Unterwelten
https://www.berliner-unterwelten.de/neuigkeiten/lange-nacht.html

Endlich sind die Tickethefte für die »3. Lange Nacht der Unterwelten« da. 😁
Sie können ab 1. Juni 2023 gegen einen Voucher in unserem Info- und Buchshop eingetauscht werden. Das Ticketheft beinhaltet Informationen zu allen am 24. Juni 2023 geöffneten unterirdischen Anlagen, Lagepläne, wichtige Hinweise sowie ein VBB-Ticket (Berlin AB). Die Voucher sind im Vorverkauf in unserem Online-Shop unter EVENTS erhältlich. Wir freuen uns auf euch!

------------------
🇬🇧
The ticket booklets for the "3rd Long Night of the Underworlds" are finally here. 😁
They can be exchanged for a voucher in our Info and Book Shop from June 1st, 2023. The ticket booklet contains information on all underground facilities open on June 24th, maps, special advices and a VBB ticket (Berlin AB) for public transport. The vouchers are available in advance in our Online-Shop under EVENTS.
We are looking forward to seeing you!

Morgen ist es soweit: Um 10:00 beginnt die WERKSTATT INDUSTRIEKULTUR
11/05/2023

Morgen ist es soweit: Um 10:00 beginnt die WERKSTATT INDUSTRIEKULTUR

Die Werkstatt Industriekultur mit dem Thema »Bestandsaufnahme Ehrenamt« findet im April und Mai 2023 statt.

Mit dem gemeinsamen Innovationspreis würdigen die Länder Berlin und Brandenburg jährlich innovative und herausragende un...
09/05/2023

Mit dem gemeinsamen Innovationspreis würdigen die Länder Berlin und Brandenburg jährlich innovative und herausragende unternehmerische Leistungen.

Noch bis zum 3. Juli (12 Uhr) ist die Bewerbung zum diesjährigen Innovationspreis möglich.

Alle Infos gibt es hier:
https://www.innovationspreis.de/bewerbung

Viel Erfolg!

Wer früher anfängt, ist schneller fertig. 🪱
Startet jetzt eure Bewerbung für den Innovationspreis und lehnt euch entspannt zurück. 😎
➡️ https://www.innovationspreis.de/bewerbung/

Veranstaltungstipp:Am Sonntag ist Fahrradtag im Deutsches Technikmuseum. Wir sind auch vor Ort und stellen unsere fünf F...
05/05/2023

Veranstaltungstipp:
Am Sonntag ist Fahrradtag im Deutsches Technikmuseum. Wir sind auch vor Ort und stellen unsere fünf Fahrradrouten vor. 🚴‍♀️🚴‍♂️

Am 07. Mai ist Eintritt frei!
Dieser .berlin steht beim uns im Deutschen Technikmuseum unter dem Motto 🚲🎉

Es gibt wieder viel zu erleben:

🚲 Unternehmt eine Testfahrt mit einem Lastenrad der FLotte Berlin!

👮‍♀️ Lasst eure Fahrräder von der Fahrradstaffel der Berlin vor Ort registrieren lassen und erhaltet einen witterungsbeständigen Aufkleber mit Kennnummer!

🔧 Das Team der mobilen Fahrradwerkstatt von Rückenwind zeigt euch, wie ihr eure Räder wieder flott macht!

🌈Strampelt auf dem Farbschleuder-Fahrrad von Kidbike e.V. und erstellt eure eigenen Kunstwerke!

Eine Übersicht über alle Workshops, Führungen und Vorführungen findet ihr hier: https://bit.ly/41W6bsM

Achtung: Für den Besuch bei uns benötigt ihr ein Online-Ticket, es gibt keine Karten an der Kasse! Freitickets gibt’s hier: https://bit.ly/3LNeilI

Wo ist der beste Standort für ein neues Kraftwerk? Weit von der dicht bebauten Innenstadt für spätere Erweiterungen, abe...
05/05/2023

Wo ist der beste Standort für ein neues Kraftwerk? Weit von der dicht bebauten Innenstadt für spätere Erweiterungen, aber zugleich gut angeschlossen: So kommt die Kohle für den Betrieb per Schiff und Bahn, das Kühlwasser aus dem Schifffahrtskanal und die Innenstadt bleibt von rauchenden Schloten verschont. Das Kraftwerk Moabit erfüllt im Jahr 1900 mit seiner Lage am Spandauer Schifffahrtskanal all diese Anforderungen.

Dank der neuen Drehstromtechnik Ende des 19. Jahrhunderts ist der Bau eines Kraftwerks außerhalb der Innenstadt möglich. Denn erstmals kann Drehstrom mit hoher Spannung verlustarm über lange Strecken in verschiedene Bezirke geleitet werden. Dort wandeln Umspannwerke den Strom in niedrigere Spannung für Haushalte und Fabriken um. Das Kraftwerk Moabit, drei Jahre nach dem Kraftwerk Oberspree in Oberschöneweide erbaut, ist damals das zweite Drehstromkraftwerk in Berlin.

Um die wachsende Bedeutung der Stromerzeugung hervorzuheben, entwirft Franz Schwechten, Hofarchitekt von Kaiser Wilhelm II, für das Kraftwerk eine repräsentative Fassade im Stil der Neo-Renaissance. 1930 erweitern die Architekten Walter Klingenberg und Werner Issel das Kraftwerk Moabit. Kurz zuvor hatten sie bereits mit dem Kraftwerk Klingenberg neue Maßstäbe im Kraftwerksbau gesetzt.
Inzwischen betreibt Vattenfall das Kraftwerk und setzt seit Ende 2013 auch Biomasse als Energieträger ein. In der denkmalgeschützten Turbinenhalle befindet sich mittlerweile eine Eventlocation.

Unsere Radroute Innovation und Eleganz führt euch vorbei am Kraftwerk Moabit. Am besten nehmt ihr unsere Publikation „Berliner Schriften zur Industriekultur“ Band 3 gleich mit. Darin erfahrt ihr alles Wissenswerte rund um die Industriekultur in Charlottenburg und Moabit.

https://industriekultur.berlin/entdecken/publikationen/
https://industriekultur.berlin/ort/kraftwerk-moabit/


Ammian Verlag

Das Kraftwerk Moabit liegt direkt am Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal. Die denkmalgeschützte Turbinenhalle ist heute eine Eventlocation.

Morgen, am 29. April, eröffnet die Ausstellung "Ostberliner Zeiten" im Industriesalon Schöneweide.
28/04/2023

Morgen, am 29. April, eröffnet die Ausstellung "Ostberliner Zeiten" im Industriesalon Schöneweide.

Eröffnung am 29. April 2023, 16 Uhr
Fotoausstellung: Ostberliner Zeitreisen – Fotografien von Kurt Schwarz

Der Industriesalon lädt ein zur Ausstellungseröffnung diesen Samstag, den 29. April, um 16 Uhr!

Kurt Schwarz, 1937 in Berlin geboren, war seit 1962 freiberuflich als Nachrichtenfotograf für die „Berliner Zeitung“ tätig. Dazu kamen Fotoreportagen für Magazine wie z.B. der „NBI“ („Neue Berliner Illustrierte“) und dem „Horizont“. Anfang der 1970er-Jahre kamen dann Werbe- und Industriefotografie dazu. Die Ausstellung zeigt Bilder aus den 1960er- bis 1990er-Jahren.

Seine Fotos wollen keinen Standpunkt vermitteln, wollen nicht anklagen oder aufrütteln.
Zugleich sind sie aber auch nicht neutral oder kühl distanziert, sondern zeugen von wachem Interesse und echter Neugier für seine Umwelt, die er dann gekonnt in lebendige Bildgestaltungen umgesetzt hat. Deswegen funktionieren diese Bilder auch so gut als Medium für eine Zeitreise: sie zeigen nur, aber belehren nicht. Sie zeigen das ganz normale Leben.

Die Ausstellung ist jeweils Mittwoch bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr im Industriesalon zu sehen. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

http://www.industriesalon.de
Reinbeckstr.10
12459 Berlin

Industriesalon Schöneweide ̈penick
̈neweide

24 geklinkerte Biotürme ragen in der südbrandenburgischen Stadt Lauchhammer in den Himmel. Sie sind geradezu ein mystisc...
28/04/2023

24 geklinkerte Biotürme ragen in der südbrandenburgischen Stadt Lauchhammer in den Himmel. Sie sind geradezu ein mystisches Monument mit ihren 22 Meter Höhe. Warum heißen sie Biotürme, fragt ihr euch?

Die Biotürme in Lauchhammer sind das einzige Relikt einer riesigen Kokereianlage aus den späten 1950er-Jahren. Sie war weltweit die Erste, die Hochtemperaturkoks erstellte. Die dabei entstandenen phenolhaltigen Abwässer wurde in den Türmen biologisch aufbereitet. Bestimmte Bakterien reduzierten die Schadstoffe des Wassers – daher die Bezeichnung Biotürme! Nach der Reinigung gelangte das gereinigte Wasser in den Fluss Schwarze Elster.

Die Kokerei stellt ihren Betrieb 2002 ein. Die Biotürme stehen bereits seit 1996 unter Denkmalschutz. So blieben sie vom Abriss verschont und stehen seitdem als Wahrzeichen für die Energiewirtschaft der DDR. Gleichzeitig entwickeln sie sich zu einem Ort der Auseinandersetzung mit nachhaltiger Energieumwandlung.

Einer der Türme kann heute bestiegen werden. Oben bietet sich durch zwei verglaste Aussichtskanzeln ein weiter Blick über das Areal der ehemaligen Großkokerei!

„Berlin ist aus Brandenburg gemacht“ - deswegen stellen wir in regelmäßigen Abständen Standorte der Industriekultur in Brandenburg vor (Touristisches Netzwerk Industriekultur Brandenburg). Mehr Informationen zu diesem spannenden Ort findet ihr auch auf unserer Website.

In der südbrandenburgischen Stadt Lauchhammer ragen 24 geklinkerte Biotürme in eigenwilliger Architektur hoch in den Himmel.

Adresse

HTW Berlin
Berlin
12459

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Berliner Zentrum Industriekultur erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Das Museum Kontaktieren

Nachricht an Berliner Zentrum Industriekultur senden:

Videos

Teilen


Andere Museen in Berlin

Alles Anzeigen